Diskussionsforum
  • 06.09.2013 13:36
    garfield antwortet auf JST123
    Benutzer JST123 schrieb:
    > Das Suchen der Stasi sitzt noch tief in den Köpfen

    ...und hat wohl auch neue Köpfe erobert tief im (Nord-)Westen und dort wohl so einige Behörden (aber auch Firmen) inspiriert.

    ;-)

    (Obwohl: lustig ist das eigentlich nicht.)

    Aber auch hier gibt's so manche Foristen, die meinen, sie "hätten nichts zu verbergen". Damals gab es unter den Überwachten nicht viele mit derart vorauseilendem Gehorsam und Untertanengeist.
  • 06.09.2013 17:43
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > PEINLICH!

    Ach, da isser ja, der der "nichts zu verbergen" hat. So eine dümmliche Aussage ist in der Tat PEINLICH. Selbst schuld, ICH hatte Deinen Namen nicht genannt.

    Und richtig, PEINLICH ist es auch, wie heutige Nachrichtendienste in Punkto Schnüffelei der Stasi nicht nur nacheifern, sondern sie geradezu wie ein harmloser "Jäger und Sammler"-Steinzeit-Verein aussehen lassen.

    Und bevor Du jetzt antwortest, empfehle ich, GENAU zu lesen, damit Du Dich nicht wieder so blamierst wie im letzten Thread.
  • 09.09.2013 09:31
    einmal geändert am 09.09.2013 11:39
    arndt1972 antwortet auf garfield
    LOL!!!!!!
    Der ist ungefähr so gut wie Deine Genossin Sahra Wagenknecht:
    Die traut sich doch echt mit einem Plakat auf die Welt, daß an Zynismus nicht zu überbieten ist und wofür sie in ihrem Wunschsystem im Gulag oder im Stasi-Kanst gelandet wäre:

    Wer Demokratie will, muß die Finanzmafia bekämpfen

    Ich lach mich schlapp, eine bekennende Kommunistin, die diesen wiedereinführen will, spricht von Demokratie! Dreister geht es kaum...
  • 09.09.2013 18:43
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > LOL!!!!!!
    > Der ist ungefähr so gut wie Deine Genossin Sahra Wagenknecht:
    >
    Die traut sich doch echt mit einem Plakat auf die Welt, daß an
    >
    Zynismus nicht zu überbieten ist und wofür sie in ihrem
    >
    Wunschsystem im Gulag oder im Stasi-Kanst gelandet wäre:
    >
    > Wer Demokratie will, muß die Finanzmafia bekämpfen

    Ja und, Du LOLLER. Hab' ich was verpasst, oder wo ist jetzt das Problem?

    Wenn Du wenigstens einer der Bankster wärst, aber nur dümmlich deren Lied zu singen, da sag ich jetzt mal: LOL!!!!!!

    > Ich lach mich schlapp, eine bekennende Kommunistin, die diesen
    >
    wiedereinführen will, spricht von Demokratie! Dreister geht es
    >
    kaum...

    Och, was die Zeiträume betrifft, den Kommunismus einzuführen, das sieht Frau Wagenknecht sicher weit entspannter als Du. Du brauchst also keine Angst haben. Da gibt es viel dringendere Probleme als gleich den Russen vor der Tür zu fürchten.
    Und wenn Du auch nur die geringste Ahnung vom Konzept des Kommunismus hättest, würdest Du da auch gar nichts "dreist" finden. Und bevor Du jetzt wieder "Stasi" und "Mauer" schreist, hat eigentlich schon mal jemand das Christentum mit dem Morden der Tempelritter gleichgesetzt. Du wirst das aber nie begreifen, da Du nicht zwischen Definition/Konzept und den Tätern, die "im Namen von..." handeln, unterscheiden kannst. Vermutlich witterst Du auch hinter jedem Gewand eines Moslems die Handgranate.
  • 09.09.2013 18:51
    arndt1972 antwortet auf garfield
    Die Geschichte hat uns glaube ich eines gelehrt:
    Egal wie, wo und wer sich in Sachen Kommunismus oder der abgeschwächten Form dem Sozialismus versucht hat, es hat eine Menge Leid für die Leute gebracht und ist immer jämmerlich gescheitert!

    Habe gestern eine geile Gratis-Postkarte gefunden mit Lieblingswitzen von Politikern. Da stand der von Fricke drauf und war echt gut:
    Was passiert wenn man den Sozialismus in der Wüste einführt?!
    Eine ganze Weile gar nichts und dann wird der Sand knapp!!!!! LOL!!!!!!!
  • 09.09.2013 18:58
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Die Geschichte hat uns glaube ich eines gelehrt:
    >
    Egal wie, wo und wer sich in Sachen Kommunismus oder der
    >
    abgeschwächten Form dem Sozialismus versucht hat, es hat eine
    >
    Menge Leid für die Leute gebracht und ist immer jämmerlich
    >
    gescheitert!

