Diskussionsforum
  • 02.10.2013 18:23
    iPhone schreibt

    mit eigener Profilseite

    Dass Whatsapp datenschutztechnisch sicherer als Facebook sein soll, mag ich bezweifeln; auch Whatsapp ist ein US-Unternehmen und was mit den Daten passiert weiß niemand so recht. Was die Entwicklung vom Messenger zu einem sozialen Netzwerk betrifft kann ich mir durchaus vorstellen, dass Whatsapp in Teilen ein Facebook-Konkurrent werden kann, vor allem in der privaten Kommunikation.

    Man müsste nur die Whatsapp-Profilseite, die momentan lediglich aus dem aktuellen Profilbild und der Statusmeldung besteht, etwas ausbauen würde, so dass man mehrere Bilder, Beiträge und Videos posten könnte und andere Nutzer diesen kommentieren könnten. Wäre einfach und ohne großen Aufwand umzusetzen, aber auf der anderen Seite ist Whatsapp ja nicht gerade für seine Innovationen bekannt und betreibt überhaupt keine Firmenpolitik...
  • 02.10.2013 23:21
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf iPhone
    Benutzer iPhone schrieb:
    > Dass Whatsapp datenschutztechnisch sicherer als Facebook sein
    >
    soll, mag ich bezweifeln; (...)

    Achwas, sag bloß, du! Allein die Tatsache, dass man sich bei WA mit einer zugehörigen Rufnummer anmelden muss, macht deutlich, dass der Datenunsicherheit und vor allem der persönlichen Zuortenbarkeit hier Tür und Tor geöffnet ist.
    Das ist als Quelle viel besser als selbst der klarste Klarnamen auf Fatzebock. Dass das in den USA keiner schnallt ist auch klar und dass man von 'nem deutschen Eifoner auch nur Nebenbeigsülz an der wahren Problemlage vorbei lesen kann, war auch erwartbar. Eine Frage: Was hältst du von superinnovativen Fingerabdrucksensor beim neuesten Modell?

    > Man müsste nur die Whatsapp-Profilseite, die momentan lediglich
    >
    aus dem aktuellen Profilbild und der Statusmeldung besteht,
    >
    etwas ausbauen würde, so dass man mehrere Bilder, Beiträge und
    >
    Videos posten könnte und andere Nutzer diesen kommentieren
    >
    könnten.

    Und das nennen wir dann FaceICQTube-Channel. Das schlechteste aus allen Welten. ;-)

    > Wäre einfach und ohne großen Aufwand umzusetzen, aber
    >
    auf der anderen Seite ist Whatsapp ja nicht gerade für seine
    >
    Innovationen bekannt und betreibt überhaupt keine
    >
    Firmenpolitik...

    Ja, Whatsdreck ist nicht wirklich innovativ. Es gibt andere die können das schon länger (ICQ) oder hundertmal besser (ChatON). Wo ich allerdings widersprechen muss ist die letzte These. Selbstverständlich betreibt WA Firmenpolitik. Die Politik des totalen Stillschweigens und der absoluten Diskretion gegenüber Kundenanfragen und vor allem der versammelten Jubelpresse (wie z. B. TT). Im Zweifel wird ausgesessen. Seeeehr vertrauenswürdig das Ganze... Man fasst es nicht!


    Ich nutzte übrigens weder das eine noch das andere und fühle mich wohl dabei.
  • 03.10.2013 11:46
    top2004 antwortet auf vier.fragen
    Benutzer vier.fragen schrieb:
    > > Ich nutzte übrigens weder das eine noch das andere und fühle
    > >
    mich wohl dabei.
    >
    > wozu auch ohne freunde ....


    ...genau, er soll sich in ein Erdloch vergraben und den Mäusen erzählen, wie schlecht die Welt doch ist.
    Soll doch meine Nachrichten in Whatsapp lesen wer will, und ich sehe gut aus auf Bilder, hahaha
  • 03.10.2013 11:54
    Vertellmi antwortet auf top2004
    > > > Ich nutzte übrigens weder das eine noch das andere und fühle
    > > >
    mich wohl dabei.
    > >
    > > wozu auch ohne freunde ....
    >
    > ...genau, er soll sich in ein Erdloch vergraben und den Mäusen
    >
    erzählen, wie schlecht die Welt doch ist.
    > Soll doch meine Nachrichten in Whatsapp lesen wer will, und ich
    >
    sehe gut aus auf Bilder, hahaha

