Diskussionsforum
Menü

3sat HD? ARTE HD? PHOENIX HD?


29.03.2014 23:27 - Gestartet von hafenbkl
Und wieder weder ARTE HD, 3sat HD, PHOENIX HD, Einsfestival HD, EinsPlus HD, tagesschau24 HD noch SWR HD, BR HD, WDR HD, NDR HD, hr HD, MDR HD :-(
Das bezahlen wir über die GEZ mit, können es aber nicht empfangen :-(
Menü
[1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf hafenbkl
31.03.2014 10:45
Benutzer hafenbkl schrieb:
Und wieder weder ARTE HD, 3sat HD, PHOENIX HD, Einsfestival HD, EinsPlus HD, tagesschau24 HD noch SWR HD, BR HD, WDR HD, NDR HD, hr HD, MDR HD :-(
Das bezahlen wir über die GEZ mit, können es aber nicht empfangen :-(

So ist es! Ein gewisser Lutz S. mit Thron in Köln sollte nun mal dringend kräftig die Ar*chbacken zusammenkneifen, nochmal kurz frisch nachgeelen und sich ein Beispiel an KDG/Vodafone nehmen. Schon lustig. Es ist bisher seit der KBW-Übernahme alles genau so eingetreten, wie von mir lange vorher prognostiziert. Das einzige was mich an dem ganzen Schmierentheater um die Nichteinspeisung der ÖR in HD noch erfreut ist, dass diese ganzen UMKBW-Fanboys nun richtig blöd aus der Wäsche gucken und langsam Selbstzweifel bekommen. Denn nun ist eingetreten was ja eigentlich gar nichts sein darf. Der "allerbesteste" TV-Anbieter der Welt, wird (KBW war einst der HD-Vorreiter) zum Schlusslicht der Branche! Darum: Beide Daumen hoch für Vodafone, während beide Mittelfinger für UMKBW reserviert sind!
Menü
[1.1] hafenbkl antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
31.03.2014 13:46
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
... Das einzige was mich an dem ganzen Schmierentheater um die Nichteinspeisung der ÖR in HD noch erfreut ist, ...

Mich erfreut das überhaupt nicht, da ich zwangsweise auf UM/KabelBW angewiesen bin. Eine Sat.-Schüssel wurde mir von der Eigentümerversammlung verwehrt.
Menü
[1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf hafenbkl
31.03.2014 16:25
Benutzer hafenbkl schrieb:
Mich erfreut das überhaupt nicht, da ich zwangsweise auf UM/KabelBW angewiesen bin.

Dito. Ich bin doch auch ein Zwangsverkabelter. Für mich ist das auch "nur" das Erfreuliche im ansonsten absolut Unerfreulichen. Nur k*tzen mich die Kabelfanboys einfach so dermaßen an, dass ich Ihnen diesen üblen Verdruss nun von Herzen gönne... UMKBW ist einfach der hinterletzte Drecksladen. Nicht nur wegen der Nichteinspeisung. Ich kann noch ganz andere Geschichten zu deren Machenschaften in der Wohnungswirtschaft erzählen. Falls die Teltarif-Redaktion zur Abwechslung so etwas auch mal interessieren würde, würde ich auch sehr gerne den Kontakt zu unserem Hausverwalter (ein hochkompetenter Volljurist mit Jahrelanger Berufserfahrung in dieser Tätigkeit) herstellen. Der dürfte inzwischen sowieso schon dabei sein, die ersten Medien um Berichterstattung zu ersuchen um die jüngsten Eskapaden und Eskalationen zu veröffentlichen.

Eine Sat.-Schüssel wurde mir von der Eigentümerversammlung verwehrt.

Doof das. Dann musst du sie von der großen Lösung Überzeugen! Ich habe meine Miteigentümer schon so weit aufgewiegelt (da hat dank UMKBW sowieso nicht mehr viel gefehlt), dass die Marschrichtung bei uns inzwischen klar ist: Wir gehen endlich weg von der Saubande. Die endgültige Lösung ist zwar noch nicht raus - dazu wird es dieses Jahr nochmal eine Sonderversammlung geben - doch keiner will ernsthaft die Beziehung mit dem Saftladen fortsetzen. Selbst die, die Pakete gebucht haben. Die horrenden Kabelgebühren will auch keiner mehr bezahlen und insbesondere die älteren sind die ständigen Frequenzwechsel und Ausspeisungen im TV leid. Die totale Überlastung unserer NE4 durch illegal verkaufte Telefon- und Internetverträge an einzelne Miteigentümer/Mieter, das eigenmächtige Herumschrauben an unseren Anlagen durch die Kabel BW Techniker und die daraus resultierenden TV-Ausfälle gehen allen gewaltig auf den Keks und bilden das Sahnehäubchen. Auf eine dieser beiden Lösungen läuft es darum nun hinaus: Wir errichten eine eigene Kopfstelle (Abgreifen von DVB-S und DVB-C) und erneuern, aber nur wenn nötig, unsere 77'er-Hausverkabelung in Eigenregie oder wir bitten die Telekom um ein Komplettangebot (wie einige Straßen weiter in den Flüwo-Wohnungen) zur Hausverkabelungserneuerung mittels Glasfaser und Anbindung bei gleichzeitiger externer Glasfaser-Anbindung an das Telekom-Netz. Das TV-Signal könnte die Telekom dann über IP heranführen. Vielleicht ist auch eine (Teil-)Kombination aus beiden Alternativen denkbar. Reine Kosten/Nutzen-Abwägung. Wir werden sehen.

