Diskussionsforum
Menü

Gesprächsabbrüche im Vodafone-Netz


29.08.2013 10:19 - Gestartet von jhctext
Schlechte Datenübertragung ist eine, abgebrochene Telefonate aber eine ganz andere Sache. In Köln Innnestadt (Friesenplatz/Rudolfplatz) ist das 3G-Netz von Vodafone zeitweise derart überlastet, dass immer wieder Telefonate abbrechen . Erst wenn man 3G deaktiviert, kann man über Edge wieder eine Verbindung herstellen und dann auch halten. Reaktion der (1&1) Hotline: Handy mal aus und einschalten - sehr hilfreich.
Deshalb habe ich inzwischen meinen Vodafone-Netz-Vertrag wieder gekündigt und gehe zurück ins Telekomnetz - Geschäftspartner haben einfach an gleichen Orten meist besseren Empfang.
Menü
[1] Beschder antwortet auf jhctext
29.08.2013 10:34
Benutzer jhctext schrieb:
Reaktion der (1&1) Hotline: Handy mal aus und einschalten - sehr hilfreich.

Das würde mich auch ernsthaft mal interessieren ob sowas wirklich etwas bringt!??! Kann jemand aufklären!?

Menü
[1.1] jhctext antwortet auf Beschder
29.08.2013 10:54
Benutzer Beschder schrieb:
Benutzer jhctext schrieb:
Reaktion der (1&1) Hotline: Handy mal aus und einschalten - sehr hilfreich.

Das würde mich auch ernsthaft mal interessieren ob sowas wirklich etwas bringt!??! Kann jemand aufklären!?

Kurzfristig ja. Durch die Neuanmeldung in der Zelle war dann manchmal ein Gesprächsaufbau möglich. Womöglich wurde dann ein anderer Teilnehmer "rausgeworfen" ;-)) die Bevorzugung von Neukunden ist ja auch so eine Anbieteroblem ;-))
Ein/Ausschalten ist aber letztlich keine ernstzunehmende Option, da nun eindeutig "umständlich" (höflich ausgedrückt).
3G vor einem Telefonat ausschalten ist da schon die bessere Variante, aber ebenfalls nicht Sinn der Sache.

Das Netz muss einfach soweit ausgebaut sein, dass zumindest die Ursprungsleistung "Telefonie" immer(!) möglich ist - die berühmte "höhere Gewalt" natürlich ausgeschlossen. Aber "zu viele Kunden angelockt" ist ein selbstgemachtes Problem.
jhc