Diskussionsforum
Menü

Kostenfalle im Lidl-Tarif


17.10.2013 13:37 - Gestartet von Monaco_Franze
Als größtes Ärgernis bei dem Smart S-Tarif von Lidl Mobile empfinde ich, dass man den Tarif nur bekommt und nur behalten darf, solange man die Option "automatisches Aufladen" aktiviert hat. Dabei werden automatisch 10 EUR vom Girokonto abgebucht sobald das Prepaid-Guthaben unter 4 EUR fällt. Dementsprechend ist die das automatische Aufladen auch standardmäßig aktiviert, was ich ebenfalls bedenklich finde, da man nur im Kleingedruckten darauf hingewiesen wird und bei einer Prepaid-Karte ja eigentlich davon ausgeht, dass nicht mehr Kosten verursacht werden können als Prepaid-Guthaben vorhanden ist.

Die Verpflichtung zur Aktivierung der automatischen Aufladung widerspricht meines Erachtens auch dem Sinn und Zweck von (echtem) Prepaid und der damit verbundenen, stets beworbenen "vollen Kostenkontrolle". Wenn nämlich im Hintergrund Guthaben ungefragt nachgeladen wird, besteht gerade keine Kostenkontrolle. Auch die Kostenbremse hilft hier kaum, weil diese nur für nationale Telefonie und SMS (ohne Sonderrufnummern) gilt.

Hinzu kommt, dass die automatische Aufladung bei dem Tarif Smart S von Lidl Mobile überhaupt nicht nötig ist, weil die für den Tarif anfallenden Gebühren gar nicht vom Prepaid-Guthaben abgebucht werden, sondern direkt vom Girokonto.

Meines Erachtens handelt sich daher bei der obligatorischen automatischen Aufladung um eine echte Kostenfalle, für die es keinen sachlichen Grund gibt.
Menü
[1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Monaco_Franze
17.10.2013 17:08
Benutzer Monaco_Franze schrieb:
Als größtes Ärgernis bei dem Smart S-Tarif von Lidl Mobile empfinde ich, dass man den Tarif nur bekommt und nur behalten darf, solange man die Option "automatisches Aufladen" aktiviert hat.

OK, prinzipiell verstehe ich, dass es Leute gibt, die bewusst Prepaid machen, um ihre Zahlungsströme genau im Blick zu haben, aber abseits von den grundlegenden Gedanken verstehe ich die massive Kritik hier trotzdem nicht so ganz. Möchte deshalb auch nochmal nachfragen, da ich diesen interessanten Pre-/Postpaid-Hybrid-Tarif aktuell für zwei Familienmitglieder vorgesehen hatte.

Dabei werden automatisch 10 EUR vom Girokonto abgebucht sobald das Prepaid-Guthaben unter 4 EUR fällt.

OK, dieser "Zwangsservice" ist prinzipiell aber nichts schlimmes. Bei Callmobile ging die Automatikaufladung bei Guthaben < 2 € los. Allerdings war der kleinste Aufladebetrag 15 € und die Aufladung war nicht verpflichtend. Bei Lidl sind aber z. B. schon 5 € Startguthaben im Paketpreis, d. h. wer sich immer im Rahmen seiner insgesamt 300 Einheiten/Min/SMS bewegt, wird in der Hinsicht doch gar nicht behelligt. Und selbst wenn dann irgendwann mal die 4 €-Grenze unterlaufen wurde, dann sind halt einmalig 13,Blumenkohl € aufgeladen. Bei unbegrenzter Guthabengültigkeit ist das doch aber auch kein Problem.

Dementsprechend ist die das automatische Aufladen auch standardmäßig aktiviert, was ich ebenfalls bedenklich finde, da man nur im Kleingedruckten darauf hingewiesen wird und bei einer Prepaid-Karte ja eigentlich davon ausgeht, dass nicht mehr Kosten verursacht werden können als Prepaid-Guthaben vorhanden ist.

