Diskussionsforum
Menü

wollt ihr das TOTALE facebook


05.04.2013 12:03 - Gestartet von Nachdenken
ich denke es wird genug DAUs geben, die die neue facebook-software toll finden.
aber permanente überwachung durch die app, gläserner user ist doch HÖCHSTSTRAFE für jeden halbwegs bewußten demokraten. es gibt wohl nichts wertvolleres als schutz der privatsphäre, die für den judaslohn der einfachheit der software geopfert wird wie eine schmutzige unterrhose.
mal krass formuliert: wer die software nutzt, dem darf man auch das wahlrecht aberkennen, da er keinen wert auf zivilgesellschaftliche errungenschaften legt.
Menü
[1] Müller2 antwortet auf Nachdenken
05.04.2013 14:03
Benutzer Nachdenken schrieb:

aber permanente überwachung durch die app, gläserner user ist doch HÖCHSTSTRAFE für jeden halbwegs bewußten demokraten. es gibt wohl nichts wertvolleres als schutz der privatsphäre, die für den judaslohn der einfachheit der software geopfert wird wie eine schmutzige unterrhose.
mal krass formuliert: wer die software nutzt, dem darf man auch das wahlrecht aberkennen, da er keinen wert auf zivilgesellschaftliche errungenschaften legt.

Hmm, daß Nutzer eines Android-Smartphones ernsthaft meinen, noch über eine Privatsphäre zu verfügen, die irgendwie zu schützen wäre, erscheint mir - mit Verlaub - ein klein wenig naiv. Wenn man zusätzlich zu Google auch noch von Facebook überwacht wird, macht das den Kohl doch letztlich auch nicht mehr fett.
Menü
[1.1] rotella antwortet auf Müller2
05.04.2013 15:28
Benutzer Müller2 schrieb:

Hmm, daß Nutzer eines Android-Smartphones ernsthaft meinen, noch über eine Privatsphäre zu verfügen, die irgendwie zu

Bei Android kannst du dich zumindest noch gegen Überwachung wehren, bei Ipghone und Windowsphone empfinden die Käufer ja die totale Überwachnung durch Apple und MS als hippen Lifestyle, für den sie sogar gerne zahlen.
Menü
[1.1.1] Müller2 antwortet auf rotella
05.04.2013 17:22
Benutzer rotella schrieb:


Bei Android kannst du dich zumindest noch gegen Überwachung wehren, bei Ipghone und Windowsphone empfinden die Käufer ja die totale Überwachnung durch Apple und MS als hippen Lifestyle, für den sie sogar gerne zahlen.

Na wenn Du meinst, Dich selbst bei Nutzung eines Android-Phones gegen die totale Überwachung durch Google wehren zu könne, dann kannst Du ja mal ein paar Tips zum Besten geben, wie Du dabei genau vorgehst.
Ich behaupte übrigens durchaus nicht, daß Apple oder Microsoft keine üblen Datenkraken wären, deswegen hänge ich ja auch so an meinen ollen Symbian-Geräten, die ohne mein Zutun oder wenigstens meine Erlaubnis so beruhigend wenig Datenverkehr generieren. Allerdings bleibe ich bis zum Beweis des Gegenteils bei meiner festen Überzeugung, daß Google - insbesondere aufgrund seiner konsequenten "Analyse" so ziemlich jeglicher Internetnutzung - von allen "großen Brüdern" der doch deutlich gewaltigste ist. "Don´t be evil"? Oder sollte man lieber fragen "Großmutter, was hast Du für große Augen?"
Menü
[1.1.1.1] Nachdenken antwortet auf Müller2
05.04.2013 19:18
Benutzer base station schrieb:
Benutzer Müller2 schrieb: Ich hoffe auf Firefox OS, daß man dort apps installieren kann ohne ein account anzulegen oder einen "Pay Store" zu benutzen.

frommer wunsch! spätestens die netzbetreiber werden aus "datenschutzgründen" eine zwangsregistrierung durchsetzen....
Menü
[1.1.1.1.1] mikiscom antwortet auf Nachdenken
19.04.2013 13:13
Benutzer Nachdenken schrieb:

frommer wunsch! spätestens die netzbetreiber werden aus "datenschutzgründen" eine zwangsregistrierung durchsetzen....

