Diskussionsforum
Menü

Problem für Displayschutzfolie


10.10.2013 09:53 - Gestartet von potteruser
Ich kann mich erinnern: Eines meiner älteren Samsund-Handys hatte ein leicht konvexes Display. Kaum zu sehen und doch ein Problem: Die Displayschutzfolie haftete nicht und stand an den Rändern leicht ab.
Menü
[1] potteruser antwortet auf potteruser
10.10.2013 09:55
Aber möglicherweise ist das Display ja ansolut kratzfest und benötigt keine Schutzfolie.
Menü
[1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf potteruser
14.10.2013 11:11
Benutzer potteruser schrieb:
Aber möglicherweise ist das Display ja ansolut kratzfest und benötigt keine Schutzfolie.

Ich finde das immer so amüsant. Die ganzen Leute mit ihren Gorilla-Glas-Boliden und der lieblos wie sinnlos draufgepappten Displayschutzfolie. Was dümmeres gibt's echt nicht. Für Smartphones benutzt man am besten ein Softetui und gut is.
Displayschutzfolie ist ein ekelhafter Staubfänger und bei Blasenbildung kann man's glatt vergessen. Mein Collos-Etui für's Lumia 900 hat mich schlappe 7,99 € gekostet. Diese dämliche Displayschutzfolie und so ein blöder, klobiger Ganzkörper-Staubfänger-Gummybody kosten ein vielfaches davon. Warum kaufen sich Mesnchen gerne ein schickes, neues Smartphone und kleistern es dann aber so hässlich zu und funktionieren es damit zum Schmutzfänger um? Es ist mir unbegreiflich...
Menü
[1.1.1] diet99 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
14.10.2013 11:16
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Mein Collos-Etui für's Lumia 900 hat mich schlappe 7,99 € gekostet. Diese dämliche Displayschutzfolie und so ein blöder, klobiger Ganzkörper-Staubfänger-Gummybody kosten ein vielfaches davon.

Ganz meine Meinung. Außerdem bewirkt der Staub zwischen Gummibody und Gerät genau das Gegenteil: er wirkt wie Scheuersand und versaut das Gerät noch viel perfekter, als es der eine oder andere kleine Kratzer je könnte.

Warum kaufen sich Mesnchen gerne ein schickes, neues Smartphone und kleistern es dann aber so hässlich zu und funktionieren es damit zum Schmutzfänger um? Es ist mir unbegreiflich...

Für mich zählt auch die gute Haptik, in die oftmals ziemlich viel Aufwand vom Hersteller investiert wird. Warum soll ich mir die kaputtmachen?
Menü
[1.1.1.1] getodavid antwortet auf diet99
14.10.2013 13:03
Benutzer diet99 schrieb:
amit zum Schmutzfänger um? Es ist mir unbegreiflich...

Für mich zählt auch die gute Haptik, in die oftmals ziemlich viel Aufwand vom Hersteller investiert wird. Warum soll ich mir die kaputtmachen?

Richtig. Habe diesen ganzen Folien- und Hüllenwahn noch nie nachvollziehen können und beides noch nie benutzt. Und wenn das Telefon im Laufe seiner Betriebszeit dann mal den einen odern anderern Kratzer abbekommt dann ist das halt so. Es ist nunmal ein Gebrauchsgegenstand.
Menü
[1.1.1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf getodavid
14.10.2013 13:16
Benutzer getodavid schrieb:
Benutzer diet99 schrieb: amit zum Schmutzfänger um? Es ist mir unbegreiflich...

Für mich zählt auch die gute Haptik, in die oftmals ziemlich viel Aufwand vom Hersteller investiert wird. Warum soll ich mir die kaputtmachen?

Richtig. Habe diesen ganzen Folien- und Hüllenwahn noch nie nachvollziehen können und beides noch nie benutzt. Und wenn das Telefon im Laufe seiner Betriebszeit dann mal den einen odern anderern Kratzer abbekommt dann ist das halt so. Es ist nunmal ein Gebrauchsgegenstand.