Ich freue mich aber schon sehr auf den Tag X und bin äußerst zuversichtlich. Ich sehe die omnipräsente UMKBW-Werbung seitdem mit ganz anderen Augen. Innerlich grinse ich nur noch vor mich hin und habe den Stinkefinger gezückt...
Im unbeobachteten Moment, passiert das manchmal sogar nicht nur innerlich. ;-)
Menü
[2] huso antwortet auf hafenbkl
31.03.2014 12:05

einmal geändert am 31.03.2014 12:06
Benutzer hafenbkl schrieb:
Und wieder weder ARTE HD, 3sat HD, PHOENIX HD, Einsfestival HD, EinsPlus HD, tagesschau24 HD noch SWR HD, BR HD, WDR HD, NDR HD, hr HD, MDR HD :-(
Das bezahlen wir über die GEZ mit, können es aber nicht empfangen :-(

Ich habe desdewegen mal bei unitymedia angefragt, wo mir unverhohlen geantwortet wurde, dass dies als Druckmittel im Rechtsstreit mit den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten geschiet.
Ich verstehe nicht, warum der Gesetzgeber hier nicht reagiert, und ein für alle mal festlegt, dass die Kosten für die Einspeisung von den Kabelnetzanbietern zu tragen sind.
Wer findet es schon gerecht, dass die Öffentlich-rechtlichen und damit die Allgemeinheit dafür zahlen soll!?
Menü
[2.1] Beschder antwortet auf huso
31.03.2014 12:17
Die Kosten wird der Endverbraucher bzw. Bürger bezahlen. Entweder über höhere Kabelgebühren oder Rundfunkbeiträge.

Gerechter wäre die erstere Variante weil hier die Kosten dem Verursacher berechnet werden und nicht durch Satelliten- und Nichtseher eine Quersubvention stattfindet.

Ich kann (noch) als SAT Zuseher lachen.

Menü
[2.1.1] huso antwortet auf Beschder
31.03.2014 14:45

einmal geändert am 31.03.2014 15:01
Benutzer Beschder schrieb:
Die Kosten wird der Endverbraucher bzw. Bürger bezahlen. Entweder über höhere Kabelgebühren oder Rundfunkbeiträge.

Diese Aussage gilt quasi universell, der kleine Mann zahlt letztlich immer die Zeche.
Wer macht die ganze Arbeit im Unternehmen, aber bekommt kaum was dafür: der einfache Angestellte.
Das nimmt so perverse Züge an wie die Geldstrafe für Preisabsprachen beim Bierpreis. Um das zu finanzieren erhöhen die Brauer dann den Verkaufspreis für den Kasten im Supermarkt.


Ich kann (noch) als SAT Zuseher lachen.

Ja, ich hätte auch gerne SAT. Aber in Mehrfamilienhäusern hat man leider oftmals nicht die Wahl.
Menü
[2.1.2] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Beschder
31.03.2014 17:03

einmal geändert am 31.03.2014 17:04
Benutzer Beschder schrieb:
Gerechter wäre die erstere Variante weil hier die Kosten dem Verursacher berechnet werden und nicht durch Satelliten- und Nichtseher eine Quersubvention stattfindet.

So isses. Dann wäre das Ganze auch Transparent und mit Sicherheit auch nur halb so teuer. Die Kabelgrundgebühren sind heute schon bis zum Anschlag hochgetrieben worden. Nochmal ein bis zwei € drauf sind zu vekraften. Sobald die Grundgebühr aber die magische 20 € Grenze gerissen hat, kann UMKBW seine Geschäftstätigkeit gleich aufgeben. Schon heute kann der Kunde für seine bis zu 17,90 € Gebühr einiges an Mühe, Anstrengung und gutem Senderbouquet erwarten. Kabel-TV-Kunden sind schon immer Pay-TV-Kunden gewesen. UMKBW nimmt das gar nicht so wahr und sieht die Kabelgebühr als Selbstverständlichkeit, durch die ich lediglich das Recht erwerbe, die Kabelanschlussdose zu nutzen...

