Diskussionsforum
Menü

Polizeischutz


26.12.2013 06:06 - Gestartet von Müller2
einmal geändert am 26.12.2013 06:39
Offenbar scheint Herr Urmann ja doch recht gut mit den Verwaltungsbehörden vernetzt zu sein. Immerhin stehen nach einigen Morddrohungen inzwischen sowohl seine Privatwohnung als auch seine Geschäftsräume unter Polizeischutz.

http://www.br.de/themen/ratgeber/inhalt/computer/redtube-porno-streaming-abmahnungen-urmann-100.html

In meinen Augen stellt das eine geradezu unverschämte Verschwendung von Steuergeldern dar. Man muß sich da schon fragen, ob künftig auch die Mafia Polizeischutz beantragen kann, wenn sie bei ihren Schutzgelderpressungen versehentlich an die Falschen gerät
Es geht auch hier schlichtweg nicht an, daß derartige Figuren die Gewinne ihres fragwürdigen Geschäftskonzeptes privatisieren und die Kosten sozialisieren. Von den Summen, die Urmann und "Collegen" verängstigten Pornoguckern abgezockt haben, könnten sie zweifellos hinreichenden privaten Personenschutz finanzieren.
Menü
[1] Till Wollheim antwortet auf Müller2
26.12.2013 15:49
Wäre er an die Falschen geraten, würden die ihm nicht drohen sondern sofort zuschlagen! Es ist doch offensichtlich das das nur Wichtigtuer waren. Traurig ist aber schon, daß es in einem Rechtsstaat überhaupt soweit kommen muß, daß die Leute zur Selbsthilfe genötigt werden!!
Till

Benutzer Müller2 schrieb:
Offenbar scheint Herr Urmann ja doch recht gut mit den Verwaltungsbehörden vernetzt zu sein. Immerhin stehen nach einigen Morddrohungen inzwischen sowohl seine Privatwohnung als auch seine Geschäftsräume unter Polizeischutz.

http://www.br.de/themen/ratgeber/inhalt/computer/redtube-porno-streaming-abmahnungen-urmann-100.html

In meinen Augen stellt das eine geradezu unverschämte Verschwendung von Steuergeldern dar. Man muß sich da schon fragen, ob künftig auch die Mafia Polizeischutz beantragen
kann, wenn sie bei ihren Schutzgelderpressungen versehentlich