Diskussionsforum
Menü

Wahlentscheidungen haben eben Konsequenzen


12.06.2013 06:41 - Gestartet von ippel
Wir sollten nicht vergessen, dass wir in Deutschland und Europa dasselbe mit der Vorratsdatenspeicherung tun. Wer hält sich wann und wo auf? Wer schickt wann wem welche Email? Wer ruft wann wen an? Usw.

Nur was regen wir uns auf? Wir wählen zumindest in Deutschland genau solche Politiker ins Parlament. Heuer gehen die Grünen und die SPD mit dem Versprechen in den Wahlkampf, die Steuern kräftig zu erhöhen. Und rund 40 % der Deutschen würden sie (auch) dafür wählen.

Die Bürger müssen endlich begreifen, dass Wahlentscheidungen Konsequenzen haben.
Menü
[1] mikiscom antwortet auf ippel
12.06.2013 08:23
Benutzer ippel schrieb:

Die Bürger müssen endlich begreifen, dass Wahlentscheidungen Konsequenzen haben.

Deshalb ärgern mich besonders die Nichtwähler. Denn die ermöglichen es den großen Parteien mit weniger Stimmen an die Macht zu kommen. In Zusammenarbeit mit den Typen die "schon immer xyz gewählt haben" egal was die schreiben sind die großen wieder ruck-zuck dabei. Wählt doch irgend welche kleinen Parteien damit der Konkurrenzdruck größer ist. Aber beim gar nicht wählen unterstützt ihr die großen. :-(

Was bin ich froh, das Teltarif (hoffe ich zumindest) keinen Server bei den sch.. Amis stehen hat. Dann kann ich hier ruhig schreiben was ich will. Auch dass deren Abhörprogramm zu blöd ist, vor Terroristen zu schützen. Sonst wäre vor ein paar Monaten bei einer Sportveranstaltung keine Nagelbombe hoch gegangen.

Und was ich noch schreiben wollte: Dieser Artikel ist der Beweis warum es sich lohnt auf ein Smartphone zu verzichten (solange Firefox OS noch nicht draußen ist) und auch nix mit Fratzenbuch (auch wenn da angeblich "alle" bei sind) zu tun zu haben. Mein Mailserver steht übrigens in Bayern. Ja hier gibt es zwar auch die Überwachung aus Deutschland, aber die gibt es eh. Hätte ich so einen Schrott wie gmail würden mich zusätzlich zu den Deutschen (weil deutscher Provider) auch noch die Amis überwachen.

Und sie würden mitkriegen dass ich morgen zu denen fliege und einen Koffer dabei habe. ;-)
Menü
[1.1] ippel antwortet auf mikiscom
12.06.2013 08:50
Benutzer mikiscom schrieb:
Ja hier gibt es zwar auch die Überwachung aus Deutschland, aber die gibt es eh.

Ach so, und deshalb ist das besser oder was?

Staatliche Überwachung ist nicht besser, nur weil es Deutschland tut. Dazu kommt, dass in den USA zumindest Meinungsfreiheit herrscht. In Deutschland sind etliche Meinungen verboten.
Menü
[1.1.1] mikiscom antwortet auf ippel
12.06.2013 10:15
Benutzer ippel schrieb:

Ach so, und deshalb ist das besser oder was?

Staatliche Überwachung ist nicht besser, nur weil es Deutschland tut. Dazu kommt, dass in den USA zumindest Meinungsfreiheit herrscht. In Deutschland sind etliche Meinungen verboten.

Aber sobald ich mich hier unverschlüsselt ins Netz einlogge werde ich schon überwacht. (EINE Überwachungsorganisation)
Nehme ich Kontakt mit einer Ami-Firma auf, werde ich ZWEIMAL überwacht. Einmal die Deutsche, siehe oben und einmal die Ami-Firma. Mir ist es lieber nur einmal überwacht zu werden als zweimal.
Willst du nur von den Amis überwacht werden, obwohl du dort Ausländer und somit Vogelfrei bist, musst du schon nen VPN nach dort aufbauen. Und dann kannst du gleich ne verschlüsselte Mail verschicken.

Ich hatte jetzt die Idee, tatsächlich mit PGP anzufangen und das im Bekanntenkreis rum zu erzählen, dass die das auch senden und empfangen können.