Diskussionsforum
  • 26.11.2013 11:44
    Leiter Kundenverarsche³ schreibt

    Das Problem sind die Kabelanbieter

    Benutzer base station schrieb:
    > "So war es bei Kabelanbietern beispielsweise noch nie wirklich
    >
    möglich, sich mit auf dem freien Markt gekaufter Hardware in
    >
    das Netz einzuwählen, da die Kunden weder Zugangsdaten hatten,
    >
    noch die Netze die Hardware am Kunden­anschluss akzeptieren."
    >
    > Die Kabelanbieter sind das Problem.
    >
    > Bei ADSL ist einfach den modem / router einzurichten. Aber
    >
    Internet über coaxcable ist ein shared medium. Leider hat O2 /
    >
    Telefónica bisher nicht die Zugangsdaten bei ADSL für NGN
    >
    Telefonie rausgerückt. Da habe ich einfach den Anbieter
    >
    gewechselt. Es geht als auch ohne Unterstützung durch die
    >
    Parteien.
    >
    > Das sowas das Thema in Koalitionsverhandlungen ist wundert mich
    >
    schon. Offensichtlich kann man sich auf wichtige Dinge nicht
    >
    einigen. Da zeigt man öffentlich Übereinstimmun bei
    >
    Nebensächlichkeiten.

    Das ist mal wieder absoluter Quark. Die EINSTELLUNG der Kabelanbieter zu diesem Thema ist das Problem, nicht die KNB in ihrer Eigenschaft als solche oder die verwendete, vermeintlich "andere", Anschlusstechnik. Deswegen bin ich sehr froh über den nun nahenden Freiheitszwang für die Provider.

    Es braucht hier keiner glauben, dass die KNB so weitermachen können wie bisher, bloß weil der Netzabschluss nicht "TAE" heißt. Dem technischen Funktionsprinzip nach und rein rechtlich ist eine Ungleichbehandlung in der Sache weder erforderlich, noch in irgend einer Form gerechtfertigt. Netzabschluss beim Kabelanschluss ist analog zur "TAE" an der Wand die Multimediadose an selbiger. Mit "Shared Medium" hat der ganze Zirkus, den die KNB derzeit veranstalten außerdem überhaupt nichts zu tun. Den KNB genügt eine auf den Provisionierungsvorgang eng begrenzte TR-069-Schnittstelle am freien Kabelmodem. Die eindeutige Zuordnung kann dabei völlig problemlos wie bisher über die MAC-Adresse und IP-Range erfolgen. Weitergehender Zugriff auf das Routermodem ist verboten, denn mehr ist am Kabel für eine freie Routerwahl überhaupt nicht erforderlich! Die Software ist schnell umprogrammiert. Alles andere was von den KNB und ihrer Lobby dazu an fadenscheinigen und vorgeschobenen Argumenten kommt ist schlicht rotzfrech daher gelogen. Es hilft Ihnen am Ende aber nichts. Die freie Routerwahl wird auch für die KNB unweigerlich kommen. EDLICH!
  • 26.11.2013 12:19
    H.ATE antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
    Alles andere was von den KNB und ihrer Lobby
    > dazu an fadenscheinigen und vorgeschobenen Argumenten kommt ist
    >
    schlicht rotzfrech daher gelogen. Es hilft Ihnen am Ende aber
    >
    nichts. Die freie Routerwahl wird auch für die KNB unweigerlich
    >
    kommen. EDLICH!

    +N

    selten habe ich dem Leiter Kundvera... hier so eindeutig zuzustimmen!
  • 26.11.2013 16:03
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf H.ATE
    Benutzer H.ATE schrieb:
    > > Alles andere was von den KNB und ihrer Lobby
    > >
    dazu an fadenscheinigen und vorgeschobenen Argumenten kommt ist
    > >
    schlicht rotzfrech daher gelogen. Es hilft Ihnen am Ende aber
    > >
    nichts. Die freie Routerwahl wird auch für die KNB unweigerlich
    > >
    kommen. ENDLICH!
    >
    > selten habe ich dem Leiter Kundvera... hier so eindeutig
    >
    zuzustimmen!

    Ich bedenke mich für das "N", kaufe ein D und schenke es dir - als kleines D-Ankespräsent für die Zustimmung und falls deine Finger mal zu schnell über die Tastatur huschen sollten... ^^