Diskussionsforum
Menü

an / aus?


20.11.2013 17:46 - Gestartet von koelli
Kann man dann sein WLAN gar nicht mehr ein und ausschalten? Sendet der Router dann also rund um die Uhr?
Oder konnte man bisher bei KabelD auch nie sein WLAN ausmachen?
Menü
[1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf koelli
20.11.2013 20:02
Benutzer koelli schrieb:
Kann man dann sein WLAN gar nicht mehr ein und ausschalten? Sendet der Router dann also rund um die Uhr?
Oder konnte man bisher bei KabelD auch nie sein WLAN ausmachen?

Und du, du stellst auch immer irgendwelche Frage, die du dir leicht selbst beantworten könntest, wenn du in den Teltarif-News wenigstens ein einziges mal auf den entsprechenden "Produktlink" im Artikel klickst. Kann dein Browser denn nur www.teltarif.de?

Nimm das jetzt bitte nicht persönlich, aber dieses klitzekleine Defizit fällt mir bei dir immer wieder auf. Dafür dass ich dir das jetzt sagen durfte, beantworte ich dir dafür deine besonderen Fragen in angemessener Weise.

Kann man dann sein WLAN gar nicht mehr ein und ausschalten?
Doch kann man. WLAN und Homespot sind 2 unabhängige paar Stiefel.

Sendet der Router dann also rund um die Uhr?
Nein. Siehe Antwort oben.

Oder konnte man bisher bei KabelD auch nie sein WLAN ausmachen?
Puh! Spätestens mit dem Stecker ziehen war's dann wohl aus...
Menü
[1.1] koelli antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
20.11.2013 20:53
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Kann man dann sein WLAN gar nicht mehr ein und ausschalten?
Doch kann man. WLAN und Homespot sind 2 unabhängige paar Stiefel.

Sendet der Router dann also rund um die Uhr?
Nein. Siehe Antwort oben.

Also sendet das öffentliche WLAN auch dann weiter, wenn man das private WLAN ausmacht. Und genau das war ja meine Frage.
Ich will kein rund um die Uhr funken des WLAN
Menü
[1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf koelli
21.11.2013 13:09
Benutzer koelli schrieb:
Also sendet das öffentliche WLAN auch dann weiter, wenn man das private WLAN ausmacht. Und genau das war ja meine Frage.
Ich will kein rund um die Uhr funken des WLAN

Ja klar. Du scheinst das Konzept nicht begriffen zu haben. Es wäre doch völliger Blödsinn, wenn du als Nutzer den Homespotbetrieb beantragst und im Gegenzug dafür rund-um-die-Uhr, deutschlandweit alle Hot- und Homespotangebote von KDG sowie die zusätzliche bereitgestellte Anschlussbandbreite gratis beanspruchen kannst, daheim aber deinen Homespot überwiegend die ganze Zeit deaktiviert hast. So kann das schöne Homespotmodell ja nicht funktionieren. Mit deinem WLAN kannst du doch tun un lassen was du willst. Wie gesschrieben - den Homespot wirst du nur durch Steckerziehen wieder los. Nur ist dann halt dein kompletter Anschluss tot... Wenn KDG nicht blöd ist, registrieren die sowas und schließen dich nach 2, 3 Stunden ohne Resonanz vom Kabelmodem aus der Community-Nutzung aus.

Wenn du den Homespot (= das über deinen Router laufende KDG-WLAN - nicht dein eigens WLAN!) nicht 24/7 erdulden kannst (warum auch immer?), dann solltest du diesem Angebot fern bleiben. So einfach ist das. KDG verlangt für sein Angebot nichts, außer die Nutzung des WLAN-Routermodems (welches der KDG gehört und woran du sowieso nur den unmittelbaren Besitz, aber nie das Eigentum erwerben kannst) und die kostenlose zur Verfügungsstellung des notwendigen Betriebsstroms für den Homespot. Das ist ein faires Angebot mit hohem Mehrwert. Ich darf an der Stelle an die (miesen)Bedingungen zu Nutzung einer Vodafone-Femtozelle als Negativergleich erinnern...
Menü
[1.1.1.1] koelli antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
21.11.2013 14:13
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Mit deinem WLAN kannst du doch tun un lassen was du willst.

