Diskussionsforum
Menü

geht's noch?


07.09.2014 13:53 - Gestartet von koelli
Ganz ehrlich: einem Chef eines Paketversenders kann es doch Schnuppe sein, wer das Porto zahlt: der Kunde oder der Shopbetreiber!
Warum mischt er sich also ein und äußert hier seine persönliche Meinung???
Menü
[1] Eplusler antwortet auf koelli
07.09.2014 15:23
Benutzer koelli schrieb:
Ganz ehrlich: einem Chef eines Paketversenders kann es doch Schnuppe sein, wer das Porto zahlt: der Kunde oder der Shopbetreiber!
Warum mischt er sich also ein und äußert hier seine persönliche Meinung???


Irgendwo muß ZB Ottoversand die Kohle wieder reinholen. Denn Otto zahlt. Hermes gehört zu Otto.
Menü
[1.1] koelli antwortet auf Eplusler
07.09.2014 17:38
Benutzer Eplusler schrieb:
Benutzer koelli schrieb:
Ganz ehrlich: einem Chef eines Paketversenders kann es doch Schnuppe sein, wer das Porto zahlt: der Kunde oder der Shopbetreiber!
Warum mischt er sich also ein und äußert hier seine persönliche Meinung???


Irgendwo muß ZB Ottoversand die Kohle wieder reinholen. Denn Otto zahlt. Hermes gehört zu Otto.

Es ist ja nicht so, dass der Shopbetreiber auf den Portokosten sitzen bleiben würde! Das ist doch schon in den Verkaufspreisen einkalkuliert.
Menü
[2] bumblebee_new antwortet auf koelli
07.09.2014 16:05
Benutzer koelli schrieb:
Ganz ehrlich: einem Chef eines Paketversenders kann es doch Schnuppe sein, wer das Porto zahlt: der Kunde oder der Shopbetreiber!
Warum mischt er sich also ein und äußert hier seine persönliche Meinung???

Weil Du falsch denkst! Großkunden wie Amazon, Zalando und Co. erhalten Rabatte und zahlen somit für das Paket nicht die 4 Euro, sondern vielleicht 3,2 Euro. Ergo würden Pakete die der Kunde auf seine Kosten zurücksenden muss auch wieder den Umsatz und Gewinn ankurbeln. ;)