Diskussionsforum
Menü

Richtige Entscheidung


14.03.2013 12:27 - Gestartet von getodavid
Sorry, aber es kann einfach nicht sein dass ich als Nutzer einem Entwickler das Geld für eine Bezahlversion verweigere, auf die kostenfreie Werbefinanzierte Version zurückgreife und dann die Werbung die ich im Gegenzug dafür dass ich das Programm nutze akzeptiere wieder rausfiltere. Ich möchte mal wissen, wer von diesen Leuten ja schreien würde wenn sie gebeten würden, zum nutzen von irgendwem anderes auf ihr eigenes Gehalt zu verzichten...
Menü
[1] grafkrolock antwortet auf getodavid
14.03.2013 13:22
Benutzer getodavid schrieb:
Ich möchte mal wissen, wer von diesen Leuten ja schreien würde wenn sie gebeten würden, zum nutzen von irgendwem anderes auf ihr eigenes Gehalt zu verzichten...
Und ich würde gerne mal wissen, wer tatsächlich glaubt, irgendwelche nervigen Werbebanner - zumal auf einem Telefon - würde irgendjemanden zum Kaufen des jeweiligen Produktes animieren.
Die Auftraggeber dieser Werbeagenturen wären gut beraten, kein Geld mehr für solchen Quatsch auszugeben.

Ansonsten ist Googles Keule allerdings relativ stumpf, schließlich kann man gerade Android-Applikationen ja auch jenseits des Play Stores anbieten. Da nicht jeder Angst vor Viren hat, ist das auch eine Option.
Menü
[2] skycab antwortet auf getodavid
14.03.2013 13:27
Benutzer getodavid schrieb:
Sorry, aber es kann einfach nicht sein dass ich als Nutzer einem Entwickler das Geld für eine Bezahlversion verweigere, auf die kostenfreie Werbefinanzierte Version zurückgreife und

Bei Android Apps mag das vielleicht so sein.

Aber am PC ist die Browserwerbung ja teils unerträglich. Nervig blinkende Banner, unzählige PopUps, Redirects und vieles mehr. Nicht selten sogar unbemerkte Downloads von 'Malware' auf das Gerät.
Durch sowas wurden doch Adblocks erst Tür und Tor geöffnet.
Menü
[3] Antinoos antwortet auf getodavid
14.03.2013 16:17
Benutzer getodavid schrieb:
Sorry, aber es kann einfach nicht sein dass ich als Nutzer einem Entwickler das Geld für eine Bezahlversion verweigere, auf die kostenfreie Werbefinanzierte Version zurückgreife und dann die Werbung die ich im Gegenzug dafür dass ich das Programm nutze akzeptiere wieder rausfiltere. Ich möchte mal wissen, wer von diesen Leuten ja schreien würde wenn sie gebeten würden, zum nutzen von irgendwem anderes auf ihr eigenes Gehalt zu verzichten...

Ich bezahle gern für die EIGENE Leistung eines Programmierers. Aber wenn er mir Werbung von DRITTEN aufdrängelt, finde ich das absolut nicht mehr lustig.

Im übrigen: Auch MIT Adblockern sind diverse "freie" Programme schon z.T. etwas eingeschränkt, denn dort, wo sonst die Werbung aus den Werbeschleudern läuft, die ein AdBlocker einfach nur auf die 127.0.0.1 umlenkt, haben die dann einen auf dem Display "unbenutzten" Bereich. Der ist oft so groß, daß allein die fehlende Anzeigefläche DER Anreiz zum Kauf der Vollversion ist. Wie gesagt: TROTZ Adblocker!!

Die Realisierung in Form der "guten, alten" Shareware mit einer Testzeit, nach der man sich dann registrieren muß, finde ich eh besser, als "unbefristet kostenlos laufende", dafür jedoch mit oft extrem penetranter Werbung finanzierte "freie" Software. Lieber während der Testzeit das schonmal "richtige" Vollversionsfeeling zum "Eingewöhnen", und anschließend Kauf der App, oder runter vom System.

PS: Ich habe *sowohl* einen Adblocker laufen, *als auch* die von mir regelmäßig verwendeten Android-Apps als Vollversion gekauft, nur exemplarisch: TitaniumBackup, PowerAMP, MXPlayer, BatteryMonitor, CoolReader, ...

Liebe Grüße

Antinoos