Du verstehst mich nicht:
Was nützt es mir, wenn ich mein persönliches WLAN deaktivieren kann, aber das öffentliche 24 Stunden am Tag weiterfunkt?
Ich will keine rund-um-die-Uhr-Funkbelastung, wenn ich momentan kein WLAN brauche!

Außerdem sieht man ja, was die rund um die Uhr laufenden WLANs in Mietwohungen verursachen: Sie verstopfen die wenigen nutzbaren Funkkanäle.
Da man von den 12 Kanälen nur 6 effektiv nutzen kann, ohne sich mit anderen zu stören. Und die sind natürlich dauernd belegt, weil die unwissenden Nachbarn ihr WLAN 24 Stunden laufen lassen.

Menü
[1.1.1.1.1] klappehalten antwortet auf koelli
21.11.2013 15:35
Benutzer koelli schrieb:
Du verstehst mich nicht: Was nützt es mir, wenn ich mein persönliches WLAN deaktivieren kann, aber das öffentliche 24 Stunden am Tag weiterfunkt? Ich will keine rund-um-die-Uhr-Funkbelastung, wenn ich momentan kein WLAN brauche!

Ich denke LKv³ hat Dich schon verstanden. Ich zitiere:

"Wenn du den Homespot (= das über deinen Router laufende KDG-WLAN - nicht dein eigens WLAN!) nicht 24/7 erdulden kannst (warum auch immer?), dann solltest du diesem Angebot fern bleiben."

Grüße kh
Menü
[1.2] fanlog antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
21.11.2013 08:15
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

Kann man dann sein WLAN gar nicht mehr ein und ausschalten?
Doch kann man. WLAN und Homespot sind 2 unabhängige paar Stiefel.

Das interessiert mich aber auch. Bisher hatte ich eine Telekomanschluss mit Analog-Telefon und extra DSL-Router. Der DSL-Router ist nur an wenn ich im WLAN surfen will. Das Telefon geht natürlich immer.

Jetzt hat der Vermieter neue KD-Dosen mit Internetbuchse installieren lassen. Preislich wäre ein Umstieg interessant.

Es stellen sich folgende Fragen:

a) Das KD-Telefon geht nur wenn der KD-Router an ist?
b) Das WLAN (inkl. Homespot) kann ich per Schalter am KD-Router mechanisch an/ausschalten? Funzt das zuverlässig? Ich gehe mal davon aus dass für diese Funktion nur ein spezieller KD-Router in Frage kommt und keine Fritz-Box. Denn die kann keine 2 WLAN.

Ich habe auf den KD Seiten keine eindeutige Aussage gefunden und es würde mich tierisch nerven, wenn ich den Homespot immer anlassen müsste um Telefonieren zu können. Oder wenn ich mich vertraglich verpflichten müsste, den Homespot immer laufen zu lassen.




Menü
[1.2.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf fanlog
21.11.2013 13:46
Benutzer fanlog schrieb:
a) Das KD-Telefon geht nur wenn der KD-Router an ist?

Natürlich. Deine Telefonie läuft über das Modem/das Routermodem (je nachdem ob echtes VoC oder "VoIP over Cable" anliegt). Das ist wie bei dem ach so tollen NGN-Kram auf der CuDa. Was hattest du dir denn vorgestellt? Du kannst deinen guten alten, ferngespeisten T-Analoganschluss doch technisch nicht mit dem neumodeischen Internettelefoniegeraffel vergleichen!

b) Das WLAN (inkl. Homespot) kann ich per Schalter am KD-Router mechanisch an/ausschalten? Funzt das zuverlässig? Ich gehe mal davon aus dass für diese Funktion nur ein spezieller KD-Router in Frage kommt und keine Fritz-Box. Denn die kann keine 2 WLAN.

Das WLAN -> ja, den Homespot -> nein. Siehe meine Antwort auf koelli von gerade. Spezieller Router -> ja, klar, das Engerät muss technisch in der Lage sein, nach den Spezifikationen von KDG zu arbeiten. Das z. Z. nur die Modelle von Hitron und Compal. Die aktuellen Kabelfritzboxen können das definitiv nicht.

