Diskussionsforum
Menü

Längst überholt, Twitter als Alternative


14.03.2013 12:13 - Gestartet von angelpage
Google-Reader war von Beginn an ein totgeborenes Kind - die Millionen Nutzer waren nur ein Traum.

Viel zu wenig wird Twitter als echte Alternative aufgezeigt:

Hier bestimmt der Nutzer, welche allgemein wichtigen (Trend) oder/und themenrelevanten Tweets/News von welchen Quellen ihm in welcher Anzahl und Periodizität empfohlen werden.

So könnten bestimmte Keywords, Tageszeitungen (überregionale, lokale, weltweit wichtige) Journale, TV- und Radiosender, aber auch Fachzeitschriften, Hobbys, die Familie, ein Team usw. usf. abonniert werden.

Die Kunst liegt lediglich in der begrenzten und begründeten Auswahl/Anzahl der zu verfolgenden Twitter-Sourcen (besser nur 100 statt 50.000 - liest kein Mensch), die kategorische Löschung doppelter Quellen (Abschreiber, Kopierer) und Spammer (Toilettengänge usw.).

Nach mehreren Wochen und Monaten Justierung hat man genau die aktuellen Informationen und Linkempfehlungen, die man auch erhalten und lesen möchte. Das geht auch mit Bildern.

Apps für verschiedene Systeme erlauben Darstellung und Interaktion auch auf mobiler Technik - eine bessere, aktuellere, relevantere Informationsquelle gibt es nicht.