Diskussionsforum
Menü

Will Faircom denn diesmal auch etwas liefern ?


08.06.2001 19:00 - Gestartet von herbertg.
Das kann doch nicht wahr sein !!

Erst versuchen sie es mit Hutchison, dann mit Telepassport und jetzt mit einer Firma, die wie Telepassport auch zum MObilCom Konzern gehört.

Ich kann mich noch gut an die vielen Beiträge im Teltarif Forum erinnern. Zahllose Kunden berichteten hier davon, dass sie weder Handy noch Karte bekommen hätten, aber schon die ersten Rechnungen. Dann wurden den Kunden OPtionen versprochen (Family-OPtion bei E-PLus), die Telepassport zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht technisch anbieten konnte.

Aber so suind sie, die findigen Händler. Da lassen sie eine gewisse Zeit ins Land streichen (verdient hat man ja erst mal genug mit den nicht belieferten Kunden), wechselt mal wieder den Serviceprovider und schon geht das Spiel von vorn los.

Ich hoffe nur, dass nicht allzu viele Kunden abermals auf diesen Anbieter reinfallen.

Es gibt weitaus seriösere Firmen mit sehr viel besseren Angeboten. Wer traut sich denn auch heute noch mit einem Siemens S11 aus dem Jahr 1998 auf die Straße ? DAzu dann noch einen Tricksi-Tarif, der keine Netzbetreiberminutenpreise hat und das faule Ei ist perfekt. Wer bitte will so etwas wirklich ?

Ein besseres Beispiel von vielen anderen kann man unter:

http://www.super24.de

nachprüfen. Dort bekommt man z.b. OHNE Grundgebühr, OHNE Anschlußgebühr und MIT Netzbetreiberminutenpreisen und Takten ein Siemens C351 oder ein Nokia 3310. Lediglich monatlich 14.95 muß man vertelefonieren. Aber ich telefoniere doch lieber für 14,95 DM als das ich DM 9,95 GRundgebühr für NICHTS bezahle und dann auch noch teure Minutenpreise, wenn ich wirklich mal telefonieren will.

Solche Anbieter können nur existieren, weil der Markt leider für den Kunden nicht tranparent ist und er glaubt, es gäbe eben kein besseres Angebot, als das von Faircom. DAs nennt man auch "Dummenfang" oder "Bauernfängerei". Leider leben davon sehr viele Firmen.

Euer herbertg.
Menü
[1] marc roloff (faircom) antwortet auf herbertg.
08.06.2001 19:27
Die von Ihnen angesprochenen Probleme gab es vor rund einem Jahr. Wie bereits mehrmals geschrieben, lagen die Gründe, dass es damals zu Problemen kam, darin begründet, dass die beteiligten Vertragsparteien (und nicht nur faircom) mit dem grossen Erfolg der Aktion nicht gerechnet und daher Kapazitätsprobleme hatten. Das Angebot war in dieser Form absolut einmalig auf dem deutschen Markt. Daher warteten wir teilweise über 3 Wochen auf Mitteilungen über Freischaltungen, die in Wirklichkeit bereits nach 1-2 Tagen erfolgten. Auch damals hat jeder Kunde, dessen Unterlagen vollständig waren und der vom Provider akzeptiert wurde, das Handy so bekommen, wie angeboten - auch wenn es manchmal länger dauerte, als wie es uns gewünscht haben.

Auch aufgrund der gemachten Erfahrungen wurde in dem Bereich sehr viel investiert, so dass ich ohne Übertreibungen behaupten kann, dass wir inzwischen einen Service-Level bieten können, wie ihn (fast) kein andere Handy-Anbieter im Internet bietet: Dazu gehört nicht nur eine beeindruckende durchschnittliche Bearbeitungszeit von aktuell weniger als 24 Stunden (!) vom Eingang der Vertragsunterlagen bis zum versandfertigen Paket samt Handy und freigeschalteter Mobilfunkkarte. Andere Internet-Mobilfunk-Shops benötigen dafür Wochen! Auch bei hohen Auftragsvolumina verlässt eine Vielzahl der Aufträge dank einer ständig optimierten und automatisierten Bestellabwicklung sogar tagesgleich unser Unternehmen, d.h. Aufträge, die morgens per Post eingehen, stehen am Nachmittag schon zum Versand bereit - inkl. freigeschalteter Mobilfunkkarte!

Ein weiterer wichtiger Punkt liegt in der Information der Kunden über die Auftragsabwicklung. So erhält der Kunde nicht nur die Vertragsunterlagen innerhalb weniger Sekunden nach der Bestellung auf der Homepage per E-Mail zugesandt, er wird auf Wunsch auch über die weitere Abwicklung seiner Bestellung ständig per E-Mail und/oder SMS informiert. Außerdem gibt es die Möglichkeit, den Bearbeitungsstatus jederzeit im persönlichen passwortgeschützten Bereich auf der Homepage zu verfolgen. Andere Shops lassen den Kunden darüber völlig im Unklaren, frei nach dem Motto: „Der Kunden wird schließlich schon merken, ob und wann er sein Paket bekommt.“

Sollte es einmal Fragen oder Probleme geben, stehen die freundlichen und kompetenten Mitarbeiter der kostenlosen (!) Hotline von faircom Rede und Antwort. Sie ist Mo.-Fr. von 8-21 Uhr, sowie Sa. von 8-18 Uhr durchweg gut erreichbar. Bei anderen Anbietern werden die Kunden hier zusätzlich zur Kasse gebeten, sei es mit einer 01805- oder sogar mit einer 0190-Rufnummer.

Sämtliche Erfahrungen der letzten Wochen und Monate bezüglich Kundenservice und Bearbeitungszeit sollten durchweg positiv sein. Lesen Sie hier auf Teltarif z.B.
https://www.teltarif.de/forum/s5086/4-1.html

Nach fast einem Jahr sollten Sie die damaligen Vorkommnisse nun wirklich einmal der Vergangenheit angehören dürfen. Vielleicht können wir es Ihnen auch persönlich beweisen, indem Sie etwas bei uns bestellen!?!

Im übrigen arbeiten wir bereits seit Anfang dieses Jahres mit mehreren Providern zusammen. Dadurch haben Sie als Kunde eine deutlich größere Auswahl unter verschiedenartigen Tarifen. Außerdem bieten wir praktisch alle aktuellen Handys an, um individuellen Wünschen optimal nachkommen zu können - ggf. mit einem entsprechenden Aufpreis.

Viele Grüße,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)
Menü
[2] Marc Roloff (faircom) antwortet auf herbertg.
08.06.2001 19:59
Um vielleicht noch einmal kurz auf Ihre konkrete Vorwürfe einzugehen, die ich so nicht unkommentiert lassen kann:

Ich kann mich noch gut an die vielen Beiträge im Teltarif Forum erinnern. Zahllose Kunden berichteten hier davon, dass sie weder Handy noch Karte bekommen hätten, aber schon die ersten Rechnungen.

siehe erster Absatz meines vorherigen Beitrags betreffs der Probleme mit unseren Vertragspartnern.

Dann wurden den Kunden OPtionen versprochen (Family-OPtion bei E-PLus), die Telepassport zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht technisch anbieten konnte.

Jeder Kunde hatte mit seinem Antrag die Original-Tarifbroschüren von Telepassport bekommen, in denen ausdrücklich die Partner&Family-Option angeboten wurde. Dort ist also schwarz auf weiss und eindeutig zu erkennen, dass TPP diese Option angeboten hat. Anscheinend um von der eigenen Unfähigkeit der technischen Realisierung abzulenken, wurden die wildesten Behauptungen getätigt, die alle jeglicher Grundlage entbehren! Auf intensive Nachfragen wurde uns damals nach 2 Monaten Ende September offiziell mitgeteilt, dass es ein Problem mit dem Abrechnungssystem gäbe und die Abrechnung im Oktober dann möglich sein wird. Fakt ist, dass Kunden teilweise bis heute die Option nicht eingerichtet wurde. Wir haben damals sofort reagiert und bis zur endgültigen Klärung keine weiteren Kunden mehr an TPP übermittelt.

Anscheinend hat TPP leider bis heute Probleme mit seinem Abrechnungssystem. Man vergleiche dazu zahlreiche Berichte hier auf Teltarif und im hiesigen Anbieterforum von TPP. Sie kritisieren faircom und empfehlen gleichzeitig Super24, die Angebote von genau dieser Firma TelePassport vermitteln. Denken Sie nach Kenntnis der Fakten bitte noch einmal neu nach...

Aber so suind sie, die findigen Händler. Da lassen sie eine gewisse Zeit ins Land streichen (verdient hat man ja erst mal genug mit den nicht belieferten Kunden), wechselt mal wieder den Serviceprovider und schon geht das Spiel von vorn los.

Ich hoffe nur, dass nicht allzu viele Kunden abermals auf diesen Anbieter reinfallen.

Niemand wird auf uns hereinfallen. Das beweisen viele Tausende zufriedener Kunden der letzten Monate und eine hohe Zahl von Weiterempfehlungen bestehender Kunden.

Es gibt weitaus seriösere Firmen mit sehr viel besseren Angeboten. Wer traut sich denn auch heute noch mit einem Siemens S11 aus dem Jahr 1998 auf die Straße ? DAzu dann noch einen Tricksi-Tarif, der keine Netzbetreiberminutenpreise hat und das faule Ei ist perfekt. Wer bitte will so etwas wirklich ?

Nennen Sie mir einen Anbieter, die Ihnen aktuell ein kostenloses Handy ohne Anschlussgebuehr, ohne Grundgebühr, ohne Mindestumsatz und auch ohne Versandkosten bietet! Wenn Sie sich unsere Seite anschauen, werden Sie sehen, dass wir auch sehr gute aktuelle Gratishandys mit grundgebührfreien Verträgen und günstigen Minutenpreisen anbieten - wenn Sie ein paar Mark Mindestumsatz akzeptieren. Wir wollen für jeden etwas bieten...