    Ganz schön bedenklich, dass viele Leute im Zeitalter der sogeannten "sozialen" Netzwerke nicht mehr wissen, was "Freunde" eigentlich sind.
  • 03.10.2013 12:44
    top2004 antwortet auf Vertellmi
    Benutzer Vertellmi schrieb:
    > > > > Ich nutzte übrigens weder das eine noch das andere und fühle
    > > > >
    mich wohl dabei.
    > > >
    > > > wozu auch ohne freunde ....
    > >
    > > ...genau, er soll sich in ein Erdloch vergraben und den Mäusen
    > >
    erzählen, wie schlecht die Welt doch ist.
    > > Soll doch meine Nachrichten in Whatsapp lesen wer will, und ich
    > >
    sehe gut aus auf Bilder, hahaha
    >
    > Ganz schön bedenklich, dass viele Leute im Zeitalter der
    >
    sogeannten "sozialen" Netzwerke nicht mehr wissen, was
    >
    "Freunde" eigentlich sind.

    Das würde ich so nicht stehen lassen.
    In der heutigen zeit sind Freunde einfach weiter verstreut als vielleicht damals "ohne soziale Netzwerke".
    Wer whatsapp nutzt muss nicht heissen, dass derjenige sich daheim vergräbt und keine Freunde ehr hat die er trifft.
    Die Globalisierung ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch sozial zu verstehen. Internationale Studenten, mehr Reisetätigkeit, weltweite Freundschaften...dies dürft ihr alle nicht vergessen.
    Man sollte nicht immer die eigene Situation als Masstab nehmen...
  • 09.01.2014 14:07
    mattes007 antwortet auf top2004
    Benutzer top2004 schrieb:

    > > Ganz schön bedenklich, dass viele Leute im Zeitalter der
    > >
    sogeannten "sozialen" Netzwerke nicht mehr wissen, was
    > >
    "Freunde" eigentlich sind.

    Unterschreibe ich voll und ganz!
    Erstens sind "Friends" im Engl./Amerik. nicht gleich "Freunde" in Deutschl., weshalb fb inzwischen "Enge Freunde", "Freunde" und "Bekannte" eingeführt hat.
    Zweitens sieht man es daran, dass man im "wahren" Leben 5-10Freunde hat...auf fb im Schnitt ca.200 und mehr.

    >
    > Das würde ich so nicht stehen lassen.
    > In der heutigen zeit sind Freunde einfach weiter verstreut als
    >
    vielleicht damals "ohne soziale Netzwerke".

    Klar...und man kann diese Freunde nicht über Telefon oder Mail weltweit erreichen...sondern braucht ein soziales Netzwerk, um ihnen mitzuteilen, was man für Games spielt, wann man sich von seiner Ische trennt, wohin man in Urlaub geht und wenn man sich dann trifft...

    > Wer whatsapp nutzt muss nicht heissen, dass derjenige sich
    >
    daheim vergräbt und keine Freunde ehr hat die er trifft.

    ...dann zeigt man sich gegenseitig seine Smartphones und darauf dann die Bilder etc. Wie viele gehen heute Essen und haben die ganze Zeit Ihre Smartphones in der Hand.

    > Die Globalisierung ist nicht nur wirtschaftlich, sondern auch
    >
    sozial zu verstehen. Internationale Studenten, mehr
    >
    Reisetätigkeit, weltweite Freundschaften...dies dürft ihr alle
    >
    nicht vergessen.

    Definiere mir mal "Freunde"? Für mich sind Freunde Menschen mit denen ich mich gerne austausche, gleiche Gemeinsamkeiten habe und eine Menge privates austausche und weiß das ich mich auf sie verlassen kann, wenn es einem mies geht...und die ich auch zum Geburtstag, der nächsten Party oder zur Hochzeit einladen würde. Davon - das ist wissenschaftlich bewiesen - hat ein Mensch 5-15 Freunde. In sozialen Netzwerken werden aber nicht nur Freunde, sondern jede Bekanntschaft von Parties, jeder Kommilitone des Studiums oder jeder Mitschüler der Schule (Ehemalige) hinzugefügt.

    > Man sollte nicht immer die eigene Situation als Masstab
    >
    nehmen...

