Diskussionsforum
Menü

Preissanstieg bis 37 %


27.02.2014 17:36 - Gestartet von Noctem
Oha nach der übernahme Preissanstieg bis 37 %
Dann verliert aber E-Plus den Ruf der Günstigste Anbieter zu sein.
Menü
[1] butzepapa antwortet auf Noctem
28.02.2014 12:23
Benutzer Noctem schrieb:
Oha nach der übernahme Preissanstieg bis 37 % Dann verliert aber E-Plus den Ruf der Günstigste Anbieter zu sein.

Nö, weil das dann schon Geschichte ist !
Glaube nicht das die Düsseldorfer gross Einfluss haben werden,
die Anweisungen kommen dann aus Spanien.
Menü
[2] deepdj01 antwortet auf Noctem
01.03.2014 08:16
Preisanstieg heißt Sonderkündigungsrecht !
Menü
[2.1] krassDigger antwortet auf deepdj01
01.03.2014 10:26

einmal geändert am 01.03.2014 10:31
Bei Prepaid können beide Seiten jederzeit kündigen. Für eine Änderungskündigung reicht da schon eine SMS mit den neuen Preisen.
Bei Laufzeitvertragstarifen besteht natürlich ein Anspruch das die Konditionen bis zum Ende eingehalten werden.

Benutzer deepdj01 schrieb:
Preisanstieg heißt Sonderkündigungsrecht !
Menü
[2.1.1] deepdj01 antwortet auf krassDigger
01.03.2014 10:35
stimmt, habe damals selber auf der 1000 bei Plus gearbeitet ! mal sehen, noch ist es ja nicht 100 % !
Menü
[3] mediahead antwortet auf Noctem
07.03.2014 15:00
Benutzer Noctem schrieb:
Oha nach der übernahme Preissanstieg bis 37 % Dann verliert aber E-Plus den Ruf der Günstigste Anbieter zu sein.

Das wir niemanden interessieren, denn E-Plus wird aufhören zu existieren. Einige der E-Plus Discount-Marken werden dank großer Verbreitung wohl überleben (z.B. simyo, AldiTalk), und auch BASE könnte - komplett umgekrempelt - als Marke (oder als Submarke von O2) noch eine gewisse Überlebenschance haben, aber blau.de und einige andere werden den Zusammenschluss wohl kaum überleben. Auch Fonic könnte es ggf. treffen.

In jedem Fall wird O-Plus bis auf weiteres auch weiter die Preisführerschaft beanspruchen (sozusagen als "das E-Netz"), denn auch wenn sie dann Marktführer im Mobilfunk sind, können sie sich nicht von heute auf morgen das Image eines Technologie- und/oder Qualitätsführers (wie von T-Kom und VF beansprucht) überstülpen, was nennenswert höhere Preise rechtfertigen würde ... So einfach funktioniert das im Markt nicht. Und nicht vergessen: VIAG Interkom / O2 ist ebenfalls als "Preisknacker mit Netzproblemen" gestartet und ist dieses Image bis heute(!) noch nicht 100%ig quitt geworden.