Diskussionsforum
Menü

Typisch Mo*elcom


20.12.2012 16:00 - Gestartet von jrittmeier
Versucht wird immer erst, Gebühren zu generieren.
Aber wer es immer noch nicht begriffen hat, hat selbst schuld.
Mobilkom und Freenet sowie die Ableger wie Debitel usw. sollten nur schmerzfreie Leute nutzen.

Menü
[1] tatort antwortet auf jrittmeier
20.12.2012 19:18
Benutzer jrittmeier schrieb:
Versucht wird immer erst, Gebühren zu generieren. Aber wer es immer noch nicht begriffen hat, hat selbst schuld. Mobilkom und Freenet sowie die Ableger wie Debitel usw. sollten nur schmerzfreie Leute nutzen.

Bei welchem Anbieter ist die erneute Zusendung von PIN2 und PUK2 kostenfrei?
Menü
[1.1] Wiewaldi antwortet auf tatort
20.12.2012 19:39

einmal geändert am 20.12.2012 20:11
Genau. Die PIN 1 und 2 nebst PUKs werden immer mitgeliefert. Aber die nachträgliche Anforderung kostet halt Gebühren wegen dem Extraaufwand, was ich verständlich finde. Übrigens: Ich bin durchaus zufriedener MD-Kunde. Zwar wurde die (verringerte) Anschlußgebühr trotz Reklamation nicht erstattet, aber dafür die Gebühr für die MultiSIMs auch nicht berechnet. Mit dem "Gewinn" kann ich leben (bei 1,99€/Monat für Festnetz- und O2-Flat).
Menü
[1.1.1] Martin Ramsch antwortet auf Wiewaldi
28.06.2013 01:21
Benutzer Wiewaldi schrieb im Oktober 2012:
Genau. Die PIN 1 und 2 nebst PUKs werden immer mitgeliefert.

Leider eben nicht!

Ich habe sowohl einen Crash-Tarif im O2-Netz von mobilcom-debitel als auch zwei SIM-Karten im Vodafone-Netz von Talkline (das auch zu mobilcom-debitel gehört), und bei allen drei SIM-Karten waren einzig und allein PIN und PUK (also nur die Nr. 1) im Schreiben zum Freirubbeln dabei. PIN2 und PUK2 waren NICHT angegeben!

Aber die nachträgliche Anforderung kostet halt Gebühren wegen dem Extraaufwand, was ich verständlich finde. [...]

Nachdem ich heute genau die "begrenzte Rufnummernwahl" einstellen wollte und dazu nun mal eben die PIN2 brauche, musste ich die Talkline-Hotline sehr bestimmt darauf hingewiesen, dass mir die PIN2/PUK2 eben noch nie mitgeteilt worden waren, (auch mit dem Angebot, ihnen ein Fax ihres eigenen Briefes zu senden) und mein Anliegen deshalb gerade keine "nachträgliche Nachforderung" für 14,95 Euro ist, sondern die Nachbesserung eines Mangels.
Darauf hin erhielt ich zumindest die PIN2, die interessanterweise identisch zur PIN1 ist.
Ob mir Talkline nun doch noch widerrechtlich etwas berechnen wird, muss ich erst sehen. Ich denke aber, nicht ...
Denn insgesamt ist mobilcom-debitel (und seine Marken und Töchter) inzwischen in meinen Augen nicht mehr der böse Abzockverein, der Mobilcom vielleicht mal war, und Preis/Leistung stimmt. Aber wie bei allen anderen auch in diesem Minenfeld namens Mobilfunkmarkt muss man als Kunde dennoch sehr genau aufpassen ...

Ciao,
  Martin