Diskussionsforum
Menü

Mit Kanonen auf Spatzen


19.08.2013 07:42 - Gestartet von CBS
"LTE mit seiner großen Bandbreite werde bei höheren Datenraten zum Einsatz kommen, etwa wenn Staus von weiter weg vermeldet werden oder bei der Routenplanung."

Also wenn da nicht Live Bilder von eventuellen Staus übertragen werden ist das wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Eher werden die Mobilfunkanbieter dazu gedrängt, LTE auszubauen (gut, passiert aus Eigennutz eh) was wieder mit einem Flickenteppich insbesonder "entlang der wichtigsten Routen" passieren wird, wie heute schon, bzw. immer noch UMTS oder sogar GSM/Edge.
Menü
[1] IMHO antwortet auf CBS
19.08.2013 08:29
Benutzer CBS schrieb:
... Eher werden die Mobilfunkanbieter dazu gedrängt, LTE auszubauen (gut, passiert aus Eigennutz eh) was wieder mit einem Flickenteppich insbesonder "entlang der wichtigsten Routen"

Was schlägst Du vor? LTE ist angetreten (worden), um auf 800MHz die Flächenversorgung zu übernehmen. In wenigen Monaten wird es haufenweise Regionen geben die LTE bekommen haben und nie mehr mit UMTS nachgerüstet werden.
Weder behaupte ich dass LTE spitze ist, noch dass UMTS-versorgte Landregionen bald auch noch LTE bekommen werden. Außerdem bezweifelt jeder zweite LTE-Post, dass LTE wirklich schnell sein wird, sobald es am Massenmarkt von allen genutzt wird.
Also ich denke, dass für ein Auto das heute auf dem Reisbrett steht, gilt dass es frühestens in 1 Jahr vom Band läuft und dann 10 Jahre bis 2024 genutzt werden wird. Selbst wenn der Erstkäufer es nur 3 Jahre bis 2017 nutzt ist LTE das Mindeste, und zwar LTE800 & LTE700.
Die Produktzyklen von Autos und Elektronik passen eh' nicht zusammen. Manche Supermarktnavis können mehr als die im 5 Jahre alten Auto verbauten. Das wird viel spannender, ob sich die Autoindustrie mal darauf einigen kann, zu kooperieren und zum Beispiel herstellerübergreifend eine Nachrüst-Schnittstelle einbaut.
Wenn die (feuchten) Träume der Mobilfunkausrüster wahr werden, heißt es 2020 waaaaas? Dein Navi hat kein LTE advanced? Du kannst nichteinmal für teuer Geld unterwegs ein Video downloaden, um die Kinder auf den Rücksitzen zu beruhigen? Die letzte Preisinfo die ich mal gelesen habe war bei mehreren 1000€ für ne Audi-Boardkommu­niktionseinheit. Dann kannst Du Dir die Zielgruppe die das bis 2022 kaufen soll selbst ausrechnen:
Die die auf Autobahnen durch das Land flitzen und viel viel Zeit im Firmenauto verbringen.