Bei normalen Handys ist doch auch nix mit Registrierung. Das einzige was registriert wird ist die SIM, damit man damit keine krummen, anonymen Geschäfte machen kann, ohne dass es zurückverfolgbar ist.
Menü
[1.1.1.2] rotella antwortet auf Müller2
05.04.2013 19:44
Benutzer Müller2 schrieb:

Na wenn Du meinst, Dich selbst bei Nutzung eines Android-Phones gegen die totale Überwachung durch Google wehren zu könne, dann kannst Du ja mal ein paar Tips zum Besten geben, wie Du dabei genau vorgehst.

Es zwingt dich niemand, unter Android die Google-Apps zu benutzen. Du kannst alternative Stores benutzen oder sogar die Apps (bei denen der Ersteller das anbietet) direkt aus dem Internet laden und installieren.
Wenn du es noch privater möchtest, installierst du ein Alternativ-ROM wie z.B. Cyanomod, bei dem die Google-Apps nicht mal mit installiert werden.
Menü
[1.1.1.2.1] Müller2 antwortet auf rotella
05.04.2013 20:36

einmal geändert am 05.04.2013 20:39
Benutzer rotella schrieb:

Wenn du es noch privater möchtest, installierst du ein Alternativ-ROM wie z.B. Cyanomod, bei dem die Google-Apps nicht mal mit installiert werden.

So gänzlich frei von Neugierde scheinen mir allerdings auch diese "Alternativen" nicht zu sein:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/CyanogenMod-doch-ohne-Zwangsstatistik-1834896.html

Immer diese störenden kleinen Gruppen "lautstarker User", die einfach nicht ihre Daten rausrücken wollen. Natürlich "anonymisiert"...

Menü
[1.1.1.3] mikiscom antwortet auf Müller2
19.04.2013 13:13
Benutzer base station schrieb:

Ich hoffe auf Firefox OS, daß man dort apps installieren kann ohne ein account anzulegen oder einen "Pay Store" zu benutzen.

Da warte ich auch schon ganz gespannt drauf.
Menü
[1.1.2] Nachdenken antwortet auf rotella
05.04.2013 19:21
Benutzer rotella schrieb:

Bei Android kannst du dich zumindest noch gegen Überwachung wehren, bei Ipghone und Windowsphone empfinden die Käufer ja die totale Überwachnung durch Apple und MS als hippen Lifestyle, für den sie sogar gerne zahlen.

späßle gemacht ;-))
natürlich werten alle systembetreiber die userdaten aus...
wer google/FB als "positivbeispiele" nennt, hält auch putin für einen demokraten...
Menü
[1.1.2.1] rotella antwortet auf Nachdenken
05.04.2013 19:54
Benutzer Nachdenken schrieb:

späßle gemacht ;-)) natürlich werten alle systembetreiber die userdaten aus...

Android ist Open-Source. (Nicht aber die Google-Apps, die gewöhnlich auf einem Android-Handy zu finden sind)
Du kannst den Code auf dir verdächtiges Nach-Hause-Telefonieren durchsuchen und dir selbst ein eigenes Android-ROM bauen. Oder weitaus einfacher die ROMs eines vertrauenswürdigen Projektes wie Cyanomod benutzen. Dort sind auch die Google-Apps nicht mit dabei, d.h. du musst wenn du sie haben willst, erst von Hand nachinstallieren. Du kannst sie aber auch weglassen und stattdessen Apps benutzen, zu denen du mehr Vertrauen hast.
Menü
[1.1.2.1.1] spunk_ antwortet auf rotella
05.04.2013 21:15
Benutzer rotella schrieb:

wie Cyanomod benutzen. Dort sind auch die Google-Apps nicht mit dabei, d.h. du musst wenn du sie haben willst, erst von Hand

soweit ich informiert bin sind die nicht aus Datenschutzgründen nicht dabei (also in den vorbereiteten Systempaketen) sondern aus Lizenzgründen.

das Betriebssystem android ist so betrachtet offen und lizenzierungsfrei.
die Programme von google dagegen nicht.

Menü
[1.1.2.1.1.1] rotella antwortet auf spunk_
06.04.2013 15:07
Benutzer spunk_ schrieb:

soweit ich informiert bin sind die nicht aus Datenschutzgründen nicht dabei (also in den vorbereiteten Systempaketen) sondern aus Lizenzgründen.

