Diskussionsforum
Menü

Die Büchse der Pandora wurde geöffnet


23.06.2013 18:34 - Gestartet von J.Malberg1
Man muss einsehen, dass die Büchse der Pandora geöffnet worden ist und es nicht mehr möglich sein wird, den alten Zustand wieder herzustellen.

Die Technik ist da und wenn es nicht von GB/USA genutzt wird, dann werden es andere Staaten sein oder Privatorganisationen.
Menü
[1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf J.Malberg1
24.06.2013 10:00

einmal geändert am 24.06.2013 10:00
Benutzer J.Malberg1 schrieb:
Man muss einsehen, dass die Büchse der Pandora geöffnet worden ist und es nicht mehr möglich sein wird, den alten Zustand wieder herzustellen.

Die Technik ist da und wenn es nicht von GB/USA genutzt wird, dann werden es andere Staaten sein oder Privatorganisationen.

Die Büchse der Panadora steht seit bald 12 Jahren sperrangelweit offen. Sie wurde brutal aufgebrochen. Bislang hat das nur niemanden auf diesem Planeten bekümmert...

Wer allerdings tatsächlich glaubt, dass die angelsächsischen Geheimdienste nicht von Anfang an mit im Boot waren, der irrt gewaltig. Das Internet war wohl von seiner ersten Stunde an ein integraler Bestandteil der globalen Informationsbeschaffung für Militärs und Geheimsidenste. Erst nur intern, bis man seinen wahren Wert und Nutzen erkannte.

Die Krönung des Ganzen ist für mich definitiv nicht die "verdeckte" Ausforschung der Nutzer (als Unbescholtener kann man diese tatsächlich noch billigend in Kauf nehmen) sondern der Umgang privater Firmen mit ihren Kundendaten. Sie sind die willfährigen Helfer der Geheimdienste und handeln obendrein noch untereinander mit dem gesammelten Datenmaterial. Wo es schon bereitwillig eingerichtete Schnittstellen gibt, hat der Geheimdienst oder Hacker nicht mal mehr viel zu tun. Er klinkt sich einfach ein, liest und schneidet mit. Pragmatisch. Praktisch. Schlecht. Snowden hat aktuell lediglich öffentlich gemacht, was wenige schon gewusst, viele bereits geahnt und die allermeisten nicht erwartet hatten.

Aber die Generationen "Kundenkarte" und "Facebook" interessiert mein Geschwafel ja sowieso nicht. Vergebene Müh'...
Kurzer #Aufschrei und es geht wieder weiter im gewohnten Trott.

Ich glaube, wenn ich morgen nach Sutton Courtenay fahren und mal kurz auf dem All Saints' Churchyard vorbeischauen würde, dann könnte wohl ich ein lautes Rappeln aus der Kiste vernehmen...
Menü
[1.1] fanlog antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
24.06.2013 11:01
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

Die Krönung des Ganzen ist für mich definitiv nicht die "verdeckte" Ausforschung der Nutzer (als Unbescholtener kann man diese tatsächlich noch billigend in Kauf nehmen) sondern der Umgang privater Firmen mit ihren Kundendaten. Sie sind die willfährigen Helfer der Geheimdienste und handeln

Die Krönung ist für mich der Verzicht auf die Gewaltenteilung. Eine Demokratie funktioniert nur durch gegenseitige Kontrolle der Gewalten. Und wenn an Stelle der Entscheidung eines ordentlichen Gerichts (über die anzuordnenden Maßnahmen die ein Grundrecht einschränken) ein Hinterzimmer rückt oder gar die Willkür eines gefrusteten Geheimdienstmitarbeiters dann ist das Ende der Demokratie erreicht.

Wie war das noch: Feudalismus => Demokratie => Bushismus (=Herrschaft der Großkonzerne und Geheimdienste die für die Großkonzerne arbeiten)