Diskussionsforum
Menü

Pappe -wer kauft denn sowas?


07.06.2001 23:58 - Gestartet von ribbon
...naja, in amerika verkauft sich ja auch ein sogenannter 'invisible jim' - nur eine bunte kiste mit null inhalt (außer luft vielleicht). Die spinnen, die amis! ;-)
Menü
[1] hansibubi antwortet auf ribbon
14.04.2008 16:28

2x geändert, zuletzt am 14.04.2008 16:31
Ich.

Aber für Leute mit Schweisshände ist das nix!

Da ich aber weder Schweisshände noch Schweissfüsse habe, würde ich mir so ein Pappteil schon ins Handschuhfach für Notfälle legen!

*lach*
Menü
[1.1] eggx antwortet auf hansibubi
14.04.2008 18:34
Benutzer hansibubi schrieb:
Ich.

Aber für Leute mit Schweisshände ist das nix!

Da ich aber weder Schweisshände noch Schweissfüsse habe, würde ich mir so ein Pappteil schon ins Handschuhfach für Notfälle legen!

*lach*

Interessant ist hier mal wieder die Zeitdifferenz, die hier zwischen den beiden Beiträgen liegt, nämlich fast 7 Jahre ;) und keiner hats gemerkt...
Menü
[1.1.1] Monika Penthouse antwortet auf eggx
14.04.2008 18:39
Benutzer eggx schrieb:
Benutzer hansibubi schrieb:
Ich.

Aber für Leute mit Schweisshände ist das nix!

Da ich aber weder Schweisshände noch Schweissfüsse habe, würde ich mir so ein Pappteil schon ins Handschuhfach für Notfälle legen!

*lach*

Interessant ist hier mal wieder die Zeitdifferenz, die hier zwischen den beiden Beiträgen liegt, nämlich fast 7 Jahre ;) und keiner hats gemerkt...

Ist schon merkwürdig, daß es nach all den Jahren immer noch kein probates Mittel gegen unkontrollierte Schweißausbrüche gibt.
;-)

Monika
Menü
[1.1.2] sushiverweigerer antwortet auf eggx
15.04.2008 03:22

Interessant ist hier mal wieder die Zeitdifferenz, die hier zwischen den beiden Beiträgen liegt, nämlich fast 7 Jahre ;) und keiner hats gemerkt...

Das liegt daran, dass Teltarif hier immer uralt Beiträge einstellt, die mit dem aktuellen Beitrag gar nichts zu tun haben.

Menü
[2] AndrewDonalbain antwortet auf ribbon
15.04.2008 19:11
Benutzer ribbon schrieb:
>Die spinnen, die amis! ;-)

Eigentlich denke ich das genaue gegenteil...
...es kommt immer auf die Perspektive an!

Ich muss dazu sagen, dass ich in der Mitte vom Nirgendwo in den USA lebe und dann doch Verstaendniss fuer das Papp, bzw. wegwerf Handy habe...
Wir haben hier zwar "On star" in unserem Chevy eingebaut, das ruft dann per satelietentelefon nach hilfe, aber ist sauteuer und hilft dir nichts, wenn du auf einer Strasse mit vielen Baeumen an der Seite verunglueckst, da es kein Signal bekommt.

Irgendo moechte man wirklich was einfaches und preisguenstiges fuer den Notfall haben und ich denke ich werde mir so ein "disposable cellphone" auch holen.
In den USA gibts ja CDMA und GSM, aber sind wir ma ehrlich... in den Rocky Mountains hast du mit GSM meist keine chance.
Verizon Wireless hat mitlerweile auch viele abgelegene Highways mit funkstationen ausgeruestet und da ist es dann nichtmal so unwarscheinlich auch im nirgendwo Empfang zu bekommen!
ABER...alleine die Grundgebuehr fuer einen Handyvertrag erschlaegt einen hier total..und soviel Geld fuer eventl. mehr sicherheit!?

Finde es deshalb eigentlich total super, das ich jetzt auch ein prepaid Handy bekommen kann, dessen guthaben nicht alle 3 Monate auslauft und quasi damit genauso viel kostet wie ein normaler handyvertrag. Das wegschmeiss Handy scheint somit die beste und Preisguenstigste alternative fuer mich.