Ein besseres Beispiel von vielen anderen kann man unter:

http://www.super24.de

nachprüfen. Dort bekommt man z.b. OHNE Grundgebühr, OHNE Anschlußgebühr und MIT Netzbetreiberminutenpreisen und Takten ein Siemens C351 oder ein Nokia 3310. Lediglich monatlich 14.95 muß man vertelefonieren.

Sie sind nicht auf dem aktuellen Stand: Bereits seit dem 15.04. berechnet Super24 für das von Ihnen erwähnte Angebot sehr wohl eine Anschlussgebühr!

Aber ich telefoniere doch lieber für 14,95 DM als das ich DM 9,95 GRundgebühr für NICHTS bezahle und dann auch noch teure Minutenpreise, wenn ich wirklich mal telefonieren will.

Wieso 9,95 DM Grundgebühr? Bei uns haben in dem Angebot, von dem Teltarif schrieb, letztlich keine Grundgebühr (für 24 Monate) und keinen Mindestumsatz. Das ist zunächst einmal besser als ein Mindestumsatz von 14,95 DM.

Wenn Sie günstige Minutenpreise haben möchten, finden Sie bei uns bereits Angebote ab rund 10 DM Mindestumsatz. Und auch hier gilt: Im Gegensatz zu Super24 haben Sie bei uns keine Anschlussgebühr!

Solche Anbieter können nur existieren, weil der Markt leider für den Kunden nicht tranparent ist und er glaubt, es gäbe eben kein besseres Angebot, als das von Faircom. DAs nennt man auch "Dummenfang" oder "Bauernfängerei". Leider leben davon sehr viele Firmen.

Andere vielleicht schon. Wir überzeugen seit Monaten unsere Kunden mit einem guten Angebot und einem guten Kundenservice. Probieren Sie es aus!

Viele Grüße,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)
Menü
[2.1] Antwort auf Herrn Roloffs Beitrag
Harald Gustyn (Super24) antwortet auf Marc Roloff (faircom)
09.06.2001 15:04
Hallo Herr Roloff,

auf diesen Beitrag möchte ich doch schon selbst antworten.

Sie stellen sich und Ihre (von uns rechtskräftig abgemahnte) Firma so dar, als wären Sie der Samariter der Telefonbranche. Wir beide wissen wohl ganz genau, dass Sie alles andere als das sind. Da nützt es auch nichts, wenn Sie hier Ihre (vermeintlichen) Vorteile runterleiern und mit diesem beitrag gleich mal so nebenbei kostenlose Werbung machen. Die User in diesem Forum sind noch zum größten Teil die selben, wie vor einigen Monaten und werden sich noch sehr genau an die vielen Berichte von Kunden erinnern können, die weder die Grundgebührrückzahlung bekommen haben, noch das Handy. Sie sollten die Leute nicht für völlig dumm halten.

Nun aber zu Ihren behauptungen über Super24 und TelePassport.

Sie bieten jetzt planet.media Tarife an, vergessen aber den Kunden zu erzählen, dass planet.media zur gleichen Firmengruppe gehört wie TelePassport und natürlich auch genau das gleiche Abrechnungssystem verwendet. Sie haben also somit gerade zugegeben, dass auch ihr neuer Anbieter, die planet.media nicht in der Lage ist, fehlerfreie Rechnungen zu erstellen. Wobei ich natürlich nicht zulassen kann, dass derartige Behauptungen so einfach im Raum stehen bleiben. Natürlich liegt es nicht am System, wenn fehlerhafte Abrechnungen erstellt werden, sondern zu 99,9% immer an der Eingabe und die wird von Menschen vorgenommen. Menschen machen aber immer Fehler. In jedem Unternehmen.

Sie sollten es auch unterlassen, falsche Behauptungen über Produkte anderer Mitbewerber zu verbreiten. Ich denke nicht, dass es Ihnen entgangen ist, dass Super24 nachdem die 10.000 kostenlosen Bundles, die wir zu den D2-Verträgen zugegeben hatten, nach wenigen Tagen vergriffen waren, wir dafür die Anschlußgebühr bei D2 wieder eingestellt haben. Dies gilt noch heute.

Ihr Angebot läßt sich mit unseren Angeboten in keinster Weise vergleichen. Sie verlangen zwar bei Ihrem E-Plus Tarif keine Mindestgebühr, aber dafür muß der Kunde Grundgebühren bezahlen (die er angeblich von Ihnen wiederbekommt) die Tarife sind nicht netzbetreiberidentisch und das Siemens S11 würde Ihnen heute nicht einmal ohne Karte jemand für DM 10,- abnehmen. Dieses Gerät stammt ja noch aus dem letzten Jahrhundert. Im wahrsten Sinne des Wortes. Roaming im Ausland ist nur in den wenigsten Ländern möglich und selbst da nur in den wenigsten Gebieten. Wer will wohl soetwas haben ? Bei Super24 bekommt der Kunde die aktuellesten Geräte, immer OHNE Kaufpreis, immmer OHNE Grundgebühr und immer MIT Netzbetreiberpreisen. Das wichtigste aber, der Kunde zahlt bei Super24 auch nach Ablauf der 24 Monate KEINE Grundgebühr und muß dann nicht den Anbieter wechseln, wenn er weiterhin keine Grundgebühr zahlen will. Aber das unterscheidet Super24 von Ihnen, denn Sie sind nur ein kleiner Händler und haben natürlich nach Abschluß des Vertrages und Zahlung der Provision kein Interesse mehr an Ihren Kunden. Wir wollen unsere Kunden aber lange halten und dafür werden wir einiges mehr tun, als Sie es je könnten. Was machen da schon die paar Mark Mindestgebühren, die telefoniert bei diesen Minutenpreisen auch jeder gern ab. Vor allem kann der Kunde bei Super24 die beiden wichtigsten Netze D1 und D2 bekommen und ist damit nicht von 80% der Welt abgeschnitten.
Ganz davon abgesehen, dass der Kunde bei Super24 nicht bangen muß, seine Grundgebühr doch zahlen zu müssen, weil die Firma vielleicht das Versprechen der Auszahlung nicht einhält, bzw. halten kann.

Allein Super24 hat im letzten Jahr eine sechstellige Zahl von Kunden mit Gerät und Karte versorgt und der größte Teil davon hat keinerlei Probleme gehabt und die Probleme die aufgetreten sind, wurden und werden von uns erledigt. Wenn es sein muß, von mir persönlich. Was haben Sie für einen Einfluß bei Ihren Providern ? was können Sie für Ihre Kunden tun ? Sie haben in den letzten 12 Monaten etliche Male den Provider gewechselt. Mit Ihren Kunden haben wir heute noch bei TelePassport zu tun, weil viele davon nicht so bedient wurden, wie es ihnen zugesagt worden war. Sie waren vorher bei Hutchison und auch dort wollte man nicht mehr mit Ihnen zusammenarbeiten. ich denke mal, wenn ich meinem Kollegen von planet.media Ihren Beitrag zukommen lasse und wie Sie die TelePassport verunglimpfen und versuchen, Ihre "Fehler" auf TPP zu schieben, wird man sich dort wohl auch noch mal überlegen, ob man mit einem so merkwürdigen Partner zusammenarbeiten will.

Im Prinzip kann man sich bei Ihnen jedes Wort sparen. Sie haben in den letzten Monaten bei vielen hunderten von Kunden selbst bewiesen, das sich eigentlich jeder Kommentar erübrigt. Da reichen auch nicht ein paar Monate aus, um alles vergessen zu machen. Wir beide wissen doch ganz genau, welche Strategie Sie eigentlich verfolgen und viele Kunden haben dies zu spüren bekommen. Ich kann nur hoffen, dass diesmal nicht wieder so viele darauf reinfallen. planet.media werde ich warnen, aber es gibt ja noch ein oder zwei Provider, die noch nicht zur Mobilcom-Gruppe gehören und da können Sie ihr Spielchen leider noch treiben. Die betroffenen Kunden sind zu bedauern.

Harald Gustyn
-------------------------------


Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
Um vielleicht noch einmal kurz auf Ihre konkrete Vorwürfe einzugehen, die ich so nicht unkommentiert lassen kann:

Ich kann mich noch gut an die vielen Beiträge im Teltarif Forum erinnern. Zahllose Kunden berichteten hier davon, dass sie weder Handy noch Karte bekommen hätten, aber schon die
ersten Rechnungen.

siehe erster Absatz meines vorherigen Beitrags betreffs der Probleme mit unseren Vertragspartnern.

Dann wurden den Kunden OPtionen versprochen (Family-OPtion bei E-PLus), die Telepassport zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht technisch anbieten konnte.

Jeder Kunde hatte mit seinem Antrag die Original-Tarifbroschüren von Telepassport bekommen, in denen ausdrücklich die Partner&Family-Option angeboten wurde. Dort ist also schwarz auf weiss und eindeutig zu erkennen, dass TPP diese Option angeboten hat. Anscheinend um von der eigenen Unfähigkeit der technischen Realisierung abzulenken, wurden die wildesten Behauptungen getätigt, die alle jeglicher Grundlage entbehren! Auf intensive Nachfragen wurde uns damals nach 2 Monaten Ende September offiziell mitgeteilt, dass es ein Problem mit dem Abrechnungssystem gäbe und die Abrechnung im Oktober dann möglich sein wird. Fakt ist, dass Kunden teilweise bis heute die Option nicht eingerichtet wurde. Wir haben damals sofort reagiert und bis zur endgültigen Klärung keine weiteren Kunden mehr an TPP übermittelt.

Anscheinend hat TPP leider bis heute Probleme mit seinem Abrechnungssystem. Man vergleiche dazu zahlreiche Berichte hier auf Teltarif und im hiesigen Anbieterforum von TPP. Sie kritisieren faircom und empfehlen gleichzeitig Super24, die Angebote von genau dieser Firma TelePassport vermitteln. Denken Sie nach Kenntnis der Fakten bitte noch einmal neu nach...

