Diskussionsforum
  • 15.12.2013 17:38
    einmal geändert am 15.12.2013 17:39
    Thunderbyte schreibt

    Internetradios sind Randerscheinungen und unnötig

    Ein Airplay-fähiges Gerät, ein Bluetooth Lautsprecher oder ein Sonos Einstiegspaket macht doch viel mehr Sinn als ein Internetradio. Mit allen dreien kann man neben den o.g. "tausenden von Radiosendern" auch die eigene Musik oder Musik über Streamingservices wie Simfy, Spotify und Co "on demand" anhören. Danaben bieten alle drei spezifische weitere Vorteile:

    Airplay: perfekt in iOS integriert
    BT Lautsprecher: es gibt sehr gute tragbare Geräte mit Akkuversorgung, die auch unterwegs / im Garten Musik spenden
    Sonos: mit mehreren Sonosgeräten kann man das ganze Haus synchron versorgen oder "Zonen" aufbauen, weiterhin integriert die Sonos App sehr gut viele Musikdienste.
  • 15.12.2013 22:50
    einmal geändert am 15.12.2013 22:53
    skycab antwortet auf Thunderbyte
    Benutzer Thunderbyte schrieb:
    > Ein Airplay-fähiges Gerät, ein Bluetooth Lautsprecher oder ein
    >
    Sonos Einstiegspaket macht doch viel mehr Sinn als ein
    >
    Internetradio.


    Ja, sehe ich im Grunde genauso. Nur dass ich für Airplay in Sachen Audiostreaming so viele Vorteiel nicht sehe, eher Nachteile, wie etwa, dass man mit iOS eben nicht gleichzeitig in mehrere Räume streamen kann sowie auch mit PC/Mac-Hilfe nur das gleiche in alle Räume. Aber man kann eben mit Airplay auch Video streamen, was wirklich ein Vorteil gegenüber anderen Systemen ist.,

    Man sollte vielleict noch berücksichtigen, dass Multiroom-Systeme nicht nur deutlich mehr können, sondern dass sie eigentlich auch deutlich teurer sind.
    Gerade für Airplay ist ja mit ständig erforderlichem iOS/Mac als Musikquelle auch einiges an vorhandener Infrastruktur gefordert. Ok, viele haben das eh. Aber wenn nicht, könnte eben so ein kleines Radio doch seinen REiz haben, weil man z.B. nicht extra seinen Computer einschalten muss zum Musik hören und andererseits die Wiedergabe vom iPhone nicht unterbrochen wird, weil ein Anruf reinkommt.
  • 16.12.2013 15:17
    Thunderbyte antwortet auf skycab
    Für Airplay am Mac/PC unverzichtbar: http://rogueamoeba.com/airfoil/ , dann gehen auch andere Soundquellen als iTunes.

    Davon abgesehen brauchts eine günstige Airport Express pro Raum, plus Lautsprecher (die auch beliebig und günstig sein können). Im Ganzen kann man so wohl deutlich günstiger fahren als mit den Sonos Geräten (minimal 199€ für nicht dramatisch viel Sound).

    Ich sehe das Telefon als Quelle nicht als Nachteil, sondern eher als Vorteil an, denn man will doch das User Interface bei sich haben und nicht unnötigerweise an den Miniscreen eines Radios herantreten müssen. Auch gehen solch feine Sachen wie Pandora (via USA Proxy) nur auf iOS und man ist NULL limitiert auf die einprogrammierten Quellen.

    Benutzer skycab schrieb:
    > Ja, sehe ich im Grunde genauso. Nur dass ich für Airplay in
    >
    Sachen Audiostreaming so viele Vorteiel nicht sehe, eher
    >
    Nachteile, wie etwa, dass man mit iOS eben nicht gleichzeitig
    >
    in mehrere Räume streamen kann sowie auch mit PC/Mac-Hilfe nur
    >
    das gleiche in alle Räume. Aber man kann eben mit Airplay auch
    >
    Video streamen, was wirklich ein Vorteil gegenüber anderen
    >
    Systemen ist.,
    >
    > Man sollte vielleict noch berücksichtigen, dass
    >
    Multiroom-Systeme nicht nur deutlich mehr können, sondern dass
    >
    sie eigentlich auch deutlich teurer sind.
    > Gerade für Airplay ist ja mit ständig erforderlichem iOS/Mac
    >
    als Musikquelle auch einiges an vorhandener Infrastruktur
    >
    gefordert. Ok, viele haben das eh. Aber wenn nicht, könnte eben
    >
    so ein kleines Radio doch seinen REiz haben, weil man z.B.
    >
    nicht extra seinen Computer einschalten muss zum Musik hören
    >
    und andererseits die Wiedergabe vom iPhone nicht unterbrochen
    > wird, weil ein Anruf reinkommt.
  • 16.12.2013 15:43
    skycab antwortet auf Thunderbyte
    Benutzer Thunderbyte schrieb:
    > Für Airplay am Mac/PC unverzichtbar:
    >
    http://rogueamoeba.com/airfoil/ , dann gehen auch andere
    > Soundquellen als iTunes.
    >
    Nach meiner Erfahrung für Windows nur mäßig zuverlässig. Alles in allem eine etwas unfertige App. Allerdings ist es cool, dass man alles was das Internet hergibt streamen kann, wenn es funktioniert.