    Und Du bist Dir gaaanz sicher, dass diejenigen, die Du dabei im Sinn hast, sich an das Konzept, wie es vom Rauschebart beschrieben wurde, halten wollten? Also ich nicht. Wenn man sich ansieht, wie die "sozialistischen" Staaten organisiert waren, finde ich da nichts Kommunistisches, denn ich müsste mich sehr irren, wenn da irgendwas von Personenkult oder Alleinherrschern vorkommt.


    > Was passiert wenn man den Sozialismus in der Wüste einführt?!
    >
    Eine ganze Weile gar nichts und dann wird der Sand knapp!!!!!
    >
    LOL!!!!!!!

    Falsch. Das ist geklaut - und zwar von Steinbrück - und bezeichnet höchstens den Sozialismus a la Merkel, die nicht mit Geld umgehen kann. Als Nachweis eine Quelle, der in Deinen Augen auf jeden Fall zu vertrauen ist:

    http://www.bild.de/politik/inland/bundestagswahl/wenn-sie-in-der-wueste-regieren-wird-der-sand-knapp-31029164.bild.html

    Dann bin ich es wohl mal wieder, der hier LOLt!
  • 09.09.2013 21:47
    arndt1972 antwortet auf garfield
    > Dann bin ich es wohl mal wieder, der hier LOLt!

    Genau....
    Ich schreibe vom Lieblingswitz eines Politikers und Du schreibst geklaut...
    Merkst Du eigentlich noch irgendwas?!
  • 09.09.2013 22:23
    2x geändert, zuletzt am 09.09.2013 22:26
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Ich schreibe vom Lieblingswitz eines Politikers und Du
    >
    schreibst geklaut...
    > Merkst Du eigentlich noch irgendwas?!

    Na klar, der Lieblingswitz war geklaut. Und da er sich auf Merkels "Sozialismus" bezieht und ihrem Unvermögen, mit Geld umzugehen, war es von Otto Fricke (FDP) - den meintest Du vermutlich - ein klassisches Eigentor. Ihr beide passt also hervorragend zusammen.

    Uuuund..... LOL!
  • 10.09.2013 14:11
    arndt1972 antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Benutzer arndt1972 schrieb:
    > > Ich schreibe vom Lieblingswitz eines Politikers und Du
    > >
    schreibst geklaut...
    > > Merkst Du eigentlich noch irgendwas?!
    >
    > Na klar, der Lieblingswitz war geklaut. Und da er sich auf
    >
    Merkels "Sozialismus" bezieht und ihrem Unvermögen, mit Geld
    >
    umzugehen, war es von Otto Fricke (FDP) - den meintest Du
    >
    vermutlich - ein klassisches Eigentor. Ihr beide passt also
    >
    hervorragend zusammen.
    >
    > Uuuund..... LOL!

    Ich versuche es mal für Dich wieder auf Kinderniveau, vielleicht verstehst Du es dann:
    Garfield wird gefragt von der Kindergärtnerin ob er denn ein Lieblingsessen hat. Er sagt: "Ja, Spaghetti."
    Nun kommt Klein-Fritzchen an und heult und sagt: "Der hat mir mein Lieblingsessen geklaut, ich habe auch Spaghetti gesagt!"

    Merkst Du nun etwas?!
    Durfte garfiled Spaghetti sagen oder nicht, weil ja Klein-Fritzchen das auch schon gesagt hat und keiner mehr auf der Welt das dann sagen darf...

    Ach ja: Du wärst jetzt übrigens dran zu beweisen, wer den Witz zuerst erzählt hat. Vielleicht gibt es die Karten ja auch schon länger und Peer hat "geklaut" (In Anführungszeichen, ist ja Deine Version)?!

    Manchmal bist Du nicht mehr nur peinlich, sondern schon Mitleidserregend...
  • 10.09.2013 14:24
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Ich versuche es mal für Dich wieder auf Kinderniveau,
    >
    vielleicht verstehst Du es dann:

    Du weißt doch, dass ich Dich auf diesem Niveau allein spielen lasse.

    > Ach ja: Du wärst jetzt übrigens dran zu beweisen, wer den Witz
    >
    zuerst erzählt hat. Vielleicht gibt es die Karten ja auch schon
    >
    länger und Peer hat "geklaut" (In Anführungszeichen, ist ja
    >
    Deine Version)?!

    Nichts leichter als das, wenn Du mir nachweist, ab wann das der Lieblingswitz von Fricke ist.


    > Manchmal bist Du nicht mehr nur peinlich, sondern schon
    >
    Mitleidserregend...

    Und das von einem, der als "Finanzgenie" nicht mal den Unterschied zwischen Einnahmen und versteuerbarem Einkommen kennt und nicht weiß, wer gewerbesteuerpflichtig ist und wer nicht.
    Mach weiter arndt! Ein Tag ohne Beitrag von Dir ist nur halb so lustig.
  • 10.09.2013 19:02
    blumenwiese antwortet auf garfield
    Interessant, dass angeblich die vielen kommunistischen Diktaturen, die Hunderte von Millionen Menschen auf dem Gewissen haben, alles nur irgendwie falsch verstanden haben sollen. Die N*a*z*i*s, die zumindest ein oder zwei Dutzend Millionen Menschen auf dem Gewissen haben, die haben aber angeblich alles richtig verstanden.

