Diskussionsforum
Menü

Genial!


18.04.2013 16:54 - Gestartet von caractas
Seit 4 Wochen arbeite ich mit w8 am Desktop und bin total begeistert. Einfach mal neugierig und flexibel auf Neues einlassen, dann erkennt man auch sofort die Vorteile. Nachteile hab ich bis jetzt noch nicht entdeckt.
Menü
[1] caractas antwortet auf caractas
19.04.2013 07:52
Benutzer base statsindion schrieb:
Benutzer caractas schrieb:

dann erkennt man auch sofort die Vorteile.

Welche?

Läuft Windows 8 jetzt auch auf Rechnern mit 512 MB RAM im Gegensatz zu Windows 7?

Kann man also Windows 8 auch auf alten Computern installieren?


Hier gibt's die Systemanforderungen:

http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-8/system-requirements

Start u. Shutdown sind unglaublich schnell, die Oberfläche ist sehr klar gegliedert, dahinter läuft ja immer noch das gewohnte windows. Da es keinen Startknopf gibt, sind die Programme - die hier Apps heißen - auf einem "2. Desktop" übersichtlich zu sehen. Das Wechseln zwischen beiden geht durch einen Klick auf die jeweilige Kachel. Ich habe mein W8 auf einer Partition, auf der anderen liegt noch W7.
Menü
[1.1] corioli antwortet auf caractas
19.04.2013 10:01
ich wollte meine alten Schinken an Notebook und Netbook schon beinahe entsorgen und habe voll auf Risiko auf Win8 geupdatet, obwohl keine Treiberunterstützung angeboten wurde (nichtmal Win7). Doch einige User schafften es lt. Foren Win7 mit Hilfe von Vista-Treibern Win8 zum Laufen zu bewegen.

Obwohl ich auf meinem WinXP-Notebook fast keine Programme installierte brauchte es zuletzt fast 5 Minuten zum Start.
Nach frischer Installation von Win8 nur noch 24 Sekunden.
Deshalb habe ich sogar noch eine SSD-Festplatte nachgerüstet und der Start dauert nur noch 12 Sekunden. Die WLAN-Verbindung bleibt scheinbar auch im Standby bestehen.
Einzig bei einen alten Canon Multifunktionsdrucker MP370 kann ich die Scan-Funktion nicht mehr nutzen.

Auch mein Netbook Asus Eee PC 1000H läuft wieder rund, mit Ausnahme von ein paar Funktionstasten; Manko ist vernachlässigbar.

Von den Apps bin ich nicht begeistert. Aber man kann stattdessen einfach seine wichtigsten Programme mit der Startseite verknüpfen und dann ist es sogar übersichtlicher als Win7. Wer braucht schon einen Startbutton.

Nun kann ich mich schnell mal für eine Internetrecherche an den Rechner setzen und schalte hinterher gleich wieder ab.

Jetzt hoffe ich, dass die Geschwindigkeit so bleibt. Aber nach 2 Monaten und schon diversen Programminstallationen wurde ich noch nicht enttäuscht.

Ich bin zufrieden und wünsche mir kein Tablett mehr, weil ich dazu eh eine Tastatur wollte.

corioli
Menü
[1.1.1] corioli antwortet auf corioli
20.04.2013 10:16
Benutzer base station schrieb:
Hast Du mal msconfig -> Startup durchgeführt?

Hast Du mehrere Antiviren Programme laufen?

na ja, eigentlich ist es jetzt egal, XP ist runter.
Natürlich hätte ich es auch neu aufsetzen können, aber neben iTunes und OpenOffice hatte ich fast keine Programme installiert.
Die Bereinigung der registry (autorun) habe ich öfter gemacht.
Ein zweites Antivirenprogramm war nicht vorhanden. Allerdings benutzte ich avast und dieses wurde immer mächtiger und bremste schon merklich aus.

Beim Eee PC muß ich ergänzen, da war noch eine Aufrüstung auf 2GB RAM nötig. Aber er ist wieder gut nutzbar.