    > Davon abgesehen brauchts eine günstige Airport Express pro
    >
    Raum, plus Lautsprecher (die auch beliebig und günstig sein
    >
    können). Im Ganzen kann man so wohl deutlich günstiger fahren
    >
    als mit den Sonos Geräten (minimal 199€ für nicht dramatisch
    >
    viel Sound).
    >

    Wer in Bad und Küche was Kompaktes und Schickes will, kommt mit Airport Express nicht weit. Kabel um beide Komponenten (Boxen + Airport Express) zu verbinden, mehrere Steckdosen, oder evtl. Mehrfachstecker sorgen für unschönen Kabelsalat.
    Lohnender als Airplay-Boxen im Sinne finanzieller Ersparnis ist das eigentlich nur, wenn man schon Boxen/Stereo-Anlage hat. Hochwertige Lautsprecher mit Verstärker sind keinesfalls billiger als Airport-Boxen. Aber da ich ja auch noch ne Airport Express brauche, habe ich ja eigentlich nur ca. 100 Euro für Boxen übrig. Das passt nicht. Ich ließe mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

    > Ich sehe das Telefon als Quelle nicht als Nachteil, sondern
    >
    eher als Vorteil an, denn man will doch das User Interface bei
    >
    sich haben und nicht unnötigerweise an den Miniscreen eines
    >
    Radios herantreten müssen. Auch gehen solch feine Sachen wie
    >
    Pandora (via USA Proxy) nur auf iOS und man ist NULL limitiert
    >
    auf die einprogrammierten Quellen.
    >
    JA, das hat alles seine Vorteile. Deshalb hätten sie es hier in den Artikel mit einbeziehen sollen, finde ich. Z
  • 16.12.2013 16:49
    Thunderbyte antwortet auf skycab
    Benutzer skycab schrieb:

    > Wer in Bad und Küche was Kompaktes und Schickes will, kommt mit
    >
    Airport Express nicht weit. Kabel um beide Komponenten (Boxen +
    >
    Airport Express) zu verbinden, mehrere Steckdosen, oder evtl.
    >
    Mehrfachstecker sorgen für unschönen Kabelsalat.
    >
    Lohnender als Airplay-Boxen im Sinne finanzieller Ersparnis ist
    >
    das eigentlich nur, wenn man schon Boxen/Stereo-Anlage hat.
    >
    Hochwertige Lautsprecher mit Verstärker sind keinesfalls
    >
    billiger als Airport-Boxen. Aber da ich ja auch noch ne Airport
    >
    Express brauche, habe ich ja eigentlich nur ca. 100 Euro für
    >
    Boxen übrig. Das passt nicht. Ich ließe mich gerne vom
    >
    Gegenteil überzeugen.

    Ja, ein wenig mehr Verkabelungsaufwand ist da, das ist richtig. Dafür kann man aber auch selbst aussuchen, welche Boxen man haben will.

    Eine Airport Express kostet ca 90€, d.h. es bleiben 110€ für Boxen. Dafür bekommt man sogar schon 5.1 Sets, die auf jeden Fall voluminöser klingen sollten als eine Sonos 1, die quasi kein Stereo bietet. Klar, steigert alles den Verkabelungsaufwand, die Sonos 1 braucht nur ein einziges Stromkabel und sonst nur WLAN.
  • 26.02.2014 20:05
    einmal geändert am 26.02.2014 20:05
    schnullerich antwortet auf skycab
    > eher Nachteile, wie etwa, dass man mit iOS eben nicht gleichzeitig
    >
    in mehrere Räume streamen kann sowie auch mit PC/Mac-Hilfe nur
    >
    das gleiche in alle Räume.

    Die iOS-App "Multiroom Music/Radio Player for AirPlay speakers by WHAALE" (https://itunes.apple.com/app/id663776918) löst diesen Nachteil jetzt auf.
    Sie ermöglicht es, ohne PC/Mac Musik auf mehreren AirPlay-Lautsprechern synchron zu hören.

    Derzeit gibt es als Musikquellen
    - auf dem Gerät gespeicherte Musik
    - Musik auf UPnP-Media-Servern
    - Internet-Radio

    Weitere Musikquellen (Streaming) werden folgen...

    Ulrich