Aber so suind sie, die findigen Händler. Da lassen sie eine gewisse Zeit ins Land streichen (verdient hat man ja erst mal genug mit den nicht belieferten Kunden), wechselt mal wieder den Serviceprovider und schon geht das Spiel von vorn los.

Ich hoffe nur, dass nicht allzu viele Kunden abermals auf diesen Anbieter reinfallen.

Niemand wird auf uns hereinfallen. Das beweisen viele Tausende zufriedener Kunden der letzten Monate und eine hohe Zahl von Weiterempfehlungen bestehender Kunden.

Es gibt weitaus seriösere Firmen mit sehr viel besseren Angeboten. Wer traut sich denn auch heute noch mit einem Siemens S11 aus dem Jahr 1998 auf die Straße ? DAzu dann noch einen Tricksi-Tarif, der keine Netzbetreiberminutenpreise hat und das faule Ei ist perfekt. Wer bitte will so etwas wirklich ?

Nennen Sie mir einen Anbieter, die Ihnen aktuell ein kostenloses Handy ohne Anschlussgebuehr, ohne Grundgebühr, ohne Mindestumsatz und auch ohne Versandkosten bietet! Wenn Sie sich unsere Seite anschauen, werden Sie sehen, dass wir auch sehr gute aktuelle Gratishandys mit grundgebührfreien Verträgen und günstigen Minutenpreisen anbieten - wenn Sie ein paar Mark Mindestumsatz akzeptieren. Wir wollen für jeden etwas bieten...

Ein besseres Beispiel von vielen anderen kann man unter:

http://www.super24.de

nachprüfen. Dort bekommt man z.b. OHNE Grundgebühr, OHNE Anschlußgebühr und MIT Netzbetreiberminutenpreisen und Takten ein Siemens C351 oder ein Nokia 3310. Lediglich monatlich
14.95 muß man vertelefonieren.

Sie sind nicht auf dem aktuellen Stand: Bereits seit dem 15.04. berechnet Super24 für das von Ihnen erwähnte Angebot sehr wohl eine Anschlussgebühr!

Aber ich telefoniere doch lieber für 14,95 DM als das ich DM 9,95 GRundgebühr für NICHTS bezahle und dann auch noch teure Minutenpreise, wenn ich wirklich mal telefonieren will.

Wieso 9,95 DM Grundgebühr? Bei uns haben in dem Angebot, von dem Teltarif schrieb, letztlich keine Grundgebühr (für 24 Monate) und keinen Mindestumsatz. Das ist zunächst einmal besser als ein Mindestumsatz von 14,95 DM.

Wenn Sie günstige Minutenpreise haben möchten, finden Sie bei uns bereits Angebote ab rund 10 DM Mindestumsatz. Und auch hier gilt: Im Gegensatz zu Super24 haben Sie bei uns keine Anschlussgebühr!

Solche Anbieter können nur existieren, weil der Markt leider für den Kunden nicht tranparent ist und er glaubt, es gäbe eben kein besseres Angebot, als das von Faircom. DAs nennt man auch "Dummenfang" oder "Bauernfängerei". Leider leben davon sehr viele Firmen.

Andere vielleicht schon. Wir überzeugen seit Monaten unsere Kunden mit einem guten Angebot und einem guten Kundenservice.
Probieren Sie es aus!

Viele Grüße,

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)
Menü
[2.1.1] @ teltarif: Mehr Distanz - BITTE
schepe antwortet auf Harald Gustyn (Super24)
10.06.2001 04:42
Machmal muß ich mich über die Qualität der teltarif-
Artikel sehr wundern, etwa wenn da "faircom bietet ... an" o.ä.
steht. Warum wird mit keinem Wort erwähnt, was "faircom"
eigentlich ist? Muß ich mich hierfür zunächst alle Forum-
Beiträge durchlesen?!
Oder die Überschrift: "GG wird von Faircom erstattet"
Schön und gut, Geld für Laufzeitverträge sind ja nicht unüblich.
Aber warum wird den Lesern vorenthalten, das dieses Geld monatl.
ausbezahlt wird (und zwar solange faircom noch existiert)?

Nein, liebe teltarif-Redaktion: Wie bei Euren ersten te-2
Mobilfunkbeiträgen muß ich Euch erneut Rügen, wir sind bessere*
(und objektivere) Beiträge von Euch gewohnt!

Viele Grüße aus Hamburg

Matthias Schepe


Benutzer Harald Gustyn (Super24) schrieb:
... Sie stellen sich und Ihre (von uns rechtskräftig abgemahnte) Firma so dar, als wären Sie der Samariter der Telefonbranche. Wir beide wissen wohl ganz genau, dass Sie alles andere als das sind. Da nützt es auch nichts, wenn Sie hier Ihre (vermeintlichen) Vorteile runterleiern
Besonders ärgerlich finde ich jedoch, gleichlautene Werbe-
Beiträge, von "Guido Brückner" oder "Norma Beswelan", die
lediglich zu diesen Zweck gepostet werden, und dann nie wieder
(etwa in anderen Foren) in Erscheinung treten.
gleich mal so nebenbei kostenlose Werbung machen. Die User in diesem Forum sind noch zum größten Teil die selben, wie vor einigen Monaten und werden sich noch sehr genau an die vielen Berichte von Kunden erinnern können, die weder die Grundgebührrückzahlung bekommen haben, noch das Handy. Sie sollten die Leute nicht für völlig dumm halten.
Die Forum-User vielleicht nein, aber was ist mit denen, die lediglich die teltarif-Beiträge (insb. bei zweistelligen Forums-
Beiträgen) lesen ?!
Ihr Angebot läßt sich mit unseren Angeboten in keinster Weise vergleichen. Sie verlangen zwar bei Ihrem E-Plus Tarif keine Mindestgebühr, aber dafür muß der Kunde Grundgebühren bezahlen (die er angeblich von Ihnen wiederbekommt) ...
Aber das unterscheidet Super24 von Ihnen, denn Sie sind nur ein kleiner Händler ...
Ganz davon abgesehen, dass der Kunde bei Super24 nicht bangen muß, seine Grundgebühr doch zahlen zu müssen, weil die Firma vielleicht das Versprechen der Auszahlung nicht einhält, bzw.
halten kann.
Genau das hätte man in dem Artikel erwähnen müssen !
...
Da reichen auch nicht ein paar Monate aus, um alles vergessen zu machen. Wir beide wissen doch ganz genau, welche Strategie Sie eigentlich verfolgen und viele Kunden haben dies zu spüren bekommen. Ich kann nur hoffen, dass diesmal nicht wieder so viele darauf reinfallen. planet.media werde ich warnen, aber es gibt ja noch ein oder zwei Provider, die noch nicht zur Mobilcom-Gruppe gehören und da können Sie ihr Spielchen leider noch treiben. Die betroffenen Kunden sind zu bedauern.

Harald Gustyn

* insb. was die Risiken angeht!
Menü
[2.1.1.1] Kai Petzke antwortet auf schepe
10.06.2001 19:55
Benutzer schepe schrieb:

Oder die Überschrift: "GG wird von Faircom erstattet" Schön und gut, Geld für Laufzeitverträge sind ja nicht unüblich.
Aber warum wird den Lesern vorenthalten, das dieses Geld monatl.
ausbezahlt wird (und zwar solange faircom noch existiert)?

Wir haben nie behauptet, dass das Geld "am Stück" ausbezahlt wird. Darüber hinaus steht im zweiten Absatz, dass die "Vergünstigung nur während der Mindestlaufzeit gilt". Das ist ein Hinweis auf die Auszahlung verteilt über einen Zeitraum, auch wenn man das noch deutlicher darstellen könnte.

Ansonsten ist Deine Überschrift "Mehr Distanz" wahrscheinlich falsch - denn unter "Mehr Distanz" würde ich verstehen, dass wir distanziert-sachlich berichten. Das willst Du aber vermutlich nicht, da Du es anscheinend gerne hättest, dass wir Beurteilungen zu Service-Qualität usw. mit einbauen.


Kai Petzke
Menü
[2.1.1.1.1] schepe antwortet auf Kai Petzke
11.06.2001 00:26
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Wir haben nie behauptet, dass das Geld "am Stück" ausbezahlt wird.
Prima, hab' ich je "behauptet", dass Ihr es explizit so ge-
schrieben habt?!
Darüber hinaus steht im zweiten Absatz, dass die "Vergünstigung nur während der Mindestlaufzeit gilt". Das ist ein Hinweis auf die Auszahlung verteilt über einen Zeitraum, auch wenn man das noch deutlicher darstellen könnte.
muss
Ansonsten ist Deine Überschrift "Mehr Distanz" wahrscheinlich falsch - denn unter "Mehr Distanz" würde ich verstehen, dass wir distanziert-sachlich berichten.
Die Interpretation so weit richtig, aber die Schlußfolgerung
Das willst Du aber vermutlich nicht, da Du es anscheinend gerne hättest, dass wir Beurteilungen zu Service-Qualität usw mit einbauen.
Wie bitte?! Ich hätte gerne Beurteilungen zu Service-Qualität?
Soll das etwa die Kernaussage meiner sachlichen Kritik an Eurem
Artikel sein?!
Um es auf den Punkt zu bringen: Ich verlange, dass Risiken bzw.
das Gefahrenpotential bereits im Artikel genannt werden, und
der geneigte Leser nicht erst alle Beiträge im dazugehörigen
Forum durchlesen muss, um das zu erfahren!
In diesem Fall sind das elementare Fakten, die unter dem Tisch
fallen gelassen wurden - für Beurteilungen haben wir doch
"Guido Brückner" & Co.
Mein lieber Herr Petzke, mir ist schon im s2468-Forum aufge-
fallen, wie vorschnell Sie sich auf die Seite von faircom
schlugen, als diese die Zahlungen (Stichwort: SMS-SoKü) ohne
Vorwarnung schlicht einstellten. So sehr es mich freut, dass
faircom bei Ihnen Werbung schaltet (damit werden ja auch die
teltarif-Foren am Leben gehalten), mit mehr "Distanz" meine ich,
dass dennoch die mögl. Risiken genannt werden. So wie dieser
Artikel geschrieben wurde, zwar die Vorteile ("keine langen
Wartezeiten") aufzulisten, jedoch die Nachteile zu verschleiern,
oder gar zu unterschlagen, hätte faircom auch ihn gleich selbst
schreiben können - dafür brauchen wir teltarif.de nicht.