Was passiert denn konkret, wenn man es deaktiviert? Du schreibst, dass man den Tarif dann nicht behalten kann???

Die Verpflichtung zur Aktivierung der automatischen Aufladung widerspricht meines Erachtens auch dem Sinn und Zweck von (echtem) Prepaid und der damit verbundenen, stets beworbenen "vollen Kostenkontrolle".

Sicher, da hast du nicht unrecht. Aber der Tarif ist halt so. Und er ist von den Konditionen abseits der Zahlungsmodalitäten her doch schon ausgesprochen kundenfreundlich.

Wenn nämlich im Hintergrund Guthaben ungefragt nachgeladen wird, besteht gerade keine Kostenkontrolle. Auch die Kostenbremse hilft hier kaum, weil diese nur für nationale Telefonie und SMS (ohne Sonderrufnummern) gilt.

Beim Datenroaming im Ausland gibt es eine zusätzliche gesetzliche Kostenbremse i. H. v. 60 €...
Die Kostenkontrolle besteht aber doch weiterhin, sofern man transparent darüber informiert wird. Ich gehe mal davon aus, dass Lidl/FONIC wie in solchen Fällen üblich eine Info-SMS oder E-Mail über den unterlaufenen Mindestguthabenstand und die Guthabenabenaufladung verschicken. Oder ist dem nicht so?

Hinzu kommt, dass die automatische Aufladung bei dem Tarif Smart S von Lidl Mobile überhaupt nicht nötig ist, weil die für den Tarif anfallenden Gebühren gar nicht vom Prepaid-Guthaben abgebucht werden, sondern direkt vom Girokonto.

Interessantes Konstrukt. Wirklich. Allerdings kann ich verstehen, dass die Inklusivleistungen vorab direkt vom Girokonto abgebucht werden. Die sind ja ohnehin gesetzt der Höhe nach. Ich finde es ehrlich gesagt sogar besser, denn das macht das ganze transparenter und einfacher im Handling.

Meines Erachtens handelt sich daher bei der obligatorischen automatischen Aufladung um eine echte Kostenfalle, für die es keinen sachlichen Grund gibt.

Zur echten Falle wird es doch wirklich nur, wenn man keine Info bekommt (siehe oben) oder sein Girokonto nicht regelmäßig sporadisch kontrolliert, was man jedoch sowieso immer tun sollte.
Menü
[1.1] Beschder antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
17.10.2013 17:15
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

Zur echten Falle wird es doch wirklich nur, wenn man keine Info bekommt (siehe oben) oder sein Girokonto nicht regelmäßig sporadisch kontrolliert, was man jedoch sowieso immer tun sollte.

Bei Diebstahl/Verlust (im Ausland) kann das ganz schnell sehr teuer werden.
Menü
[1.2] Monaco_Franze antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
17.10.2013 20:46
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Was passiert denn konkret, wenn man es deaktiviert? Du schreibst, dass man den Tarif dann nicht behalten kann???

Das ist genau der springende Punkt! Wenn Du die Option "automatisches Aufladen" deaktivierst, verlängert sich der Tarif nicht mehr, was zu unerwarteten Kosten führen kann (Quelle: http://www.prepaid-wiki.de/index.php5/LIDL_MOBILE). Ich nehme an, dass in diesem Fall 24 Cent pro MB berechnet werden.

Beim Datenroaming im Ausland gibt es eine zusätzliche gesetzliche Kostenbremse i. H. v. 60 €...
Die Kostenkontrolle besteht aber doch weiterhin, sofern man transparent darüber informiert wird. Ich gehe mal davon aus, dass Lidl/FONIC wie in solchen Fällen üblich eine Info-SMS oder E-Mail über den unterlaufenen Mindestguthabenstand und die Guthabenabenaufladung verschicken. Oder ist dem nicht so?

