Diskussionsforum
  • 14.03.2013 10:42
    Bubiman schreibt

    ohne Analog bei Stromausfall kein Notruf möglich

    Ist ja schön, daß man nun zwangsweise auf IP umgestellt wird. Wohl dem, der eine gute DSL-Leitung hat, da die Sprachqualität von dem Fluß der Datenpakete in der DSL-Leitung abhängig ist. Ich habe nur eine max. Datenleitung von 2000. Up-Streem ist glaube ich nur 128.
    - Bei Stromausfall funktioniert bei einem (IP-Anschluß dann gar nichts mehr. Ein normales Telefon ohne Netzteil direkt an der Analog-Dose würde dann noch funktionieren. Aber nicht die ganzen neuen Geräte wie Funktelefon usw.
  • 14.03.2013 11:36
    pequod antwortet auf Bubiman
    Benutzer Bubiman schrieb:
    > Ist ja schön, daß man nun zwangsweise auf IP umgestellt wird.
    >
    Wohl dem, der eine gute DSL-Leitung hat, da die Sprachqualität
    >
    von dem Fluß der Datenpakete in der DSL-Leitung abhängig ist.
    >
    Ich habe nur eine max. Datenleitung von 2000. Up-Streem ist
    >
    glaube ich nur 128.
    > - Bei Stromausfall funktioniert bei einem (IP-Anschluß dann gar
    >
    nichts mehr. Ein normales Telefon ohne Netzteil direkt an der
    >
    Analog-Dose würde dann noch funktionieren. Aber nicht die
    >
    ganzen neuen Geräte wie Funktelefon usw.

    Hallo Bubiman,
    dass bei Voip, also auch das telefonieren über ein IP Anschluss, bei Stromausfall nichts klappt ist eigentlich logisch, denn ein Router ähnliches Gerät (ohne Internet) hängt ja jetzt an der Wand. Hatte eine Bekannte schon vor ca. 15 Jahren in Freiburg (Versatel) in Benutzung und viele Probleme damit. Aber bei Ihrer Beschreibung macht mich stutzig, Sie schreiben: "Ein normales Telefon ohne Netzteil (ist noch vorhanden) direkt an der Analog-Dose würde dann noch funktionieren." .... Das verstehe ich nicht, es ist doch kein Festnetz (Telekom) mehr vorhanden oder habe ich da etwas missverstanden? Klären Sie mich doch auf. Über eine Rückantwort würde ich mich freuen.
    Viele Grüße aus dem Breisgau
    Pequod
  • 14.03.2013 12:00
    fanlog antwortet auf pequod
    Aber bei Ihrer Beschreibung macht mich stutzig, Sie
    > schreiben: "Ein normales Telefon ohne Netzteil (ist noch
    >
    vorhanden) direkt an der Analog-Dose würde dann noch
    >
    funktionieren." .... Das verstehe ich nicht,

    Ich hatte auch mal zusätzlich VOIP, ging durchschnittlich 3 Tage im Jahr nicht. War damals froh auf das weiterhin vorhandene Analoge zugreifen zu können. Das Analoge hat in 20 Jahren genau einen Tag nicht funktioniert. Ist ein Verhältnis von 1:60.

  • 14.03.2013 17:39
    Telly antwortet auf fanlog
    > Das Analoge hat in 20
    >
    Jahren genau einen Tag nicht funktioniert. Ist ein Verhältnis
    >
    von 1:60.

    Wie kommst Du denn da drauf?

    Telly
  • 14.03.2013 18:59
    Beschder antwortet auf Telly
    Benutzer Telly schrieb:
    > > drei mal im jahr sind bei 20 jahren 60 ausfälle :-)
    >
    > Das stimmt.
    >
    > Über den Rest sollte fanlog nochmal nachdenken. :-)

    warum?

    1 ausfall zu hochgerechneten 60 ausfällen = 1:60

    :-)

  • 14.03.2013 19:21
    Telly antwortet auf Beschder
    > 1 ausfall zu hochgerechneten 60 ausfällen = 1:60
    >
    > :-)

    Ich bin ehrlich. Gerade wegen Deiner Smileys ging ich davon aus, dass Du nur Spaß machst. Habe mir jetzt Hilfe geholt und habe es jetzt verstanden.

