Diskussionsforum
  • 04.06.2013 09:22
    MrRob schreibt

    Richtig so!

    Ich fände es sehr bedenklich, wenn die Telekom künftig das 3G-Netz unnötig stark selbst verschuldet belastet, indem günstigere Tarife das LTE-Netz nicht mehr nutzen dürfen.
    Es ist doch eine Frage der Netzabdeckung! Dafür hat der Provider zu sorgen - und die ist eben mit LTE ein ganzes Stück besser als bei 3G. Klar, dass mein Speed begrenzt wird auf die gebuchte Geschwindigkeit, aber 7 Mbit/s reichen für alles aus, was man am Smartphone machen möchte.
  • 04.06.2013 09:24
    MrRob antwortet auf MrRob
    Kann man eigentlich darauf bestehen, LTE weiterhin nutzen zu dürfen, wenn man seit fast 1 Jahr LTE nutzt (obwohl es im Vertrag nicht gesondert ausgewiesen wurde)?
  • 04.06.2013 09:28
    Betamax antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Kann man eigentlich darauf bestehen, LTE weiterhin nutzen zu
    >
    dürfen, wenn man seit fast 1 Jahr LTE nutzt (obwohl es im
    >
    Vertrag nicht gesondert ausgewiesen wurde)?

    Gute Frage. Es wurde ja im September sogar offiziell von der Telekom so beworben, nur halt nicht in den AGB festgehalten. In der Pressemitteilung steht noch heute, dass alle Tarife auf Vertragsbasis LTE-Fähig sind (bezogen auf den Zeitraum vor dem 22.05.2013).
  • 04.06.2013 09:33
    DenSch antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Kann man eigentlich darauf bestehen, LTE weiterhin nutzen zu
    >
    dürfen, wenn man seit fast 1 Jahr LTE nutzt (obwohl es im
    >
    Vertrag nicht gesondert ausgewiesen wurde)?

    Ich denke, höchstrichterlich würde man es nicht durchbekommen.
    Wenn der Anbieter am Kunden Interessiert ist denke ich schon.
  • 04.06.2013 09:38
    EECP antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Ist die Telekom am Kunden interessiert?
    >
    Rhetorische Frage, ich weiß....
    Das Interesse ist abhängig von Umsatz und Zahlungsmoral! ;-)
  • 04.06.2013 09:43
    MrRob antwortet auf MrRob
    Es ist fies, wenn Provider meinen, Netzabdeckung sei ein Feature, das man zusätzlich bezahlen müsste. Anfangs hatte die Telekom als einziger Anbieter eine korrekte Einstellung hierzu. Nun handelt sie genauso wie die anderen Banausen und meint: ländliche Abdeckung mit LTE sollen die Kunden zusätzlich vergüten.
    Ist das nicht eine Frechheit, wenn man als Kunde noch wählen muss, ob man eine gute (mit LTE) oder schlechte (ohne LTE) Netzabdeckung buchen soll?
  • 04.06.2013 09:54
    EECP antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Es ist fies, wenn Provider meinen, Netzabdeckung sei ein
    >
    Feature, das man zusätzlich bezahlen müsste. Anfangs hatte die
    >
    Telekom als einziger Anbieter eine korrekte Einstellung hierzu.
    >
    Nun handelt sie genauso wie die anderen Banausen und meint:
    >
    ländliche Abdeckung mit LTE sollen die Kunden zusätzlich
    >
    vergüten.
    > Ist das nicht eine Frechheit, wenn man als Kunde noch wählen
    >
    muss, ob man eine gute (mit LTE) oder schlechte (ohne LTE)
    >
    Netzabdeckung buchen soll?
    Ich muss sagen dies ist Ansichtssache.
    Lizenzen und Netzaufbau kosten einiges an Geld.
    Die Telekom ist weder ein Sozialstaat noch ein Staatliche Unternehmen sondern ein Privatunternehmen auch wenn der Staat größter Aktieninhaber ist.
    Daraus resultiert dass die Telekom Profit erzielen will. Über Voice&SMS wird dies nicht mehr gehen, sondern nur noch über Data.
    Man kauft sich hier nicht die "Netzabdeckung" an sich sondern reliability heißt Zuverlässigkeit und diese kostet immer etwas.
    Ich kann schon gut verstehen warum die Telekom diese Politik fährt es sollen die Kunden bevorzugt werden die mehr Geld einbringen. Auch wenn ich mich mit dieser Aussage unbeliebt mache sind und bleiben wir eine Marktwirtschaft und nicht ein Planwirtschaft, wem dass handeln von der Telekom nicht gefällt kann ja zu Vodafone, EPlus oder O2 gehen.
  • 04.06.2013 09:58
    MrRob antwortet auf EECP
    Bisher war ich der Ansicht, dass die Kunden Geschwindigkeiten und Datenvolumen kaufen. Und hier wird schon sehr massiv unterschieden bei den Preisen und somit zwischen den "geldbringenden" Kunden und den anderen.

