Diskussionsforum
Menü

Telekom ist keine schlechte Aktie


03.07.2013 18:59 - Gestartet von krassDigger
Immerhin gabs durchgehend eine satte Dividende und zu anfang ist sie sogar gut aufgestiegen. Im übrigen kann man bei dem was damals so an New-Economy-Aktien an den Börsen rumlief schon froh sein wenn man kein Totalverlust gemacht hat.
Menü
[1] SoloSeven antwortet auf krassDigger
03.07.2013 20:46

einmal geändert am 03.07.2013 20:56
Benutzer krassDigger schrieb:
Immerhin gabs durchgehend eine satte Dividende und zu anfang ist sie sogar gut aufgestiegen.

Was ist denn der Vorteil an dividendenstarken Titeln, außer daß bei einem Aktienbestand von 10000 Euro und einer Dvidende von 8 % der Freistellungbetrag von 801 Euro bis auf einen Euro ausgeschöpft werden kann?

Im übrigen kann man bei dem was damals so an New-Economy-Aktien an den Börsen rumlief schon froh sein wenn man kein Totalverlust gemacht hat.

Ich kann mich noch an Manfred Krug erinnern, der für die Telekom Aktie geworben hat. Welches Programm hat das eigentlich ausgestrahlt? War es etwa das Programm, welches von den Bürgern zwangsfinanziert wird und heute als Werbe- Haussender der Deutschen Bank fungiert, die potentiell mit den Gesetzen auf Kriegsfuß steht, nämlich die ARD? Wenn ich das doch nur noch wüßte!
Der Markus Frick hat damals zumindest seinen Mist nur in N24 von sich gegeben.
Wer da die größere und gemeinere Augenwischerei betrieben hat....der Krug für die Gutgläubigen oder der Frick für die Gierigen- nun ja.
Wie es auch sei: Viele Titel aus der "New Economy" sind heute substantiell mehr wert als die Telekom und haben eine bessere Zukunft.
Menü
[1.1] bartd antwortet auf SoloSeven
03.07.2013 22:44
Benutzer SoloSeven schrieb:
...
Was ist denn der Vorteil an dividendenstarken Titeln, außer daß bei einem Aktienbestand von 10000 Euro und einer Dvidende von 8 % der Freistellungbetrag von 801 Euro bis auf einen Euro ausgeschöpft werden kann?
...

Daß für Dividenden aus dem steuerlichen Einlagekonto weder KAst noch Einkommensteuer fällig ist !!!
Menü
[1.1.1] SoloSeven antwortet auf bartd
04.07.2013 08:02
Benutzer bartd schrieb:
Daß für Dividenden aus dem steuerlichen Einlagekonto weder KAst noch Einkommensteuer fällig ist !!!

Die Frage bezog sich auf dividendenstrake Aktien, nicht speziell auf die Telekom.
Bei Telekom, Post und ein paar anderen, wird zwar aus dem steuerlichen Einlagenkonto nach Paragraf 27 des Körperschaftsteuergesetzes gezahlt, geht aber auch immens an die Substanz. Es fehlt dementsprechend an Mitteln, das Unternehmen zukunftssicher zu machen.
Die Telekom ist wie ein Römer im Asterix Heft, der faul und fett daliegt und sich Trauben in den Mund schaufelt.
Menü
[1.2] Volksaktien gibt es tatsächlich
krassDigger antwortet auf SoloSeven
03.07.2013 22:47
Es gibt durchaus Länder wie Japan da ist es auch eine Sache des Patriotismus das man gemeinsam Aktien von heimischen Unternehmen hält. Und wenn alle zusammenhalten und nicht bedingungslos aber generell auch mal bei schlechtem Wetter investiert bleiben, dann bleibt der Kurs auch langfristig oben! Sowas nennt man dann Volksaktie, und was spricht rückblickend dagegen das die Telekom von einem Staatunternehmen zu einem Volksunternehmen geworden wäre? Die deutsche Angst und Unsicherheit, das man sofort wieder flüchtet und das Geld auf dem Konto ohne gescheite Rendite rumgammeln lässt und schlimmstenfalls noch irgendwelchen Lebensversicherern in den Rachen haut, anstatt Kursschwankungen zu riskieren.
Menü
[1.2.1] SoloSeven antwortet auf krassDigger
04.07.2013 08:07
Benutzer krassDigger schrieb:
Es gibt durchaus Länder wie Japan da ist es auch eine Sache des Patriotismus das man gemeinsam Aktien von heimischen Unternehmen hält. Und wenn alle zusammenhalten und nicht bedingungslos aber generell auch mal bei schlechtem Wetter investiert bleiben, dann bleibt der Kurs auch langfristig oben!

In Japan gilt/galt es auch als eine Ehre, ein Kamikaze oder Sumo zu sein. Beide haben keine allzu große Lebenserwartung
;-)