Diskussionsforum
Menü

Kapitalismus ist der Sieg des Besten


24.11.2013 13:31 - Gestartet von Nobody02
Hier wird so gesprochen, als wenn Regulierung etwas mit Marktwirtschaft zu tun hat. Regulierung ist genau das Gegenteil. Es schützt überholte Strukturen.

Deutschland war in der Welt einst führender Telekommunikatio­nsanbieter.Durch den Schutz, eigentlich unwirtschaftlicher Telekommunikationsanbieter, gibt es heute eigentlich keinen deutschen Telekommunikationsanbieter (Bosch Telekom , Siemens, SEL u.s.w.)mehr . Mit unwirtschaftlichen Preisen ( in den USA ist die durchschnittliche Mobilfunkrechnung ungefähr doppelt so hoch wie in Deutschland) kann kaum Spitzentechnologie bezahlt werden. Von den vier deutschen Netzbetreibern ist nur noch Telekom ein Unternehmen mit deutscher Firmenkultur. Dieses spielt aber International kaum noch eine Rolle. Der größten Mobilfunkanbieter der Welt kommen aus Mexiko, China und den USA.

Meiner Meinung nach sollte die Regulierung aufgehoben werden. Vor allem sollten sich die europäischen Mobilfunkfirmen zu schlagkräftigeren Konzernen zusammenschließen dürfen.Regulierung ist ist Sozialismus und führt zu Arbeitsplatzverlusten. LTE und Huawei sind das beste Beispiel. Deutschland muss in der Nachrichtentechnik wieder der Beste und nicht der billigste werden.



Deshalb finde ich den marktwirtschaftlichen Vorschlag von Frau Merkel gut. Es sollte sich der Beste durchsetzen und nicht der den besten Draht zu den Politikern hat.
Menü
[1] Kai Petzke antwortet auf Nobody02
28.11.2013 11:33
Benutzer Nobody02 schrieb:

Deutschland war in der Welt einst führender Telekommunikationsanbieter.

Deutschland steht unter den Industrienationen seit Jahren ganz vorne. China erzielt zwar in Summe einen etwas höheren Handelsüberschuss, pro Einwohner gerechnet aufgrund deren riesigen Bevölkerung aber nur ein Zehntel des deutschen Werts. Angesichts der extremen internationalen Vernetzung gibt es keine Branche mehr, bei der man ein Land als "führend" oder gar "dominierend" beschreiben kann. Das iPhone wird in den USA designed, in China produziert, mit Prozessoren, die wohl aus Südkorea kommen (Samsung), wobei das Prozessordesign aus England (ARM), der Siliziumwafer z.B. aus Deutschland (Wacker Chemie) und der Stepper/Scanner, der die Chips belichtet, z.B. aus Holland (ASML) kommt.

Meine persönliche Meinung ist, dass wir die vielen Milliarden, die Deutschland jedes Jahr als Überschuss verdient, zunehmend einsetzen sollten, um die Lebensqualität hier weiter zu verbessern, und nicht, um immer höhere Target-Salden zwischen den Zentralbanken anzuhäufen.


Kai