    Hättest Du geschrieben:

    1 Ausfall des analogen Anschluss im Verhältnis zu 60 Ausfällen bei VoIP in 20 Jahren;

    hätte ich es gleich verstanden. :-P

    Mein ursprünglicher Gedanke - um das zu erklären - war eben anders:

    Der Analoganschluss fällt nicht 1:60 aus (so entnahm ich es aus fanlogs Formulierung); sondern 1:7300 Tagen. (mit 365 Tagen ohne Schaltjahr gerechnet. *g*)

    Telly
  • 14.03.2013 19:40
    einmal geändert am 14.03.2013 19:41
    Telly antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > das habe ich jetzt nicht kapiert... egal.

    :-(

    > hier wird man halt immer geholfen!

    Da gestatte mir einen Versuch. Obwohl Du Recht hast und es eigentlich egal ist.

    > Das Analoge hat in 20 Jahren genau einen Tag nicht funktioniert. Ist ein Verhältnis von 1:60.

    Diesen Satz habe ich für sich isoliert betrachtet.

    20 Jahre sind ungefähr 7.300 Tage.

    Daher ist quasi das Risiko eines Ausfalls in 20 Jahren 1:7300.

    Telly
  • 14.03.2013 14:23
    Bubiman antwortet auf pequod
    > > - Bei Stromausfall funktioniert bei einem (IP-Anschluß dann gar
    > >
    nichts mehr. Ein normales Telefon ohne Netzteil direkt an der
    > >
    Analog-Dose würde dann noch funktionieren. Aber nicht die
    > >
    ganzen neuen Geräte wie Funktelefon usw.
    >
    > Hallo Bubiman,
    >
    "Ein normales Telefon ohne Netzteil (ist noch
    >
    vorhanden) direkt an der Analog-Dose würde dann noch
    >
    funktionieren." .... Das verstehe ich nicht, es ist doch kein
    >
    Festnetz (Telekom) mehr vorhanden oder habe ich da etwas
    >
    missverstanden?

    In der Tat, ein älteres Telefon ohne Netzwerkanschluß wird über die Analog-Dose bei einer Analog-Schaltung (nicht IP!) der Telekom mit Strom (glaube 42V) versorgt. Sofern dies nicht auch ausgefallen ist.
    Zu Silvester 87/88 glaube ich, als der große Wintereinbruch war und stundenweise der Strom weg war, konnte man sogar noch telefonieren.
  • 14.03.2013 14:54
    pequod antwortet auf Bubiman
    Benutzer Bubiman schrieb:
    > > > - Bei Stromausfall funktioniert bei einem (IP-Anschluß dann gar
    > > >
    nichts mehr. Ein normales Telefon ohne Netzteil direkt an der
    > > >
    Analog-Dose würde dann noch funktionieren. Aber nicht die
    > > >
    ganzen neuen Geräte wie Funktelefon usw.
    > >
    > > Hallo Bubiman,
    > >
    "Ein normales Telefon ohne Netzteil (ist noch
    > >
    vorhanden) direkt an der Analog-Dose würde dann noch
    > >
    funktionieren." .... Das verstehe ich nicht, es ist doch kein
    > >
    Festnetz (Telekom) mehr vorhanden oder habe ich da etwas
    > >
    missverstanden?
    >
    > In der Tat, ein älteres Telefon ohne Netzwerkanschluß wird über
    >
    die Analog-Dose bei einer Analog-Schaltung (nicht IP!) der
    >
    Telekom mit Strom (glaube 42V) versorgt. Sofern dies nicht auch
    >
    ausgefallen ist.
    > Zu Silvester 87/88 glaube ich, als der große Wintereinbruch war
    >
    und stundenweise der Strom weg war, konnte man sogar noch
    >
    telefonieren.