Ich habe auf den KD Seiten keine eindeutige Aussage gefunden und es würde mich tierisch nerven, wenn ich den Homespot immer anlassen müsste um Telefonieren zu können. Oder wenn ich mich vertraglich verpflichten müsste, den Homespot immer laufen zu lassen.

Du musst den Homespot (nicht D E I N WLAN) anlassen um dein Gerät und seine Dienste nutzen zu können bzw. das eine bedingt das andere. Der Homespot ist deaktivierbar! Und zwar in dem du dich vom Homespotprogramm abmeldest ODER eben den Stecker ziehst. In letzterem Fall geht dann halt nix mehr. Logisch, oder?

Vertraglich verpflichtest du dich zu gar nichts. Du bist jederzeit Herr der Lage. Du musst nur mit den o. g. konsequenzen leben können. Da kann aber KDG nichts dafür oder tut das aus Bosheit, nein - das ist nun mal technisch alles so bedingt beim Kabelinternet. Setzt euch bitte - vor allem als Analog und ISDN-Telefonierer - zunächst mit den neuen Technologien auseinander, bevor ihr da hals über Kopf hin wechselt. Billiger ist nicht immer besser.

Ich an meinem Vodafone ISDN-Anschluss würde z. B. nur eine entsprechend für "KDG-Homespot" konfigurierte EasyBox 904 benötigen und könnte mit der tun und lassen was ich will. Denn meine Telefonie hinge dann weiterhin amtsgespeist an meiner Mini-TA (Brilink NT1+ split) und würde NICHT über das Routermodem laufen. Sprich: Bei Radikaldeaktiverung des Homespots durch Steckerziehen bliebe meine Telefonie gänzlich unberührt.

Ich bin bekanntermaßen ein ganz großer Verfechter von moderner PSTN und ISDN-Technik. Die spöttische "POTS"-Bezeichnung ärgert mich. Es müsste viel mehr "ROTS" heißen; "Reliable Obligatory Telefone Service" ;-)
Menü
[1.2.1.1] fanlog antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
22.11.2013 08:36
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
>
Du musst den Homespot (nicht D E I N WLAN) anlassen um dein Gerät und seine Dienste nutzen zu können bzw. das eine bedingt das andere. Der Homespot ist deaktivierbar! Und zwar in dem du dich vom Homespotprogramm abmeldest ODER eben den Stecker ziehst. In letzterem Fall geht dann halt nix mehr. Logisch, oder?

Ich hatte gehofft, dass Homespot mit dem WLAN kombiniert ist, d.h. man beides mit dem Schalter abschalten kann. Ich habe keine Lust den Homespot laufen zu lassen, nur damit ich tel. erreichbar bin.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wird der Homespot von KD ferndeaktiviert wenn ich dem Vertrag widerspreche und ich habe außer Steckerziehen keinen Einfluss darauf. Das gefällt mir nicht.
Auch nicht dass der IP-Router immer laufen muss.

Werde mir das nochmal überlegen. Schade, ich habe so eine schöne neue Steckdose...
Menü
[1.3] Midkemia antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
22.11.2013 13:20
also um das mal klarzustellen, wie es tatsächlich funktioniert:

- wer andere Homespots nutzen will, muss die Homespot-Option akzeptieren. Jeder kann jederzeit die Option ab und zuwählen im Kundenportal.

- die Homespot-Option strahlt eine unabhängige SSID aus. Die gesamte Steuerung der SSID und anderer Homespoteinstellungen kann nur von KD zentral verändert und vom Routerbesitzer nicht beeinflusst werden.

- das Homespot-WLAN (SSID)hängt direkt am WLAN des Geräts. Schaltest du dein WLAN zu Hause aus, dann ist auch der Homespot aus. Der Homespot strahlt definitiv nicht weiter, wenn dein privates WLAN aus ist. Telefonieren kannst du davon unabhängig.
Menü
[1.3.1] Olga< antwortet auf Midkemia
26.11.2013 09:51
Benutzer Midkemia schrieb:
also um das mal klarzustellen, wie es tatsächlich funktioniert:

- wer andere Homespots nutzen will, muss die Homespot-Option akzeptieren. Jeder kann jederzeit die Option ab und zuwählen im Kundenportal.