    Na ja, kommt vielleicht dabei, dass es ja nicht umsonst der NationlS*O*Z*I*A*L*I*S*M*U*S war, nur eben die braune Variante statt der roten.

  • 10.09.2013 19:45
    einmal geändert am 10.09.2013 19:52
    garfield antwortet auf blumenwiese
    Benutzer blumenwiese schrieb:
    > Interessant, dass angeblich die vielen kommunistischen
    >
    Diktaturen, die Hunderte von Millionen Menschen auf dem
    >
    Gewissen haben, alles nur irgendwie falsch verstanden haben
    >
    sollen. Die N*a*z*i*s, die zumindest ein oder zwei Dutzend
    >
    Millionen Menschen auf dem Gewissen haben, die haben aber
    >
    angeblich alles richtig verstanden.

    Gleich zwei logische Fehler! Zum einen haben diese Diktatoren nichts falsch verstanden, denn sie hatten nie das Ziel einen Kommunismus in Marxen's Sinne einzuführen. Zum anderen hatte deren "realer" Sozialismus (als kommunistisches Land hatte sich wohl nicht mal die SU bezeichnet) mit der Definition dieses gesellschaftlichen Konzeptes nicht viel zu tun. Der reale Nationalsozialismus entsprach hingegen sehr genau seiner Definition.
    Mag aber auch daran liegen, dass die Definition des Sozialismus deutlich älter ist als seine "Versuche", was beim Nationalsozialismus wohl nicht der Fall war. Der wurde sozusagen "anhand des lebenden Objekts" definiert.

    Wie auch immer; wer ernsthaft behauptet, dass z.B. eine Kommunistin Sahra Wagenknecht zur "realen" Version des - und sei es auch nur Sozialismus - zurück will, tut dies entweder wider besseren Wissens oder hat ihr nie zugehört. Ich finde es auch äußerst schwer nachzuvollziehen, dass eine solche Person schon allein auf Grund dieser angeblichen Absichten noch frei rumläuft.
    Aber wenn Sie es schaffen, ihr anhand einer ihrer Äußerungen (gilt genau so für irgend ein anderes führendes Mitglied der Partei) Bestrebungen zur Neubelebung einer DDR nachzuweisen, bekommen Sie von mir ein Wahlgeschenk - versprochen! Und ich werde Ihren Nachweis eigenhändig an den Verfassungsschutz schicken - auch versprochen!
    Es ist in gewisser Weise immer etwas ermüdend, wenn zwei sich über Kommunismus unterhalten, weil dann fast sicher mindestens drei Meinungen darüber im Spiel sind. Man spricht also praktisch nie über das Gleiche. Aber Differenzierungen sind halt etwas schwieriger als mit pauschalen Plakatierungen um sich zu werfen. Und mir scheint, Probleme damit treten besonders auf der einer Seite des politischen Spektrums gehäuft auf. Aber ich bin da ja auch voreingenommen ;-)


    > Na ja, kommt vielleicht dabei, dass es ja nicht umsonst der
    >
    NationlS*O*Z*I*A*L*I*S*M*U*S war, nur eben die braune Variante
    >
    statt der roten.

    Ja, das entspricht so ungefähr dem Niveau, dem der Stammtisch gerade so noch folgen kann. Worte gleich, Konzept gleich. Goldene Kugel auf der Verpackung, goldene Kugel drin.
  • 10.09.2013 19:54
    blumenwiese antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:

    > Ja, das entspricht so ungefähr dem Niveau, dem der Stammtisch
    >
    gerade so noch folgen kann. Worte gleich, Konzept gleich.
    >
    Goldene Kugel auf der Verpackung, goldene Kugel drin.

    Nein, Ziele gleich und Durchführung gleich.
  • 10.09.2013 20:01
    garfield antwortet auf blumenwiese
    Benutzer blumenwiese schrieb:
    > > Ja, das entspricht so ungefähr dem Niveau, dem der Stammtisch
    > >
    gerade so noch folgen kann. Worte gleich, Konzept gleich.
    > >
    Goldene Kugel auf der Verpackung, goldene Kugel drin.
    >
    > Nein, Ziele gleich und Durchführung gleich.

    Hatte ich jetzt ernsthaft erwartet, Ihnen wären auch nur die Grundzüge von Sozialismus oder Kommunismus bekannt? Nicht wirklich. Schönen Abend noch im festgefügten schwarz-weißen - Verzeihung - schwarz-roten Weltbild.
  • 11.09.2013 04:59
    blumenwiese antwortet auf garfield
    Schauen sie sich bitte das Parteiprogramm der NSDAP einmal an. Ersetzen sie "Rasse" durch "Klasse". Sie dürfen es sogar gerne bei den Programmen der heutigen roten und braunen Sozialisten in Deutschland machen.

