Diskussionsforum
Menü

kundenfreundlich - oder eher geschäftstüchtig ?


11.06.2013 07:21 - Gestartet von chickolino
Da fragt sich ob man das aus reiner kundenfreundlich keit tut oder ob man damit nicht einige (ältere unbedarfte) in eine kleine kostenfalle locken will.

Bei vielen prepaidverträgen bekommen es die leute ja nicht mal mit (im gegensatz zu den laufzeitverträgen wo man es dann schwarz auf weiss mit der rechnung in händen halten kann und dann ggf. nachhaken kann . . .

Ich denke es ist wie mit jeder münze - es hat 2 seiten !

ABER - um mal wieder etwas von meiner " Auslandserfahrung " zu berichten . . .

In Thailand hatte der Anbieter AIS mit der Prepaidmarke 1-2-Call ebenfalls das Internet ohne APN. Die dortige Regulierungsbehörde hat dann dazu aufgefordert, entweder eine APN-Pflicht einzurichten oder die ersten 10 MB internet gratis zu machen damit eben ein ungewollter druck auf die Internetverbindugnstaste keine kosten verursacht . . .

Da ist uns Thailand also mal einen schritt voraus . . . .

So eine Regelung finde ich vorbildlich. Das Mobilfunkunternehmen kann also dem Kunden die sache erleichtern (ohne selbst dabei "abzuzocken") !

Wobei AIS sich in Thailand dann allerdings für die nicht kundenfreundlichere Lösung entschieden hat und einen APN eingeführt hat . . .
Menü
[1] mikiscom antwortet auf chickolino
11.06.2013 07:44
Benutzer chickolino schrieb:
Da fragt sich ob man das aus reiner kundenfreundlich keit tut oder ob man damit nicht einige (ältere unbedarfte) in eine kleine kostenfalle locken will.

Die Idee kam mir eben auch. Zudem ich noch kaum von Leuten gehört habe, die hier technische Probleme hatten, da der APN auf Handys meist per SIM voreingestellt wird.


Bei vielen prepaidverträgen bekommen es die leute ja nicht mal mit (im gegensatz zu den laufzeitverträgen wo man es dann schwarz auf weiss mit der rechnung in händen halten kann und dann ggf. nachhaken kann . . .

Du kannst auf den Einzelverbindungsnachweis schauen. Bei Blau zusätzlich auch auf die Verbrauchsübersicht.


In Thailand hatte der Anbieter AIS mit der Prepaidmarke 1-2-Call ebenfalls das Internet ohne APN. Die dortige Regulierungsbehörde hat dann dazu aufgefordert, entweder eine APN-Pflicht einzurichten oder die ersten 10 MB internet gratis zu machen damit eben ein ungewollter druck auf die Internetverbindugnstaste keine kosten verursacht . . .

Das dürfte dann wohl erklären, warum es bei E-Plus, oder zumindest bei Blau seit ca. 2 Monaten die ersten 10 MB pro Monat kostenlos sind, ohne dass man irgend eine Option gebucht hat.
Menü
[1.1] chickolino antwortet auf mikiscom
11.06.2013 10:28
mikiscom
Das dürfte dann wohl erklären, warum es bei E-Plus, oder zumindest bei Blau seit ca. 2 Monaten die ersten 10 MB pro Monat kostenlos sind, ohne dass man irgend eine Option gebucht hat.

uihh . . .

das ist während meiner Zeit in thailand "an mir vorbeigegangen ohne das ich es mitbekommen hätte" (obwohl ich hier regelmässig reingeschaut hatte) !

Naja, ich bin mal gepsannt ob auch bei SIMQUADRAT (die ja im E-plus netzt funken . . .) eine ähnliche Lösung kommt, wenn die denn mal den Internetzugang für "Kleinsurfer" pro MB abrechnen werden !