Was nützt Dir das, wenn Dein Handy/Smartphone in die falschen Hände geraten ist? Da beginnt dann ein Wettlauf mit der Zeit, damit die Karte so schnell wie möglich gesperrt wird. Genau diesen Stress würde ich mir gerne ersparen. Es ist einfach unnötig.

Interessantes Konstrukt. Wirklich. Allerdings kann ich verstehen, dass die Inklusivleistungen vorab direkt vom Girokonto abgebucht werden. Die sind ja ohnehin gesetzt der Höhe nach. Ich finde es ehrlich gesagt sogar besser, denn das macht das ganze transparenter und einfacher im Handling.

Hier liegt offenbar ein Missverständnis vor. Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass die Gebühr für den Tarif vom Girokonto abgebucht wird, im Gegenteil, sondern nur damit, dass ich verpflichtet bin, die automatische Aufladung zu aktivieren, die damit rein gar nichts zu tun hat.

Zur echten Falle wird es doch wirklich nur, wenn man keine Info bekommt (siehe oben) oder sein Girokonto nicht regelmäßig sporadisch kontrolliert, was man jedoch sowieso immer tun sollte.

Wenn das Handy in die falschen Hände gerät, nützen Dir die ganzen Infos nichts. Ein entscheidender Vorteil von Prepaid-Karten wird durch die Zwangsoption entwertet, ohne dass es hierfür einen vernünftigen Grund gibt. Ich hätte den Tarif auch gerne für meine Kinder, aber mir ist das Risiko einfach zu groß.

Vielleicht liest hier ja jemand von Lidl Mobile bzw. Fonic mit und kann evtl. mal erklären, warum für diesen Tarif unbedingt die automatische Aufladung aktiviert sein muss. Ich halte es nach wie vor für eine absichtliche Kostenfalle.
Menü
[1.2.1] mr_tall antwortet auf Monaco_Franze
17.10.2013 23:10
Benutzer Monaco_Franze schrieb:
Das ist genau der springende Punkt! Wenn Du die Option "automatisches Aufladen" deaktivierst, verlängert sich der Tarif nicht mehr, was zu unerwarteten Kosten führen kann (Quelle: http://www.prepaid-wiki.de/index.php5/LIDL_MOBILE).
Ich nehme an, dass in diesem Fall 24 Cent pro MB berechnet werden.

Stimmt nicht! Ich habe die automatische Aufladung deaktiviert und er verlängert sich automatisch! Nur wenn nicht genügend Guthaben drauf ist, wird die Verlängerung deaktiviert...
Menü
[1.2.1.1] Beesdo77 antwortet auf mr_tall
18.10.2013 01:52
Benutzer mr_tall schrieb:
Benutzer Monaco_Franze schrieb:
Das ist genau der springende Punkt! Wenn Du die Option "automatisches Aufladen" deaktivierst, verlängert sich der Tarif nicht mehr, was zu unerwarteten Kosten führen kann (Quelle: http://www.prepaid-wiki.de/index.php5/LIDL_MOBILE).
Ich nehme an, dass in diesem Fall 24 Cent pro MB berechnet werden.

Stimmt nicht! Ich habe die automatische Aufladung deaktiviert und er verlängert sich automatisch! Nur wenn nicht genügend Guthaben drauf ist, wird die Verlängerung deaktiviert...

Kann ich bestätigen!
Schon bei der 400er ging dies problemlos seit Januar2013 bei mir und mit der 300er hat es heute auch geklappt. Hatte zwar die Befürchtung das es diesmal nicht klappen würde, da seit etwa 10 Tagen durch eine Umstellung der Internetpräsents durch LIDL das reinste CAOS herrscht, aber das abstellen der automatischen Aufladung ist eines der wenigen Dinge, welche noch funktionieren.
Menü
[1.2.1.2] Monaco_Franze antwortet auf mr_tall
18.10.2013 08:32
Benutzer mr_tall schrieb:
Benutzer Monaco_Franze schrieb:
Das ist genau der springende Punkt! Wenn Du die Option "automatisches Aufladen" deaktivierst, verlängert sich der Tarif nicht mehr, was zu unerwarteten Kosten führen kann (Quelle: http://www.prepaid-wiki.de/index.php5/LIDL_MOBILE).
Ich nehme an, dass in diesem Fall 24 Cent pro MB berechnet werden.