Gruß
corioli

Menü
[1.1.1.1] mattes007 antwortet auf corioli
10.05.2013 10:19
Benutzer base station schrieb:
Hast Du mal msconfig -> Startup durchgeführt? Hast Du mehrere Antiviren Programme laufen?

Ich glaube Ihr redet aneinander vorbei :). "coroli" brauchte 5Min. mit WinXP und mit Win8 jetzt nur noch 24Sekunden (ohne SSD). Jetzt ist WinXP ja nicht mehr auf der Platte, so dass Deine Tipps nicht mehr helfen ;).

iTunes und OpenOffice hatte ich fast keine Programme installiert.

iTunes ist ein "..." Programm und braucht viel Ressourcen, aber OpenOffice ist sehr Ressourcen-Schonend.


Ich nutze und empfehle MS security essentials.

War anfangs sehr gut, hat aber inzwischen in mehreren Antivirentests nicht mehr so gute Erkennwerte.
Sollte gegen Avast etc. gewechselt werden, vor allem klappt dort die automatische Updatepolitik viel besser und zuverlässiger.

Wie hast Du Win 8 vom USB stick installiert?

Man kann doch ein USB-Medium mit dem Win8 Datenträger erstellen.
Menü
[1.2] RE: Überzeugende Gründe gegen Win 8
mattes007 antwortet auf caractas
10.05.2013 10:48

einmal geändert am 10.05.2013 10:55
Benutzer base station schrieb:

| Für einige Funktionen ist ein Microsoft-Konto erforderlich.

Das alleine ist schon ein Ausschlußkriterium.

Windows 8 ist wie Facebook. Sowas tut man einfach nicht.

Apple tut es, Android tut es...aber MS ist böse? Blödsinn! Im Übrigen hast Du die Wahl. Willst Du Apps und alles syncen, brauchst Du ein MS-Account...ansonsten reicht ein lokales Account...wie früher auch.


| Für ein sicheres Starten ist Firmware erforderlich, die UEFI v2.3.1 Errata B unterstützt und die in der
UEFI-Signaturdatenbank die Microsoft
Windows-Zertifizierungsstelle enthält

Das ist nicht korrekt. Man kann eine UEFI Installation durchführen, welche aber nicht empfohlen wird. Der Start des Systems ist - auch ohne SSD - und ohne UEFI Installation sehr schnell (i5 mit WD Green SATA ca.12-18Sek.)

| RAM: 1 Gigabyte (GB) (32-Bit) oder 2 GB (64-Bit)

Das bedeutet in der Praxis, das mindestens 2 GB bzw. 4 GB gebraucht werden, was die Nutzung auf alten Rechnern einschränkt.

Nein, die Theoriewerte sind tatsächlich Praxistauglich!

Start u. Shutdown sind unglaublich schnell,

Weil es Einstellungen zwischenspeichert.

Es legt ein Speicherabbild auf die Platte ab...das ist korrekt...aber warum ist das negativ? Im Ausgeschalteten Zustand, kann doch keiner an die Daten, denn ohne Strom nix los!

Kann man übrigens bei Win7 auch einstellen.


Ich hätte nicht mal Windows 7 installiert wenn es nicht auf dem Rechner schon vorinstalliert gewesen wäre. Ich hab dann die harddisk formatiert um die ganze bloatware los zu werden und dann von der DvD neuinstalliert.

Warum nicht? Welches OS hast Du dann installiert? Linux?

Klar läuft mein Windows 7 64bit 4GB RAM Rechner schneller als die ganzen 32 bit Teile auf denen ich Windows XP installiert habe. Das liegt aber an der hardware. Ich habe nicht ausprobiert wie ein 64 bit Windows XP im Vergleich zu Windows 7 auf meinem besten Computer laufen würde. Auf allen Maschinen habe ich performance auf Kosten der graphic oder Darstellung optimiert.

