Diskussionsforum
  • 20.06.2014 19:32
    CIA_MAN schreibt

    Versorgung in den Bahnhöfen würde reichen...

    Meiner Ansicht nach... Dann hat man alle 3mins UMTS und sonst EDGE... das reicht völlig ;)
  • 20.06.2014 21:21
    MrMarschel antwortet auf CIA_MAN
    Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > Meiner Ansicht nach... Dann hat man alle 3mins UMTS und sonst
    >
    EDGE... das reicht völlig ;)

    Ja, genau. Handover ist super. Was ein Blödsinn Du wieder schreibst!
  • 20.06.2014 22:14
    CIA_MAN antwortet auf MrMarschel
    Benutzer MrMarschel schrieb:
    > Ja, genau. Handover ist super. Was ein Blödsinn Du wieder
    >
    schreibst!

    Das ist kein Blödsinn... an den Stationen ist die Hauptlast weil dort die Menschen auf die Züge warten... und da schauen viele aufs Handy... Ist so -_-
  • 20.06.2014 23:54
    wolfbln antwortet auf CIA_MAN
    Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > Benutzer MrMarschel schrieb:
    > > Ja, genau. Handover ist super. Was ein Blödsinn Du wieder
    > >
    schreibst!
    >
    > Das ist kein Blödsinn... an den Stationen ist die Hauptlast
    >
    weil dort die Menschen auf die Züge warten... und da schauen
    >
    viele aufs Handy... Ist so -_-

    Ist dir nicht in den Sinn gekommen, dass man auch in den Zügen surfen möchte, während die gerade nicht in einem Bahnhof herumstehen.

    Unterwegs während man fährt im Auto zu surfen -> nicht gut!
    Unterwegs AUF einem Zug zu surfen -> auch nicht gut!
    Unterwegs IN einem Zug zu surfen -> ist gut, aber geht in der U-Bahn bisher kaum.
  • 21.06.2014 13:54
    MrMarschel antwortet auf CIA_MAN
    Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > Benutzer MrMarschel schrieb:
    > > Ja, genau. Handover ist super. Was ein Blödsinn Du wieder
    > >
    schreibst!
    >
    > Das ist kein Blödsinn... an den Stationen ist die Hauptlast
    >
    weil dort die Menschen auf die Züge warten... und da schauen
    >
    viele aufs Handy... Ist so -_-

    Handover für die Leute in der U-Bahn ist dann natürlich super. :rolleyes:
  • 23.06.2014 08:21
    IMHO antwortet auf MrMarschel
    Benutzer MrMarschel schrieb:
    > Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > > Benutzer MrMarschel schrieb:
    > > > ... super...
    > > ...Blödsinn...
    > ...super...

    Es war ein historischer "Fehler" kein UMTS auf 850MHz/900MHz einzuführen.
    Der wird in Europa nicht mehr mit UMTS korrigiert werden, sondern es wird mit LTE auf den Frequenzen 700/800/900/1500/1800/2100/2600 MHz korrigiert werden. Vodafone hat oberirdisch teilweise ausgelastete LTE800-Zellen und (derzeit) zu wenig 1800er-Funklizenzen.
    Da werden eher Single-RAN-Sender installiert, um, sobald die 1800er-Frequenzen ersteigert wurden, diese nutzen zu können (mit UMTS oder LTE). Dann gibt es noch das Problem, mit Voice over LTE, das auch praxiserprobt gelöst sein will.
    Aber jetzt noch in reine UMTS-Sender zu investieren, wird sich kein Mobilfunker antun. Sobald das Voice-over-LTE-Problem gelöst ist, wird es gar keine isolierten UMTS-Neuinvestitionen mehr geben! Die Kunden die für einen LTE-Vertrag exklusiv mehr zahlen, sollen dann vom Netzausbau profitieren. Die Schnäppchenjägerkunden sollen beten, dass genügend zahlungskräftige Kunden in die LTE-Netze ausweichen oder sich durch kostenpflichtige LTE-Zubuchung selbst an den Ausbauinvestitionen beteiligen.
    Um reine Technik geht es dabei ganz wenig. Die Marketingabteiliungen sind heilfroh, mit LTE ein Tarifunterscheidungsmerkmal zu haben, mit denen sie ihr Produkt im Preis differenzieren können.

