Diskussionsforum
Menü

einfach da kaufen, wo man sympathisch "ver@rscht" wird


09.06.2013 23:57 - Gestartet von Nachdenken
was soll das ganze gerede über marketing"tricks" und überteuerte HDMIkabel?
in einem FREIEN land, mit FREIEM markt sucht sich jeder kunde den händler aus, bei dem er/sie gefühlt am BESTEN kauft.
das ist mal zu teuer, mal ein tolles schnäppchen und im schnitt der "gefühlt" korrekte durchschnittspreis.

richtig ist, daß MSH (also die mediamarktsaturn holding) seit mitte der 90er das preisgefüge gehörig durchgeschüttelt und VIEL einzelhändler WEGGEBISSEN hat. das ist "unsympatisch", sozial verwerflich, aber den kunden hats gefreut. TOLL!

DAS hat aber wenig mit der grds wirkung von werbung zu tun. auch der, der sie durchschaut, setzt sich mit ihr auseinander und wird dadurch beeinflußt, d.h. egal ob ich in kaufrausch verfalle oder mich bewußt gegen reagieren auf werbung entscheide --> IMMER reagiere ich auf werbung, die ganz im sinne "any news is good news" meine wahrnehmung des werbers POSITIV beeinflußt...
Menü
[1] garfield antwortet auf Nachdenken
10.06.2013 16:11
Benutzer Nachdenken schrieb:
DAS hat aber wenig mit der grds wirkung von werbung zu tun. auch der, der sie durchschaut, setzt sich mit ihr auseinander und wird dadurch beeinflußt, d.h. egal ob ich in kaufrausch verfalle oder mich bewußt gegen reagieren auf werbung entscheide --> IMMER reagiere ich auf werbung, die ganz im sinne "any news is good news" meine wahrnehmung des werbers POSITIV beeinflußt...

Wäre ich mir nicht so sicher. Schließlich ist Werbung kein Selbstzweck, sondern soll den Umsatz ankurbeln.
Selbst wenn JEDER die Marke kennt, aber nur die wenigsten kaufen, ist nichts gewonnen.
Und jemand, der so beeinflußt wird, dass er sich bewußt GEGEN kaufen entscheidet, hat mit Sicherheit KEINE POSITIVE Wahrnehmung des Werbers verabreicht bekommen.
Schließlich gibt es durchaus Werbung, die abschreckt (sei es durch Unüberlegtheit oder Dussligkeit).
Menü
[1.1] Nachdenken antwortet auf garfield
11.06.2013 00:14
Benutzer garfield schrieb:
Und jemand, der so beeinflußt wird, dass er sich bewußt GEGEN kaufen entscheidet, hat mit Sicherheit KEINE POSITIVE Wahrnehmung des Werbers verabreicht bekommen.

naja NICHT ganz.
schau dir mal 15 jahre "geiz ist geil & ich bin doch nicht blöd" an. selbst wenn ich mich zunächst gegen den kaufimpuls entscheide (aus welchem grund auch immer), verfestigt sich mit der penetrationsdauer die unreflektierte gleichsetzung, daß die MSH-läden GUTE bzw. GÜNSTIGE preise bieten.
kommt es dann (auch jahre) später zu einer kaufgelegenheit ist die wahrscheinlichkeit, genau diese läden zum kauf zu nutzen, deutlich höher als ohne diese botschaftspenetration.

denn alle hier angesprochenen impulse sind "bauch- bzw. emotions"reize, die NICHT verstandesmäßig fassbar sind.


Menü
[1.1.1] garfield antwortet auf Nachdenken
12.06.2013 20:42
Benutzer Nachdenken schrieb:
schau dir mal 15 jahre "geiz ist geil & ich bin doch nicht blöd" an. selbst wenn ich mich zunächst gegen den kaufimpuls entscheide (aus welchem grund auch immer), verfestigt sich mit der penetrationsdauer die unreflektierte gleichsetzung, daß die MSH-läden GUTE bzw. GÜNSTIGE preise bieten.

Also bei mir nicht.


kommt es dann (auch jahre) später zu einer kaufgelegenheit ist die wahrscheinlichkeit, genau diese läden zum kauf zu nutzen, deutlich höher als ohne diese botschaftspenetration.

Also bei mir ganz und gar nicht.


denn alle hier angesprochenen impulse sind "bauch- bzw. emotions"reize, die NICHT verstandesmäßig fassbar sind.

Das ist richtig und stimmt ja ebenso für den NEGATIVEN Eindruck.
Ich bin nicht der Meinung, dass Penetranz automatisch zu einer
positiven Haltung dem "Penetrierenden" gegenüber führt, schon gar nicht, wenn die Haltung von Beginn an negativ ist.
Denn welcher Auslöser sollte es denn sein, der die Haltung "dreht"?
Die reine Dauerberieselung?
Also bei mir nicht.
Das würde die Negativhaltung sogar noch verstärken.

Ich habe früher als Kind recht gern Werbung gesehen. Inzwischen geht der Griff zur Fernbedienung schon automatisch.
Ja, ich ertappe mich sogar schon selbst dabei, dass ich in Märkten die schreienden Plakate glatt übersehe. Dafür lässt mich jedes Sternchen sofort nach den kleingedruckten Fußnoten forschen.
Natürlich muss man sich das "mühsam" antrainieren, aber dann ist es in Fleisch und Blut übergegangen.
Natürlich behaupte ich nicht, dass mich Werbung - wenn ich sie denn bewusst oder unbewusst wahrnehme - unbeeinflusst lässt, aber dass die
reine Dauerbombardierung bei mir zu einer positiven Haltung führt, würde ich doch verneinen.
Aber wer weiß, da ich mich ja der Dauerberieselung ebenso erfolgreich entziehe, wie kann ich deren Effekt auf mich testen?

;-)