    Warum man nun zusätzlich auch noch die eigene Netzabdeckung, die man so bewirbt, weil sie besser als bei den Konkurrenten ist, zum Gegenstand von Optionen und Zusatzkosten macht, bleibt mir schleierhaft.
    das wäre doch so gewesen als wenn man damals beim Start des Smartphone-Booms gesagt hätte, dass günstige Verträge nur Edge und GPRS-Netz enthalten und die >50 Euro auch UMTS.
  • 04.06.2013 10:13
    EECP antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Bisher war ich der Ansicht, dass die Kunden Geschwindigkeiten
    >
    und Datenvolumen kaufen. Und hier wird schon sehr massiv
    >
    unterschieden bei den Preisen und somit zwischen den
    >
    "geldbringenden" Kunden und den anderen.
    >
    > Warum man nun zusätzlich auch noch die eigene Netzabdeckung,
    >
    die man so bewirbt, weil sie besser als bei den Konkurrenten
    >
    ist, zum Gegenstand von Optionen und Zusatzkosten macht, bleibt
    >
    mir schleierhaft.
    > das wäre doch so gewesen als wenn man damals beim Start des
    >
    Smartphone-Booms gesagt hätte, dass günstige Verträge nur Edge
    >
    und GPRS-Netz enthalten und die >50 Euro auch UMTS.
    Die Überlegung ist gar nicht so verkehrt.
    1) Wie auch u.a. O2 gestehen mußte, sind die Netzbetreiber vom Smartphone Boom überrascht worden. Hätten Sie es so geahnt würde ich nicht ausschließen, dass sie wirklich bis Betrag X auf UMTS (386kb) gesetzt hätten 2) Zu Anfang des SmartphoneBoom war zwar der Trend abzusehen dass irgendwann mal mit Voice&SMS kein Profit mehr zu machen sein wird. Dass es aber so gekommen ist wie es gekommen ist glaube ich nicht, dass es alle Netzbetreiber so geahnt haben. Ich glaube auch, dass erst die InnterConnection Regulierung der Bundesnetzagentur, das Einfallstor zu all inkl für 20€ geöffnet hat. Die Regulierung hat die Netzbetreiber zu einen Umdenken aufgefordert.
  • 04.06.2013 10:18
    MrRob antwortet auf EECP
    Aber es wäre doch ein unüberschaubarer differenziertes Angebot geworden.
    Vertrag XS mit Edge und 75 MB im MOnat,
    Vertrag XS mit UMTS und 150 MB im MOnat,
    Vertrag XS mit LTE und 300 MB im MOnat,

    Vertrag S...

    Vertrag M...

    Ist das Kunden zuzumuten?

    Dann doch lieber den Preis über Geschwindigkeit und Higspeedvolumen - und nicht zusätzlich noch mit der Art der Netzabdeckung verunreinigen...
  • 04.06.2013 10:32
    EECP antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Aber es wäre doch ein unüberschaubarer differenziertes Angebot
    >
    geworden.
    > Vertrag XS mit Edge und 75 MB im MOnat,
    > Vertrag XS mit UMTS und 150 MB im MOnat,
    > Vertrag XS mit LTE und 300 MB im MOnat,
    >
    > Vertrag S...
    >
    > Vertrag M...
    >
    > Ist das Kunden zuzumuten?
    >
    > Dann doch lieber den Preis über Geschwindigkeit und
    >
    Higspeedvolumen - und nicht zusätzlich noch mit der Art der
    >
    Netzabdeckung verunreinigen...
    Ich würde die Überlgegung vielleicht noch mal etwas anders sehen wenn ich z.B.Vertrag XS mit UMTS und 150 MB im Monat anbiete und meinetwegen Vertrag S mit 200 MB HSPDA usw. dann wird Kunde dazu verleitet nicht XS zu buchen sondern vielleicht dann doch S oder sogar M. Wie ich schon sagte es geht hier darum über Data Profit zu erziehlen.
    Klar könnte der Netzbetreiber, es folgender Maßen machen: alle Tarife dürfen mit verschiedenen Geschwindigkeiten und Kontigenten auf alle Netze zugreifen und Speedon dann mehr Umsatz generieren aber(!) diese Rechnung ist für den Netzbetreiber nicht bzw. wenniger kalkulierbarer als wenn er z.B. vom Kunden 50€ fix bekommt. Mit diesen 50€ kann der Netzbetreiber sehr gut kalkulieren wie viel Umsatz der Kunde macht. Weil wann ein Kunde wirklich dann die Speedon Option buchen wird, kann man staatistisch kalkulieren aber wirklich wiessen kann es niemand.
    Der Netzbetreiber wird immer versuchen den Kunden dazu bewegen größere und teuere Tarife zu buchen. Ich muss gestehen die Art und Weise wie die Telekom dies macht ist nicht die schöntste Art aber eine für mich verständliche
  • 07.06.2013 00:03
    tue antwortet auf MrRob
    Also dazu mal ein paar Worte:

    Es ist eine Schande, dass Netzanbieter nur die Maximalgeschwindigkeit bei ungedrosselten Geschwindigkeiten, aber nicht im gedrosselten Bereich im LTE Angebot für unterwegs erhöht haben. Das führt nur zu einem schnelleren Datenverbrauch, bringt aber dann keinen Vorteil mehr für den Kunden.
    Bei Telekom Austria ist der gedrosselte Maximalspeed im LTE Bereich bei 128 kb/s.!!!!