    Hallo Bubiman,
    ja, da haben wir aneinander vorbeigeredet bzw. ich habe Sie falsch verstanden. Ich hatte ja in Bezug auf die Festnetzabschaltung, also Zwangsumstellung auf IP-Anschluss dieses erfragt. Gut, heute hat fast jeder ein Handy und könnte sich auch so verständlich machen. Aber es soll ja auch noch Menschen, vor allem ältere Menschen, die ja durch die jahrelange gut versorgte (Festnetz) Infrastruktur etwas verwöhnt (meistens) sind, ohne Handy`s geben.
    Viele Grüße
    Pequod
  • 14.03.2013 14:41
    Bubiman antwortet auf pequod
    B- Bei Stromausfall funktioniert bei einem (IP-Anschluß dann gar
    nichts mehr. Ein normales Telefon ohne Netzteil direkt an der
    Analog-Dose würde dann noch funktionieren. Aber nicht die
    ganzen neuen Geräte wie Funktelefon usw.

    Hallo Bubiman,
    "Ein normales Telefon ohne Netzteil (ist noch
    vorhanden) direkt an der Analog-Dose würde dann noch
    funktionieren." .... Das verstehe ich nicht, es ist doch kein
    Festnetz (Telekom) mehr vorhanden oder habe ich da etwas
    missverstanden?

    In der Tat, ein älteres Telefon ohne Netzwerkanschluß wird über die Analog-Dose bei einer Analog-Festnetz-Schaltung (nicht IP!) der Telekom mit Strom (glaube 42V) versorgt. Sofern dies nicht auch ausgefallen ist.
    Zu Silvester 87/88 glaube ich, als der große Wintereinbruch war und stundenweise der Strom weg war, konnte man sogar noch telefonieren.
  • 14.03.2013 13:21
    Herr Doktor antwortet auf Bubiman
    Ich habe bei der TELEKOM eine WEITERLEITUNG wenn nicht...registriert - mit der CbC-Nummer 010012 eingerichtet.

    So wird ein Anruf bei DSL-Ausfall oder wenn ich nachts den Netzstecker der Fritz.Box ziehe zum Handy umgeleitet.
  • 14.03.2013 15:20
    pequod antwortet auf Herr Doktor
    Benutzer Herr Doktor schrieb:
    > Ich habe bei der TELEKOM eine WEITERLEITUNG wenn
    >
    nicht...registriert - mit der CbC-Nummer 010012 eingerichtet.
    >
    > So wird ein Anruf bei DSL-Ausfall oder wenn ich nachts den
    >
    Netzstecker der Fritz.Box ziehe zum Handy umgeleitet.

    Hallo Herr Doktor,
    es würde mich brennend interessieren, wie so etwas klappt. Bitte um Aufklärung, kann auch etwas ausführlicher sein. Danke im Voraus.
    Viele Grüße
    Pequod
  • 14.03.2013 16:00
    d3k3 antwortet auf Herr Doktor
    Benutzer Herr Doktor schrieb:
    > Ich habe bei der TELEKOM eine WEITERLEITUNG wenn
    >
    nicht...registriert - mit der CbC-Nummer 010012 eingerichtet.

    Da empfehle ich easybell. Die sind sehr günstig und zuverlässig.
    Damit leite ich immer aufs Handy um.
    http://www.easybell.de/fuer-telekom-kunden/call-by-call.html
  • 14.03.2013 18:20
    pequod antwortet auf d3k3
    Benutzer d3k3 schrieb:
    > Benutzer Herr Doktor schrieb:
    > > Ich habe bei der TELEKOM eine WEITERLEITUNG wenn
    > >
    nicht...registriert - mit der CbC-Nummer 010012 eingerichtet.
    >
    > Da empfehle ich easybell. Die sind sehr günstig und
    >
    zuverlässig.
    > Damit leite ich immer aufs Handy um.
    > http://www.easybell.de/fuer-telekom-kunden/call-by-call.html

