Diskussionsforum
Menü

Warum nicht zu Ende gedacht?


02.05.2013 22:49 - Gestartet von hag13
Das Paket an sich ist ja nicht uninteressant, aber ich verstehe nicht, warum solche Pakete immer so halbherzig zusammengestellt werden. Sind denn die Tarifspezialisten selber nicht irgendwo Kunden und können sich deshalb nicht in ihre Kunden hineinversetzen?

Gesprächsminuten und SMS kann man ja noch einigermaßen gefühlsmäßig nachhalten (und nachsehen), aber beim Datenvolumen weiß man in der Tat nicht, was das Smartphone/Tablett so im Hintergrund treibt, wenn man nicht rigoros alles im Hintergrund abschaltet und dann regelmäßig den Verbruch prüft. Ist es denn tatsächlich nicht möglich solche Angebote mal bis zu Ende zu denken und dann fertig auf den Markt zu bringen?
Entweder nach dem Inklusivvolumen den Datenverkehr abstellen und eine Info-SMS an den Kunden schicken oder die Geschwindigkeit so weit drosseln daß der Kunde es merkt, aber keinen weiteren "Schaden" anrichten kann.

So hat das Ganze den faden Beigeschmack daß man den Kunden nach Verbrauch der Inklusivleistungen in die Kostenfalle laufen läßt, die er ja gerade durch die Buchung eines "Sorglospaketes" verhindern wollte.

Leute hier ist noch Potential.
Menü
[1] mikiscom antwortet auf hag13
03.05.2013 08:22
Bei der "normalen" Auslands-Datenoption kannst du über 11551 deine restlichen MB abfragen.

Bei der deutschen Smartoption nur Minuten und SMSe, NICHT Daten. Da das hier auch so eine Misch-Option ist wie die Smartoption vermute ich hier auch keine genaue Kontrolle. Bleibt nur die Kontrolle über den Datenzähler im Gerät.