Stimmt nicht! Ich habe die automatische Aufladung deaktiviert und er verlängert sich automatisch! Nur wenn nicht genügend Guthaben drauf ist, wird die Verlängerung deaktiviert...

Was Sie hier schreiben, ist offensichtlich falsch, da die Gebühr für die Verlängerung des Tarifs vom Girokonto und nicht vom Prepaid-Guthaben abgebucht wird. Mit dem Prepaid-Guthaben hat das also gar nichts zu tun (anders ist es, wenn man den Smart S Tarif direkt bei Fonic und über Lidl Mobile hat, allerdings sind die Konditionen dann auch im Übrigen andere).
Menü
[1.2.1.2.1] mr_tall antwortet auf Monaco_Franze
18.10.2013 09:09

einmal geändert am 18.10.2013 09:11
Benutzer Monaco_Franze schrieb:

Stimmt nicht! Ich habe die automatische Aufladung deaktiviert und er verlängert sich automatisch! Nur wenn nicht genügend Guthaben drauf ist, wird die Verlängerung deaktiviert...
Was Sie hier schreiben, ist offensichtlich falsch, da die Gebühr für die Verlängerung des Tarifs vom Girokonto und nicht vom Prepaid-Guthaben abgebucht wird. Mit dem Prepaid-Guthaben hat das also gar nichts zu tun (anders ist es, wenn man den Smart S Tarif direkt bei Fonic und über Lidl Mobile hat, allerdings sind die Konditionen dann auch im Übrigen andere).

Ja, so scheint es zu sein. In der Tat ist es aber auch bei LIDL so, dass man die automatische Abbuchung deaktivieren kann (zumindest bis zu dem Zeitpunkt als die Webseite in den letzten Tagen umgestellt wurde). Dort habe ich einfach die automatische Abbuchung deaktiviert (aber mein Konto eingetragen gelassen). Und auch bei der letzten Verlängerung wurde vom Guthaben abgebucht, so dass nichts von meinem Konto abgebucht wurde.

Man kann die automatsiche Aufladung übrigens unter "Guthaben aufladen" "Ich möchte keine automatische Aufladung" konfigurieren.
Menü
[1.2.1.2.1.1] Monaco_Franze antwortet auf mr_tall
18.10.2013 10:06
Ja, so scheint es zu sein. In der Tat ist es aber auch bei LIDL so, dass man die automatische Abbuchung deaktivieren kann (zumindest bis zu dem Zeitpunkt als die Webseite in den letzten Tagen umgestellt wurde). Dort habe ich einfach die automatische Abbuchung deaktiviert (aber mein Konto eingetragen gelassen). Und auch bei der letzten Verlängerung wurde vom Guthaben abgebucht, so dass nichts von meinem Konto abgebucht wurde.

Man kann die automatsiche Aufladung übrigens unter "Guthaben aufladen" "Ich möchte keine automatische Aufladung" konfigurieren.

Es stimmt, dass man die automatische Aufladung prinzipiell deaktivieren kann. Das habe ich auch nicht in Abrede gestellt. Wenn man dies tut, wird der Smart S-Tarif allerdings nicht mehr verlängert. Dies hat Fonic übrigens auch schon ausdrücklich auf der eigenen Facebook-Seite bestätigt und wie folgt begründet:

„Hallo xxxx,
damit der Lidl Smart Tarif aktiviert werden kann, braucht es die Aktivierung der automatischen Aufladung von 10 Euro. Ansonsten bleibt die Buchung des Smart Tarifes immer nur in der Bearbeitung. Diese Aufladeoption ist die Voraussetzung, dass die Kosten von 9,95 Euro vom Bankkonto abgebucht werden und sich der Lidl Smart Tarif automatisch verlängert oder aktiviert. Die automatische Aufladung von 10 Euro muss aktiv ein, sonst kannst Du den Lidl Smart Tarif nicht nutzen. Die 9,95 Euro für den Lidl Smart Tarif werden von Deinem Bankkonto abgebucht und kurz auf das Guthaben Seiner SIM-Karte gebucht, damit unser System dann zur Aktivierung des Tarifs den Monatspreis abziehen kann.“

Der Tarif kostete seinerzeit noch 9,95 Euro, aber an dem Umstand der "Zwangsaufladung" hat sich bis heute nichts geändert

Ich finde, dass die Begründung an den Haaren herbei gezogen ist. Wenn genügend Prepaid-Guthaben vorhanden ist, besteht doch überhaupt keine Veranlassung, noch mehr Guthaben aufzuladen, um den Tarif zu verlängern. Dies wird übrigens bei dem Original Smart S-Tarif von Fonic auch nicht so gehandhabt. Eine Zwangsaufladung ist dort nicht vorgesehen. Stattdessen wird dort mit "umfassender Kostenkontrolle" geworben. Warum es die in dem Smart S-Tarif von Lidl nicht gibt, der ja auch über Fonic realisiert wird, ist mir nach wie vor schleierhaft.

Ich vermute, dass das anfängliche Guthaben, das ja in der Regel aus Startguthaben sowie Portierungsgutschrift besteht, nicht für die Aktivierung oder Verlängerung des Tarifs zur Verfügung stehen soll, was meines Erachtens auch nicht in Ordnung ist.

Ich bleibe daher dabei, dass es sich um eine unnötige Kostenfalle handelt.
Menü
[1.2.1.2.1.1.1] mr_tall antwortet auf Monaco_Franze
18.10.2013 10:12
Benutzer Monaco_Franze schrieb:

Es stimmt, dass man die automatische Aufladung prinzipiell deaktivieren kann. Das habe ich auch nicht in Abrede gestellt. Wenn man dies tut, wird der Smart S-Tarif allerdings nicht mehr verlängert. Dies hat Fonic übrigens auch schon ausdrücklich auf der eigenen Facebook-Seite bestätigt und wie folgt begründet:

Verlängert wurde er bisher auch ohne Abbuchung. Ich hatte 2x Freundschaftsguthaben + Festnetznummermgration + Startguthaben drauf und wollte das erst einmal verbrauchen. Daher habe ich zum Aktivieren des Accounts ein Bankkonto angegeben und es wurden (seinerzeit) die 9,95€ abgebucht, obwohl ich 35€ auf dem Konto hatte. Im nächsten Monat wurden wieder die 9,95€ abgebucht. Dann habe ich die automatische Abbuchung deaktiviert und mein Guthaben ist seitdem auf unter 10€ verbraucht worden (und ich hatte immer meinen Smart-S-Tarif. Genauso habe ich es bei Karten von Familienangehörigen gemacht. Bisher hat es immer geklappt...


Ich bleibe daher dabei, dass es sich um eine unnötige Kostenfalle handelt.

Ich persönlich finde es auch nicht ideal, dass man zur Aktivierung eine Kontonummer angeben muss. Aber da man es aus eigenen Erfahrungen auschalten kann, ist es "akzeptabel"...
Menü
[1.2.1.2.1.1.1.1] Monaco_Franze antwortet auf mr_tall
18.10.2013 10:21
Dann habe ich die automatische Abbuchung deaktiviert und mein Guthaben ist seitdem auf unter 10€ verbraucht worden (und ich hatte immer meinen Smart-S-Tarif. Genauso habe ich es bei Karten von Familienangehörigen gemacht. Bisher hat es immer geklappt...