Richtig, es liegt an der Hardware, weil die 64Bit fähig ist und Win7 besser darauf abgestimmt ist als WinXP 64Bit. Win7 ist viel performanter als WinXP...auch auf der selben Hardware. Vor allem mit SSD entfaltet Win7/Win8 sein volles Potential.

Z.b. "netstumbler" läuft nicht mit Windwos 7. Ich sehe noch nicht mal einen Vorteil von Windows 7 gegenüber XP

Da spricht jemand der - sorry - keine Ahnung hat. "Netstumbler 0.4.0" gerade auf Win7 64Bit getestet. Läuft problemlos.

Vorteile von Win7:
Performance!
Suchefunktion!
Bibliotheken!
Mediastreaming!
Startmenü ist aufgeräumter!
Anpinnen!
FENSTERMANAGEMENT! (Genial zwei Fenster nebeneinander anordnen)
Mehrere Progs nebeneinander!
Support bis - meines Wissens - 2020 statt April 2014!

Zu XP habe ich mehrere Versionen gekauft. Sollte ich irgendwann einen neuen Rechner kaufen so wird dann das Windows 8 runtergefräst und ein Windows XP SP3 64 bit installiert.

Richtig gute Idee...vor allem werden dann alle zukünftigen Programme nicht mehr drauf laufen...und Du bekommst keinen Treibersupport und keine Updates mehr. Der Support für WinXP läuft ab April2014 definitiv aus.

Fazit: In Zukunft nur noch Windows XP oder Ubuntu.
Dann freunde Dich schon mal mit UBUNTU an.

Dein Beitrag zeigt jedoch...Absolut keine Ahnung von der Materie oder sich weder mit Win7 noch mit Win8 intensiver mit beschäftigt.


Windows 8 outside.

Selbst schuld!

Menü
[1.3] RE: Überzeugende Gründe gegen Win 8
skycab antwortet auf caractas
16.05.2013 13:40
Viel Bla, wenig Substanz.
Menü
[2] mirdochegal antwortet auf caractas
19.04.2013 22:37
Benutzer caractas schrieb:
einlassen, dann erkennt man auch sofort die Vorteile. Nachteile hab ich bis jetzt noch nicht entdeckt.

Ich schon:
- Platte und eigenwillige Optik
- Inkonsistentes Userinterface (Mischung aus alt und neu)
- Unpraktischer Kachel-Launcher
- Auf Touch-Displays ausgerichtet
- Verzicht auf Einstellelemente wirkt nicht als neue Klarheit sondern als Nutzerbeschränkung

Davon abgesehen ist es sicher ganz gut.
Menü
[2.1] tommy0910 antwortet auf mirdochegal
08.05.2013 09:50
- Platte und eigenwillige Optik

Sehe ich ähnlich. Bei Windows 8 sind diverse UI-Elemente nicht mehr klar voneinander abgegrenzt. Bei den Scrollbars tue ich mich besonders schwer, weil ich da inzwischen nicht mehr auf einen Blick erkennen kann, was Scroller ist und was nicht. Ich habe da schon x-mal falsch geklickt, was mir noch bei keinem anderen System jemals passiert ist. Intuitiv geht anders!

Die Kachel-Startseite empfinde ich als extrem störend. Es ist jedesmal ein Bruch, vom Desktop auf die Startseite und wieder zurück zu wechseln, zumal die Startseite sich nicht an meine Vorgaben, was z.B. Hintergrundbild angeht, hält, sondern ihr eigenes eigenwilliges Design hat. Und das sagt jetzt jemand, der das Startmenü ohnehin kaum nutzt, aber hin und wieder halt doch braucht, weil er ein Applet aus der Systemsteuerung starten will. Und nein, dazu will ich nicht erst ein Fenster mit der Systemsteuerung aufmachen müssen. Die fehlende Ausklappmöglichkeit des Startmenüs war für mich das absolute no-go für die Startseite, weshalb bei mir eben zwingend ClassicStartmenu auf Windows 8 kommt.