Volle Zustimmung! ;-)
Natürlich ist - neben der rein ästhetischen Frage - die Haptik eigentlich mit das Wichtigste! Gerade eben auch bei meinem Lumia. Es ist schon eine Schande; Die Gerätentwickler geben sich größte Mühe und zaubern wahre Hand-, Ohren und Sonstwasschmeichler... und was macht dann der Kunde? -> Bitter!
Menü
[1.1.1.1.1.1] grafkrolock antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
28.10.2013 11:31
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Natürlich ist - neben der rein ästhetischen Frage - die Haptik eigentlich mit das Wichtigste!
Hochneudeutsches Wort: "Haptik". Weiß eigentlich jemand, was das im Detail bedeutet und wo es herkommt? Genauso gräßlich wie "Wertigkeit".

Zum Thema: Displayschutzfolien sind natürlich nichts als teure Geldmacherei, denn was kann ein Glas-Display eigentlich zerkratzen? Der Schlüsselbund wohl kaum, ist Glas doch schließlich härter als jene Metalle, die bei diesen zum Einsatz kommen. Und einen Glasschneider oder Diamanten trägt wohl eher selten jemand in der Hosentasche herum.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] Handybär antwortet auf grafkrolock
29.10.2013 12:00
Hallo.

Weiß denn jemand hier, wie gut das Glas bei günstigen Smartphones ist? Verkratzen diese schneller als die teuren mit Gorilla-Glas? Besteht das Kamera-Schutzglas eigentlich auch aus Glas oder wird hier Kunststoff eingesetzt?

Ich habe nur ein älteres günstiges Smartphone (Samsung Galaxy Gio). Bis jetzt sind keine Kratzer zu erkennen, höchstens ein paar feine Schlieren. Ich benutze allerdings für den Transport eine Ledertasche. Schutzfolien und Gummibody mag ich auch nicht.

Gruß handybär
Menü
[1.1.1.1.1.1.1.1] DerAgent antwortet auf Handybär
30.01.2014 11:46
Benutzer Handybär schrieb:
Hallo.

Weiß denn jemand hier, wie gut das Glas bei günstigen Smartphones ist? Verkratzen diese schneller als die teuren mit Gorilla-Glas? Besteht das Kamera-Schutzglas eigentlich auch aus Glas oder wird hier Kunststoff eingesetzt?

Habe seit knapp 2 Jahren das NOKIA LUMIA 610, sehr günstiges Einsteiger WP. Display immer noch wie neu. Obwohl ich das Handy auch schon mal mit Schlüsselbund in einer Hosentasche transportiert habe. Billig heißt also nicht automatisch anfällig für Kratzer. Soweit meine Erfahrung. Wie es natürlich bei anderen Einsteigermodellen aussieht, kann ich nicht beurteilen.
Menü
[1.1.1.1.1.1.2] helmut-wk antwortet auf grafkrolock
02.02.2014 22:04
Benutzer grafkrolock schrieb:
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Natürlich ist - neben der rein ästhetischen Frage - die Haptik eigentlich mit das Wichtigste!
Hochneudeutsches Wort: "Haptik". Weiß eigentlich jemand, was das im Detail bedeutet und wo es herkommt? Genauso gräßlich wie "Wertigkeit".

Haptik ist wie Optik ein aus dem Altgriechischen gebildetes Neuwort. Sofern mensch bei über 100 Jahren noch von "neu" sprechen will ...

Haptik verhält sich zu tasten wie Optik zu sehen. Und so wie Optik unterschiedliche Bedeutungen haben kann (vom Aussehen bis zur technischen Einrichtung in einer Kamera), so kann auch Haptik je nach Zusammenhang leicht Unterschiedliches bedeuten. Hier ging es wohl darum, wie gut das Händy in der Hand liegt. Wo dann offensichtlich diet99 durch ne Folie gestört wird (die sich anders anfühlt, nehme ich an).