Diskussionsforum
  • 17.01.2015 22:14
    Leiter Kundenverarsche³ schreibt

    Prima. Nur was folgt aus der Erkenntnis des Dobrindts?

    Nichts. Wie befürchtet ist der 15. Dezember 2015 für die Abschaffung zwischenezitlich ad acta gelegt worden. Die alte, bis 2022 gültige Roamingverordnung sieht zum Leidwesen der europäischen Kunden keine weitere Absenkung der Maximalgebühren vor. Die letzte Regulierungsstufe der Verordnung 531/2012/EU ist zum 1. Juli 2014 in Kraft getreten. Schöne Sch...e! Wenn Brüssel nicht schnellstens reagiert, passiert 2015 (ff) gar nichts mehr. Und das wäre fatal für alle Beteiligten.

    Man sollte sich jetzt auf's Wesentliche Konzentrieren und mit einer neuen Verordnung das Absenkungsregime für die kommenden 3 Jahre zum bekannten Julitermin weiterführen (für 2015 rennt die Zeit davon). Diese Zeit kann man dann nutzen, sich ordentlich auf eine endgültige Abschaffung einzustellen.

    Wie es die nächsten 3 Jahre (sinnvoll) weitergehen könnte bzw. sollte, hatte ich bereits vor einigen Monaten hinreichend beschrieben; http://www.teltarif.de/forum/s55880/mal-...
  • 18.01.2015 11:06
    tommy0910 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    > Man sollte sich jetzt auf's Wesentliche Konzentrieren und mit
    >
    einer neuen Verordnung das Absenkungsregime für die kommenden 3
    >
    Jahre zum bekannten Julitermin weiterführen (für 2015 rennt die
    >
    Zeit davon). Diese Zeit kann man dann nutzen, sich ordentlich
    >
    auf eine endgültige Abschaffung einzustellen.

    Ich halte garnichts von einer Abschaffung der Roaming-Gebühren. Innerhalb der Konzerne, ok. Aber nicht generell. Denn es sind zwei Telefongesellschaften an der Erbringung der Dienstleistung involviert. Erkläre mir bitte, warum eine davon ihren Dienst kostenlos erbringen soll? Wenn Roaming-Gebühren abgeschafft werden sollen, dann bitte auch der Interconnect generell!
  • 18.01.2015 11:52
    einmal geändert am 18.01.2015 11:52
    pinkepinke antwortet auf tommy0910
    Benutzer tommy0910 schrieb:

    >
    > Ich halte garnichts von einer Abschaffung der Roaming-Gebühren.
    >
    Innerhalb der Konzerne, ok. Aber nicht generell. Denn es sind


    Man sollte einfach keinen Fick geben und halt über Call-back telefonieren.
    Für die Daten einfach ne lokale Prepaidkarte reingeknallt und dann kann man shcön abwarten bis endlich mal faire Roamingpreise verlangt werden. Und nein, 1-2 Euro pro Minute ist genauso unfair, wie 50 MB Daten für 10 Euro.
  • 18.01.2015 12:45
    einmal geändert am 18.01.2015 16:26
    camellion antwortet auf tommy0910
    > Denn es sind zwei Telefongesellschaften an der Erbringung der Dienstleistung
    >
    involviert. Erkläre mir bitte, warum eine davon ihren Dienst
    >
    kostenlos erbringen soll? Wenn Roaming-Gebühren abgeschafft
    >
    werden sollen, dann bitte auch der Interconnect generell!

