Diskussionsforum
Menü

Stomversorgung?


19.11.2013 12:58 - Gestartet von ger1294
Benutzer base station schrieb:
Haben die MFG eine autarke Stromversorgung wie die Vermittlungsstellen?

Natürlich nicht. Übrigens baut die auch die Telekom inzwischen in vielen HVT's ab. Bei einem Stromausfall vor einigen Jahren im Umland von München konnten nur noch Kunden des Anbieters M-Net telefonieren, der hatte sein Dieselaggregat, bei Telekom Kunden blieb die Leitung tot.

Oder werden sie aus dem öffentlichen Stromnetz versorgt?

Ja

Bei einem Stromausfall würde das den Totalausfall der Telekommunikation in diesem Bereich bedeuten.

Richtig, und das haben wir auch dem ganzen Thema VoIP zu verdanken. Da bei IP-Verbindungen grundsätzlich ein aktives Endgerät auf Kundenseite benötigt wird (im Gegensatz zum Analogtelefon oder notstromfähigen ISDN-Telefon) würde ja auch die Stromversorgung des HVT nicht viel nutzen, wenn deine FritzBox oder dein DECT Telefon keinen Strom mehr hat.
Die Ausfallsicherheit leidet ganz klar unter der Umstellung auf IP-Telefonie.

Und der wahre Hintergrund ist ja wenigen bewusst: Die Deutsche Telekom ist einer der größten Immobilieneigentümer in Deutschland. Insbesondere in kleineren Ortsnetzen wird es künftig keine Vermittlungsstelle mehr geben, sondern alles über Outdoor-MFG abgewickelt werden, die freiwerdenden Gebäude kann man dann teuer vermieten oder verkaufen.
Ach ja, noch vergessen: Straßenschränke sind auch sehr anfällig für (im Winter) von der Straße abkommende PKW und LKW. Da geht dann auch mal nix mehr. Und ob sie sich bei -28 °C bewähren, wie wir vor 1,5 Jahren hier im Allgäu hatten, muss sich auch zeigen.
Menü
[1] IMHO antwortet auf ger1294
27.11.2013 13:19
Welche Warteschleife willst Du denn bei Stromausfall anrufen?