Das ist interessant. Hast Du denn tatsächlich den Smart S-Tarif von Lidl für 7,99 Euro oder vielleicht doch den Original-Tarif von Fonic für 9,95 Euro?
Menü
[1.2.1.2.1.1.1.1.1] mr_tall antwortet auf Monaco_Franze
18.10.2013 11:24
Benutzer Monaco_Franze schrieb:
Dann habe ich die automatische Abbuchung deaktiviert und mein Guthaben ist seitdem auf unter 10€ verbraucht worden (und ich hatte immer meinen Smart-S-Tarif. Genauso habe ich es bei Karten von Familienangehörigen gemacht. Bisher hat es immer geklappt...

Das ist interessant. Hast Du denn tatsächlich den Smart S-Tarif von Lidl für 7,99 Euro oder vielleicht doch den Original-Tarif von Fonic für 9,95 Euro?^

Jetzt habe ich den Tarif für 7,99 von LIDL und muss mich auch über lidl.fonic.de einloggen. Ist definitiv ein LIDL-Tarif. Begonnen habe ich aber noch mit dem 9,95€ LIDL Tarif (Ende Dezember letzten Jahres), wobei da meine Aktivierung des Smart Tarifs bis Januar diesen Jahres gedaurt hat.

Anfang nächsten Monats kann ich neu berichten, wenn mein neuer Abrechnungszeitraum beginnt. Auf jeden Fall werde ich sorgfältig aufpassen, ob abgebucht wird oder nicht. Ich habe jetzt 9,xx€ Guthaben...
Menü
[1.2.1.2.1.1.1.1.1.1] Beesdo77 antwortet auf mr_tall
18.10.2013 13:03
Benutzer mr_tall schrieb:
Anfang nächsten Monats kann ich neu berichten, wenn mein neuer Abrechnungszeitraum beginnt. Auf jeden Fall werde ich sorgfältig aufpassen, ob abgebucht wird oder nicht. Ich habe jetzt 9,xx€ Guthaben...

Mein neuer Abrechnungszeitraum hat am 18.10. begonnen und es gab keine Probleme. Die 7,99€ wurden vom PrepaidKonto abgezogen, so das ich jetzt unter die 4€ gekommen bin. Im TELEFON-TREFF berichten auch andere USER davon das es funktioniert.

http://www.telefon-treff.de/showthread.php?postid=5112928#post5112928

Allerdings entspricht dies nicht unbedingt den vereinbarten AGB's, so das man doch etwas aufpassen sollte ob der Tarif wirklich verlängert wird. LIDL kann ja jederzeit seine Praxis ändern. Zumindest konnte ich so überzähliges Guthaben auf der SIM (Startguthaben, Freundschaftswerbung...) sinnvoll nutzen.

Ein Problem bleibt aber:
Sollte man die Sim verlieren, kann der Finder mit dem senden einer SMS ohne eine Passwortabfrage oder Geheimzahl das Prepaidkonto aufladen, da ja die Kontodaten weiterhin hinterlegt sind.
Menü
[1.2.1.2.1.1.1.1.1.1.1] Monaco_Franze antwortet auf Beesdo77
18.10.2013 16:21
Benutzer Beesdo77 schrieb:
Mein neuer Abrechnungszeitraum hat am 18.10. begonnen und es gab keine Probleme. Die 7,99€ wurden vom PrepaidKonto abgezogen, so das ich jetzt unter die 4€ gekommen bin. Im TELEFON-TREFF berichten auch andere USER davon das es funktioniert.

Danke für die Info! Dann werde ich das auch mal ausprobieren, also die automatische Aufladung deaktivieren und abwarten, ob der Tarif trotzdem verlängert wird und ob die 7,99 € vom Prepaid-Guthaben abgebucht werden.

Allerdings entspricht dies nicht unbedingt den vereinbarten AGB&apos;s, so das man doch etwas aufpassen sollte ob der Tarif wirklich verlängert wird.

Allerdings!

