Diskussionsforum
  • 26.11.2013 00:18
    einmal geändert am 26.11.2013 00:22
    fe rnwe h schreibt

    Call by call/dialaround wieder verpflichtend oder ohne Routerzwang

    denn so könnte man quaisi den fairen Wettbwerb zwischen Telefonanbieten schaffen, der jetzt bei den alternative Telefonabietern fehlt, weil desren Kunden nicht per Vor-Vorwahl ihre Gespräche über alternative Netzbetriber führen können. Der Kunde kann nunmehr über VoIP seine Gespräche wie im Netz der Telekom über vorwahlen frei über veschiedene Anbieter führen, weil ja immer mehr Telekom-Konkurenten "NGN"/VoIP einsetzen.

    WEnn also die Gesetzgeber schlau sind, können sie ja die Anbieter mit Routerzwang zu "call by call" zwingen, bzw. nur auf diesen Zwang verzichen, wenn deren Routerzwang aufgehoben wird.
  • 26.11.2013 16:13
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf fe rnwe h
    Benutzer fe rnwe h schrieb:
    > denn so könnte man quaisi den fairen Wettbwerb zwischen
    >
    Telefonanbieten schaffen, der jetzt bei den alternative
    >
    Telefonabietern fehlt, weil desren Kunden nicht per Vor-Vorwahl
    >
    ihre Gespräche über alternative Netzbetriber führen können. Der
    >
    Kunde kann nunmehr über VoIP seine Gespräche wie im Netz der
    >
    Telekom über vorwahlen frei über veschiedene Anbieter führen,
    >
    weil ja immer mehr Telekom-Konkurenten "NGN"/VoIP einsetzen.
    >
    > WEnn also die Gesetzgeber schlau sind, können sie ja die
    >
    Anbieter mit Routerzwang zu "call by call" zwingen, bzw. nur
    >
    auf diesen Zwang verzichen, wenn deren Routerzwang aufgehoben
    >
    wird.

    Routerzwang komplett abschaffen und die CbC-Verpflichtung für alle Anbieter trotzdem einführen ist die noch viel bessere Variante! ^^ Mindestens Vodafone/KDG und UMKBW sollten so oder so der CbC-Verpflichtung unterworfen werden. Ganz unabhängig vom angewendeten Routerzwang. Diese beiden Konzerne haben mitunter die größte technische Festnetzinfrastruktur nach der Telekom UND im Privatkundenmarkt eine bedeutende Marktmacht. Das genügt eigentlich schon als Legitimationsgrund für das Tätigwerden des Gesetzgebers und der Regulierung. Insbesondere bei UMKBW bin ich gespannt, ob hier noch vor dem Hintergrund des drohenden Zerschlagungsszenarios entsprechende CbC-Zugeständnisse gemacht bzw. abverlangt werden. Es täte dringend not. Ich erinnere in dem Zusammenhang nur kurz an die drastischen Kostensteigerungen für Auslandstelefonate wegen der neuen UMKBW-Telefonpreisliste ab April diesen Jahres!