Diskussionsforum
Menü

Telekom und der Bund


17.12.2012 18:12 - Gestartet von sehima
Gut wenn man 15% dem Staat gehört. Dann bekommt man das Geld in den A.... geblasen!
Andere Anbieter müssen auch so klar kommen...
Menü
[1] Cyborg antwortet auf sehima
17.12.2012 18:29
Die anderen Anbieter könnten ihren Groß-)Aktionären auch diese Art der Sachdividende anbieten. Aber diese Aktionäre wollen wohl lieber Cash sehen und absahnen ...
Menü
[1.1] der_inquisitor antwortet auf Cyborg
18.12.2012 00:38
Benutzer Cyborg schrieb:
Die anderen Anbieter könnten ihren Groß-)Aktionären auch diese Art der Sachdividende anbieten.
Können sie gewiß nicht, denn die kämen mit der Forderung die TAL nicht nur physisch sondern auch technologisch zu vereinnahmen (VDSL Vectoring) nicht weit.

Aber diese Aktionäre wollen wohl lieber Cash sehen und absahnen ...
Dummes tendenziöses Stammtischgeschwätz! Erstens verdient kein großer Carrier mehr richtig Geld, sondern krebst mit niedrigen einstelligen Umsatzrenditen herum und zweites ist es völlig legitim, wenn man als Anleger für das gegenüber anderen Anlageformen höhere Risiko einer Unternehmenbeteiligung eine angemessene Rendite verlangt. Die max. 5% Dividende, die man in der Branche bekommt, sind sinnbildlich ein Schluck Milch und gewiß keine Sahne.
Menü
[2] rainbow antwortet auf sehima
18.12.2012 00:47
Benutzer sehima schrieb:
Gut wenn man 15% dem Staat gehört. Dann bekommt man das Geld in den A.... geblasen!
Andere Anbieter müssen auch so klar kommen...

Das stimmt nicht ganz. Wie in diesen Tagen im Gespräch, zahlen die Bürger einen Aufschlag auf den Strompreis, damit eine Menge Firmen in unserem Land "auch so klar kommen", d.h. Wettbewerbsvorteile gegenüber denen genießen, die keine Steuer- bzw. Kundengelder in den A.... geblasen kriegen.
Oder denken Sie an die dreistelligen Milliardensummen für die Zockerbanken. Da sind die Hilfen für die Telekom doch Peanuts.