    Na ja, und was die Durchführung angeht: Die Zahlen sprechen wohl für sich.
  • 11.09.2013 08:22
    SoloSeven antwortet auf blumenwiese
    Benutzer blumenwiese schrieb:
    > Schauen sie sich bitte das Parteiprogramm der NSDAP einmal an.
    >
    Ersetzen sie "Rasse" durch "Klasse". Sie dürfen es sogar gerne
    >
    bei den Programmen der heutigen roten und braunen Sozialisten
    >
    in Deutschland machen.
    >
    > Na ja, und was die Durchführung angeht: Die Zahlen sprechen
    >
    wohl für sich.

    Ach was! Den "richtigen" Weg hat doch bisher noch kein Vorgänger der Braun-Rot-Grünen eingeschlagen.
    Die Nachfolger wollen es doch ganz anders machen.
    Und da keiner etwas dagegen hat, wird es heutzutage auch keine Massenmorde und Wegsperrungen mehr geben. Braun-Rot-Grüner Faschismus?
    Der existiert doch nur am Stammtisch.
  • 11.09.2013 08:43
    garfield antwortet auf blumenwiese
    Benutzer blumenwiese schrieb:
    > Schauen sie sich bitte das Parteiprogramm der NSDAP einmal an.
    >
    Ersetzen sie "Rasse" durch "Klasse". Sie dürfen es sogar gerne
    >
    bei den Programmen der heutigen roten und braunen Sozialisten
    >
    in Deutschland machen.

    Jaja, ersetzen Sie Gut durch Böse, dann ist es Böse. Was für eine "Argumentation". Nein, ich ersetze es eben nicht, weil genau DAS einer der wesentlichen Unterschiede ist. Nichts liegt einem Kommunismus ferner, als eine Rasse über eine andere zu erheben.
    Und steht etwa im Parteiprogramm der NSDAP was davon, dass es KEINEN Führer gibt und dass die Arbeiterklasse die herrschende Klasse ist und dass man internationale Solidarität übt und KEINE Menschen als minderwertig ansieht?
    Oder anders rum: Erhebt etwa der Kommunismus eine Rasse über andere, schreibt er einer Führerfigur eine herausragende Rolle zu, betont er das Nationale?

    DIE Stellen zeigen Sie mir mal!

    Tja, Ihr Wortaustausch auf Stammtischniveau war wohl etwas zu billig.
    Ist vielleicht doch nicht ganz so einfach.


    > Na ja, und was die Durchführung angeht: Die Zahlen sprechen
    >
    wohl für sich.

    Das hatten wir schon. Aber wenn Sie den Unterschied zwischen Konzept/Definition und den "Versuchen" nicht erkennen, bringt das hier nichts.
  • 11.09.2013 09:35
    arndt1972 antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Benutzer blumenwiese schrieb:
    > > Schauen sie sich bitte das Parteiprogramm der NSDAP einmal an.
    > >
    Ersetzen sie "Rasse" durch "Klasse". Sie dürfen es sogar gerne
    > >
    bei den Programmen der heutigen roten und braunen Sozialisten
    > >
    in Deutschland machen.
    >
    > Jaja, ersetzen Sie Gut durch Böse, dann ist es Böse. Was für
    >
    eine "Argumentation". Nein, ich ersetze es eben nicht, weil
    >
    genau DAS einer der wesentlichen Unterschiede ist. Nichts liegt
    >
    einem Kommunismus ferner, als eine Rasse über eine andere zu
    >
    erheben.

    Garfield Du bist so hohl!!!!
    Du sollst ja auch Rasse durch Klasse ersetzen und nun erzähle uns bitte nicht, daß die ArbeiterKLASSE nicht über alle anderen gesetzt wurde. Sowohl in Kommunismus, wie auch in Sozialismus...

    > Oder anders rum: Erhebt etwa der Kommunismus eine Rasse über
    >
    andere, schreibt er einer Führerfigur eine herausragende Rolle
    >
    zu, betont er das Nationale?
    >
    Klasse, garfiled, Klasse...
    Ja, er hebt die Arbeiterklasse deutlich hervorund natürlich betont der Kommunismus, wie auch der Sozialismus, extrem das Nationale. Oder wie waren und sind die Aufmärsche zu verstehen oder die Plakate, die das eigene Land so glanzvoll darstellen?!
    Und wer spricht immer vom Klassenfeind?! Wer sicherte und sichert seine Grenzen extrem um angeblich sein Volk zu schützen?!
    (Um gleich den Wind aus Deinen Segeln zu nehmen: es gibt auch westliche Länder die ihre Grenzen sichern, aber sie töten keine Leute wenn diese die Grenzen überwinden wollen und vor allen Dingen lassen ihre eigenen Leute raus!)
  • 11.09.2013 10:28
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Garfield Du bist so hohl!!!!
    > Du sollst ja auch Rasse durch Klasse ersetzen

    LESEN, arndt!!! Ich habe dem Foristen bereits erklärt, warum ich das nicht tue. Aber mit dem Verständnis haperte es bei Dir ja schon immer.


    > und nun erzähle
    >
    uns bitte nicht, daß die ArbeiterKLASSE nicht über alle anderen
    >
    gesetzt wurde. Sowohl in Kommunismus, wie auch in
    >
    Sozialismus...

