Diskussionsforum
Menü

Ist FirefoxOS ausgereift?


30.08.2013 11:09 - Gestartet von Ohrmuschel
Hab mal gehört, soll noch nicht ausgereift sein und auf den Smartphones superlangsam.
Menü
[1] skycab antwortet auf Ohrmuschel
30.08.2013 11:16
Benutzer Ohrmuschel schrieb:
Hab mal gehört, soll noch nicht ausgereift sein und auf den Smartphones superlangsam.

Erstaunlich, das auch noch. Es sieht ja so richtig mies aus auf dem Screenshot.
Menü
[2] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Ohrmuschel
20.11.2013 20:20
Benutzer Ohrmuschel schrieb:
Hab mal gehört, soll noch nicht ausgereift sein und auf den Smartphones superlangsam.

So ausgereift wie Windows Phone 7 zum Start. Dem konnte man aber immerhin noch zu gute halten, dass es schnell und reaktiv ist... Die Foundation sollte sich leiber um ihren Feuerfuchs kümmern. Wäre besser.
Menü
[2.1] norky antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
21.11.2013 11:22

einmal geändert am 21.11.2013 11:35
Die Idee hinter dem Betriebssystem (alles offen / webbasierende Apps) gefällt mir. Solange die Apps auch bei Edge zufriedenstellend schnell laufen, ist das bei den heutigen Datentarifen wohl kein Problem mehr.
Im Ausland wird man dann wohl auf nationale Prepaidkarten angewiesen sein?

Was mir allerdings nicht gefällt, ist die Tatsachen, dass man bei OS-Updates wieder dem Geräte-Hersteller ausgeliefert ist. Gem. einem Beitrag im Congstar-Forum (die vertreiben das Alcatel-Gerät ja momentan exklusiv), müssen die Updates beim Firefox-OS immer von Alcatel freigegeben werden. Also kein Fortschritt zu Android.

Wenn der Hersteller dann das "Interesse" auf ein neues Gerät lenken will, dann muss er (wie auch bei vielen Android-Geräten) nur keine Updates/Fehlerbereinigungen mehr anbieten - man kann ja das neuere Gerät kaufen...

Im Prinzip hatte ich Interesse am Gerät vom Alcatel. Mit kleiner Fehlern, kann man auch leben - ist ja ein neues OS und es sollte sich vieles per OS-Updates beheben lassen. Wenn man aber am Ende mit einem unfertigen Gerät/OS da sitzt, weil der Hersteller, was neues auf den Markt gebracht hat, dann ist das nicht so schön. Dann kann man auch beim verbreiteten Android bleiben.
Menü
[2.1.1] x-user antwortet auf norky
21.11.2013 14:06
Benutzer norky schrieb:
Die Idee hinter dem Betriebssystem (alles offen / webbasierende Apps) gefällt mir.
Was mir allerdings nicht gefällt, ist die Tatsachen, dass man bei OS-Updates wieder dem Geräte-Hersteller ausgeliefert ist.

Ich finde das Projekt Firefox OS auch sehr interessant, schon allein deshalb, weil ich damit das Datensammeln und die Werbefluten weitestgehend abschalten könnte.

Bei einem offenen Betriebssystem würde ich mir aber wünschen dass es dann auf allen Smartphones läuft u. keine spezielle Gerätebindung nötig ist. So ähnlich wie Linux am PC.
Menü
[2.1.1.1] norky antwortet auf x-user
21.11.2013 14:42
Das mit dem universellen OS dürfte an der unterschiedlichen Hardware scheitern.

Ist ja bei Linux vergleichbar. Wenn es kein Treiber für eine bestimmte Komponente gibt, dann wird es auch von Linux nicht unterstützt. Hatte das Problem z.B. mit einer Grafikkarte von einem Laptop - war irgendetwas mit GMA900 oder so. Bevor ich da stundenlang herumsuche, habe ich halt wieder XP drauf gemacht. Das XP wird auch nach Supportende 2014 weiter laufen....

Ich werde das Firefox OS erst mal weiter beobachten und schauen, wie sich das mit den Updates entwickelt. Vielleicht bauen sie es noch so um, wie es z.B. beim Windows Desktop-OS funktioniert. Sprich solange das Grundsystem gleich ist (z.B. Windows 7), kommen alle Updates direkt aufs Handy.