Gruesse ins regnerische Deutschland
Andrew Donalbain
Menü
[2.1] stefan_BS antwortet auf AndrewDonalbain
15.04.2008 20:19
Hi,

deine Argumentation spricht für einen günstigen Tarif, nicht jedoch zwangsläufig für ein (Papp-)Wegwerf-Handy. Hier in Deutschland bekommt man ein einfaches Motorola-Handy bereits zum Preis von 20 Euro, eine passende Simkarte auf Prepaid-Basis kostet 0-20 Euro.
Menü
[2.1.1] AndrewDonalbain antwortet auf stefan_BS
16.04.2008 23:57
wie ich schon gesagt habe...
...es kommt immer auf die Perspektive an! ;-)

Man kann hier auch ein Handy fuer $20 bekommen....
Trackfone, Verizon und T-Mobile bieten das an. Jedoch musst du dann pro Nutzungstag 1 bis 2 Dollar "Tagesgebuehr" bezahlen. Das sind dann $30 bis $60 Grundgebuehr fuer Prepaid!
Auserdem musst du alle 2-3 Monate Guthaben aufladen, wenn du nicht abgeschaltet werden willst...

Hier gehts also um die Kombie aus guenstigem Handy UND Tarif.
Im Prinzip ist das Wegschmeisstelefon also eine Revolution, da es den Leuten hier beides bietet.
Generell denke ich, es ist auf den amerikanischen Markt zugeschnitten und macht deshalb fuer Europaer nicht viel sin.

Warum auch..!?
In Deutschland kann man ja, wie ich heute erfahren habe, fuer unter 10 cent telefonieren und da muss dann keine Tagesnutzungs oder sonstige Gebuehren bezahlt werden.
Wenn wir das hier erreicht haben werde ich mir ueberlegen dann auch ein richtiges Handy anzuschaffen.
Bis dahin scheint das Wegschmeisshandy, zumindestens fuer amerikaner, die bessere Loesung.

Sonnige gruesse aus den Evergreens!
Menü
[2.1.1.1] rotella antwortet auf AndrewDonalbain
26.05.2008 19:06
Benutzer AndrewDonalbain schrieb:
wie ich schon gesagt habe...
...es kommt immer auf die Perspektive an! ;-)

Man kann hier auch ein Handy fuer $20 bekommen.... Trackfone, Verizon und T-Mobile bieten das an. Jedoch musst du dann pro Nutzungstag 1 bis 2 Dollar "Tagesgebuehr" bezahlen. Das sind dann $30 bis $60 Grundgebuehr fuer Prepaid! Auserdem musst du alle 2-3 Monate Guthaben aufladen, wenn du nicht abgeschaltet werden willst...

Das die USA handytechnisch noch Entwicklungsland sind, ist ja bekannt, aber diese Abzöcke bei Prepaidkarten kannte ich noch nicht.
Da wärs wahrscheinlich sogar günstiger, eine deutsche Prepaidkarte, die drüben roamt und nicht verfällt, ins Handschuhfach zu legen.
Menü
[2.1.1.1.1] Jochen_O2 antwortet auf rotella
27.05.2008 09:51

Das die USA handytechnisch noch Entwicklungsland sind, ist ja bekannt, aber diese Abzöcke bei Prepaidkarten kannte ich noch nicht.
Da wärs wahrscheinlich sogar günstiger, eine deutsche Prepaidkarte, die drüben roamt und nicht verfällt, ins Handschuhfach zu legen.


In Deutschland würde übrigens auch eine ausländische Simkarte als "Notfall-Karte" Sinn ergeben: denn die ausländische Simkarte roamt normalerweise in allen verfügbaren inländischen Netzen, und man hat eine perfekte Netzabdeckung.

In Deutschland sind wir allerdings schon so weit, dass sich wohl 4 Simkarten (von allen möglichen Netzbetreibern) eher lohnen würden als 1 Auslands-Simkarte :-)


Menü
[2.1.1.1.2] Antinoos antwortet auf rotella
28.05.2008 12:04
Benutzer rotella schrieb:

Das die USA handytechnisch noch Entwicklungsland sind, ist ja bekannt, aber diese Abzöcke bei Prepaidkarten kannte ich noch nicht.
Da wärs wahrscheinlich sogar günstiger, eine deutsche Prepaidkarte, die drüben roamt und nicht verfällt, ins Handschuhfach zu legen.

Dieser "Trick" ist uralt und bei Yankees sogar genau deswegen für "Notfallhandys" (Stichwort: "nur Erreichbarkeit") sehr beliebt.