Viele Grüße aus Hammburg

Matthias Schepe
Menü
[2.1.1.1.1.1] Kai Petzke antwortet auf schepe
11.06.2001 00:48
Benutzer schepe schrieb:
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Wir haben nie behauptet, dass das Geld "am Stück" ausbezahlt wird.
Prima, hab' ich je "behauptet", dass Ihr es explizit so ge- schrieben habt?!

Du hast behauptet, wir hätten da eine Information den Lesern vorenthalten. Also nicht "explizit" so geschrieben, aber wohl "implizit".

Wie Du den anderen Beiträgen entnehmen kannst, zahlt Faircom übrigens auf Wunsch sehr wohl am Stück aus - wenn auch ein paar Mark weniger. Dafür hat man dann einen Zinsvorteil.

Wie bitte?! Ich hätte gerne Beurteilungen zu Service-Qualität?
[...]
Um es auf den Punkt zu bringen: Ich verlange, dass Risiken bzw. das Gefahrenpotential bereits im Artikel genannt werden, und der geneigte Leser nicht erst alle Beiträge im dazugehörigen Forum durchlesen muss, um das zu erfahren!

Die Gefahrenpotenziale ergeben sich ja hauptsächlich aus dem (angeblich nicht vorhandenen, nach unserer Erfahrung aber nicht ganz so furchtbar wie oft behauptetem) Service - wenn Geräte nicht kommen, Schecks nicht kommen, falsche Rechnungen nicht korrigiert werden usw. usw.. Insofern ist meine Aussage gar nicht so weit weg von Deiner - aber ich habe einfach das Gefühl, dass Du mich gar nicht verstehen willst.

"Mehr Distanz" im Sinne von einer "neutralen Berichterstattung" hieße in der Tat, einfach nur zu schreiben, was die Firma anbietet, unkommentiert und neutral. Aber Du willst, dass teltarif gerade nicht neutral bleibt, und das ist das Gegenteil von journalistischer Distanz.


Kai Petzke
Menü
[2.1.1.1.1.1.1] schepe antwortet auf Kai Petzke
11.06.2001 20:33
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer schepe schrieb:
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Wir haben nie behauptet, dass das Geld "am Stück" ausbezahlt wird.
Prima; hab' ich je "behauptet", dass Ihr es explizit so geschrieben habt?!
Du hast behauptet, wir hätten da eine Information den Lesern vorenthalten. Also nicht "explizit" so geschrieben, aber wohl "implizit".
Volltreffer: (analog:) Ihr habt explizit nicht geschrieben,
das die volle GG "am Stück" ausbezahlt wird; implizit habt ihr
die Information (bewußt oder unbewußt) den Lesern vorenthalten.

(und warum gerade das von Bedeutung ist, wird ja aus den Bei-
trägen u.a. von H. Gustyn mehr als deutlich ...)
>
Wie Du den anderen Beiträgen entnehmen kannst, zahlt Faircom übrigens auf Wunsch sehr wohl am Stück aus - wenn auch ein paar Mark weniger. Dafür hat man dann einen Zinsvorteil.
Ist mir seit langem bekannt, das ist z.B. auch 'ne Info, die
nicht in Eurem Artikel erwähnt wird. Mir ging es nicht darum,
faircom als Betrüger darzustellen (das machen Andere), sondern
EUCH auf Eure Sorgfaltspflicht hinzuweisen, auch wenn der
Betreffende Werbung bei Euch schaltet.

Die Gefahrenpotenziale ergeben sich ja hauptsächlich aus dem (angeblich nicht vorhandenen, nach unserer Erfahrung aber nicht ganz so furchtbar wie oft behauptetem) Service - wenn Geräte nicht kommen, Schecks nicht kommen, falsche Rechnungen nicht korrigiert werden usw. usw..
Das Wichtigste wollen wir doch nicht aus dem Auge verlieren:
Wenn Roloff sich mit den Provisionen aus dem Staub macht und / oder faircom in den Konkurs geht, das etliche Kunden auf ihren
Grundgebühren sitzen bleiben (siehe u.a. Beiträge von H. Gustyn)
>
Insofern ist meine Aussage gar nicht so weit weg von Deiner, aber ich habe einfach das Gefühl, dass Du mich gar nicht verstehen willst.
Es gibt KEINEN Grund, mir das zu unterstellen !

"Mehr Distanz" im Sinne von einer "neutralen Berichterstattung" hieße in der Tat, einfach nur zu schreiben, was die Firma anbietet, unkommentiert und neutral. Aber Du willst, dass teltarif gerade nicht neutral bleibt, und das ist das Gegenteil von journalistischer Distanz.
An dieser Wortklauberei werde ich mich nicht mehr beteiligen;
ich denke, ich habe deutlich genug ausgedrückt.

Viele Grüße aus Hamburg

Matthias Schepe
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1] Harald Gustyn (Super24) antwortet auf schepe
14.06.2001 01:05
Ich hatte mich auch bereits gewundert, warum gerade Herr Petzke, dessen teltarif.de immer relativ negativ angehaucht über Super24/TPP und IHS berichtet, hier so relativ eindeutig Partei für einen Anbieter mit einem so negativen Backround bezieht. Ich will aber nicht glauben, das gerade Herr Petzke seine Berichte von Werbeschaltungen abhängig macht, denn ich hatte bisher von teltarif und billiger-telefonieren, trotz der teilweise nicht sehr sachlichen Berichterstattung einen sehr guten Eindruck und hatte die etwas negativ angehauchten Berichte immer der Tatsache zugeschrieben, das Journalisten prinzipiell immer irgendwo einen Haken und etwas negatives sehen.
Hoffentlich kann ich mir diese Meinung auch in Zukunft bewahren.

Harald Gustyn
----------------------------



Benutzer schepe schrieb:
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer schepe schrieb:
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Wir haben nie behauptet, dass das Geld "am
Stück"
ausbezahlt wird.
Prima; hab' ich je "behauptet", dass Ihr es explizit
so
geschrieben habt?!
Du hast behauptet, wir hätten da eine Information den Lesern vorenthalten. Also nicht "explizit" so geschrieben, aber wohl "implizit".
Volltreffer: (analog:) Ihr habt explizit nicht geschrieben, das die volle GG "am Stück" ausbezahlt wird; implizit habt ihr die Information (bewußt oder unbewußt) den Lesern vorenthalten.

(und warum gerade das von Bedeutung ist, wird ja aus den Bei-
trägen u.a. von H. Gustyn mehr als deutlich ...)
>
Wie Du den anderen Beiträgen entnehmen kannst, zahlt Faircom übrigens auf Wunsch sehr wohl am Stück aus - wenn auch ein paar Mark weniger. Dafür hat man dann einen Zinsvorteil.
Ist mir seit langem bekannt, das ist z.B. auch 'ne Info, die nicht in Eurem Artikel erwähnt wird. Mir ging es nicht darum,
faircom als Betrüger darzustellen (das machen Andere), sondern EUCH auf Eure Sorgfaltspflicht hinzuweisen, auch wenn der Betreffende Werbung bei Euch schaltet.

Die Gefahrenpotenziale ergeben sich ja hauptsächlich aus dem (angeblich nicht vorhandenen, nach unserer Erfahrung aber nicht ganz so furchtbar wie oft behauptetem) Service - wenn Geräte nicht kommen, Schecks nicht kommen, falsche Rechnungen
nicht korrigiert werden usw. usw..
Das Wichtigste wollen wir doch nicht aus dem Auge verlieren:
Wenn Roloff sich mit den Provisionen aus dem Staub macht und / oder faircom in den Konkurs geht, das etliche Kunden auf ihren Grundgebühren sitzen bleiben (siehe u.a. Beiträge von H.
Gustyn)
>
Insofern ist meine Aussage gar nicht so weit weg von Deiner,
aber ich habe einfach das Gefühl, dass Du mich gar nicht

verstehen willst.
Es gibt KEINEN Grund, mir das zu unterstellen !

"Mehr Distanz" im Sinne von einer "neutralen Berichterstattung" hieße in der Tat, einfach nur zu schreiben, was die Firma anbietet, unkommentiert und neutral. Aber Du willst, dass teltarif gerade nicht neutral bleibt, und das ist das Gegenteil von journalistischer Distanz.
An dieser Wortklauberei werde ich mich nicht mehr beteiligen; ich denke, ich habe deutlich genug ausgedrückt.

Viele Grüße aus Hamburg

Matthias Schepe
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1] Kai Petzke antwortet auf Harald Gustyn (Super24)
14.06.2001 14:42
Benutzer Harald Gustyn (Super24) schrieb:

Ich hatte mich auch bereits gewundert, warum gerade Herr Petzke, dessen teltarif.de immer relativ negativ angehaucht über Super24/TPP und IHS berichtet, [...]

Meinen Sie, Herr Gustyn, dass wir besser über Sie berichten werden, nur weil Sie hier Suggestiv-Anschuldigungen gegen teltarif richten?

Tatsache ist: Die Mehrzahl unserer Testkäufer Super24/TPP/IHS hat zwischenzeitlich falsche Abrechnungen erhalten. Teilweise dauerte die Zustellung des Handys mehrere Monate. Über den Service, der vor allem dann funktioniert, wenn man hier im Forum postet und dann anschließend die Sachen direkt über Sie geregelt werden, haben schon andere genug geschrieben.