    Doch, genau das erzähle ich Dir. Hatte denn Arbeiter Hinz und Kunz etwa die Macht im "realen" Sozialismus? Und steht im Kommunistischen Manifest etwa was davon, dass das Proletariat andere Rassen oder Klassen abschlachten soll oder auch nur auf sie herab sehen sollte?


    > Klasse, garfiled, Klasse...
    > Ja, er hebt die Arbeiterklasse deutlich hervorund natürlich
    >
    betont der Kommunismus, wie auch der Sozialismus, extrem das
    >
    Nationale.

    Ich mach mal den arndt: Beweise! Zitier mal eine entsprechende Stelle aus dem Kommunistischen Manifest! Wird Dir nicht gelingen, da Marx sogar ganz im Gegenteil von der ABNEHMENDEN Rolle des Staates sprach.
    Tja arndt, wenn man keine Ahnung hat....


    > Oder wie waren und sind die Aufmärsche zu verstehen
    >
    oder die Plakate, die das eigene Land so glanzvoll darstellen?!
    >
    Und wer spricht immer vom Klassenfeind?! Wer sicherte und
    >
    sichert seine Grenzen extrem um angeblich sein Volk zu
    >
    schützen?!

    Nicht wahr, jetzt bist Du wieder mal beim "realen" Sozialismus.
    Da habe ich wenig zu verteidigen.

    > (Um gleich den Wind aus Deinen Segeln zu nehmen: es gibt auch
    >
    westliche Länder die ihre Grenzen sichern, aber sie töten keine
    >
    Leute wenn diese die Grenzen überwinden wollen und vor allen
    >
    Dingen lassen ihre eigenen Leute raus!)

    Dito.

    Arndt, Du machst immer und immer wieder den gleichen Fehler. Du greifst Dir Deine Beispiele aus dem "realen" Sozialismus und verstehst einfach dessen Gegensätze zum Gesellschaftskonzept des Sozialismus nicht, weil Dir darüber jegliche Kenntnisse fehlen. Dabei gibt es Definitionen, die nur unwesentlich die Länge eines BILD-Zeitungs-Artikels übersteigen, also auch für Dich fassbar sein sollten.
    Und deswegen prügelst Du auch ständig auf das tote Pferd ein.
  • 11.09.2013 10:44
    arndt1972 antwortet auf garfield
    > Nicht wahr, jetzt bist Du wieder mal beim "realen" Sozialismus.
    > Da habe ich wenig zu verteidigen.
    >
    Was ist denn jetzt mit Dir los?!
    Sinneswandel?! 180 Grad Drehung?!
    Du verteidigst hier doch immer die PDS, heute die Linke, die den realen Sozialismus propagandiert und fordert!!!!!!!

    http://www.die-linke.de/index.php?id=55&tx_ttnews[tt_news]=15437&tx_ttnews[backPid]=9&no_cache=1

    Junge, Du bist so peinlich....
    Und wenn Du uns jetzt allen Ernstes erzählen willst, daß sie ja etwas völlig anderes wollen, als alles bisher dagewesene auf dieser Welt, dann frage ich Dich: Wieso immer wieder die Sympathiebkundungen zu anderen Regimen, die ja dann alle so schlecht sind (Stichwort realer Sozialismus, denn Du ja nicht verteidigen willst)?!

    DAS war jetzt mal wohl wieder das Eigentor des Jahres und Du hast Dich mal wieder bis auf die Knochen blamiert...
  • 11.09.2013 11:35
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > > Nicht wahr, jetzt bist Du wieder mal beim "realen" Sozialismus.
    > >
    Da habe ich wenig zu verteidigen.
    > >
    > Was ist denn jetzt mit Dir los?!
    > Sinneswandel?! 180 Grad Drehung?!
    > Du verteidigst hier doch immer die PDS, heute die Linke, die
    >
    den realen Sozialismus propagandiert und fordert!!!!!!!

    Stimmt, sie propagiert den realen Sozialismus (laut Definition), aber nicht den "realen" a la DDR.
    Na, soll ich Dir wieder mal die Möhre vor die Nase halten?
    100 Euro für den Nachweis, dass die LINKE zu dem in Anführungszeichen zurück will! Aber bitte OFFIZIELLE Positionen.


    > Und wenn Du uns jetzt allen Ernstes erzählen willst, daß sie ja
    >
    etwas völlig anderes wollen, als alles bisher dagewesene auf
    >
    dieser Welt,

    BINGO!!!

    Dein altes Leiden: vielleicht hättest Du mal den Link durchlesen sollen, auf den Du verweist. Lass Dir helfen:
    "wir sind der festen Überzeugung: Hinter Mauern kann man keinen Sozialismus aufbauen."
    Na, mei arndt. Fällt Dir wenigstens ein klitzekleiner Unterschied zu den Positionen der DDR-Führung auf?



    > dann frage ich Dich: Wieso immer wieder die
    >
    Sympathiebkundungen zu anderen Regimen, die ja dann alle so
    >
    schlecht sind (Stichwort realer Sozialismus, denn Du ja nicht
    >
    verteidigen willst)?!