    Ich dachte im Ausland ist man nur in einem Netz eingebucht, nicht in Zwei?
    Es gibt einen sehr guten Grund für die Abschaffung. Das ist die Schaffung eines Barrierefreien Binnenmarktes in Europa. Dazu gehört die Beseitigung ungerechtfertigter Kosten. Die Roaminggebühren wurden einst benutzt um sehr hohe Gewinnmargen einzufahren. Zudem sollte man beachten, dass es nur wenige Konzerne im Telefonmarkt gibt und diese unter verschiedenen Marken in den verschiedenen Ländern Firmieren. Vodafone z.B. nutz Roaming fast ausschließlich nur mit den konzerneigenen Töchtern. Roaminggebühren wären nur verschieberrei von Geldern und bei horenden Preisen einfach nur Ausnutzung einer Marktbeherschenden Stellung, da die meisten Vertragskundne keine Auswahlmöglichkeit hatten. Ein ähnliches Vorgehen wird auch bei gesprächen ins Ausland praktiziert. Bei der Telekom kostet eine Minute ins Handynetz z. B. 98 Cent. Da dürfte noch ein Fetter Gewinnaufschlag drin sein. Zum Glück gibt es alternativen. im Ausland einfach eine Prepaidkarte kaufen. Fast immer gibt es für unter 10 EUR eine Karte mit diversen Inklusivleistungen. Wer ins Auland telefonieren möchte nutzt am Besten Voip Dienste, Nur in seltenen Fällen sind die Angebote der Netzbetreiber Attracktiv. Sie setzen auf die Bequemlichkeit der Kunden keine extra App und Account einzurichten. Zudem verbieten die meisten Anbieter Voip Dienste aus eben diesem Grund. Meistens können und wollen die Anbieter dies auch nicht Verhindern und "schießen mit Platzpatronen". Fraglich ist, ob diese Klauseln rechtens sind, da das Internet zur Zeit noch Frei ist. Alle Dienste des Internets müssen gleichbehandelt werden. Sperrung einzelner Dienste dürfte daher gegen diesen Grundsatz verstoßen.

    Leider legt Frau Merkel den Netzbetreibern immer wieder Werkzeuge, in Form von Reformen, in die Hand, um sich die Marktbeherschende Stellung im oligopolistischen Telekomunikationsmarkt zusichern. Die Freiheiten der Verbraucher wird dabei zunehmends eingeschränkt. Statt die Netzneutralität gesetzlich zu verankern, will sie den Netzbetreibern erlauben, Dienste unterschiedlich zu priorisieren und die Endverbraucher so zu zwingen ein zwetes Mal für den Internet Zugang zu zahlen. Was dazu führt. Das der Allgemeine Netzzugang demnächst durch theoretisch unendlich viele Einschränkungen differenziert werden kann. Im schlimmsten Fall, wirst du also für Youtube extra bezahlen, für Google extra Bezahlen, für Netflix extra bezahlen etc. Du wirst dich als Verbraucher zwischen unzähligen Diensten entscheiden müssen. Kurz um das internet wird zum Privatnet. Das Alles wird geduldet, weil die Regierung nicht einsehen will, dass Telekomunikation zu einem Grundbedürfnis geworden ist und zum Allgemeingut erklärt werden muss! Es muss vor der Ausbeutung der Olligarchen geschützt werden.
  • 19.01.2015 09:40
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf tommy0910
    Benutzer tommy0910 schrieb:
    > Ich halte garnichts von einer Abschaffung der Roaming-Gebühren.
    >
    Innerhalb der Konzerne, ok. Aber nicht generell. Denn es sind
    >
    zwei Telefongesellschaften an der Erbringung der Dienstleistung
    >
    involviert. Erkläre mir bitte, warum eine davon ihren Dienst
    >
    kostenlos erbringen soll? Wenn Roaming-Gebühren abgeschafft
    >
    werden sollen, dann bitte auch der Interconnect generell!

    Tja dein Problem. Resultiert wohl aus der Ahnungslosigkeit. Die "Big Four" Konzerne hätten konzernintern kostenloses Roaming längst einführen können. Das haben diese dreisten Abzocker aber nicht gemacht und so kam es zu den bestehenden Roamingverordnungen und den weiteren Plänen...

    Diese "Dienstleistung" von der du da sprichst kostet effektiv 'nen Appel und ein Ei. Ich kann diese Argumentation auch nicht mehr hören! Wer Roaming zu den regulierten Bedingungen aus Prinzip nicht akzeptieren will oder weil er - ahahaha - damit Verluste generiert, der kann es auch einfach lassen. Es gibt KEINEN ZWANG, Roaming überhaupt anzubieten. Nur um das auch mal klar zu stellen. Roaming ist nur deshalb ein reguliertes Produkt, weil die europäischen Provider - wie sie da alle heulend in der Ecke stehen - versagt haben (bzw. aus ihrer Sicht lief ja alles prima, die phöse EU hat ihnen ein schönes Geschäftsmodell zu deutlichen Ungunsten des Kunden putti-putti gemacht)... DAS IST DIE WAHRHEIT, LEUTE!
  • 19.01.2015 12:00
    teleflash antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Zahlen wir wirklich noch Roaminggebühren?
    Hallo,

    wer in Europa keine Roaming-Gebühren für Sufen, SMS und Telefonie bezahlen möchte, muss nur folgende Option ab 4,99 EUR dazu buchen:

    T-Mobil: All Inclusive für 5 EUR / Monat
    http://www.telekom.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/EKI-TELEKOM-Site/de_DE/-/EUR/ViewCategoryPage-Start?CatalogCategoryID=u_IFejYMNyIAAAFGwH8Dv.wa

    Vodafone: easytravel Europa für 4,99 EUR / Monat
    http://www.vodafone.de/privat/service/easytravel-europa.html
    (Schweiz und Türkei sind auch gleich mit dabei)

    Es sind hierbei nicht nur Telefonate nach Deutschland, sondern auch im Reiseland mit enthalten. SMS und Daten wie in Deutschland.
    Ich halte das Angebot für Fair, da man auch noch eine größere Netzabdeckung (komplett Europa) hat.

    Und auch das Surfen im nicht europäischen Ausland ist recht günstig:

    Telekom:
    Quelle: http://www.telekom.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/EKI-TELEKOM-Site/de_DE/-/EUR/ViewCategoryPage-Start?CatalogCategoryID=hCkFC7IXi.kAAAFBmg81Mm8T

    50 MB für 2,95 EUR (Daypass M)
    150 MB (danach Trossel) für 14,95 EUR (Weekpass)

    Vodafone: Reisepaket Data
    Quelle: http://www.vodafone.de/privat/service/reisepaket-data.html

    50 MB für 2,99 EUR / Tag (geht auch auf AIDA via SAT)
    100 MB für 9,99 EUR / Woche (geht auch auf AIDA via SAT)

    O2: Datapack World

    6 MB für 1,99 EUR / Tag

    Bei E+ und O2 sind mir solche günstigen Angebote nicht bekannt.



    Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
    > Benutzer tommy0910 schrieb:
    > > Ich halte garnichts von einer Abschaffung der Roaming-Gebühren.
    > >
    Innerhalb der Konzerne, ok. Aber nicht generell. Denn es sind
    > >
    zwei Telefongesellschaften an der Erbringung der Dienstleistung
    > >
    involviert. Erkläre mir bitte, warum eine davon ihren Dienst
    > >
    kostenlos erbringen soll? Wenn Roaming-Gebühren abgeschafft
    > >
    werden sollen, dann bitte auch der Interconnect generell!
    >
    > Tja dein Problem. Resultiert wohl aus der Ahnungslosigkeit. Die
    >
    "Big Four" Konzerne hätten konzernintern kostenloses Roaming
    >
    längst einführen können. Das haben diese dreisten Abzocker aber
    >
    nicht gemacht und so kam es zu den bestehenden
    >
    Roamingverordnungen und den weiteren Plänen...
    >
    > Diese "Dienstleistung" von der du da sprichst kostet effektiv
    >
    'nen Appel und ein Ei. Ich kann diese Argumentation auch nicht
    >
    mehr hören! Wer Roaming zu den regulierten Bedingungen aus
    >
    Prinzip nicht akzeptieren will oder weil er - ahahaha - damit
    >
    Verluste generiert, der kann es auch einfach lassen. Es gibt
    >
    KEINEN ZWANG, Roaming überhaupt anzubieten. Nur um das auch mal
    >
    klar zu stellen. Roaming ist nur deshalb ein reguliertes
    >
    Produkt, weil die europäischen Provider - wie sie da alle
    >
    heulend in der Ecke stehen - versagt haben (bzw. aus ihrer
    >
    Sicht lief ja alles prima, die phöse EU hat ihnen ein schönes
    >
    Geschäftsmodell zu deutlichen Ungunsten des Kunden putti-putti
    > gemacht)... DAS IST DIE WAHRHEIT, LEUTE!
  • 19.01.2015 09:50
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf krassDigger
    Benutzer krassDigger schrieb:
    > Geh doch nach Kuba, da sind die Preise gesetzlich festgelegt!

    Jo! Krass Digger! Man Alta, dein f*** Gelaber impressed mich nicht.
    (Nur um inhaltlich und verbal auf deinem Nieveau zu antworten.)

    Dir empfehle ich übrigens in die USA zu gehen. Da kannst du noch ganz großes, marktradikales Wild-West erleben. Aber wahrscheinlich ist das nichts für dich, wie für die meisten Deutschen mit angeborener Vollkaskomentalität. Die würden sich in Kuba deutlich besser zurechtfinden. Über staatliche bzw. supranationale Regulierung herziehen und gleichzeitig deren Vorzüge in Anspruch nehmen ist nicht. Nicht mit mir.