Diskussionsforum
  • 29.05.2013 12:31
    einmal geändert am 29.05.2013 12:34
    skycab schreibt

    Was soll das denn?

    Ein eigenes TV-Gerät wäre so ziemlich das dümmste.

    Das Gerät bringt quasi 0 Mehrwert gegenüber einem beliebigen Fernseher mit AppleTV-Set-Top-Box.

    Apple muss es besser Wissen sich so ein Ei ins Nest zu legen.

    Tatsache ist doch es gibt keine revolutionären Produkte.
    Dass Apple gerne noch mal so punkten möchte wie in der Vergangenheit ist auch klar. Insofern erzählt der Koch nichts neues. Erstaunlich dass man für so dümmliche Aussagen so fürstlich bezahlt wird, findet ihr nicht?

    Ob je nochmal so ein Knaller gelingt, ist höchst zweifelhaft. Immerhin wurden alle vergangenen Gassenhauer, wie iMac, iPod, iPhone, etc. maßgeblich Steve-O zugeschrieben, der ja nun das Zeitliche gesegnet hat.

    Seitdem hat Apple leider gar nichts mehr auf die Reihe bekommen außer enttäuschenden Revisionen bereits existierender Produkte.
    iOS wirkt langsam altbacken. Was mit iPad/iPhone der Konkurrenz vorgemacht wurde, können die schon lange.
    Das Mac OS ist eine einzige Katastrophe. Spielereien an jeder Ecke und schön stabil auf Basis einer Unix-Abart, verzweifelt man mit dem Frontend schon an einfachsten Operationen, wie etwa Dateien kopieren oder Netzwerkzugriff. Da ist Windows weit voraus.
    Die Kur für Unzulänglichkeiten von Mac OS ist dann regelmäßig ein Griff zur Kommandozeile (wirklich sehr innovativ), oder ein kostenpflichtiges Tool, wie etwa beim Schreibzugriff auf NTFS-Formatierte Medien (Windows-Standard für Festplatten).

    Auch Laptops überzeugen von der Bauqualität im Vergleich mit hochwerigen Windows-Geräten kaum.

    Alles in allem geht es massiv den Bach runter.
  • 29.05.2013 14:25
    grafkrolock antwortet auf skycab
    Benutzer skycab schrieb:
    > Ob je nochmal so ein Knaller gelingt, ist höchst zweifelhaft.
    >
    Immerhin wurden alle vergangenen Gassenhauer, wie iMac, iPod,
    >
    iPhone, etc. maßgeblich Steve-O zugeschrieben, der ja nun das
    >
    Zeitliche gesegnet hat.
    Dafür war aber auch damals keineswegs klar, daß das Gassenhauer werden würden. Diese Geräteklassen gab es damals schon lange. Windows CE-PDAs mit eingebautem Telefon genauso wie klobige Tablets mit mangelhaftem Betriebssystem. So gesehen waren weder iPhone noch iPad revolutionär neu. Sie waren nur völlig neu gemacht, sodaß deren Benutzung erstmals sinnvoll möglich war.
    Ich halte es für keinesfalls ausgemacht, daß es keine von Apple pimpbare Geräteklassen mehr gibt.
    Hast Du Dir beispielsweise mal angeguckt, wie man heute einen Sat-HD-Receiver oder DVD-Rekorder eines namhaften Herstellers programmiert? Selbst im Jahr 2013 muß ich mich durch Menüwüsten hangeln, um eine aufgenommene Sendung wieder löschen zu können, um nur ein Beispiel zu nennen.
    Gerade im Bereich Multimedia ist noch SEHR viel Luft nach oben für innovative Produkte.

    > Das Mac OS ist eine einzige Katastrophe. Spielereien an jeder
    >
    Ecke und schön stabil auf Basis einer Unix-Abart, verzweifelt
    >
    man mit dem Frontend schon an einfachsten Operationen, wie etwa
    >
    Dateien kopieren oder Netzwerkzugriff. Da ist Windows weit
    >
    voraus.
    Was findest Du, ist bei Windows voraus? Das Kopieren von Dateien funktioniert ja wohl bei beiden weitestgehend identisch.