Die Apps sind einfach nur überflüssig und von der Bedienung her (für einen klassichen Desktop-/Notebook-PC) eine Zumutung. MS hat bei Win8 zwei Welten zu vereinigen versucht, die vollkommen unterschiedliche Nutzergruppen und Bedürfnisse haben und per se nicht zusammenpassen. Win8 mag auf Tablets genial sein, auf Stanadrd-PCs ist es die Pest und eine Zumutung.
Menü
[2.1.1] namorico antwortet auf tommy0910
08.05.2013 11:44
Benutzer tommy0910 schrieb:
Win8 mag auf Tablets genial sein, auf Stanadrd-PCs ist es die Pest und eine Zumutung.

Dito!

Ich fühle mich wie vor einer Mauer, wenn ich die Benutzeroberfläche mit den ganzen Apps sehe.
Menü
[2.1.2] mattes007 antwortet auf tommy0910
10.05.2013 11:10

einmal geändert am 10.05.2013 11:12
Benutzer tommy0910 schrieb:
- Platte und eigenwillige Optik

Sehe ich ähnlich. Bei Windows 8 sind diverse UI-Elemente nicht mehr klar voneinander abgegrenzt. Bei den Scrollbars tue ich mich besonders schwer, weil ich da inzwischen nicht mehr auf einen Blick erkennen kann, was Scroller ist und was nicht. Ich habe da schon x-mal falsch geklickt, was mir noch bei keinem anderen System jemals passiert ist. Intuitiv geht anders!

Bitte mal näher erläutern, denn habe ich noch nicht gesehen.
Meinst Du evtl. Apps, wo man dann unten nach links scrollen kann?


Die Kachel-Startseite empfinde ich als extrem störend. Es ist jedesmal ein Bruch, vom Desktop auf die Startseite und wieder zurück zu wechseln, zumal die Startseite sich nicht an meine Vorgaben, was z.B. Hintergrundbild angeht, hält, sondern ihr eigenes eigenwilliges Design hat.

Du hast das Konzept von "Start" noch nicht kapiert. Es ist nichts anderes als ein modernes Startmenü. Viele Kollegen meinten sogar "Ob ich meinen Desktop zumülle oder alles als Kachel auf "Start" lege...ist doch wurscht."
Im Startmenü (WinXP,Vista,Win7) hat sich auch nicht das Hintergrundbild geändert!

Und das sagt jetzt jemand, der das Startmenü ohnehin kaum nutzt, aber hin und wieder halt doch braucht, weil er ein Applet aus der Systemsteuerung starten will. Und nein, dazu will ich nicht erst ein Fenster mit der Systemsteuerung aufmachen müssen. Die fehlende Ausklappmöglichkeit des Startmenüs war für mich das absolute no-go für die Startseite, weshalb bei mir eben zwingend ClassicStartmenu auf Windows 8 kommt.

Drück doch mal - meines Wissens - STRG+1 oder nutze die Suchen-Funktion (Maus an linke Seite od. Rechtsklick auf Start-Button-Fläche), um schnell Deine Systemsteuerungs-App zu suchen. Wenn Du sie über Suchen gefunden hast, rechte Maustaste drauf, Speicherort anzeigen lassen und auf dem Desktop ablegen...oder in einem Ordner speichern und Ordner im Explorer anpinnen.

Ebenso kann man sich unter c:\ProgrammData\Startmenü diesen Ordner anpinnen und hat die Ordnerstruktur vom alten Startmenü...ganz ohne ClassicStartMenü.

Dritte Möglichkeit ist eine Kachel anzulegen, Win-Taste drücken und sofort auf Kachel klicken. Geht schneller als mit Win7 oder Startmenü.

Die Apps sind einfach nur überflüssig und von der Bedienung her (für einen klassichen Desktop-/Notebook-PC) eine Zumutung.

