Diskussionsforum
Menü

Qualität und Quantität


09.01.2013 15:14 - Gestartet von Kai Petzke
Ich glaube, das Problem mit der rückläufigen Autorenzahl auf Wikipedia wird auch etwas gehyped. Qualität und Quantität sind schon immer gegensätzliche Ziele gewesen. Und da hat sich im Laufe der Zeit mit der Reifung der Wikipedia der Fokus Richtung Qualität verschoben. Also gibt es schon deswegen heute weniger mögliche Autoren als vor drei oder vier Jahren, die das gewünschte Qualitäts-Niveau überhaupt erreichen.

Hinzu kommt, dass die m.E. wichtigsten Inhalte der Wikipedia, nämlich die wissenschaftlichen Leitartikel, auch mit wenigen Autoren mit der Zeit immer besser werden, denn die meisten Edits (mit Ausnahme der sofort rückgängig gemachten) sind ja ein Fortschritt, kein Rückschritt.

Bei Artikeln wie "Liste der Mu Raketenstarts" oder "Einwohnerentwicklung von Potsdam" stelle ich mir aber schon die Frage, ob die Wikipedia hier nicht mit historischen Detail-Informationen überfrachtet wird. Wenn es solche Seiten überhaupt gibt, dann sollten die vor allem aus einer Linkliste auf Primärquellen bestehen, wo man die gewünschten Informationen findet. Eine vernünftige Archivierung der Primärquellen im Originalzustand zum Zeitpunkt der Verlinkung würde kommenden Generationen von Historikern dabei viel, viel, viel mehr helfen, als die aktuell leider oft unkritisch praktizierte Aggregierung der Daten aus den Primärquellen in die genannten historischen Wikipedia-Artikel. Bei der Bevölkerungsentwicklung stellt sich zum Beispiel die Frage nach Zählweisen (wurden Kinder und Frauen in früheren Jahrhunderten überhaupt mitgezählt?) und Gebietsreformen (ein Sprung in der Bevölkerungszahl kann ja auch durch Eingemeindung des Nachbarorts bewirkt sein). Solche Fallen gibt es zuhauf, und entweder werden die nicht erkannt, oder sie enden oft genug in "edit wars".


Kai