    Sprichst Du jetzt von der FDP und Ihren Sympathien für die honduranischen Putschisten?

    http://www.spreeblick.com/2009/07/06/honduras-und-die-fdp-freunde-der-putschisten/


    > DAS war jetzt mal wohl wieder das Eigentor des Jahres

    Stimmt, mei arndt. Ich bin von Dir auch nichts anderes gewöhnt und warte schon sehnsüchtig auf das nächste. Enttäusch' mich nicht!
  • 11.09.2013 11:43
    arndt1972 antwortet auf garfield
    Du bist einfach nur peinlich...
    Mußte ja allen klar sein, daß der reale Sozialismus nicht gleich dem "reale" Sozialismus ist...
    Ich glaube jeder hat hier gemerkt, daß Du nichts auf die Reihe bringst und Dich nur in Widersprüche verstrickst, also sollten wir es dabei belassen...
  • 11.09.2013 11:50
    einmal geändert am 11.09.2013 11:52
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Du bist einfach nur peinlich...
    >
    Mußte ja allen klar sein, daß der reale Sozialismus nicht
    >
    gleich dem "reale" Sozialismus ist...

    Das sollte es, weil es auch nicht schwer zu begreifen ist. Dazu muss man allerdings wenigstens rudimentäre Kenntnisse vom Gesellschaftskonzept des Sozialismus haben. Und da die Dir fehlen, weil Lesen von mehr als 10 Zeilen Dich offensichtlich anstrengt, können wir hier endlose Schleifen drehen und meinen doch nicht das Gleiche, wenn wir von Sozialismus reden.


    > Ich glaube jeder hat hier gemerkt, daß Du nichts auf die Reihe
    >
    bringst und Dich nur in Widersprüche verstrickst, also sollten
    >
    wir es dabei belassen...

    Na, machst Du jetzt den Pofalla?
    Und die nächsten 100 Euro, wenn Du mir zeigst, wo mein Widerspruch liegt. (Dir die eben ausgelobten zu verdienen siehst Du offensichtlich keine Chance, weil Du schon wieder kneifen willst).
  • 11.09.2013 11:54
    arndt1972 antwortet auf garfield
    > Und die nächsten 100 Euro, wenn Du mir zeigst, wo mein
    >
    Widerspruch liegt. (Dir die eben ausgelobten zu verdienen
    >
    siehst Du offensichtlich keine Chance, weil Du schon wieder
    >
    kneifen willst).

    Zahl erst einmal Deine Altschulden, wie gesagt Du darfst sie auch gerne spenden, dann reden wir weiter.
    Und ansonsten: lies meine Aussagen und verstehe sie und interpretiere nicht hinein was nirgends steht, denn dann kannst Du Dir Deine Aussage klemmen...
  • 11.09.2013 12:01
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Zahl erst einmal Deine Altschulden, wie gesagt Du darfst sie
    >
    auch gerne spenden, dann reden wir weiter.

    Welche Altschulden? Du hast bei mir noch nie einen Stich gemacht, deswegen bleibt Dir ja auch am Ende immer nur die Pofalla-Tour. Ich könnte den ausgelobten Betrag auch beliebig erhöhen. Die Möhre erreichst Du eh nie.


    > Und ansonsten: lies meine Aussagen und verstehe sie und
    >
    interpretiere nicht hinein was nirgends steht, denn dann kannst
    >
    Du Dir Deine Aussage klemmen...

    Hihi. Und WIE ich Dich verstehe, mei arndt. Deine Aussagen kreisen ständig nur um das Geschrei von "Mauer" und "Stasi" und wirken 24 Jahre nach Ende der DDR nur noch hilflos. Eigentlich bist Du fast zu beneiden, wenn Du keine anderen Probleme hast.
    Willst Du noch eine schöne Nachricht zum Schluss?
    Die LINKE liegt jetzt in der aktuellen Umfrage zum zweiten mal innerhalb ein paar Wochen bei 10 Prozent und ERSTMALS vor den Grünen.
    Trommel doch noch ein paar mal "DDR", mei arndt! Auf Dich Wahlhelfer möchte ich nicht verzichten.
  • 11.09.2013 12:17
    mafro antwortet auf garfield
    Warum setzt ihr zwei euch nicht gemeinsam in den Sandkasten und haut euch die Schäufelchen auf den Kopf? Im Kindergarten macht man das so.
  • 11.09.2013 12:32
    einmal geändert am 11.09.2013 12:38
    garfield antwortet auf mafro
    Benutzer mafro schrieb:
    > Warum setzt ihr zwei euch nicht gemeinsam in den Sandkasten und
    >
    haut euch die Schäufelchen auf den Kopf? Im Kindergarten macht
    >
    man das so.

    Weil wir zu weit auseinander wohnen. Und so macht das doch viel mehr Spass und die Klamotten bleiben auch sauber.
  • 13.09.2013 02:33
    Finio antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Du bist einfach nur peinlich...
    >
    Mußte ja allen klar sein, daß der reale Sozialismus nicht
    >
    gleich dem "reale" Sozialismus ist...
    > Ich glaube jeder hat hier gemerkt, daß Du nichts auf die Reihe
    >
    bringst und Dich nur in Widersprüche verstrickst, also sollten
    >
    wir es dabei belassen...
    Jeder? Naja, ich z.B. nicht, was dieses Posting ad absurdum führt, aber das ist nichts Neues bei Ihnen ...