    LTE und die Verpflichtung auf dem Land primär es anzubieten ist wie Flickenschusterei. Da wo die Netzbetreiber es bisher versäumt haben inkl. Festnetz Telekom auszubauen, kann man sich jetzt LTE bedienen, weil es der Gesetzgeber vorgeschrieben hat.

    LTE bietet momentan den Vorteil, ausweichen zu können, da in vielen GSM und 3G Netzen manchmal fast wirklich nichts mehr flüssig läuft, selbst bei ungedrosselten Datenvolumen.
    Ferner erhoffe ich dadurch bessere PING Zeiten, die selbst nach Drosselung spürbar sein sollten beim Surfen.

    Der Gesetzgeber sollte die Netzbetreiber verpflichten garantierte Mindestgeschwindigkeiten im Tarif anzugeben. Manchmal habe ich das Gefühl, der Netzbetreiber drosselt unnötig selbst im gedrosselten Bereich, damit der User aus lauter Verzweiflung seine Erweiterungspakete bucht.

    Ich finde es nicht schlecht, dass Vodafone seine LTE-Tarife extra vermarktet und den Discountern keinen Zugang dazu gewährt. Heute müssen die Netzbetreiber auch Exklusives anbieten um beim Preisdumping halbwegs mithalten zu können.
    Hierunter zähle ich Real LTE bei Vodafone, Spotify und MobileTV-Optionen z.B.



    Benutzer MrRob schrieb:
    > Es ist fies, wenn Provider meinen, Netzabdeckung sei ein
    >
    Feature, das man zusätzlich bezahlen müsste. Anfangs hatte die
    >
    Telekom als einziger Anbieter eine korrekte Einstellung hierzu.
    >
    Nun handelt sie genauso wie die anderen Banausen und meint:
    >
    ländliche Abdeckung mit LTE sollen die Kunden zusätzlich
    >
    vergüten.
    > Ist das nicht eine Frechheit, wenn man als Kunde noch wählen
    >
    muss, ob man eine gute (mit LTE) oder schlechte (ohne LTE)
    > Netzabdeckung buchen soll?
  • 04.06.2013 09:38
    Betamax antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Kann man eigentlich darauf bestehen, LTE weiterhin nutzen zu
    >
    dürfen, wenn man seit fast 1 Jahr LTE nutzt (obwohl es im
    >
    Vertrag nicht gesondert ausgewiesen wurde)?

    Habe übrigens zumindest für die Business-Tarife gerade eine Info-Broschüre gefunden, die LTE für alle Tarife bewirbt (auch die kleinen Call & Surf): http://www.telefon.de/datenblaetter/t_mobile_business_tarifuebersicht.pdf

    Vielleicht findet man sowas auch noch für Privatkunden? In den AGB steht nur ein allgemeiner Hinweis, nichts handfestes.
  • 04.06.2013 09:40
    EECP antwortet auf Betamax
    Benutzer Betamax schrieb:
    > Benutzer MrRob schrieb:
    > > Kann man eigentlich darauf bestehen, LTE weiterhin nutzen zu
    > >
    dürfen, wenn man seit fast 1 Jahr LTE nutzt (obwohl es im
    > >
    Vertrag nicht gesondert ausgewiesen wurde)?
    >
    > Habe übrigens zumindest für die Business-Tarife gerade eine
    >
    Info-Broschüre gefunden, die LTE für alle Tarife bewirbt (auch
    >
    die kleinen Call & Surf):
    > http://www.telefon.de/datenblaetter/t_mobile_business_tarifuebersicht.pdf
    >
    > Vielleicht findet man sowas auch noch für Privatkunden? In den
    >
    AGB steht nur ein allgemeiner Hinweis, nichts handfestes.
    Ist mit Vorsicht zu genießen(!) da es sich hierbei um die alten Tarife handelt die über das BSP zwar noch buchbar sind aber nicht mehr vermarktet werden.
  • 04.06.2013 09:48
    Betamax antwortet auf EECP
    Benutzer EECP schrieb:
    > Ist mit Vorsicht zu genießen(!) da es sich hierbei um die alten
    >
    Tarife handelt die über das BSP zwar noch buchbar sind aber
    >
    nicht mehr vermarktet werden.

    Das ist mir schon klar, mir ging es aber auch hauptsächlich um die LTE-Nutzung in den alten Tarifen (Call & Surf etc.).