Die Höhe der Kabelgebühren ist übrigens genauso unreguliert und intransparent (und damit der öffentlichen Kontrolle entzogen) wie die Einspeiseentgeltkalkulation der Sender. Wenn man dann mal mit dem TAL-Entgelt für den Telekom-Reichsanschluss vergleicht, kann man sich da auch nur verwundert die Augen reiben. Die Kalkulation für die 17,90 € möchte ich mal sehen. Oder noch besser den Aufschrei, wenn die Telekom ihre TAL-Miete plötzlich auch noch zusätzlich (doppelt) vom Kunden kassieren will...

Ich kann (noch) als SAT Zuseher lachen.

Schön. Ich kot*e (noch).
Menü
[2.2] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf huso
31.03.2014 16:51
Benutzer huso schrieb:
Ich habe desdewegen mal bei unitymedia angefragt, wo mir unverhohlen geantwortet wurde, dass dies als Druckmittel im Rechtsstreit mit den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten geschiet.

Denn Anruf hättest du dir getrost sparen können. Dass wir Kunden hier von den Kabelnetzbetreibern ABSICHTLICH und absolut UNNÖTIG in Geiselhaft für eine überkommene KNB-Einkunftsart genommen werden, habe ich auch schon hier im Forum oft genug ausführlich und breit geschildert. Die Zauberlösung hieß und heißt hier "Einspeisung unter dem Vorbehalt einer späteren finanziellen Einigung". Und schuwuppdiwupp hätten diese Penner alle ÖR HD-Sender, die in mehreren Wellen seit Mai 2012 angeboten werden, unverzüglich einspeisen können. OHNE dass wir Zuschauer unter dem Zank um die Einspeiseentgelte hätten leiden müssen. Auch die Privaten hätten bei so einer Lösung stillgehalten. Mit dieser ergänzenden Ausführung erstrahlt die kackdreiste Antwort, die du von UMKBW hierzu erhalten hast nochmal in einem ganz besonders verschixxenen Licht.

Ich verstehe nicht, warum der Gesetzgeber hier nicht reagiert, und ein für alle mal festlegt, dass die Kosten für die Einspeisung von den Kabelnetzanbietern zu tragen sind.

Weil es elende Schlafkappen sind und Kabellobby stark ist. Liberty Global kein Winzling. Das nächste Problem ist, dass sich der Regulierer, sprich die BNetzA dafür laut eigenem Bekunden nicht als zuständig ansieht. Man habe keinen Auftrag dafür. Im Kabel wird das Monopol und die schamlose Ausnutzung des selbigen offenbar toleriert. Sieht man auch schön bei Thema Routerzwang. Im Kartellamt und im BMWi zuckt man auch nur die Achseln.

Wer findet es schon gerecht, dass die Öffentlich-rechtlichen und damit die Allgemeinheit dafür zahlen soll!?

Niemand! Ist doch sowieso alles Irrsinn! Ein Linke-Tasche-Rechte-Tasche-Spiel bei dem vor allem bisher einer stets verliert. Der Kabel-TV-Zuschauer. Der zahlt seine GEZtapo-Gebühr, von der die KNB wiederum kräftig was abknuspern möchten, während die selben KNB selbstverständlich vom Glotzer auch noch direkte Gelder haben möchten, nämlich die Kabelgrundgebühr i. H. v. bis zu 17,90 € monatlich. Und warum? Weil diese Schweine den Hals nicht vollkriegen können. Kabelnetzbetreiber in Deutschland zu sein ist DIE LIZENZ ZUM GELDDRUCKEN. Sehr bequem. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die KNB die Sender (entgegen der Gepflogenheiten im Rest der Welt) hierzulande NICHT für die Belieferung mit Content bezahlen müssen. Es wird lediglich eine minimale Urheberrechtsabgabe an die Sender entrichtet. Ist das fair gegenüber den Sendern? Insbesondere ggü. den Öffentlich-Rechtlichen, die ihr Signal auch in HD definitiv komplett für lau anbieten?