    Vielleicht wird es so verständlicher: der "real existierende Sozialismus" in der DDR und den anderen Ländern des so genannten Ostblocks hatte mit der Theorie von Karl Marx und den anderen wissenschaftlichen Grundlagen genau so viel zu tun wie das System in den westlichen Ländern mit Demokratie. Ich will Sie aber keineswegs mental überfordern.

    Vielleicht sollte man aber wieder zum eigentlichen Thema zurückkommen ...
  • 13.09.2013 08:33
    garfield antwortet auf Finio
    Benutzer Finio schrieb:
    > Vielleicht wird es so verständlicher: der "real existierende
    >
    Sozialismus" in der DDR und den anderen Ländern des so
    >
    genannten Ostblocks hatte mit der Theorie von Karl Marx und den
    >
    anderen wissenschaftlichen Grundlagen genau so viel zu tun wie
    >
    das System in den westlichen Ländern mit Demokratie.

    Das hat bei unserem arndt wenig Sinn. So ähnlich hatte ich das auch schon versucht. Und genau genommen ist diese Formulierung sogar "gefährlich", denn der glaubt doch tatsächlich noch an die heile Welt der Postdemokratur hier und heute.
  • 11.09.2013 12:38
    einmal geändert am 11.09.2013 13:02
    garfield antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Du sollst ja auch Rasse durch Klasse ersetzen und nun erzähle
    >
    uns bitte nicht, daß die ArbeiterKLASSE nicht über alle anderen
    >
    gesetzt wurde. Sowohl in Kommunismus, wie auch in
    >
    Sozialismus...

    Ach übrigens: Da Du ja meinst, immer Parallelen zwischen damals und heute zu erkennen, hier mal was aus aktuellem Anlass (11.09.1973):

    https://www.taz.de/Debatte-Chile/!123260/

    Ich wette, DIE Parallelen zwischen der Zeit nach diesem Datum und heute, die in dem Artikel beschrieben werden, siehst Du nicht.

    Und ich wette, DIESE sogar benannten Parallelen wirst Du abstreiten:

    "Wie zur Bestätigung dieses Satzes prangt seit einigen Tagen an der Südseite des Berliner Hauptbahnhofs ein etwa fußballplatzgroßes Werbeplakat der CDU, auf dem nicht einmal mehr Angel Merkel, sondern nur noch ihre zur Raute gefalteten Hände zu sehen sind. Passanten auf dem Bahnhofsvorplatz wirken vor diesem Riesenplakat klein wie Ameisen. Solch bizarrer Personenkult ist man normalerweise von autokratischen Herrschern wie Kim Yong il in Nordkorea oder Saparmurad Nijasow in Turkmenistan gewohnt."

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/127826/angela-merkel-die-erste-lupenreine-postdemokratin-im-kanzleramt

  • 16.09.2013 15:42
    Telefonist2 antwortet auf JST123
    Was ist denn die logische Schlussfolgerung daraus? Dass man ewig über Gerihte meckert, oder dass man zu seiner Meldebehörde geht und sich dort ganz einfach ABMELDET? Kostet doch gar nichts. Und damit man nicht gegen das Meldegesetz verstößt, kann man auch gleich aus der BRD austreten, kostet auch nur das Papier und den Druck. Dass es dafür kein Formular gibt dürfte klar sein.
    Ich habe es gemacht, funktioniert perfekt.
  • 16.09.2013 15:54
    arndt1972 antwortet auf Telefonist2
    Benutzer Telefonist2 schrieb:
    > Was ist denn die logische Schlussfolgerung daraus? Dass man
    >
    ewig über Gerihte meckert, oder dass man zu seiner Meldebehörde
    >
    geht und sich dort ganz einfach ABMELDET? Kostet doch gar
    >
    nichts. Und damit man nicht gegen das Meldegesetz verstößt,
    >
    kann man auch gleich aus der BRD austreten, kostet auch nur das
    >
    Papier und den Druck. Dass es dafür kein Formular gibt dürfte
    >
    klar sein.
    > Ich habe es gemacht, funktioniert perfekt.

    Was willst Du uns denn jetzt erzählen?!
    1. viermal das gleiche posten macht es nicht besser...
    2. Abmeldung geht ja so einfach, dann zahlt man auch keine Steuern mehr, darf nicht mehr wählen gehen etc. ...
    3. Erkläre uns doch mal, wei man "aus der BRD austreten" kann, bzw. was das überhaupt sein soll...
  • 16.09.2013 17:11
    Telefonist2 antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Was willst Du uns denn jetzt erzählen?!
    >
    1. viermal das gleiche posten macht es nicht besser...
    >
    2. Abmeldung geht ja so einfach, dann zahlt man auch keine
    >
    Steuern mehr, darf nicht mehr wählen gehen etc. ...
    >
    3. Erkläre uns doch mal, wei man "aus der BRD austreten" kann,
    >
    bzw. was das überhaupt sein soll...

