Diskussionsforum
  • 23.11.2015 14:24
    einmal geändert am 23.11.2015 14:45
    wolfbln schreibt

    interessante rechtliche Frage

    Sollte Eplus/Telefonica die Aktion und damit die kostenlose Dreingabe von LTE tatsächlich einstellen, würden manche Händler ganz schön ins Schwitzen kommen.

    Sicher, der Vertrag ist mit Base, Eplus oder später mit Telefónica zustande gekommen und die haben praktisch nie LTE als festen Vertragsbestandteil beworben und dies ist letztlich entscheidend. Aber LTE ist somit in fast keinem Eplus-Vertrag mehr mit drin.

    Damit sind sie bei allen prepaid Angeboten und Aldi talk, ay yildiz, Ortel, Blau und Co. raus aus der Sache.

    Schwierig wird es allerdings bei Laufzeitverträgen mit z.B. Base. Hier haben viele Händler dem Kunden vermittelt, LTE sei fest und dauerhaft mit im Vertrag drin. Ein hochwertigeres LTE-Handy lässt sich einfach besser verkaufen, wenn der Tarif LTE-fähig ist.

    Hier könnten sich viele Kunden getäuscht fühlen und Ansprüche an den Händler anmelden, mit dem Argument, er hätte den Tarif falsch beworben. Viele Händler gaben an, LTE sei Vertragsbestandteil.

    Mal ein Beispiel: der Chef-Poster für Mobilfunkverträge beim größten Schnäppchenforum sprach bis zum Sommer 2015 immer bei Base von Tarifen mit inkludierten LTE. Dies war nur auf Basis dieser limitierten Aktion. Ich habe ihn dann mal darauf hingewiesen. Darauf bekam ich nur zurück, dass dies ja immer verlängert wurde und er bessere Insider-Infos hätte. Dennoch hat er den Text in: "war schon immer so und wird wohl auch so bleiben" verändert. Wenn er damit als Händler auch etwas anderes suggeriert, ist er wohl damit rechtlich raus aus der Sache.

    Was ist aber mit Händlern, die LTE fest mitverkauft haben ohne irgendwelche Einschränkung, Fußnote etc? Ohne Hinweis auf eine Aktion. Ich nehme allerding aber auch an, dass nur wenige Kunden das jetzt noch beweisen können, außer sie haben online gekauft und Screen Shots vom Angebot.

    Bisher sind alle analog zum Ausland davon ausgegangen, dass LTE langsam für alle Tarife geöffnet wird. Sollte Telefónica in Deutschland als einzigen EU-Land die Uhren zurückdrehen? Der Image-Schaden wäre enorm. Hoffentlich machen die Händler nochmal Druck auf Telefónica. Denn die werden es ausbaden müssen.
  • 23.11.2015 14:48
    2x geändert, zuletzt am 23.11.2015 15:15
    R o E s I antwortet auf wolfbln
    Mit Sicherheit wird man keine BASE Kunden vom LTE Zugang ausschliessen wenn dies vertraglich zugesichert wurde. Wer sollte den dann LTE im Eplus Netz nutzen wenn man Prepaid und Base Kunden rausschmeisst, o2 Kunden dürfen noch nicht ins Eplus LTE Netz.
    > Benutzer wolfbln schrieb:
    >
    Schwierig wird es allerdings bei Laufzeitverträgen mit z.B.
    >
    Base. Hier haben viele Händler dem Kunden vermittelt, LTE sei
    >
    fest und dauerhaft mit im Vertrag drin. Ein hochwertigeres
    >
    LTE-Handy lässt sich einfach besser verkaufen, wenn der Tarif
    > LTE-fähig ist.
  • 23.11.2015 15:39
    6x geändert, zuletzt am 23.11.2015 16:26
    wolfbln antwortet auf R o E s I
    Benutzer R o E s I schrieb:
    > Mit Sicherheit wird man keine BASE Kunden vom LTE Zugang
    >
    ausschliessen wenn dies vertraglich zugesichert wurde. Wer
    >
    sollte den dann LTE im Eplus Netz nutzen wenn man Prepaid und
    >
    Base Kunden rausschmeisst, o2 Kunden dürfen noch nicht ins
    >
    Eplus LTE Netz.
    > > Benutzer wolfbln schrieb:
    > >
    Schwierig wird es allerdings bei Laufzeitverträgen mit z.B.
    > >
    Base. Hier haben viele Händler dem Kunden vermittelt, LTE sei
    > >
    fest und dauerhaft mit im Vertrag drin. Ein hochwertigeres
    > >
    LTE-Handy lässt sich einfach besser verkaufen, wenn der Tarif
    > >
    LTE-fähig ist.

    Du hast mich nicht verstanden und kennst Base-Verträge nicht! Schau Dir mal Base-Verträge an: In praktisch keinem Base-Vertrag ist LTE Bestandteil und vertraglich zugesichert. Dies ist wie bei anderen Eplus-Kunden nur über die "Aktion" erfolgt.

    Das Problem besteht nun darin, dass dann LTE etwa wegfallen oder nur noch gegen einen Aufpreis erhältlich sein könnte. Dies wäre aufgrund der Vertragsgestaltung dann keine Preiserhöhung im rechtlichen Sinn, denn eine gratis 'Aktion' würde durch einen (sicher optionalen) Aufpreis ersetzt. Das ist rechtlich von Seiten Telefónicas OK, ob es auch klug ist, steht auf einen anderen Blatt. Schwierig wird es für die Händler, die das bei Vertragsschluss nicht klar gesagt haben und da gibt es so manche. Viele verkauften einfach LTE mit, wie Du das da oben so schön sagst, ohne darauf hinzuweisen, dass es sich um eine zeitlich limitierte Aktion handelt. Ich würde sogar sagen, dass das für die Mehrzahl der Verträge zutrifft.

    Telefónica hat ja im nächsten Jahr das Problem, dass Mitte 2016 die beiden LTE-Teilnetze zusammengelegt werden sollen. LTE wird bei O2 nur gegen Aufpreis und für Prepaid gar nicht verkauft. Bei Eplus/Base ist LTE bisher kostenlos für alle. Das kann nicht gut gehen, wenn in ca. 6 Monaten die LTE- Netze der beiden Telefónica-Netze identisch werden. Für Eplus-Kunden würde sich damit erstmals ein wirklicher Zugewinn durch das wesentlich besser ausgebaute O2-LTE ergeben. Beim 3G-Roaming hatten eher O2-Kunden Vorteile. Ich könnte mir schon denken, dass Telefónica die Hand dafür aufhalten will.