Aktuell kann man sich auch als Kabel Fernsehkunde an jedem Hotspot anmelden. Grundsätzlich kann das jeder, aber nur 30 Minuten. Kabel Deutschland Kunden unbegrenzt, egal ob nur Fernsehkunde oder Internet und Telefonkunde.



- die Homespot-Option strahlt eine unabhängige SSID aus. Die gesamte Steuerung der SSID und anderer Homespoteinstellungen kann nur von KD zentral verändert und vom Routerbesitzer nicht beeinflusst werden.

Dreisterweise bucht das KSC den Homespot aktuell schon bei Kunden, die darüber noch nicht informiert wurden.


Da der Stromverbrauch bei der Homespotoption, die weiter als das normale WLAN des Gerätes strahlen soll wohl steigt, stellt sich die Frage nach den Kosten dafür. Dass ich bei meinem Internetanschluss die Kosten für mein Gerät trage, ist selbstverständlich. Aber für andere mitbezahlen? Geht's noch. Und nein, ich möchte keine Solidargemeinschaft mit allen Kabeldeutschlandkunden und auch kein familiäres Verhältnis aufbauen.

Die Frage ist auch die, ob sich Kabel Deutschland nicht selbst ins Bein schiesst. Immerhin gibt's jetzt schon reichlich diese Gastrospots, an denen ich mich als Fernsehkunde anmelden kann und brauche nicht mal selbst einen Internetanschluss bestellen, wenn so ein Teil in Reichweite steht. Empfang bis im 3. Stock meist kein Problem, wenn der Hotspot in der Nähe steht. Darüber wird's sehr eng.




Menü
[1.3.2] fanlog antwortet auf Midkemia
04.12.2013 13:40
Benutzer Midkemia schrieb:


- das Homespot-WLAN (SSID)hängt direkt am WLAN des Geräts. Schaltest du dein WLAN zu Hause aus, dann ist auch der Homespot aus. Der Homespot strahlt definitiv nicht weiter, wenn dein privates WLAN aus ist. Telefonieren kannst du davon unabhängig.

Aber genau das ist die Frage: ich habe keine Problem damit wenn ein Homespot als 2. WLAN läuft während ich selbst mein WLAN nutze. Aber ich habe bisher mein WLAN 22 Std. täglich aus und will auch kein Homespot das den ganzen Tag strahlt. Du sagts, das Homespot WLAN ist zusammen mit meinem WLAN aus (per Schalter?!). Andere hier sagen, das Homespot WLAN muss immer funktionieren und man kann es nur mit Steckerziehen lahmlegen. Dann geht aber auch das Telefon nicht.

Was stimmt denn jetzt?
Menü
[1.3.2.1] Midkemia antwortet auf fanlog
04.12.2013 20:46
Es ist tatsächlich so wie du sagst. Privater Bereich kann wlan abgeschaltet werden, öffentlicher Bereich bleibt an. Nur durch abschalten des geräts möglich. Nun, man muss sich emtscheiden, was man will. Emtweder gratis surfen auf anderen homespots und öffentliches wlan in kauf nehmen oder einfach option abwählen.
Menü
[1.3.2.1.1] vollga antwortet auf Midkemia
18.11.2014 17:38
Benutzer Midkemia schrieb:
Es ist tatsächlich so wie du sagst. Privater Bereich kann wlan abgeschaltet werden, öffentlicher Bereich bleibt an. Nur durch abschalten des geräts möglich. Nun, man muss sich emtscheiden, was man will. Emtweder gratis surfen auf anderen homespots und öffentliches wlan in kauf nehmen oder einfach option abwählen.

Ich wurde darüber auch nicht informiert. Option abwählen funktioniert nicht, angeblich "Serverstörung" o.ä.
Wenn ich andere Homespots nutzen will, soll ich noch 4,99 € im Monat zahlen. Frec hheit. Von wegen kostenlos.