    Tue ich nicht. Man sollte aber auch mal schauen in wie weit man noch Herr der Lage ist...oder ob die virtuelle Welt einen steuert.
    Schaltet man sich online und antwortet, wenn man selber will...oder ist man "Allways on" und antwortet sofort? Schaltet man das Smartphone auch mal aus? Ist man stundenlang im sozialen Netzwerk unterwegs oder nur 5Minuten am Tag um sich einen Überblick zu verschaffen?
  • 09.01.2014 13:40
    mattes007 antwortet auf vier.fragen
    Benutzer vier.fragen schrieb:
    > wozu auch ohne freunde ....
    ...die wahren Freund sind in der wahren Welt und nicht im Cyber-Universum.

    Friends im Englischen/Amerikanischen ist übrigens nicht gleichzusetzen mit unseren "Freunden", weshalb Facebook in Deutschland inzwischen unterscheidet zwischen "Enge Freunde", Freunde, Bekannte.
  • 03.10.2013 21:36
    skycab antwortet auf Leiter Kundenverarsche³

    > Ja, Whatsdreck ist nicht wirklich innovativ. Es gibt andere die
    >
    können das schon länger (ICQ) oder hundertmal besser (ChatON).

    Wie ICQ, etc. das schon lämgst könenn soll was WhatsApp kann (Push Notification bei nicht aktiver App) bleibt mir ein Rätsel. Wenn ich bei ICQ, etc. nicht online bin bekomme ich auch keine Nachrichten.
    Dass WhatsApp eine bahnbrechende Entwicklung war belegt der Erfolg, gleichsfalls die große Nutzerbasis als auch der Umsatzeinbruch bei SMS der Netzbetreiber.
  • 09.01.2014 13:55
    mattes007 antwortet auf skycab
    Benutzer skycab schrieb:
    >
    > > Ja, Whatsdreck ist nicht wirklich innovativ. Es gibt andere die
    > >
    können das schon länger (ICQ) oder hundertmal besser (ChatON).
    >
    > Wie ICQ, etc. das schon lämgst könenn soll was WhatsApp kann
    >
    (Push Notification bei nicht aktiver App) bleibt mir ein
    >
    Rätsel. Wenn ich bei ICQ, etc. nicht online bin bekomme ich
    >
    auch keine Nachrichten.
    > Dass WhatsApp eine bahnbrechende Entwicklung war belegt der
    >
    Erfolg, gleichsfalls die große Nutzerbasis als auch der
    >
    Umsatzeinbruch bei SMS der Netzbetreiber.

    WA ist ja so super *Ironie*

    WA hatte nur so einen Erfolg, weil es der erste Messenger war und leicht zu "installieren" war...und sich über das Adressbuch die anderen Nutzer quasi "holt" bzw. anzeigt.
    Inzwischen gibt es viele Alternativen und SMS-Flatrates sorgen ebenfalls für eine andere Denkweise.
    Glaube insgesamt verlieren Dienste nach ein paar Jahren den "Coolness-Faktor". Damals schülerVZ, meinVZ...dann folgte facebook...dann WA, heute ist snapchat/line gefragt...Tumblr soll facebook in anderen Ländern schon abgelöst haben.
  • 09.01.2014 13:35
    mattes007 antwortet auf iPhone
    Benutzer iPhone schrieb:
    > Dass Whatsapp datenschutztechnisch sicherer als Facebook sein
    >
    soll, mag ich bezweifeln; auch Whatsapp ist ein US-Unternehmen
    >
    und was mit den Daten passiert weiß niemand so recht.

    Dann google doch mal nach der Sicherheit von WA!

    Daten werden unverschlüsselt übertragen!

    Adressbuch wird auf einem amerikanischen Server "unverschlüsselt" hochgeladen und abgespeichert...und zwar das komplette Adressbuch (auch wenn WA dies bestreitet...wurde schon mehrfach nachgewiesen)

    Chats werden ebenfalls mitgesichert...inkl.Bilder etc.

    WA Accounts können mit Hilfe der Handynummer und der IMEI leicht geknackt werden. Zeitweise gab es sogar Webseiten, wo man mit Eingabe dieser beiden ID live im Netz chatten konnte.
    (Wie kommt man an die IMEI? z.B. über andere Apps :-) )

    Versuch mal ein WA Account zu löschen! Noch besser, wenn Du den Account auf einem Smartphone hast, dieses zurücksetzt und anschließend verkaufst.

    Dann bitte lieber Threema oder Line.