    Hallo d3k3,

    wie macht man das, Technik ist ein rotes Tuch für mich.
    Viele Grüße
    Pequod
  • 14.03.2013 18:34
    Beschder antwortet auf pequod
    eine anrufumleitung kannst du als telekomkunde auch unter 0800 33 0 9798 konfigurieren. mit der nummer anrufen die umgeleitet werden soll und später kann man das dann auch von einem anderen anschluss aus (handy) einstellen.

    im kundencenter unter www.telekom.de:

    du gehst du auf www.telekom.de

    dann auf "kundencenter"

    dann auf kundencenter LOGIN für festnetz

    dann einloggen bzw. anmelden mit deinem benutzernamen und passwort (von dir zu vergeben)

    dann auf "telefonie-einstellungen"

    einstellungen für anschluss "Anrufweiterleitung"

    "bearbeiten"

    thats it!

    gruss und viel erfolg
    beschder

  • 14.03.2013 18:51
    Herr Doktor antwortet auf Beschder
    Die von dir genannte Rufnummer funktioniert bei mir nicht mehr.

    Ich habe einen IP-Anschluß , als Ansage kommt sinngemäß "ihre rufnummer ist nicht von der t-com".
  • 14.03.2013 19:01
    Beschder antwortet auf Herr Doktor
    da würde ich an deiner stelle mal bei der 08003301000 anrufen und es hinterfragen. das ist dann ein grosser nachteil.

    darf ich fragen welchen tarif du nutzt und was der kostet?

    gruss
    beschder


  • 14.03.2013 19:04
    Herr Doktor antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > da würde ich an deiner stelle mal bei der 08003301000 anrufen
    >
    und es hinterfragen. das ist dann ein grosser nachteil.
    >
    > darf ich fragen welchen tarif du nutzt und was der kostet?
    >
    > gruss
    > beschder
    >
    >
    call&surf ip
    34,95 €
  • 14.03.2013 19:14
    Herr Doktor antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > Benutzer Herr Doktor schrieb:
    > > call&surf ip
    > >
    34,95 €
    >
    > wie ISDN mit 3 MSN (oder mehr) und 2 Leitungen?

    Ja!
    Habe das bei 2 Rufnummern getestet, eine davon wahr früher schon bei der Telekom , die andere von 1&1 mitgebracht.
  • 14.03.2013 19:18
    einmal geändert am 14.03.2013 19:22
    Herr Doktor antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > das zahle ich gerade auch: 34,95 ISDN mit dsl 16000

    Hatte ich auch mit dsl 3000
    38,95€.

    > was sagt die Hotline zur AWS Konfiguration via Telefon?

    Werde dort wohl mal anrufen...
  • 14.03.2013 18:40
    Herr Doktor antwortet auf pequod
    Benutzer pequod schrieb:
    > Benutzer d3k3 schrieb:
    > > Benutzer Herr Doktor schrieb:
    > > > Ich habe bei der TELEKOM eine WEITERLEITUNG wenn
    > > >
    nicht...registriert - mit der CbC-Nummer 010012 eingerichtet.
    > >
    > > Da empfehle ich easybell. Die sind sehr günstig und
    > >
    zuverlässig.
    > > Damit leite ich immer aufs Handy um.
    > > http://www.easybell.de/fuer-telekom-kunden/call-by-call.html
    >
    > Hallo d3k3,
    >
    > wie macht man das, Technik ist ein rotes Tuch für mich.
    > Viele Grüße
    > Pequod
    Du könntest ja bei der Telekom anrufen 08003301000 und darum bitten die Weiterleitung wenn nicht registriert einzustellen.
  • 14.03.2013 18:23
    Herr Doktor antwortet auf d3k3
    Benutzer d3k3 schrieb:
    > Benutzer Herr Doktor schrieb:
    > > Ich habe bei der TELEKOM eine WEITERLEITUNG wenn
    > >
    nicht...registriert - mit der CbC-Nummer 010012 eingerichtet.
    >
    > Da empfehle ich easybell. Die sind sehr günstig und
    >
    zuverlässig.
    > Damit leite ich immer aufs Handy um.
    > http://www.easybell.de/fuer-telekom-kunden/call-by-call.html

    Danke für den Tipp, werde mir es morgen mal ansehen.