Mit anderen Worten: Fixen Sie die Probleme in Ihrem Haus - dann wird auch die Berichterstattung über Sie wieder besser. Und lenken Sie bitte nicht dadurch ab, dass Sie die Probleme der anderen überdramatisieren oder teltarif attackieren!


Kai
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Harald Gustyn (Super24) antwortet auf Kai Petzke
14.06.2001 15:00
Ich werde mich hüten, teltarif zu attackieren, denn das Ergebnis sehe ich ja schon jetzt, obwohl ich mich nun wirklich mehr als neutral ausgedrückt habe. Super24 ist eine Firma, die keinerlei Werbung betreibt und dieses Geld in die Produkte steckt. dafür sind wir aber um so mehr auf die Berichterstattung z.B. bei teltarif angewiesen.

Es stört mich nur, dass Sie bei Ihrem Werbekunden Faircom schreiben, es interessiert die Kunden nicht, wenn Sie über den schlechten Service und andere negative Dinge schreiben, bei Super24 aber sehr wohl darüber berichten.

Aber wie gesagt, ich werde einen Teufel tun, mich hier mit Ihnen anzulegen, dazu haben Sie mit Ihrem Forum viel zu viel Macht und da ist es unerheblich, ob ich im Recht bin oder nicht. Nur Ihre Berichterstttung ist ausschlaggebend.

Ich würde Sie aber trotzdem bitten, mir mal eine Liste mit Preisen für Ihre Werbung zukommen zu lassen. Denn wenn Faircom bei Ihnen Werbung schaltet, scheint es ja etwas zu bringen. Wir haben auch schon vereinzelt Internet-Werbung geschaltet, hat uns aber nie nennenswert etwas gebracht. Vielleicht versuchen wir es auch mal bei Ihnen. Wenn wir es uns leisten können :o)

Nicht alles so ernst nehmen, Herr Petzke. Immer locker bleiben.

Harald Gustyn
Super24/Telepassport
-------------------------

Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer Harald Gustyn (Super24) schrieb:

Ich hatte mich auch bereits gewundert, warum gerade Herr Petzke, dessen teltarif.de immer relativ negativ angehaucht über Super24/TPP und IHS berichtet, [...]

Meinen Sie, Herr Gustyn, dass wir besser über Sie berichten werden, nur weil Sie hier Suggestiv-Anschuldigungen gegen teltarif richten?

Tatsache ist: Die Mehrzahl unserer Testkäufer Super24/TPP/IHS hat zwischenzeitlich falsche Abrechnungen erhalten. Teilweise dauerte die Zustellung des Handys mehrere Monate. Über den Service, der vor allem dann funktioniert, wenn man hier im Forum postet und dann anschließend die Sachen direkt über Sie geregelt werden, haben schon andere genug geschrieben.

Mit anderen Worten: Fixen Sie die Probleme in Ihrem Haus - dann wird auch die Berichterstattung über Sie wieder besser. Und lenken Sie bitte nicht dadurch ab, dass Sie die Probleme der anderen überdramatisieren oder teltarif attackieren!


Kai
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] I128kbps antwortet auf Harald Gustyn (Super24)
14.06.2001 18:53
Sehr geehrter Herr Harald Gustyn

ich hatte mir überlegt einen Vertrag bei Faircom abzuschließen. Allerdings bin ich beim durchlesen der Foren auf Ihre Firma gestoßen. Ich habe mir dann auf Ihrer Homepage Ihr Angebot angeschaut und finde dies sehr überzeugend. Das Einzige was mich jetzt noch von einer Vertragsunterzeichnung abhält ist die von anderen Usern geposteten Probleme mit der Abrechnung!!!
Kann man damit rechnen dass diese Probleme nun ausgeräumt sind????


Mit freundlichen Grüßen

Daniel Haudek
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] Harald Gustyn (Super24) antwortet auf I128kbps
14.06.2001 20:51
Ich würde lügen, wenn ich diese Frage verneine. da ich stets mit offenen Karten spiele, kann ich diese Frage nicht mit nein beantworten.

Zum einen kommen in jeder Firma, auch bei den großen Netzbetreibern Fehler vor (wie oft hat die Telekom schon 6stellige Summern bei ihren Kunden versucht zu berechnen) und zum anderen habe ich die verantwortung für Telepassport erst vor kurzer zeit übernommen und in dieser kurzen zeit kann man nicht einen ganzen Laden umkrämpeln, vor allem, wenn dieser eine gewisse Größe hat.

Ich kann Ihnen aber versichern, dass, wenn Sie zu den relativ wenigen Kunden gehören sollten, die mal ein Problem mit TelePassport haben, dass wir es lösen werden. Darauf gebe ich Ihnen mein Wort.

Harald Gustyn
Super24/TelePassport
-----------------------------

Benutzer I128kbps schrieb:
Sehr geehrter Herr Harald Gustyn

ich hatte mir überlegt einen Vertrag bei Faircom abzuschließen. Allerdings bin ich beim durchlesen der Foren auf Ihre Firma gestoßen. Ich habe mir dann auf Ihrer Homepage Ihr Angebot angeschaut und finde dies sehr überzeugend. Das Einzige was mich jetzt noch von einer Vertragsunterzeichnung abhält ist die von anderen Usern geposteten Probleme mit der Abrechnung!!!
Kann man damit rechnen dass diese Probleme nun ausgeräumt sind????


Mit freundlichen Grüßen

Daniel Haudek
Menü
[…1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] stefan antwortet auf Harald Gustyn (Super24)
15.06.2001 08:12
Man hat ja immer noch die Möglichkeit, eine nachweislich falsche Abrechnung nicht zu bezahlen bzw. die Lastschrift von der Bank zurückbuchen zu lassen. Gilt natürlich nur für den Fall, daß von Seiten TPPs nach einer gewissen gesetzten Frist kleine Reaktion kommt.




Benutzer Harald Gustyn (Super24) schrieb:
Ich würde lügen, wenn ich diese Frage verneine. da ich stets mit offenen Karten spiele, kann ich diese Frage nicht mit nein beantworten.

Zum einen kommen in jeder Firma, auch bei den großen Netzbetreibern Fehler vor (wie oft hat die Telekom schon 6stellige Summern bei ihren Kunden versucht zu berechnen) und zum anderen habe ich die verantwortung für Telepassport erst vor kurzer zeit übernommen und in dieser kurzen zeit kann man nicht einen ganzen Laden umkrämpeln, vor allem, wenn dieser eine gewisse Größe hat.

Ich kann Ihnen aber versichern, dass, wenn Sie zu den relativ wenigen Kunden gehören sollten, die mal ein Problem mit TelePassport haben, dass wir es lösen werden. Darauf gebe ich Ihnen mein Wort.

Harald Gustyn
Super24/TelePassport
-----------------------------

Benutzer I128kbps schrieb:
Sehr geehrter Herr Harald Gustyn

ich hatte mir überlegt einen Vertrag bei Faircom abzuschließen. Allerdings bin ich beim durchlesen der Foren auf Ihre Firma gestoßen. Ich habe mir dann auf Ihrer Homepage Ihr Angebot angeschaut und finde dies sehr überzeugend.
Das
Einzige was mich jetzt noch von einer
Vertragsunterzeichnung abhält ist die von anderen Usern geposteten Probleme mit der
Abrechnung!!!
Kann man damit rechnen dass diese Probleme nun ausgeräumt
sind????


Mit freundlichen Grüßen

Daniel Haudek
Menü
[2.1.1.1.1.1.1.1.1.2] kalle antwortet auf Kai Petzke
14.06.2001 17:44
Habe das Thema nicht intensiv verfolgt, aber ich kenne einen Fall, da kam die Handy-Lieferung recht flott. Mehr kann ich dazu nicht sagen, auch nicht weniger.

Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer Harald Gustyn (Super24) schrieb:

Ich hatte mich auch bereits gewundert, warum gerade Herr Petzke, dessen teltarif.de immer relativ negativ angehaucht über Super24/TPP und IHS berichtet, [...]

Meinen Sie, Herr Gustyn, dass wir besser über Sie berichten werden, nur weil Sie hier Suggestiv-Anschuldigungen gegen teltarif richten?

Tatsache ist: Die Mehrzahl unserer Testkäufer Super24/TPP/IHS hat zwischenzeitlich falsche Abrechnungen erhalten. Teilweise dauerte die Zustellung des Handys mehrere Monate. Über den Service, der vor allem dann funktioniert, wenn man hier im Forum postet und dann anschließend die Sachen direkt über Sie geregelt werden, haben schon andere genug geschrieben.

Mit anderen Worten: Fixen Sie die Probleme in Ihrem Haus - dann wird auch die Berichterstattung über Sie wieder besser. Und lenken Sie bitte nicht dadurch ab, dass Sie die Probleme der anderen überdramatisieren oder teltarif attackieren!


Kai
Menü
[2.1.1.1.1.2] Marc Roloff (faircom) antwortet auf schepe
11.06.2001 06:43
Herr Schepe,

Mein lieber Herr Petzke, mir ist schon im s2468-Forum aufge-
fallen, wie vorschnell Sie sich auf die Seite von faircom schlugen, als diese die Zahlungen (Stichwort: SMS-SoKü) ohne
Vorwarnung schlicht einstellten.

Nur um es richtigzustellen: Wir haben unsere Zahlungen nicht ohne Vorwarnung schlicht eingestellt, wie Sie behaupten. Jeder Kunde hat von uns eine Information bzgl. der SMS-Preiserhöhung bekommen. In diesem Brief stand auch ausdrücklich geschrieben, dass im Falle der Kündigung zukünftig keine Grundgebühren mehr anfallen und diese somit nicht mehr anfallenden Gebühren gemäß der getroffenen Zusatzvereinbarung auch nicht mehr erstattet werden. Jeder konnte von sich aus entscheiden, ob er seinen letztlich grundgebührfreien Vertrag weiterlaufen läßt oder kündigt und dann auch keine Zahlungen mehr von uns erhält. Wir haben keinen Kunden dazu gedrängt, seinen Vertrag zu kündigen.

