Diskussionsforum
Menü

Wie ich befürchtet hatte


25.05.2014 11:24 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
wird sich die dogmatische Regulierung am Ende verheerend ganz auswirken. Shops abgeben, interne Callcenter übergeben? Masten Standorte nach EU-Vorgabe abtreten? Was für ein durch und durch grotesker Unsinn!!! Und was meinen wohl die Beschäftigten dazu? Unglaublich! In nächster Zeit werden bestimmt noch mehr dieser Regulierungssauen durch's deutsche Mobilfunkdorf getrieben. Es ist ein bemerkenswerter Vorgang, dass sich inzwischen selbst Vodafone und Telekom gegen den regulatorischen Wahnsinn aus Brüssel aussprechen, da sie einen "Impact" auf ihre Geschäftsmodelle befürchten. Besonders lustig finde ich ja die einzige Begründung der Kommission, die der Wiwo zu entnehmen war; Man befürchte weniger Wettbewerb unter 3 etwa gleich großen Anbietern... Dazu schreibe ich schon seit Wochen immer wieder das gleiche. Asymmetrie sorgt für Dynamik und ein funktionierender Markt bedingt nun mal Dynamik - besonders bei einem Oligopol. Deshalb wäre es in der Sache das Beste, die Fusion ohne große Auflagen durchzuwinken um die verkrusteten bzw. ansonsten auf ewig zementierten Machtverhältnisse aufzubrechen. So wie das der EU - aber auch unseren nationalen Dogmatendämlacks - vorschwebt, kann es nicht funktionieren. Wer das fusionierte o2/e+ auf's Äußerste zurückstutzt, hat elementare Marktmechanismen nicht begriffen. Für den Wettbewerb ist ganz entscheidend, dass Telefonica sofort mit Wirksamwerden der Fusion alle dadurch gewonnenen Vorteile sofort - wenn auch für einen begrenzten Zeitraum (z.B. hinsichlich der Lizenzen) - ausspielen kann. Unter all diesen Vorzeichen kann man Telefonica eigentlich nur anraten, das Vorhaben abzublasen. Die einzubringenden Finanzmittel stehen in keinem positiven Verhältnis mehr zum geforderte, maximalen Grad der Selbstkannibalisierung. Letzten Endes wird das dann aber auch das Todesurteil für Telefonica sein. Das Geschäft in Deutschland läuft inzwischen nur noch schleppend. E+ hätte das ausgeglichen. Die Telefonica-Strategie mit Deutschland als stabilem Ankermarkt wird ohne Fusion nicht aufgehen. E+ wird an Slim verhökert und der europäische Traditionskonzern Telefonica wird wohl zerschlagen werden. Das hat dann nichts mehr mit dem erklärten EU-Ziel von europäischen Mobilfunkchampions zu tun...