Nutze
- ToDo-Liste (sehr gut)
- Mail-App (sehr gut)
- Kalender (sehr gut)
- Kicker (sehr gut)...vor allem Fußballergebnisse rechts dauerhaft anheften und sofort Bescheid bekommen
- Wetter (sehr gut)
- Flippergame
- CuttheRope

MS hat bei Win8 zwei Welten zu vereinigen versucht, die vollkommen unterschiedliche Nutzergruppen und Bedürfnisse haben und per se nicht zusammenpassen. Win8 mag auf Tablets genial sein, auf Stanadrd-PCs ist es die Pest und eine Zumutung.

Diese Aussagen zeigen, dass sich jemand absolut damit nicht auseinandergesetzt hat und sich vor allem nicht mit was neuem anfreunden kann.

Ich vermisse ehrlich gesagt die Suchfunktion bei Win7 (Arbeit) von Win8 (zuhause).

Zudem sind die Syncfunktionen genial.
Menü
[2.1.2.1] tommy0910 antwortet auf mattes007
13.05.2013 09:43
Benutzer mattes007 schrieb:
Bitte mal näher erläutern, denn habe ich noch nicht gesehen. Meinst Du evtl. Apps, wo man dann unten nach links scrollen kann?

Nein, nein, ich meine schon Desktop-Programme. Der neue Scrollbar-Look ist flach (hat also keinen 3D-Look mehr), und Leiste und Thumb sind beide grau, nur unterschiedliche Grautöne.

Du hast das Konzept von "Start" noch nicht kapiert. Es ist nichts anderes als ein modernes Startmenü. Viele Kollegen meinten sogar "Ob ich meinen Desktop zumülle oder alles als Kachel auf "Start" lege...ist doch wurscht."

Doch, doch, ich habe das Konzept von "Start" sehr wohl kapiert. Ich frage mich aber, ob du verstanden hast, was ich sagen möchte, wenn du plötzlich vom Desktop anfängst. Der Desktop interessiert mich nicht, der ist bei mir vollkommen leer ("hide desktop icons").

Im Startmenü (WinXP,Vista,Win7) hat sich auch nicht das Hintergrundbild geändert!

Eben!!! Das meine ich ja gerade! Wenn ich bei XP/Visya/7 das Startmenü öffne, dann bleibe ich auf dem Desktop und das Desktop-Wallpaper bleibt auch das gleiche. Mache ich das auf Win8, dann lande ich in einer eigenen "App" (diesen Begriff wähle ich jetzt bewusst) mit eigenem Hintergrundbild. Ergo: Bruch.

Drück doch mal - meines Wissens - STRG+1 oder nutze die Suchen-Funktion (Maus an linke Seite od. Rechtsklick auf Start-Button-Fläche), um schnell Deine Systemsteuerungs-App zu suchen. Wenn Du sie über Suchen gefunden hast, rechte Maustaste drauf, Speicherort anzeigen lassen und auf dem Desktop ablegen...oder in einem Ordner speichern und Ordner im Explorer anpinnen.

Super. Dann habe ich mangels Strukturiermöglichkeiten (der Startseite fehlt nämlich noch eine weitere wichtige Funktion: Unterverzeichnisse!!!) also jeden Mist, den ich vielleicht irgendwann mal brauchen könnte, auf einer Ebene. Das ist dann in der Tat das Win8-Äquivalent zu zugemüllten Desktops.

Nutze
- ToDo-Liste (sehr gut)

Notepad? Google Tasks? Tunderbird?

- Mail-App (sehr gut)

Thunderbird?

- Kalender (sehr gut)

Thunderbird?

- Kicker (sehr gut)...vor allem Fußballergebnisse rechts dauerhaft anheften und sofort Bescheid bekommen
- Wetter (sehr gut)

Äh, warum reicht da heute kein Browser mehr?

- Flippergame
- CuttheRope

Da kann ich jetzt mangels Interesse nicht mitreden.