Viele Grüße

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)
Menü
[2.1.1.1.1.2.1] Bash antwortet auf Marc Roloff (faircom)
11.06.2001 19:21
Moment mal, Herr Roloff. Sie haben Ihre Provision beim Vertragsabschluß kassiert, Sie hat es daher nicht zu interessieren, ob der Vertrag Ihres Kunden 24 Monate läuft, oder aufgrund von kundenunfreundlichen Maßnahmen eines Netzbetreibers oder Providers durch eine Sonderkündigung schon früher ausgesetzt wird. Die Idee, Ihre Kunden anzuschreiben, war aus Ihrer Sicht wohl nicht schlecht, denn es gab sicherlich einige Dumme, die Ihnen freiwillig die Erstattungen abgetreten haben - auch wenn man die Aktion sicherlich nicht als fair bezeichnen kann. Andererseits wissen wir alle hier im Forum, daß sich TelePassport bemüht, sonderkündigungswillige Kunden mit allen möglichen Scheinargumenten von ihrem Vorhaben abzuhalten. Und unter diesen sind sicherlich nicht wenige, die damals Ihre Erklärung unterschrieben haben, jetzt von Ihnen kein Geld mehr sehen und dafür monatlich von TelePassport eine Rechnung über DM 19.95 bekommen...

Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
Nur um es richtigzustellen: Wir haben unsere Zahlungen nicht ohne Vorwarnung schlicht eingestellt, wie Sie behaupten. Jeder Kunde hat von uns eine Information bzgl. der SMS-Preiserhöhung bekommen. In diesem Brief stand auch ausdrücklich geschrieben, dass im Falle der Kündigung zukünftig keine Grundgebühren mehr anfallen und diese somit nicht mehr anfallenden Gebühren gemäß der getroffenen Zusatzvereinbarung auch nicht mehr erstattet werden. Jeder konnte von sich aus entscheiden, ob er seinen letztlich grundgebührfreien Vertrag weiterlaufen läßt oder kündigt und dann auch keine Zahlungen mehr von uns erhält. Wir haben keinen Kunden dazu gedrängt, seinen Vertrag zu kündigen.

Viele Grüße

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1] Marc Roloff (faircom) antwortet auf Bash
11.06.2001 19:31
Hallo,

Andererseits wissen wir alle hier im Forum, daß sich TelePassport bemüht, sonderkündigungswillige Kunden mit allen möglichen Scheinargumenten von ihrem Vorhaben abzuhalten. Und unter diesen sind sicherlich nicht wenige, die damals Ihre Erklärung unterschrieben haben, jetzt von Ihnen kein Geld mehr sehen und dafür monatlich von TelePassport eine Rechnung über DM 19.95 bekommen...

Für diese Personen fällt dann ja weiterhin eine Grundgebühr an und deshalb wird diese selbstverständlich weiterhin erstattet.

Viele Grüße

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1] Harald Gustyn (Super24) antwortet auf Marc Roloff (faircom)
14.06.2001 00:54
Herr Roloff hat schon recht. Die Kunden, für die er eine Provision kassiert hat und die er dann in nachvollziehbarer Absicht dazu animiert hat, von ihrem (angeblichen) SoKüRecht Gebrauch zu machen, zahlen ja, wenn TelePasport dieses tatsächlich nicht vorhandene Recht aus Kulanzgründen anerkannt hat, keine Grundgebühren mehr.

Ich würde aber darüber nachdenken, wie zuverlässig ein Geschäftspartner ist, der einen anderen Geschäftspartner abkassiert und dann hinten herum die Kunden dazu auffordert, wieder zu kündigen und bei ihm einen neuen Vertrag abzuschließen, den er sich dann wieder neu verprovisionieren läßt.

Ich würde sagen, so ein Geschäftspartner läßt auch alle anderen Geschäftspartner/Kunden bei der ersten Gelegenheit übe die Klinge springen. Denn ihm ist nicht "fairness" das wichtigste, sondern eindeutig die "Abzocke". Immer frei nach dem Motto, "Abzocken wo es nur geht".

Zu diskutieren gibt es da nicht viel, er hat es selbst hier zugegeben.

An Herrn Roloff:

Wir werden jetzt alle Ihre Kunden anschreiben und fragen, ob Sie von Ihnen zur Kündigung aufgefordert wurden, wenn dies der Fall ist, auch in nur einem Fall, ist dies strafrechtlich relevant. Dafür gibt es im BGB ein Wort und dies beginnt mit B.
Vielleicht komme ich ja doch noch auf Ihre Einladung zum Essen zurück, allerdings in der Gerichtskantine in Bonn.

Harald Gustyn
--------------------------
Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
Hallo,

Andererseits wissen wir alle hier im Forum, daß sich TelePassport bemüht,
sonderkündigungswillige Kunden mit allen möglichen Scheinargumenten von ihrem Vorhaben abzuhalten. Und unter diesen sind sicherlich nicht wenige, die damals Ihre Erklärung unterschrieben haben, jetzt von Ihnen kein Geld mehr sehen und dafür monatlich von TelePassport eine Rechnung über DM 19.95 bekommen...

Für diese Personen fällt dann ja weiterhin eine Grundgebühr an und deshalb wird diese selbstverständlich weiterhin erstattet.


Viele Grüße

Marc Roloff
(Geschäftsführer,
faircom GmbH & Co. KG)
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1.1] forester antwortet auf Harald Gustyn (Super24)
14.06.2001 03:00
Benutzer Harald Gustyn (Super24) schrieb:

An Herrn Roloff:

Wir werden jetzt alle Ihre Kunden anschreiben und fragen, ob Sie von Ihnen zur Kündigung aufgefordert wurden, wenn dies der Fall ist, auch in nur einem Fall, ist dies strafrechtlich relevant. Dafür gibt es im BGB ein Wort und dies beginnt mit B.

Wer ist denn "wir"? Herr Gustyn ist doch Geschäftsführer von Super24/MagTel. Wie kommt Super24/MagTel an die Daten von TPP, insbesondere von Faircom-Kunden? Na da bekommt wohl der Datenschutzbeauftragte auch noch was zu tun!

forester
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1] johnnyt antwortet auf forester
14.06.2001 05:05
Super24, MagTel und Telepassport ist doch mittlerweile alles eins unter dem Dach der Moblcom....


Gruss JohnnyT


PS Die Daten bleiben doch im "Hause"
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1] Harald Gustyn (Super24) antwortet auf johnnyt
14.06.2001 10:54
Ganz richtig ist das nicht. MAG-TEL ist keine Tochter oder Beteiligung der MobilCom AG. Lediglich ein dem Konzern nahestehéndes Unternehmen. Aber völlig frei von Weisungen des Konzerns.

Harald Gustyn
--------------------

Benutzer johnnyt schrieb:
Super24, MagTel und Telepassport ist doch mittlerweile alles eins unter dem Dach der Moblcom....


Gruss JohnnyT


PS Die Daten bleiben doch im "Hause"
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1.1.2] Harald Gustyn (Super24) antwortet auf forester
14.06.2001 10:52
Seit kirzer Zeit bin ich auch Geschäftsführer bei TelePassport. Dis ist aber in allen möglichen Foren schon von mir berichtet worden und kein Geheimnis.

Harald Gustyn
Super24/TelePassport
----------------------------
Benutzer forester schrieb:
Benutzer Harald Gustyn (Super24) schrieb:

An Herrn Roloff:

Wir werden jetzt alle Ihre Kunden anschreiben und fragen, ob Sie von Ihnen zur Kündigung aufgefordert wurden, wenn dies der
Fall ist, auch in nur einem Fall, ist dies
strafrechtlich relevant. Dafür gibt es im BGB ein Wort und dies beginnt mit B.

Wer ist denn "wir"? Herr Gustyn ist doch Geschäftsführer von Super24/MagTel. Wie kommt Super24/MagTel an die Daten von TPP, insbesondere von Faircom-Kunden? Na da bekommt wohl der Datenschutzbeauftragte auch noch was zu tun!

forester
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1.2] sp. antwortet auf Harald Gustyn (Super24)
14.06.2001 20:51
Benutzer Harald Gustyn (Super24) schrieb:

von ihrem (angeblichen) SoKüRecht Gebrauch zu machen, zahlen ja, wenn TelePasport dieses tatsächlich nicht vorhandene Recht aus Kulanzgründen anerkannt hat, keine Grundgebühren mehr.

Herr Gustyn, Sie wissen wie wir alle, daß das SoKüRe besteht. Es gibt keine Preiserhöhungen "auf Probe", und im Nachhinein wird dann doch alles zurückgenommen, wenn zuviele Leute dieses Recht wahrnehmen. Ein Streit besteht allenfalls darüber, ob das SoKüRe auch noch in der Zeit ab der öffentlichen Bekanntgabe der Rücknahme der Preiserhöhung besteht oder ob das zu dieser Zeit nur über Schadensersatz wg. pFv zu regeln ist (d.h. ein Schaden z.B. in Form eines neuen Vertrags, in Form von Porti usw. bestehen muß).

Ich würde aber darüber nachdenken, wie zuverlässig ein Geschäftspartner ist, der einen anderen Geschäftspartner abkassiert und dann hinten herum die Kunden dazu auffordert, wieder zu kündigen und bei ihm einen neuen Vertrag abzuschließen, den er sich dann wieder neu verprovisionieren läßt.

Das ist ein anderer Gesichtspunkt, bei dem ich Ihnen völlig zustimme.

Wir werden jetzt alle Ihre Kunden anschreiben und fragen, ob Sie von Ihnen zur Kündigung aufgefordert wurden, wenn dies der Fall ist, auch in nur einem Fall, ist dies strafrechtlich relevant. Dafür gibt es im BGB ein Wort und dies beginnt mit B.