Es ist richtig, dass sie selbst wenn sie wollten, die Google-Apps nicht einfach in ihr ROM integrieren dürften. Da viele User sich dann die Google-Apps nachinstallieren, besteht da ja durchaus ein Bedarf.
Es wäre also denkbar, dass es mit Erlaubnis von google von Cyanomod sonst beide Möglichkeiten geben würde, also entweder mit oder ohne die Google-Apps.
Menü
[2] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Nachdenken
08.04.2013 17:29

einmal geändert am 08.04.2013 17:30
Benutzer Nachdenken schrieb:
ich denke es wird genug DAUs geben, die die neue facebook-software toll finden.
aber permanente überwachung durch die app, gläserner user ist doch HÖCHSTSTRAFE für jeden halbwegs bewußten demokraten. es gibt wohl nichts wertvolleres als schutz der privatsphäre, die für den judaslohn der einfachheit der software geopfert wird wie eine schmutzige unterrhose.
mal krass formuliert: wer die software nutzt, dem darf man auch das wahlrecht aberkennen, da er keinen wert auf zivilgesellschaftliche errungenschaften legt.

„Die Skyper behaupten, der deutsche Facebookuser wehrt sich gegen die totalen Facbookingmaßnahmen von Zuckerberg. Es will nicht das totale Social Media, sagen die Skyper, sondern normales Instantmassaging. Ich frage euch: Wollt ihr das totale Facebook? Wollt ihr es, wenn nötig, totaler und radikaler, als ihr es euch heute überhaupt erst vorstellen könnt?“

;-)

Genau so habe ich das Video der Präsentation wahrgenommen und vielmehr empfunden. Das hat was von Sportpalastredenrhetorik.
Auch die früheren Apple-Präsentation haben diesen "spröden Fanatikercharm" und sorgten bei mir stets für Unbehagen...
Menü
[3] ulibass4711 antwortet auf Nachdenken
30.06.2014 12:39
Benutzer Nachdenken schrieb:
ich denke es wird genug DAUs geben, die die neue facebook-software toll finden.

Facebook zu benutzen hat exakt nichts mit "DAU" zu tun. (Warum werden immer alle, die anderer Meinung sind als dumm bezeichnet??
Für alle die, die die Beleidigung darin nicht erkennen, weil sie die Abkürzung vorher nicht kannten. DAU="Dümmster anzunehmender User"...)

aber permanente überwachung durch die app, gläserner user ist doch HÖCHSTSTRAFE für jeden halbwegs bewußten demokraten. es gibt wohl nichts wertvolleres als schutz der privatsphäre, die für den judaslohn der einfachheit der software geopfert wird wie eine schmutzige unterrhose.
mal krass formuliert: wer die software nutzt, dem darf man auch das wahlrecht aberkennen, da er keinen wert auf zivilgesellschaftliche errungenschaften legt.

"... dem darf man... das wahlrecht aberkennen..." ist schon irgendwie peinlich. Hier wird über Demokratie geredet wobei es ganz offensichtlich mit dem Wissen über Demokratie und einem halbwegs normalen Demokratieverständnis nicht sehr weit her ist.
Jeder, der sich dafür entscheidet, Facebook zu benutzen tut das aufgrund seiner persönlichen, ganz freien Entscheidung. Ganz demokratisch. Und schon der Gedanke dran, ihm deswegen sein Wahlrecht aberkennen zu wollen ist höchst undemokratisch, verwerflich. Allein sowas zu scrheiben disqualifiziert den Schreiblerling sofort, auch nur irgendwas über Demokratie zu schreiben (aber natürlich hat er das Recht dazu -- und ein echter Demokrat hat das Recht, das geschriebene lächerlich zu finden.) Bild-"Zeitungs"-"Leser"-Panikmache...

Wem Facebook nicht passt kann's doch einfach sein lassen. So einfach.
Wem Google nicht passt muss es nicht benutzen.
Wer sich immer noch zuviel "überwacht" fühlt darf auch gerne auf das verzichten, was ihm persönlich suspekt erscheint.
Die ganz paranoiden können ja auch den Netzwerk-Rüssel ziehen.

Solche Hetz-Schreiberlinge verwechseln nur leider (und sicherlich mit voller Absicht) "Überwachung" (staatliche, z.B. seitens der NSA) mit Auswertung zwecks gezielter Werbung, und nennen's einfach mal Überwachung, weils so schön hetzerisch bööööse klingt.
Prickelnd ist die Auswerterei sicher auch nicht, das ist halt leider der Preis dafür, dass wir alles kostenlos in extra-schön-klicki-bunti haben wollen.
Es gibt nun mal nix für umsonst. Wer nicht mit Geld zahlen will zahlt halt mit seinen Daten, die für gezieltere Webung gebraucht werden. So einfach ist das.

Das eigentlich verwerfliche ist die typisch-menschliche Alles-kostenlos-haben-will Mentalität. Die Datensammelei ist nur die logische Folge.