Diskussionsforum
Menü

Trafic/ Integration HomeTalk/ Nutzung mit mehreren Rufnummern


24.12.2013 05:41 - Gestartet von mvm
2x geändert, zuletzt am 24.12.2013 05:50
Zitat: "Von Nutzern bemängelt wird die fehlende Möglichkeit, mehrere Sprachboxen mit einer App zu verwalten, ohne sich jeweils aus- und mit den weiteren Zugangsdaten neu einzuloggen. Dieses Feature wäre unter anderem für Kunden von Interesse, die mehrere Wohnsitze haben."

Für Kunden, die mehrere Wohnsitze haben, sollten den IP-Anschluss am besten Anschlussübergreifend nutzen. Am Hauptwohnsitz den Call&Surf-Comfort, mit Telefon und Surf flat, und an den Zweitstandorten den günstigeren Call&Surf-Basic, der nur eine Surfflat beinhaltet.
Nun hat man die Wahl, ob man unter der selben Nummer an allen Standorten erreichbar ist... Oder sich am Hauptanschluss weitere Rufnummern hinzu bucht, die dann bei den Nebenanschlüssen abgefragt werden. So hat man am günstigen Basic-Anschluss eine "kostenfreie" Telefonflat, und die Sprachbox kann ohne Umloggen für alle Nummern genutzt werden.
Der Nachteil ist nur, das man bei allen Anschlüssen die Vorwahl des Hauptanschlusses hat.

@MRMARSCHEL: Es werden zwei Apps benötigt, da der Verbindungsaufbau unterschiedlich ist. HoneTalk geht nur über das W-Lan eines Telekom-Anschlusses innerhalb Deutschlands. Die SprachBoxPro funktioniert weltweit über alle W-Lan, und MobilfunkVerbindungen.
Wenn du nur Home-Talk nutzen willst, dann lasse dich per SMS benachrichtigen (kostenfrei als T-Mobile Kunde), und rufe von der App aus die 08003302424 an. Solltest du außerhalb eines Telekom-Wlan Netzes sein, dann ruf deine eigene Nummer an, unterbrech die Ansage der Sprachbox mit der Stern-Taste, und geb den Pin ein, den du im Telefoniecenter (kundencenter.telekom.de) programmiert hast.

@FE RNWE H: Dein Einwand ist unberechtigt. Die App nutzt genau so viel Trafic, wie ein normaler Messager, und ist nicht Spürbar. Wer am Datenvollumen sparen will, kann das App so einstellen, das es sich nur im W-Lan netz aktualisiert,und nicht aufs Mobilfunknetz zugeift. Da das App außerdem unabhängig vom Mobilfunkprovider funktioniert; niemand gezwungen ist, dieses App zu nutzen; kann man ausschließen, das es zum Geldverdienen entworfen wurde.