Das Wort befindet sich im StGB, aber das ist egal. Dieses Wort würde ich übrigens vor allem verwenden, wenn eine Firma unmißverständlich eine Erhöhung ihrer eigenen Preise ankündigt, diese Erhöhung und das sich daraus ergebende SoKüRe ausdrücklich telefonisch bestätigt (bei der Nachfrage, ob denn zur Abwendung von SoKüs entweder die alten Tarife beibehalten werden könnten oder es eine Gutschrift geben würde wie bei EPS) und dann im Nachhinein behauptet, es hätte niemals eine Erhöhung gegeben, die KundInnen seien nur zu doof gewesen, die Mitteilung zu lesen.

Die Frage, ob eine Preiserhöhung beschlossen und verkündet war, ist ein dem Beweis zugänglicher Umstand der Gegenwart oder Vergangenheit, mithin eine Tatsache. Über diese Frage wurde und wird getäuscht zwecks Hervorrufen eines Irrtums, um aufgrund dieses Irrtums zu einer Vermögensverfügung i.S.d. § 263 StGB zu kommen, die TPP rechtswidrig bereichern und den KundInnen einen Schaden zufügen soll.

Eieiei.

Sp.
Menü
[2.1.1.1.1.2.1.1.1.2.1] Harald Gustyn (Super24) antwortet auf sp.
14.06.2001 23:05
Ich möchte nur auf den letzten Abdsatz eingehen und fragen, wem ist denn ein Schaden entstanden ?

Wenn jemand aufgrund des tatsächlich etwas mißverständlichen Textes (war vor meiner Zeit), nachweislich einen neuen Vertrag abgeschlossen hatte, hat TelePassport meines Wissens kulanztechnisch auf die Fortführung des Vertrages bei TPP-E-Plus Verträgen verzichtet. Wenn aber kein Schaden entstanden ist, kann ich nicht verantworten, alle Kündigungen aufgrund dieser Sache kulanztechnisch aufzulösen. Das Sonderkündigungsrecht ist einzig und allein dafür gedacht, dem Kunden bei einer tatsächlichen Preiserhöhung die Möglichkeit zu geben, aus dem vertrag zu kommen. Es wird hier aber immer wieder vergessen, dass gar keine Preiserhöhung für Bestandskunden stattgefunden hat. Weshalb also ein Sonderkündigungsrecht ??? Wie gesagt, für Kunden, die NACHWEISLICH auf ihren Namen einen neuen Vertrag in genau dieser Zeit abgeschlossen haben, haben wir bisher sehr kulant gehandelt und in der Regel der Aufhebung zugestimmt. Selbst das ist aber wirklich reine Kulanz, denn der Rechnungstext war lediglich ein Hinweis, dass E-Plus die SMS-Preise erhöht. Dies geschah, so wurde mir von meinen Vorgängern versichert, rein aus informatorischen Gründen, weil eine Preiserhöhung etwas bis dahin völlig neues war. Aber das kann ich hier zehnmal versichern, es wird eh niemand glauben.

Harald Gustyn
Super24/TelePassport
-----------------------------

Benutzer sp. schrieb:
Benutzer Harald Gustyn (Super24) schrieb:

von ihrem (angeblichen) SoKüRecht Gebrauch zu machen, zahlen ja, wenn TelePasport dieses tatsächlich nicht vorhandene Recht aus Kulanzgründen anerkannt hat, keine Grundgebühren mehr.

Herr Gustyn, Sie wissen wie wir alle, daß das SoKüRe besteht. Es gibt keine Preiserhöhungen "auf Probe", und im Nachhinein wird dann doch alles zurückgenommen, wenn zuviele Leute dieses Recht wahrnehmen. Ein Streit besteht allenfalls darüber, ob das SoKüRe auch noch in der Zeit ab der öffentlichen Bekanntgabe der Rücknahme der Preiserhöhung besteht oder ob das zu dieser Zeit nur über Schadensersatz wg. pFv zu regeln ist (d.h. ein Schaden z.B. in Form eines neuen Vertrags, in Form von Porti usw. bestehen muß).

Ich würde aber darüber nachdenken, wie zuverlässig ein Geschäftspartner ist, der einen anderen
Geschäftspartner abkassiert und dann hinten herum die Kunden dazu auffordert, wieder zu kündigen und bei ihm einen neuen Vertrag abzuschließen, den er sich dann wieder neu
verprovisionieren läßt.

Das ist ein anderer Gesichtspunkt, bei dem ich Ihnen völlig zustimme.

Wir werden jetzt alle Ihre Kunden anschreiben und fragen, ob Sie von Ihnen zur Kündigung aufgefordert wurden, wenn dies der
Fall ist, auch in nur einem Fall, ist dies
strafrechtlich relevant. Dafür gibt es im BGB ein Wort und dies beginnt mit B.

Das Wort befindet sich im StGB, aber das ist egal. Dieses Wort würde ich übrigens vor allem verwenden, wenn eine Firma unmißverständlich eine Erhöhung ihrer eigenen Preise ankündigt, diese Erhöhung und das sich daraus ergebende SoKüRe ausdrücklich telefonisch bestätigt (bei der Nachfrage, ob denn zur Abwendung von SoKüs entweder die alten Tarife beibehalten werden könnten oder es eine Gutschrift geben würde wie bei EPS) und dann im Nachhinein behauptet, es hätte niemals eine Erhöhung gegeben, die KundInnen seien nur zu doof gewesen, die Mitteilung zu lesen.

Die Frage, ob eine Preiserhöhung beschlossen und verkündet war, ist ein dem Beweis zugänglicher Umstand der Gegenwart oder Vergangenheit, mithin eine Tatsache. Über diese Frage wurde und wird getäuscht zwecks Hervorrufen eines Irrtums, um aufgrund dieses Irrtums zu einer Vermögensverfügung i.S.d. § 263 StGB zu kommen, die TPP rechtswidrig bereichern und den KundInnen einen Schaden zufügen soll.

Eieiei.

Sp.
Menü
[2.1.1.1.1.2.2] RE: SoKü - Zahlung eingestellt
schepe antwortet auf Marc Roloff (faircom)
11.06.2001 20:31
Eigentlich wollte ich nicht darauf antworten (weil es ja nicht
direkt in dieses Forum gehört), aber anscheinend griffen meine
Äußerungen zu kurz

Benutzer Marc Roloff (faircom) schrieb:
Herr Schepe,
Nur um es richtigzustellen: Wir haben unsere Zahlungen nicht ohne Vorwarnung schlicht eingestellt, wie Sie behaupten. Jeder Kunde hat von uns eine Information bzgl. der SMS-Preiserhöhung bekommen. In diesem Brief stand auch ausdrücklich geschrieben, dass im Falle der Kündigung zukünftig keine Grundgebühren mehr anfallen und diese somit nicht mehr anfallenden Gebühren gemäß der getroffenen Zusatzvereinbarung auch nicht mehr erstattet werden. Jeder konnte von sich aus entscheiden, ob er seinen letztlich grundgebührfreien Vertrag weiterlaufen läßt oder kündigt und dann auch keine Zahlungen mehr von uns erhält.
Ich habe mich dazu bereits im s2468-Forum geäußert: Der, von
Ihnen erwähnte, "Brief" war 'ne Infopost (wurde postalisch so
behandelt), und kam viel zu spät - nicht nur in meinem Brief-
kasten. Ich schenkte dem Schreiben keine Beachtung, zumal ich
eh die manatl. Erstattung ablehnte. Jedoch wurden in jenem
Forum von Personen Klagen laut, die den Brief ebenfalls nicht
unterschrieben zurückschickten, und dennoch ohne weitere Vor-
warnung kein Geld mehr bekamen. Ich hatte dieses Beispiel
lediglich deshalb gebracht, weil aufgefallen ist, wie schnell
Herr Petzke sich auf Ihre Seite schlug, obwohl man den Sach-
verhalt durchaus differenzierter sehen kann/muss (wer das
genauer wissen will, kann das ja im s2468-Forum nachlesen).

Wir haben keinen Kunden dazu gedrängt, seinen Vertrag zu kündigen.
Wäre ja noch schöner. Aber "nahe gelegt", wie auch Andere
(z.B. "stefan" in diesem Forum) feststellten. Und natürlich
gab es die Möglichkeit, einen neuen Vertrag bei Ihnen abzu-
schliessen ...

Viele Grüße aus Hamburg

Matthias Schepe
Menü
[2.1.2] stephan antwortet auf Harald Gustyn (Super24)
10.06.2001 20:16
Herr Gustyn,

die frage ist wohl erst mal berechtigt wieso zu einem Service-Provider gehen, wo die Konditionen 'IMMER SCHLECHTER' sind als beim Netzanbieter. Fast nie stimmen die abrechnungen und man hat nur scherereien mit solchen firmen obwohl die Tarife sich interessant anhören. Ist egal wie die Firma heisst ob Grundgebühr erstattung oder nicht. Irgendwo gibt es immer einen Haken.

Deswegen immer zum Netzbetreiber man bekommt ohne probleme Preissenkungen mit ohne Vertrag zu verlängern wie manch ein provider möchte oder 3 monate später.

Wenn jetzt die Firma Faircom Verträge von E-Plus Service anbietet würde ich sagen, daß man dieses Angebot annehmen kann.


Menü
[2.1.3] RE: Antwort auf Herrn Gustyns Beitrag
phone-partner antwortet auf Harald Gustyn (Super24)
04.07.2001 15:59
Benutzer Harald Gustyn (Super24) schrieb:
Hallo Herr Roloff,

auf diesen Beitrag möchte ich doch schon selbst antworten.