    > wie etwa beim Schreibzugriff auf
    >
    NTFS-Formatierte Medien (Windows-Standard für Festplatten).
    Das wäre bei externen Platten eher ExFAT, welches im übrigen nicht nur Mac OS, sondern auch Linux aus dem Bauch heraus unterstützt.
    NTFS ist bei mobilen Platten eher hinderlich (Rechtverwaltung auf GUID-Basis ist nicht wirklich praktikabel bei verschiedenen Rechnern), ansonsten wüßte ich nicht, warum man eine NTFS-Platte am Mac anschließen sollte.
  • 29.05.2013 15:10
    Wiewaldi antwortet auf skycab
    Benutzer skycab schrieb:
    >
    > Ob je nochmal so ein Knaller gelingt, ist höchst zweifelhaft.
    >
    Immerhin wurden alle vergangenen Gassenhauer, wie iMac, iPod,
    >
    iPhone, etc. maßgeblich Steve-O zugeschrieben, der ja nun das
    >
    Zeitliche gesegnet hat.

    Klar hat Steve das Zeitliche gesegnet, aber ich glaube, Du meintest den das Zeitliche gesegnet hat.
    >

    > Das Mac OS ist eine einzige Katastrophe. Spielereien an jeder
    >
    Ecke und schön stabil auf Basis einer Unix-Abart, verzweifelt
    >
    man mit dem Frontend schon an einfachsten Operationen, wie etwa
    >
    Dateien kopieren oder Netzwerkzugriff.

    Ich bin zwar auch meist an Windows-PCs, aber Deine Aussagen bezüglich Mac OS X kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
    Man muss halt wissen, wie es geht und dann ist es genauso einfach.

    > Die Kur für Unzulänglichkeiten von Mac OS ist dann regelmäßig
    >
    ein Griff zur Kommandozeile (wirklich sehr innovativ), oder ein
    >
    kostenpflichtiges Tool, wie etwa beim Schreibzugriff auf
    >
    NTFS-Formatierte Medien (Windows-Standard für Festplatten).

    Es geht auch kostenlos: http://www.apfeltalk.de/forum/mac-ntfs-schreiben-t196690.html
    Bei Macs wird HFS+ verwendet, das z. B. keinerlei Defragmentierung braucht.

    > Auch Laptops überzeugen von der Bauqualität im Vergleich mit
    >
    hochwerigen Windows-Geräten kaum.
    >
    > Alles in allem geht es massiv den Bach runter.

    Manch ein Analyst mag das so sehen, 9,5 Mrd. Dollar Gewinn in Q1/2013 sehe ich jetzt nicht so negativ.
  • 29.05.2013 17:26
    krillehb antwortet auf Wiewaldi
    Benutzer Wiewaldi schrieb:

    >
    > Manch ein Analyst mag das so sehen, 9,5 Mrd. Dollar Gewinn in
    >
    Q1/2013 sehe ich jetzt nicht so negativ.

    Von solchen Zahlen kann Microsoft nur träumen !!
  • 29.05.2013 18:19
    Wiewaldi antwortet auf krillehb
    Benutzer krillehb schrieb:
    > Benutzer Wiewaldi schrieb:
    >
    > >
    > > Manch ein Analyst mag das so sehen, 9,5 Mrd. Dollar Gewinn in
    > >
    Q1/2013 sehe ich jetzt nicht so negativ.
    >
    > Von solchen Zahlen kann Microsoft nur träumen !!

    Stimmt! Waren "nur" knapp 6,1 Milliarden Dollar.
  • 29.05.2013 18:53
    krillehb antwortet auf Wiewaldi
    Benutzer Wiewaldi schrieb:
    > Benutzer krillehb schrieb:
    > > Benutzer Wiewaldi schrieb:
    > >
    > > >
    > > > Manch ein Analyst mag das so sehen, 9,5 Mrd. Dollar Gewinn in
    > > >
    Q1/2013 sehe ich jetzt nicht so negativ.
    > >
    > > Von solchen Zahlen kann Microsoft nur träumen !!
    >
    > Stimmt! Waren "nur" knapp 6,1 Milliarden Dollar.

    Sage ich ja. Im Handymarkt hat Microsoft nichts zu melden und dabei wird es auch bleiben. Und vom Windows 8 Flop brauchen wir gar nicht erst reden...
  • 30.05.2013 12:40
    mediahead antwortet auf Wiewaldi
    Benutzer Wiewaldi schrieb:
    > Benutzer krillehb schrieb:
    > > Benutzer Wiewaldi schrieb:
    > >
    > > >
    > > > Manch ein Analyst mag das so sehen, 9,5 Mrd. Dollar Gewinn in
    > > >
    Q1/2013 sehe ich jetzt nicht so negativ.
    > >
    > > Von solchen Zahlen kann Microsoft nur träumen !!
    >
    > Stimmt! Waren "nur" knapp 6,1 Milliarden Dollar.

    ...allerdings bei einem mind. 5x höheren Markanteil. In Relation gesetzt reden wir bei MS also von gut 1 Mrd. Dollar, über den Daumen gepeilt also ein Zehntel des Apple-Erfolgs.