Von dem Thema habe ich langsam echt 'nen richtigen Hals... Mir platzt der Kragen! Ich schiebe wirklich nur noch einen unbändigen Hass auf UMKBW und das D-Loch mit der ekelhaften Pomadefrisur. Und was mich auch tierisch aufregt ist, dass sich viel zu wenig Leute beschweren und öffentlichkeitswirksam zur Wehr setzen. Ein unaufhörlicher SHITSTORM in den sozialen Medien wäre angebracht. UMKBW muss an den Pranger und von dort - wenn dort keine Reue gezeigt und keine Besserung gelobt wird - eben zum Schafott... Kopf ab! ES REICHT!
Menü
[2.2.1] Alf aus Mannheim antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
10.12.2014 15:41
Du schreibst mir aus der Seele! Jetzt haben sie auch noch die Zusammenarbeit mit "Swiss Classic" und "Swiss Jazz" aufgekündigt, so dass ich ohne meine zwei Lieblings-Radioprogramme dastehe. Bin mal gespannt, wann der nächste Homeshopping-Kanal (in HD?) eingespeist wird und als Folge davon wieder alle Sender einen neuen Programmplatz bekommen.

Man kann gar nicht so viel fresen wie man kotzen möchte! UND DAS ALLES ZWANGSWEISE!

Dass unsere Politiker(innen) da nur blöd danebenstehen, ist für mich kein Wunder: Entweder sie erkennen das Problem nicht oder sie stehen auf den Vergütungszetteln der Kabel-Lobby. Ich wiederhole mich: ZUM KOTZEN!

Alf aus Mannheim

P.S.: Gerade habe ich (mal wieder) beim "Kundenservice" von Kabel BW angerufen (solltet ihr auch mal machen: 0711-54888150). Auf meine Frage, wo Arte HD und die Dritten in HD blieben, landete ich in der Warteschleife, um anschließend zu erfahren, dass mein Anschluss gestört und die Technik informiert sei. Bald werde es die "frei empfangbaren" Sender alle wieder in HD geben. Da bin ich aber mal gespannt!
Menü
[2.2.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Alf aus Mannheim
13.02.2015 18:54
Benutzer Alf aus Mannheim schrieb:
Auf meine Frage, wo Arte HD und die Dritten in HD blieben, landete ich in der Warteschleife, um anschließend zu erfahren, dass mein Anschluss gestört und die Technik informiert sei. Bald werde es die "frei empfangbaren" Sender alle wieder in HD geben. Da bin ich aber mal gespannt!

LÖL! ;-) Ich sehe sehe immernoch keine Dritten in HD weit und breit. Nur jubeltolle Umsatzmeldungen von dem Drecksladen. Ich werde die Dritten wohl frühestens in HD zu sehen bekommen, wenn ich selbst meine Dritten habe...
Menü
[2.2.1.2] to70ma antwortet auf Alf aus Mannheim
15.02.2015 16:18
Benutzer Alf aus Mannheim schrieb:
Du schreibst mir aus der Seele! Jetzt haben sie auch noch die Zusammenarbeit mit "Swiss Classic" und "Swiss Jazz" aufgekündigt, so dass ich ohne meine zwei Lieblings-Radioprogramme dastehe. Bin mal gespannt, wann der nächste Homeshopping-Kanal (in HD?) eingespeist wird und als Folge davon wieder alle Sender einen neuen Programmplatz bekommen.

Man kann gar nicht so viel fresen wie man kotzen möchte! UND DAS ALLES ZWANGSWEISE!

Dass unsere Politiker(innen) da nur blöd danebenstehen, ist für mich kein Wunder: Entweder sie erkennen das Problem nicht oder sie stehen auf den Vergütungszetteln der Kabel-Lobby. Ich wiederhole mich: ZUM KOTZEN!

Da muss ich Alf echt recht geben. Es wurden auch die beiden Schweitzer TV Programme und ORF 2 Europe aus dem Kabelnetz genommen, da lt. Begründung von Kabel BW ja Mannheim nicht in einem Grenznahen Gebiet liegt! Soweit so richtig, aber schon komisch das wir jeden französischsprachigen Sender haben und die div. anderen ausländischen Sender!
Die Vorauswahl die der Kabelbetreiber hier macht ist schon an der Grenze des gesetzlich erlaubten. Aber was soll man machen wenn man hier keinen echten Wettbewerb und Alternative hat.

Alf aus Mannheim

P.S.: Gerade habe ich (mal wieder) beim "Kundenservice" von Kabel BW angerufen (solltet ihr auch mal machen: 0711-54888150). Auf meine Frage, wo Arte HD und die Dritten in HD blieben, landete ich in der Warteschleife, um anschließend zu erfahren, dass mein Anschluss gestört und die Technik informiert sei. Bald werde es die "frei empfangbaren" Sender
alle wieder in HD geben. Da bin ich aber mal gespannt!