Diskussionsforum
  • 27.05.2013 07:37
    4x geändert, zuletzt am 27.05.2013 09:06
    getodavid schreibt

    Senken? Saftige Erhöhung!

    "Vodafone wird [...] Ende Juni die mobilen Internet-Preise innerhalb Europas [...] senken"

    Von wegen die Preise senken - wenn der Tagespass künftig 3 Euro kostet dann ist das effektiv eine Erhöhung, und zwar eine ganz Saftige auf 150% - denn bislang kostet der Pass nur 2 Euro. Da tröstet kaum hinweg, dass künftig 100 statt wie bislang 25 MB Volumen inkludiert sind.

    Für die meisten Fälle der Erreichbarkeit (Email selbst mit Push, ein bißchen Facebook, mal zwischendurch mit Google-Maps gucken wo man lang muss) haben mir diese 25 MB immer ausgereicht, 100 sind zwar schön - brauchen tu ich sie in den meisten Fällen aber gar nicht.

    Dafür darf ich jetzt für jeden dieser Nutzungstage einen Euro mehr auf den Tisch legen - für eine Leistung, die ich gar nicht wirklich benötige. Und viele andere vermutlich auch nicht, weswegen Vodafone das ganze wohl auch vor allem deshalb macht um kräftig abzukassieren bzw. die Mindereinnahmen aus der von der EU verordneten Senkung der Telefoniepreise im Ausland zu kompensieren. Auf so etwas sollte ein Bericht zu diesem Thema dann bitteschön auch eingehen.

    Wichtig wäre daher auch zu wissen, was mit dem Wochenpaket geplant ist - bislang 5 Euro für 50MB. Das hatte ich meist nach 2-3 Tagen aufgebraucht, da wäre höheres Volumen schon hilfreich. Stellt sich die Frage, was es künftig kosten soll. Oder ob, da es gar nicht mehr erwähnt wird, eventuell sogar abgeschafft werden könnte. Das wäre dann natürlich eine massive Preiserhöhung, wenn man statt dessen mehrfach Tagespacks buchen müsste.
  • 27.05.2013 09:51
    skycab antwortet auf getodavid
    Benutzer getodavid schrieb:

    > der EU verordneten Senkung der Telefoniepreise im Ausland zu
    >
    kompensieren. Auf so etwas sollte ein Bericht zu diesem Thema
    >
    dann bitteschön auch eingehen.
    >

    Ich verstehe die ganze Roaming-Kistem, zumal innerhalb der EU, sowieso nicht.

    Warum soll ich als Telekom-Kunde Roaming-Gebühren zahlen, wenn ich im Urlaub mit T-Mobile Austria telefoniere?
    Das verstehe wer will...
    Roamingaufschläge sind aus meiner Sicht nur dann gerechtfertigt, wenn tatsächlich ein anderer Netzbetreiber ins Spiel kommt..
    Nicht nur T-Mobile Austria statt T-Mobile DE.

  • 27.05.2013 14:12
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf skycab
    Benutzer skycab schrieb:
    > Ich verstehe die ganze Roaming-Kistem, zumal innerhalb der EU,
    >
    sowieso nicht.
    >
    > Warum soll ich als Telekom-Kunde Roaming-Gebühren zahlen, wenn
    >
    ich im Urlaub mit T-Mobile Austria telefoniere?
    > Das verstehe wer will...
    > Roamingaufschläge sind aus meiner Sicht nur dann
    >
    gerechtfertigt, wenn tatsächlich ein anderer Netzbetreiber ins
    >
    Spiel kommt..
    > Nicht nur T-Mobile Austria statt T-Mobile DE.

    Das wird leider erst ab 2014 bzw. 2015 ein Rolle spielen, wenn die aktuelle Regulierungsperiode ausläuft. Prinzipiell gebe ich dir aber Recht. Es sind die Provider, die hier künstliche Hürden ziehen bzw. gezogen haben. In Zukunft werden sie das noch schwer bereuhen, denn die EU wird wohl mehr durchdrücken, als das was sie selbst schon längst freiwillig und für sie wirtschaftlich besser hätten erledigen können ohne der Regulierung anheim zu fallen.

    Es wird u. U. die Situation kommen, dass man - gerade als "hochpreisiger Deutscher" im Ausland einen Tarif bucht und im Inland nur noch roamt. Dann stürzt das blöde Kartenhaus in sich zusammen. Für Vodafone.de wäre es dann weit besser gewesen, einfach im Ausland bei Vodafone.xy (ggf. sogar beim fremden Roamingpartner) einfach weiter die normale natioanale Gebühr in Rechnung zu stellen. Das weckt erst gar nicht irgendwelche begehrlichkeiten beim Kunden und alle sind glücklich und zufrieden. Diese Chance ist noch nicht ganz verspielt, bevor es die Masse bemerkt. Viel Zeit zu dieser eigentlich intelligenten freiwilligen Lösung bleibt nicht mehr. 2014 ist es zu spät.
    Dann ab da soll es dann möglich sein, für seine EIGENE RUFNUMMER mit einem BELIEBIGEN AUSLANDSPARTNER nach Wahl einen Roamingvetrag abzuschließen, d. h. der Roamingerlös bleibt dann eben nicht mehr Zwangsläufig im eigenen Konzern hängen. Folglich wird es eine europäsiche Rabattschlacht um die ergänzenden Roamintarife geben und die Provider werden sich redlichst bemühen, die eigenen Kunden im eigenen Auslandsnetz zu halten. Freuen wir uns darauf. Das wird geil!

    Telekom, Vodafone, Telefonica - alles große Multinationale Provider, doch der Kunde wird schön eingehegt in die nationalen Dealergesellschaften. Das kann's ja wohl nicht sein...
  • 28.05.2013 20:26
    peso antwortet auf getodavid
    Benutzer getodavid schrieb:
    > "Vodafone wird [...] Ende Juni die mobilen Internet-Preise
    >
    innerhalb Europas [...] senken"
    >
    Viel Richtiges geschrieben. Aber bei der Vollkaskomentalität der Normalnutzer genau richtig. Das ist der gleiche Nepp, wie Takt 60/1 und anstelle, wie vorgeschrieben, die tatsächliche Verbindungszeit aufzuführen.

    peso