Ich habe zwei Leuten jenseits des Großen Teiches schon Prepaid-SIMs der BRD geschickt (mit "Phantasie"-Registrierungen ;-) - Aufladung läuft entweder über Kreditkarte oder "Rubbelcodes", die ich denen hier beschaffe und per SMS zusende, bzw. ich lade am Geldautomaten auf (dafür bekomme ich dann Sachen, die mich interessieren - z.B. antiquarische Bücher und so, die über Onlinehändler immer deutlich teurer wären, vor allem weil die zumeist exzessiv hohe Versandkosten nehmen - außerdem guckt der Zoll in Pakete von Privat (deklariert als "Gift") deutlich seltener rein als in welche mit Firmenabsender).

-Antinoos
Menü
[2.1.1.1.2.1] rotella antwortet auf Antinoos
28.05.2008 14:29
Benutzer Antinoos schrieb:

Ich habe zwei Leuten jenseits des Großen Teiches schon Prepaid-SIMs der BRD geschickt (mit "Phantasie"-Registrierungen ;-) - Aufladung läuft

Welches deutschen Prepaids eignen sich denn besonders gut für die USA?
Menü
[2.1.1.1.2.2] RE: Pappe -wer kauft denn sowas? BRD???
Henry1942 antwortet auf Antinoos
29.05.2008 06:59
Hallo, moin! Der kalte Krieg ist doch vorbei und die DDR gehört zu Deutschland. Was soll das denn mit der DDR-Erfindung "BRD"?
Gruß, Henry
Menü
[2.1.1.1.2.2.1] Jochen_O2 antwortet auf Henry1942
29.05.2008 11:53
Benutzer Henry1942 schrieb:
Hallo, moin! Der kalte Krieg ist doch vorbei und die DDR gehört zu Deutschland. Was soll das denn mit der DDR-Erfindung "BRD"?
Gruß, Henry

Soweit ich weiß, heißt es trotz Wiedervereinigung noch "Bundesrepublik Deutschland".
Also ist die Bezeichnung "BRD" durchaus korrekt!

Menü
[2.1.1.1.2.2.1.1] Henry1942 antwortet auf Jochen_O2
29.05.2008 21:56
Benutzer Jochen_O2 schrieb:
Benutzer Henry1942 schrieb:
Hallo, moin! Der kalte Krieg ist doch vorbei und die DDR gehört zu Deutschland. Was soll das denn mit der DDR-Erfindung "BRD"?
Gruß, Henry

Soweit ich weiß, heißt es trotz Wiedervereinigung noch "Bundesrepublik Deutschland".
Also ist die Bezeichnung "BRD" durchaus korrekt!

Klar, wir leben in der Bundesrepublik Deutschland. Aber die in den internationalen Vereinbarungen ( seit vor ca. 100 Jahren ) festgelegte Abkürzung für Deutschland ist D. Königreich Dänemark nennt man ja auch nicht KD,sondern DK, Großherzogtum Luxemburg nicht GL, sondern L usw. Die DDR-Führung wollte sich als Staat darstellen und wählte DDR. In der politischen Sprache der DDR erfand man dann BRD als Bezeichnung. Sozusagen als Pendant ( DDR und BRD als zwei deutsche Staaten).
Nur BRD war und ist nie eine internationale Bezeichnug für Deutschland.
Also hat er zwei Sims aus D oder zwei deutsche sims in die USA geschickt. ODER?
Menü
[2.1.1.1.2.2.1.1.1] rotella antwortet auf Henry1942
29.05.2008 22:04
Benutzer Henry1942 schrieb:

Klar, wir leben in der Bundesrepublik Deutschland. Aber die in den internationalen Vereinbarungen ( seit vor ca. 100 Jahren ) festgelegte Abkürzung für Deutschland ist D. Königreich Dänemark nennt man ja auch nicht KD,sondern DK, Großherzogtum Luxemburg nicht GL, sondern L usw. Die DDR-Führung wollte sich als Staat darstellen und wählte DDR. In der politischen Sprache der DDR erfand man dann BRD als Bezeichnung. Sozusagen als Pendant ( DDR und BRD als zwei deutsche Staaten). Nur BRD war und ist nie eine internationale Bezeichnug für Deutschland.
Also hat er zwei Sims aus D oder zwei deutsche sims in die USA geschickt. ODER?

Die internationale Bezeichnung war natürlich auf englisch!
FRG Federal Republic of Germany
D ist auch nur bei Autokennzeichen die Abkürzung, ansonsten "DE". Siehe www-Adressen oder auch unsere alte Währung, die korrekt als DEM bezeichnet wurde. (DM war populärer, aber eben nicht korrekt)