Diskussionsforum
Menü

Telekom ist im Recht


16.06.2013 20:26 - Gestartet von aes
wer die Kosten und Risiken hat, soll sie auch ausgleichen dürden. Wenngleich i´ch selbst gerade im Klinch mit dem Rosa Riesen bin, finde ich doch das Ansinnen grundsätzlich berechtigt. Und was mit eigenen Angeboten passiert ist auch ok. Die anderen können doch gegen eine Pauschale auch durch.
Menü
[1] bholmer antwortet auf aes
16.06.2013 22:26
Ich frage mich, wie viele Poweruser das überhaupt sind, die ständig saugen. Irgendwann müssen die Festplatten ja mit dem illegalen Zeug mal voll sein. Wieviel Übertragungskapazität brauchen die denn überhaupt. Kann das ein gut dimensioniertes Datennetz nicht wegstecken? Der Normaluser nutzt ja seinen DSL-Leitung nicht aus.
Menü
[1.1] hurius antwortet auf bholmer
16.06.2013 23:42
Und ich frage mich wieviel Hirn diese Power User im Gegensatz zu den Halbwissenden haben.

Mal nebenbei:
Hatte die Telekom die vollen Kosten des Netzes zu tragen?
Oder irre ich mich und sie hat 1996 das Netz quasi geschenkt bekommen?

Frage über fragen, welcher Schlaumi wird sie ertragen?
Menü
[1.1.1] Technikfan antwortet auf hurius
17.06.2013 01:15
Benutzer hurius schrieb:

Mal nebenbei: Hatte die Telekom die vollen Kosten des Netzes zu tragen? Oder irre ich mich und sie hat 1996 das Netz quasi geschenkt bekommen?

Das Netz von heute hat mit dem von 1996 nichts mehr gemeinsam höchstens auf der letzten Meile.

Inzwischen besteht das Backbone der Telekom (fast) ausschließlich aus Glasfaser.

Mit der gleichen Argumentation könntest du auch fragen ob das Netz der Kabelgesellschaften nicht vom Steuerzahler bezahlt wurde. Da ist übrigens mehr vom original Netz übrig.