Diese Aussagen zeigen, dass sich jemand absolut damit nicht auseinandergesetzt hat und sich vor allem nicht mit was neuem anfreunden kann.

Stimmt doch garnicht. Ich muss mich mehr damit auseinandersetzen als mir lieb ist, weil Freunde Win8 nutzen. Mir scheint eher, als gehörtest du zu den Smartphone-"Junkies", die das dortige Bedienkonzept unbedingt auf einem Desktop haben wollen, egal ob es dort hinpasst oder nicht.

Noch mal: das Metro-Konzept mag auf Touch-Geräten passend und vielleicht sogar genial sein. Aber nicht auf klassischen PCs.
Menü
[2.2] mattes007 antwortet auf mirdochegal
10.05.2013 10:55
Benutzer mirdochegal schrieb:
Ich schon:
- Platte und eigenwillige Optik
Kann mich noch beim Wechsel von Win3.1 auf Win95 erinnern. Da haben sich auch alle aufgeregt. Zu Unrecht! Nur weil man die alte Optik gewohnt ist, heißt es nicht, dass die neue schlecht ist.

- Inkonsistentes Userinterface (Mischung aus alt und neu)
Wo bitte!?
Sehe ich nicht so.

Falls Du "Start" meinst - oder besser "Metro" - dann ist es nix anderes als ein neues Startmenü. Selbst der "Start"Button ist an der selben Stelle noch vorhanden, erscheint jedoch nur dynamisch.

- Unpraktischer Kachel-Launcher
Dann hast Du Dich nicht lange damit auseinander gesetzt!
Was ist denn unpraktisch?

- Auf Touch-Displays ausgerichtet
Merke ich nichts von!
Lediglich wenn ich Apps öffne, kann ich diese "Anfassen" und durch runterziehen schließen. Gab es bei Win7 auch schon (Shake-it-Funktion, Window zur Seite ziehen etc.)

- Verzicht auf Einstellelemente wirkt nicht als neue Klarheit sondern als Nutzerbeschränkung

Wovon redest Du!? Systemsteuerung? Einfach mal mit Rechts auf die Start-Button-Fläche klicken oder im "Start" anlegen.


Menü
[2.2.1] norky antwortet auf mattes007
15.05.2013 12:51
"Unter der Haube" mag Windows 8 ja fitter sein, aber ich benutze halt die Oberfläche und bin deshalb immer noch bei Windows 7.

Ich hatte mir bei der Einführung von Windows 8, zwei Lizenzen gesichert und einige Zeit getestet.

Das man diverse Einstellungen suchen muss, ist halt so bei einem neuen OS. Aber das man keine einheitliche Oberfläche geschaffen hat, war der Grund, wieder zu Windows 7 zurück zugehen.
Ständig (je nach Programm - oder neuerdings App?) springt die Oberfläche zwischen alten Desktop und Kachelmenü hin und her.
Warum keinen Schnitt gemacht und alle Aktionen der Programme auf dem neuen Kachelmenü umgelenkt.
Auch das Anpassen der Kachelgrößen fand ich zu "eingeschränkt". Gibt irgendwie nur 100% und 50 %? Ruckzuck war der Monitor voll und man musste scrollen.

Vielleicht wird es mit Windows 8.1 nun besser konfigurierbar. Meinetwegen den alten Desktop ganz weg und konsequent alles auf dem Kachelmenü umlenken.
Menü
[3] skycab antwortet auf caractas
16.05.2013 15:13

einmal geändert am 16.05.2013 15:13
Benutzer caractas schrieb:
Seit 4 Wochen arbeite ich mit w8 am Desktop und bin total begeistert. Einfach mal neugierig und flexibel auf Neues einlassen, dann erkennt man auch sofort die Vorteile. Nachteile hab ich bis jetzt noch nicht entdeckt.

Genau, Bravo.

Also, ich mag die Metro-Oberfläche zwar nicht. Aber das System an sich ist ein wahrer Paukenschlag.