Derzeit funkt das Internet ja bei SIMQuadrat nur wenn man ein Internetpaket gebucht hat . . .
Menü
[1.1.1] mikiscom antwortet auf chickolino
11.06.2013 11:02
Benutzer chickolino schrieb:

uihh . . .

das ist während meiner Zeit in thailand "an mir vorbeigegangen ohne das ich es mitbekommen hätte" (obwohl ich hier regelmässig reingeschaut hatte) !

http://www.blau.de/tarif/9cent
Steht unten im Kleingedruckten unter Punkt 7. Gilt aber natürlich nur innerhalb Deutschlands.

Insgesamt habe ich den Eindruck, die wollen jeden ins Netz bringen auch die, die Angst vor einem Kostenrisiko haben. So auch die Hinweis-SMS wenn die 10 MB verbraucht sind. Laut meinen Erfahrungen tun die auch einiges beim Netzausbau, aber leider nicht in jedem Kaff. Bei mir am Stadtrand bin ich mit ca. 2 mbit gemessen am Preis jedenfalls zufrieden.
Menü
[1.2] garfield antwortet auf mikiscom
11.06.2013 11:25

einmal geändert am 11.06.2013 11:27
Benutzer mikiscom schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:
Da fragt sich ob man das aus reiner kundenfreundlich keit tut oder ob man damit nicht einige (ältere unbedarfte) in eine kleine kostenfalle locken will.

Die Idee kam mir eben auch. Zudem ich noch kaum von Leuten gehört habe, die hier technische Probleme hatten, da der APN auf Handys meist per SIM voreingestellt wird.

Ja, ich habe diese SMS auch bekommen.
Bisher war es so: wenn ich die SIM-Karte in mein altes Nokia stecke, kommt kurz darauf eine SMS, dass mir die Zugangseinstellungen mit der nächsten Nachricht automatisch eingerichtet werden. Beides kann ich wegdrücken.

Wie ist das denn bis jetzt gewesen? Wenn ich einen ungültigen APN einstelle, dürfte doch eigentlich keine Datenverbindung (und damit auch keine Abrechnung) möglich sein.
Wenn da ab jetzt "Hugo-irgendwas" drin stehen darf, geht nun offensichtlich die Datenverbindung und "zählt". In dem Sinne "kundenfreundlich" und Kostenfalle gleichzeitig, würde ich sagen.

Das ist übrigens eins der wenigen Punkte, die mich an meinem Smartphone stören (Android ist hier wohl der Schuldige): Wenn ich erstmalig eine SIM einlege, ist die Datenverbindung übers Mobilfunknetz standardmäßig aktiv und muss erst abgeschaltet werden. Ehe ich mich durchs Menü gehangelt habe, dürften schon ein paar Kosten nach Standard-Datentarif aufgelaufen sein.
Menü
[1.2.1] spunk_ antwortet auf garfield
11.06.2013 12:26
Benutzer garfield schrieb:

Das ist übrigens eins der wenigen Punkte, die mich an meinem Smartphone stören (Android ist hier wohl der Schuldige): Wenn ich erstmalig eine SIM einlege, ist die Datenverbindung übers Mobilfunknetz standardmäßig aktiv und muss erst abgeschaltet werden. Ehe ich mich durchs Menü gehangelt habe, dürften schon ein paar Kosten nach Standard-Datentarif aufgelaufen sein.

also einziger Schutz: Ersteinrichtung nur im keller ohne Empfang um genug Zeit zu haben alles abzuschalten.
Menü
[1.2.1.1] paeffgen antwortet auf spunk_
11.06.2013 12:39
Benutzer spunk_ schrieb:
Benutzer garfield schrieb:
(...)
also einziger Schutz: Ersteinrichtung nur im keller ohne Empfang um genug Zeit zu haben alles abzuschalten.

Im Bunker!!!

Prost!
Menü
[1.2.1.2] realworld antwortet auf spunk_
11.06.2013 13:48
Benutzer spunk_ schrieb:
also einziger Schutz: Ersteinrichtung nur im keller ohne Empfang um genug Zeit zu haben alles abzuschalten.

Mal ehrlich - um keinen E+ Netzempfang zu haben, muss man nicht erst in den Keller gehen... :-))

Alles ist gut!