Sie stellen sich und Ihre (von uns rechtskräftig abgemahnte)
was soll den dass heissen ? Rechtskräftig abmahnen kann man jede Firma, aber ob ZU RECHT abgemahnt wurde besagt das nicht !
Firma so dar, als wären Sie der Samariter der Telefonbranche. Wir beide wissen wohl ganz genau, dass Sie alles andere als
Woher wollen Sie denn wissen, was Herr Roloff weiss ???
das sind. Da nützt es auch nichts, wenn Sie hier Ihre (vermeintlichen) Vorteile runterleiern und mit diesem beitrag
Die Forteile sind aber nun einmal so !!
gleich mal so nebenbei kostenlose Werbung machen. Die User in
Das machen Sie doch genauso, nur dass Herr Roloff eine kleine nette Firma hat und um deren Ruf besorgt ist und sie als Geschäftsführer einer großen Firma hier posten und werben müssen

diesem Forum sind noch zum größten Teil die selben, wie vor einigen Monaten und werden sich noch sehr genau an die vielen Berichte von Kunden erinnern können, die weder die Grundgebührrückzahlung bekommen haben, noch das Handy. Sie sollten die Leute nicht für völlig dumm halten.
Ich glaube nicht dass man dumm ist, wenn man gute Angebote wie die von Faicom in Anspruch nimmt !!

Nun aber zu Ihren behauptungen über Super24 und TelePassport.

Sie bieten jetzt planet.media Tarife an, vergessen aber den Kunden zu erzählen, dass planet.media zur gleichen
warum soll man das den Kunden erzählen ??? Faircom bietet doch auch Tarife vieler anderer Provider an.
Firmengruppe gehört wie TelePassport und natürlich auch genau das gleiche Abrechnungssystem verwendet. Sie haben also somit gerade zugegeben, dass auch ihr neuer Anbieter, die planet.media nicht in der Lage ist, fehlerfreie Rechnungen zu erstellen. Wobei ich natürlich nicht zulassen kann, dass derartige Behauptungen so einfach im Raum stehen bleiben. Natürlich liegt es nicht am System, wenn fehlerhafte Abrechnungen erstellt werden, sondern zu 99,9% immer an der Eingabe und die wird von Menschen vorgenommen.
Aber Systeme werden auch von Menschen entwickelt und somit machen auch die eingesetzten Systeme Fehler. Menschen machen
aber immer Fehler. In jedem Unternehmen. Richtig !!

Sie sollten es auch unterlassen, falsche Behauptungen über Produkte anderer Mitbewerber zu verbreiten. Ich denke nicht, dass es Ihnen entgangen ist, dass Super24 nachdem die 10.000 kostenlosen Bundles, die wir zu den D2-Verträgen zugegeben hatten, nach wenigen Tagen vergriffen waren, wir dafür die Anschlußgebühr bei D2 wieder eingestellt haben. Dies gilt noch heute.

Ihr Angebot läßt sich mit unseren Angeboten in keinster Weise vergleichen. Sie verlangen zwar bei Ihrem E-Plus Tarif keine Mindestgebühr, aber dafür muß der Kunde Grundgebühren bezahlen (die er angeblich von Ihnen wiederbekommt)
somit zahlt er sie nicht ! Es läßt sich nur nicht anders machen, da Faircom eben kein Provider ist sondern "nur" ein Händler.
die Tarife sind
nicht netzbetreiberidentisch und das Siemens S11 würde Ihnen heute nicht einmal ohne Karte jemand für DM 10,- abnehmen.
Also wenn sie Herr Gustyn mir das Gerät für 10 DM ohne Porto und Verpackung anbieten, kaufe ich es gern !! Ein richtiges Schnäppchen lasse ich mir nicht entgehen.
Dieses Gerät stammt ja noch aus dem letzten Jahrhundert.
Oje, das letze Jahrhundert liegt aber noch gar nicht so lange zürück. Im
wahrsten Sinne des Wortes. Roaming im Ausland ist nur in den wenigsten Ländern möglich und selbst da nur in den wenigsten Gebieten. Wer will wohl soetwas haben ? Bei Super24 bekommt der Kunde die aktuellesten Geräte, immer OHNE Kaufpreis, immmer OHNE Grundgebühr und immer MIT Netzbetreiberpreisen. Das wichtigste aber, der Kunde zahlt bei Super24 auch nach Ablauf der 24 Monate KEINE Grundgebühr und muß dann nicht den Anbieter wechseln, wenn er weiterhin keine Grundgebühr zahlen will. Aber das unterscheidet Super24 von Ihnen, denn Sie sind nur ein kleiner Händler und haben natürlich nach Abschluß des Vertrages und Zahlung der Provision kein Interesse mehr an Ihren Kunden. Wir wollen unsere Kunden aber lange halten (Das müssen die Kunden ja auch, die sind für 2 Jahre an sie gebunden !!) Ein Händler hat immer das meiste Interesse an dem eingentlichen Gegenstand, der verkauft wird. Aber er will auch treue Kunden haben, die wieder kommen und Freunden von den guten Angeboten erzählen.
und
dafür werden wir einiges mehr tun, als Sie es je könnten. Was machen da schon die paar Mark Mindestgebühren, die telefoniert bei diesen Minutenpreisen auch jeder gern ab. Das ist eine Unterstellung, nicht jeder Kunde gibt "gern" eine Mindestgebühr aus, auch wenn er gar nicht telefoniert. Das Angebot von Faircom richtet sich ja gerade an Kunden, die "für alle Fälle" ein Handy haben wollen und die kein Geld ausgeben wollen, wenn das Handy z.B. nur im Handschuhfach liegt.
Vor allem kann
der Kunde bei Super24 die beiden wichtigsten Netze D1 und D2 bekommen und ist damit nicht von 80% der Welt abgeschnitten.
Das gibt es bei Faircom doch auch !!!
Ganz davon abgesehen, dass der Kunde bei Super24 nicht bangen muß, seine Grundgebühr doch zahlen zu müssen, weil die Firma vielleicht das Versprechen der Auszahlung nicht einhält, bzw.
halten kann.
Dann kann man bei Faircom sich doch auch die Gebühren "fast" komplett auszahlen lassen.

Allein Super24 hat im letzten Jahr eine sechstellige Zahl von Kunden mit Gerät und Karte versorgt und der größte Teil davon hat keinerlei Probleme gehabt und die Probleme die aufgetreten sind, wurden und werden von uns erledigt. Wenn es sein muß, von mir persönlich. Was haben Sie für einen Einfluß bei Ihren Providern ? was können Sie für Ihre Kunden tun ? Sie haben in den letzten 12 Monaten etliche Male den Provider gewechselt.
Klar, das ist ja auch der große Vorteil eines Händlers. Wenn ein Provider Probleme hat, oder ein anderer bessere Konditionen anbietet, kann Faircom darauf reagieren und wechseln !
Mit Ihren Kunden haben wir heute noch bei TelePassport zu tun, weil viele davon nicht so bedient wurden, wie es ihnen zugesagt worden war. Sie waren vorher bei Hutchison und auch dort wollte man nicht mehr mit Ihnen zusammenarbeiten. ich denke mal, wenn ich meinem Kollegen von planet.media Ihren
Wieso haben sie einen Kollegen bei planet.media ? planet.media hat sicher Interesse, das Händler ihre Verträge an die Kunden heranbringen. Dafür zahlen sie ja auch die Provision.
Beitrag zukommen lasse und wie Sie die TelePassport verunglimpfen und versuchen, Ihre "Fehler" auf TPP zu schieben, wird man sich dort wohl auch noch mal überlegen, ob man mit einem so merkwürdigen Partner zusammenarbeiten will.


Im Prinzip kann man sich bei Ihnen jedes Wort sparen. Sie haben in den letzten Monaten bei vielen hunderten von Kunden selbst bewiesen, das sich eigentlich jeder Kommentar erübrigt. Da reichen auch nicht ein paar Monate aus, um alles vergessen zu machen. Wir beide wissen doch ganz genau, welche Strategie
Sie wissen schon wieder, was Herr Roloff weiss ??
Sie eigentlich verfolgen und viele Kunden haben dies zu spüren bekommen. Ich kann nur hoffen, dass diesmal nicht wieder so viele darauf reinfallen. planet.media werde ich warnen, aber es gibt ja noch ein oder zwei Provider, die noch nicht zur Mobilcom-Gruppe gehören und da können Sie ihr Spielchen leider noch treiben. Die betroffenen Kunden sind zu bedauern.
Ich bin ein Kunde von Faircom und auch auf die Gefahr hin, dass ich wieder als Mitarbeiter bezeichnet werde bin ich ganz bestimmt nicht zu bedauern. Also ich bin nicht reingefallen, ich war nur über den schnellen und Erstklassigen Service der Firma Faircom überrascht, da ich durch Foren wie diese und Beiträge wie der Ihre verunsichert war. Ich finde aber Beiträge von Herrn Roloff besser, die ehrlich gemeint sind als wenn ich von sogenannten Geschäftsführern wie Ihnen "Schmuddelbeiträge" lesen muß. Ich bin der Meinung, dass man Ihre Beiträge einmal der Geschäftleitung von Mobilcom vorlegen sollte, da das Gehalt eines Geschäftzweig-führers doch wohl nicht für soetwas ausgegeben werden sollte. Da sollte man das Geld besser den Sachbearbeitern und Service Leuten zukommen lassen, die sich jede Mark hart verdienen müssen.

Harald Gustyn
-------------------------------


Ein zufriedener Kunde von Faircom
Menü
[3] hmm ... ?
berthold.moeller antwortet auf herbertg.
08.06.2001 23:54
Aber ich telefoniere doch lieber für 14,95 DM als das ich DM 9,95 GRundgebühr für NICHTS bezahle und dann auch noch teure Minutenpreise, wenn ich wirklich mal telefonieren will.

na Kollege, das ist ja wohl ein Griff ins ... . Soweit ich den Artikel lesen steht da nix von einer Grundgebühr. Wenn Du also lieber 14,95 ausgeben willst mach das ruhig. Ich finde das Angebot gar nicht so schlecht. Das Handy ist etwas alt, aber das kann man verschmerzen.


Viele Grüße
berthold