    0. Ich wil ldamit das erzählen was ich geschrieben habe, nicht mehr und nicht weniger.
    1. Doch, dann lernt ihr vielleicht mal zu handeln statt hier nur zu labern.
    2. Richtig. Ich bin nicht wahlberechtigt, und das ist auch okay so.
    3. Was soll ich da erklären. Machs doch einfach. Oder möchtest Du Dich lieber noch jahrzehnte lang über dies und das aufregen, ohne selbst as zu tun?
  • 16.09.2013 17:29
    Telefonist2 antwortet auf arndt1972
    Benutzer arndt1972 schrieb:
    > Hast Du irgend etwas genommen?!
    >
    Klingt alles ein wenig illegal, Steuern zahlst Du dann wohl
    >
    auch keine...


    LOOOOOOL
    Illegal bist Du. Anstatt zu fragen ob das illegal ist, solltest Du Dir vielleicht mal überlegen, ob es in Ordnung ist, dass Du mit Deinen Steuergeldern Angriffskriege, die Insolvenzverschleppung der BRD, Bankenrettungen via Griechenland und zahllose weitere Steuerveruntreuungen unterstützt...?! Durch Wahlen leistest Du auch noch Beihilfe zum Verfassungsbruch, da das Bundeswahlgesetz ja immer noch nicht dem Grundgesetz entspricht.
    Aber über ein Gerichtsurteil zum Beitragsservice/Meldedaten jammern... :p
    Heuchelei fällt den meisten Menschen leicht, das scheint ja auch eine gesellschaftliche Krankheit zu sein.
  • 16.09.2013 18:40
    arndt1972 antwortet auf Telefonist2
    > LOOOOOOL
    >
    Illegal bist Du. Anstatt zu fragen ob das illegal ist, solltest
    >
    Du Dir vielleicht mal überlegen, ob es in Ordnung ist, dass Du
    >
    mit Deinen Steuergeldern Angriffskriege, die
    >
    Insolvenzverschleppung der BRD, Bankenrettungen via
    >
    Griechenland und zahllose weitere Steuerveruntreuungen
    >
    unterstützt...?! Durch Wahlen leistest Du auch noch Beihilfe
    >
    zum Verfassungsbruch, da das Bundeswahlgesetz ja immer noch
    >
    nicht dem Grundgesetz entspricht.
    > Aber über ein Gerichtsurteil zum Beitragsservice/Meldedaten
    >
    jammern... :p
    > Heuchelei fällt den meisten Menschen leicht, das scheint ja
    >
    auch eine gesellschaftliche Krankheit zu sein.

    Ich korrigiere meine Aussage: Die Frage ist scheinbar nicht ob Du was genommen hast, sondern nur was und wie viel...
    Auweia!!!!!
    Frage: wenn alles so sch.eisse und Mist ist, was machst Du dann noch hier?! Arbeiten kannst Du hier ja nicht wenn Du nicht gemeldet und registriert bist. Also liegst Du den Leuten nur auf der Tasche rum und meckerst dann noch wie schlecht alles ist?!
  • 16.09.2013 20:02
    einmal geändert am 16.09.2013 20:04
    Telefonist2 antwortet auf arndt1972
    > Ich korrigiere meine Aussage: Die Frage ist scheinbar nicht ob
    >
    Du was genommen hast, sondern nur was und wie viel...
    >
    Auweia!!!!!
    > Frage: wenn alles so sch.eisse und Mist ist, was machst Du dann
    >
    noch hier?! Arbeiten kannst Du hier ja nicht wenn Du nicht
    >
    gemeldet und registriert bist. Also liegst Du den Leuten nur
    >
    auf der Tasche rum und meckerst dann noch wie schlecht alles
    >
    ist?!

    Du verwechselst da etwas. Ich meckere nicht, ich habe Dir nur den Spiegel vorgehalten. Gemeckert habt ihr hier über das böse böse Gericht, das euch eure Privatsphäre klaut... oder so ähnlich.

    Wozu sollte ich weg? Ich habe euren Rechtsraum doch schon verlassen. Meine letzte EInkommensteuererklärung ist von 2010, seitdem hab ich nichts mehr abgegeben.

    Wer hier wem auf der Tasche liegt ist wohl die Frage. Ich zumindest nehme meine gesellschaftliche Verantwortung wahr und zahle nur noch MwSt (manchmal auch nicht). Damit gebe ich den Steuerveruntreuern so wenig wie möglich. Das ist doch Zivilcourage. - Dass es (noch) kein alternatives Konzept gibt, um z. B. Straßenreinigung, Kindergärten, etc. zu finanzieren, ohne dass dabei von den Geldern auch Uranmunition verschossen wird, dafür kann ich ja nichts. Die Modelle sind ja alle bekannt, doch die Gesellschaft besteht aus so vielen Zombies, dass da noch niemand mitmacht.

    Oder finanzierst Du das Terrormanagement der BRD - um nochmal zu meiner Frage zurückzukommen - etwa gerne? Sieben Jahre saß Gustl Mollath... wegen was? Und das unterstützt Du freiwillig und gerne?