Ein Problem bleibt aber: Sollte man die Sim verlieren, kann der Finder mit dem senden einer SMS ohne eine Passwortabfrage oder Geheimzahl das Prepaidkonto aufladen, da ja die Kontodaten weiterhin hinterlegt sind.

Auch in diesem Punkt stimme ich Dir zu. Völlige Sicherheit, wie man es bei echtem Prepaid eigentlich erwarten kann, gibt es in diesem Tarif leider nicht.

Aber dafür - um auch mal etwas Positives loszuwerden - ist der Tarif sehr günstig und das Netz von O2 hier in Köln und Umgebung auch hinsichtlich 3G wirklich gut ausgebaut. Außerdem gefällt mir die iPhone-App von Fonic, die auch mit den Lidle Mobile Tarifen funktioniert, richtig gut.
Menü
[1.2.1.2.1.1.1.1.1.1.1.1] finkendeichgraf antwortet auf Monaco_Franze
30.09.2014 21:43
Hallo,

auch wenn mit Sicherheit die automatische Aufladung in Höhe von 10€ "Systembedingt" von Nöten ist, oder man doch als Firma Geld in den Händen halten möchte ;-) , kann ich einen positiven Kommentar verfassen.

Ich hatte mich für den Tarif SMART S entschieden, ca. 1 Jahr genutzt, und mich später für einen anderen Anbieter entschieden.

Einloggen, Tarif abwählen, und Online gab es die Möglichkeit, das Rest Guthaben auszahlen zu lassen.

Grüße

Finkendeichgraf
Menü
[2] diddi88 antwortet auf Monaco_Franze
08.04.2015 14:03
Hier mal meine Erfahrung:

Für 5 Euro AllNet-SIM gekauft mit 10 Euro Startguthaben, dazu einen Aufladebon in Höhe von 15 Euro.

Registrierung zwingend notwendig, auch Angabe von Bankverbindung zwingend notwendig. Ohne diese kann man die SIM nicht aktivieren. Nach Registrierung sofort die automatische Aufladung vom Bankkonto deaktiviert und Guhaben eingelöst. Habe also 25 Euro letztendlich draufgehabt als Guthaben. Danach kam eine SMS... "Allnet Flatrate für 20 Euro aktiv usw.".

Einen Tag später SMS "wurde erfolgreich Geld abgebucht". 19,99 Euro vom Bankkonto abgebucht, da die Guthabenkarte gar nicht beachtet wurde.

Nun hab ich 25 Euro Guthaben auf dem Onlinekonto von Fonic und die aktive Allnetkarte. Da O2 Netz katastrophe ist, werde ich es nicht verlängern, muss es aber notgedrungen schon (es sei denn ich warte bis zum Quartalende, denn erst dann würden die Guthaben auszahlen...). LÄCHERLICH.
Menü
[2.1] Herr Doktor antwortet auf diddi88
08.04.2015 14:26

2x geändert, zuletzt am 08.04.2015 14:35
Benutzer diddi88 schrieb:
Hier mal meine Erfahrung:

Für 5 Euro AllNet-SIM gekauft mit 10 Euro Startguthaben, dazu einen Aufladebon in Höhe von 15 Euro.



Nun hab ich 25 Euro Guthaben auf dem Onlinekonto von Fonic und die aktive Allnetkarte. Da O2 Netz katastrophe ist, werde ich es nicht verlängern, muss es aber notgedrungen schon (es sei denn ich warte bis zum Quartalende, denn erst dann würden die Guthaben auszahlen...). LÄCHERLICH

ÄTSCH, geschenktes Guthaben wird NICHT ausgezahlt, NUR deine 15,- € vom Aufladebon!

Ich lade alle 4 Monate mein Guthaben mit 30, - € auf; einen Tag vorher lasse ich mir mein aktuelles Guthaben auszahlen, welches am ANFANG des Folgequartals auf meinem Girokonto erscheint. Jetzt Anfang April warte ich auf 19,11€ auszahlung vom FEBRUAR.