Diskussionsforum
Menü

Die Umfrage ist zu wenig detailliert


11.10.2013 14:27 - Gestartet von niknuk
einmal geändert am 11.10.2013 14:28
Unter anderem fehlt der Punkt "ich finde sowohl die bisherigen als auch die neuen O2-DSL-Angebote generell unattraktiv". Genau das trifft nämlich auf mich zu, denn sowohl bei den bisherigen als auch bei den neuen Tarifen stört mich der Umstand, dass es sich um NGN-Anschlüsse mit Routerzwang handelt. Ich würde daher weder einen der bisherigen noch einen der neuen Tarife bestellen.

Derzeit nutze ich einen konventionellen (!) Alice-Anschluss. Den zähle ich noch zu den brauchbaren Festnetzprodukten von O2. Da man sowas aber schon seit längerer Zeit nicht mehr bestellen kann, muss ich mein Urteil über O2 DSL eben anhand der neueren Produkte bilden. Und dieses Urteil fällt eben wie oben beschrieben aus.

Sollte O2 meinen Anschluss eines Tages zwangsweise in einen NGN-Anschluss mit Zwangshardware umwandeln wollen, werde ich den Anbieter wechseln. Meinetwegen darf der neue Anbieter dann auch ein NGN-Anbieter sein, aber dann bitteschön ohne Hardware-Zwang. Zwangshardware geht mit mir gar nicht. Easybell wäre in diesem Fall mein Favorit.

Gruß

niknuk
Menü
[1] Keks antwortet auf niknuk
13.10.2013 12:54
Ich hab auch noch Alice und sehe den Routerzwang auch kritisch, gut wäre eine Verpflichtung zur Wahlfreiheit.

Allerdings bin ich bei der VDSL-Einführungsaktion auf VDSL zum gleichen Preis (29,90 + 2 € für ISDN[-Merkmale]) umgestiegen (effektiv übrigens 32/6), so dass ich seitdem NGN mit Zwangsrouter habe, was eine Fritz!Box mit kastrierter und anscheinend verhunzter Firmware ist. Es gab öfter Störgeräusche und Aussetzer beim Telefonieren und das WLAN brach täglich zusammen. Ständig musste man das Ding resetten. Alice hatte aus der Ferne mehrfach die Firmware aktualisiert (Fernwartung ist zugegeben ein Vorteil von Zwangsroutern aber nur dann, wenn es auch was bringt) und selbst die Hardware 2x ausgetauscht. Trotzdem brach das WLAN immer wieder zusammen.

Meine Lösung sah dann so aus: eigenen Router kaufen (ASUS RT-N66U) und diesen hinter die Alice-Box schalten, bei der das WLAN deaktiviert wurde, die Einwahl macht der ASUS-Router, das Telefonieren geschieht natürlich weiter über die Alice-Box. Seitdem läuft alles rund, es gibt keine Probleme mehr.

Natürlich hätte ich auch den Anbieter wechseln können, aber das hätte auch Kosten verursacht, zudem müsste ich erstmal ein vergleichbares Angebot finden.

Ich finde die Easybell-Angebote auch interessant, auch wenn es mit meinen vielen Telefonnummern dort teuer würde, da diese dort leider extra kosten.

LG, Keks
Menü
[1.1] koelli antwortet auf Keks
13.10.2013 13:08
Benutzer Keks schrieb:
Meine Lösung sah dann so aus: eigenen Router kaufen (ASUS RT-N66U) und diesen hinter die Alice-Box schalten, bei der das WLAN deaktiviert wurde, die Einwahl macht der ASUS-Router, das Telefonieren geschieht natürlich weiter über die Alice-Box. Seitdem läuft alles rund, es gibt keine Probleme mehr.

Wobei zwei Boxen dann natürlich auch doppelten Stromverbrauch bedeuten, der eigentlich vermeidbar wäre.
Menü
[1.1.1] Keks antwortet auf koelli
13.10.2013 13:16
Benutzer koelli schrieb:
Wobei zwei Boxen dann natürlich auch doppelten Stromverbrauch bedeuten, der eigentlich vermeidbar wäre.

Das stimmt, aber ein anderer Anschluss wäre noch teurer, zumindest bei meinen bisherigen Vergleichen. Und momentan hab ich auch keine Lust zu wechseln. ;-)