    Noch gibt es keine LTE-Smartphones im Supermakrt für 99€. Wenn es soweit gekommen ist, wird den Kunden kein LTE-Sperre mehr in den kleinen Laufzeitverträgen und in den Discounttarifen vermittelbar sein. Im Moment geht es noch. Z.B. mit einem Aussperren der Altkunden (die typischerweise auch noch kein LTE-Handy haben) und der Beschränkung "12Monate LTE ohne Aufschlag für Neukunden".
    Wie der Markt nach der E+ Integration ins O2-Netz aussieht werden wir sehen.
    Zunächst werden alle O2-Laufzeitvertragskunden per LTE in der Berliner U-Bahn surfen können.
    Aber es wird darauf ankommen, ob ein Dirks-Marketing-Mannschaft LTE für alle E+O2 Kunden freischaltet, oder ob die konservativen Kräfte von Telefonica mittels kurzfristig-gewinnorientierter Tarifgestaltung erfolgreich die Kunden in die anderen Netze verscheuchen und LTE per Prepaid z.B. wieder sperren. (Einfach indem sie das befristete LTE-Freischaltungsangebot des E+Netzes nachg der Fusion nicht verlängern)

    All' diese Faktoren beeinflussen die Investitionsbereitschaft von TMO und VDF. Aber isoliert UMTS in den U-Bahnhöfen wird nicht mehr nachgerüstet werden, da halte ich jede Wette dagegen.

    P.S.: Wie ist das jetzt mit der Voice-Versorgung der U-Bahn bei E+? Gibt es jetzt U-Bahnröhren, die nur mit LTE, aber weder G2 noch G3 versorgt sind?
  • 23.06.2014 18:49
    MrMarschel antwortet auf IMHO
    Benutzer IMHO schrieb:
    > Der wird in Europa nicht mehr mit UMTS korrigiert werden,
    >
    sondern es wird mit LTE auf den Frequenzen

    Das ist falsch. Immer mehr Anbieter forcieren in Europa UMTS900 aufgrund der Geräte. LTE900 Geräte gibt es sehr wenige und man hat sich z.B. nur in Skandinavien dafür entschieden, da LTE800 noch nicht versteigert wurde.

    > Vodafone
    >
    hat oberirdisch teilweise ausgelastete LTE800-Zellen und
    >
    (derzeit) zu wenig 1800er-Funklizenzen.
    Vodafone hat ein ganz anderes Problem und das heißt Backhaul.

    > Da werden eher Single-RAN-Sender installiert, um, sobald die
    >
    1800er-Frequenzen ersteigert wurden, diese nutzen zu können
    >
    (mit UMTS oder LTE).

    UMTS1800? Für was? Damit japanische Touristen roamen können?


    > Noch gibt es keine LTE-Smartphones im Supermakrt für 99€.
    Die Lumia Reihe ist nicht weit davon entfernt, ergo relativ.

    > Wenn es soweit gekommen ist, wird den Kunden kein LTE-Sperre mehr in
    >
    den kleinen Laufzeitverträgen und in den Discounttarifen
    >
    vermittelbar sein.
    Glaub ich weniger. Man hat ja UMTS und das reicht dem üblichen Nutzer ja. Die Technik dahinter ist ihm/ ihr egal.

    Im Moment geht es noch. Z.B. mit einem
    > Aussperren der Altkunden (die typischerweise auch noch kein
    >
    LTE-Handy haben) und der Beschränkung "12Monate LTE ohne
    >
    Aufschlag für Neukunden".
    > Wie der Markt nach der E+ Integration ins O2-Netz aussieht
    >
    werden wir sehen.
    > Zunächst werden alle O2-Laufzeitvertragskunden per LTE in der
    >
    Berliner U-Bahn surfen können.
    > Aber es wird darauf ankommen, ob ein Dirks-Marketing-Mannschaft
    >
    LTE für alle E+O2 Kunden freischaltet, oder ob die
    >
    konservativen Kräfte von Telefonica mittels
    >
    kurzfristig-gewinnorientierter Tarifgestaltung erfolgreich die
    >
    Kunden in die anderen Netze verscheuchen und LTE per Prepaid
    >
    z.B. wieder sperren. (Einfach indem sie das befristete
    >
    LTE-Freischaltungsangebot des E+Netzes nachg der Fusion nicht
    >
    verlängern)

    Alles Spekulation und hat mit dem eigentlichen Thema nur entfern etwas zu tun.

    > All' diese Faktoren beeinflussen die Investitionsbereitschaft
    >
    von TMO und VDF.
    Wenn überhaupt in äußerst geringen Umfang.