Diskussionsforum
  • 10.07.2013 11:59
    Fred_EM schreibt

    Wenn schon ein Tablet, dann mit x86


    Mensch Nokia, nicht schon wieder so ein Tapser.

    Ein kleiner Tablet wahlweise mit Windows 8.1 oder mit Windows RT
    und einer x86 Atom-Platform von Intel.

    Motorola hat ja schon bei einem Android Smartphone gezeigt wie gut ein x86 auf einem mobilen Gerät läuft (RAZR i), und das verwendete Intel SoC ist mittlerweile schon technisch durch neue Modelle überholt.

    Mir reicht's so langsam mit ARM.

    Wenn ich mir einen neuen (zusätzlichen) Mini-Tablet hole,
    dann garantiert keinen mit einem ollen ARM-SoC.

    Wenn schon, dann mit x86.

    Irgendwann stellt Apple seine iPads oder was da sonst noch kommt eh auf Intel um,
    da fange ich doch jetzt nicht noch mit ARM an.




  • 12.07.2013 00:18
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Fred_EM
    Benutzer Fred_EM schrieb:
    > Ein kleiner Tablet wahlweise mit Windows 8.1 oder mit Windows
    > RT
    > und einer x86 Atom-Platform von Intel.

    Warte mal ab. Die kommende Silvermont-Architektur wird äußerst spannend, was man so liest. Damit wird nämlich der Break-Even gegenüber ARM erreicht. Und zwar voraussichtlich sogar mit großem Abstand ggü. dem ARM-Desingn. Intel, der größte, mächtigste, innovativste und modernste Consumer-GPU-Hersteller des Planeten hat die Zeichen der Zeit und sein aktuelles Problem längst erkannt. Im Desktop stagnieren die Verkäufe, gingen 2013 erstmals sogar drastisch zurück. Die kleinen Mobildevices wie Tablets und Smartphones boomen jedoch. Intel will diesen Kuchen. Wenn möglich nahezu den Ganzen. Intel wird mit aller Macht in diesen Markt eindringen und ihn innerhalb kürzester Zeit von hinten aufrollen. Wenn es dann so weit ist, mit den kommenden x86-x64-Atoms, dann wird auch Windows Phone sein volles Potential entfalten... "Wintel mobile"...

    Intel großes Pfund heißt "Vorsprung durch Fertigung". Intel ist ARM-Verwertern hier ohne jeden Zweifel HAUSHOCH überlegen.