Diskussionsforum
Menü

Genau, wie von mir vorgeschlagen


21.06.2013 22:51 - Gestartet von Kai Petzke
Siehe meinen alten Forumsbeitrag:
https://www.teltarif.de/forum/s47089/9-1.html

Zitat:
denn auch ein Gesetz verbietet google nicht, die Inhalte, die sie in Snippets zeigen, für 0 Euro von den Verlegern zu lizenzieren. Wer nicht lizenzieren will, fliegt halt ...

Rechtlich stellen sie sich damit sauber auf.

PS: Auch teltarif würde gerne wieder in Google News gelistet werden, aber wir sind Google wohl zu ähnlich zu dem geplanten Dienst "google compare".

Kai
Menü
[1] Telly antwortet auf Kai Petzke
22.06.2013 11:52
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Siehe meinen alten Forumsbeitrag:
https://www.teltarif.de/forum/s47089/9-1.html

Zitat:
denn auch ein Gesetz verbietet google nicht, die Inhalte, die sie in Snippets zeigen, für 0 Euro von den Verlegern zu lizenzieren.
Wer nicht lizenzieren will, fliegt halt ...

Rechtlich stellen sie sich damit sauber auf.

Glaskugel: Ab 2016 versucht Google dann über jeden generierten Klick auf Kurztexte Geld direkt von den Verlagen zu bekommen.

Dennoch - Stand heute würde ich als Verlag auch mitmachen.

Telly
Menü
[1.1] getodavid antwortet auf Telly
24.06.2013 08:51
Benutzer Telly schrieb:

Rechtlich stellen sie sich damit sauber auf.

Glaskugel: Ab 2016 versucht Google dann über jeden generierten Klick auf Kurztexte Geld direkt von den Verlagen zu bekommen.

Dennoch - Stand heute würde ich als Verlag auch mitmachen.

Richtig. Weil der Mehrwert für die Verlage darin besteht, Traffic - sprich Kunden - zugeführt zu bekommen. Auf Ihre Seite, auf der Sie wieder Werbung verkaufen können. Dafür noch zusätzlich Geld zu verlangen, was ja die Intention der Verlage war, war von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Das Verhalten von Google ist deshalb konsequent richtig und zeigt jedem Id***** auf, wie unnsinnig dieses Gesetz war - wenn die Masse der Verlage jetzt tatsächlich das Opt-In nutzen sollten wäre das schlicht peinlich: Weil sie damit eindeutig ihr Versagen und die Unsinnigkeit ihrer Forderungen dokumentieren würden. Insofern ist interessant abzuwarten, wie sich die Medien aus dem Hause Burda verhalten werden...

Die Geschädigten sind aber die ganzen kleinen Blogs die nicht die Möglichkeiten haben jetzt jedesmal solche 0-Euro-Lizenzverträge abzuschließen - weder personell noch in der Durchsetzungsfähigkeit. Insofern bleibt zu hoffen, dass durch das Verhalten von Google dieses Gesetz als der elendige Rohrprepierer entlarvt wird, der es von Beginn an war - und dann schnellstmöglich wieder ausser Kraft gesetzt wird.