Diskussionsforum
Menü

... und alle laufen ...


03.12.2012 17:36 - Gestartet von patchwork26
... und kaufen ... wie die Lemminge. Arme Irre und Masochisten!

Nur im Domina-Studio gibt man sonst so viel Geld aus, um sich etwas vorenthalten und sich quälen zu lassen, dabei noch strikten Regeln nachzueifern.
Menü
[1] J.Malberg1 antwortet auf patchwork26
03.12.2012 19:31

Nur im Domina-Studio gibt man sonst so viel Geld aus, um sich etwas vorenthalten und sich quälen zu lassen, dabei noch strikten Regeln nachzueifern.

Das dürfte dort aber mehr Freude geben als bei Apple :-)

Ps: Das LUMIA920 unterstützt alle LTE-Frequenzen.
Menü
[1.1] spezi10 antwortet auf J.Malberg1
03.12.2012 19:48
Benutzer J.Malberg1 schrieb:

Ps: Das LUMIA920 unterstützt alle LTE-Frequenzen.

Alle europäischen... aber das ist mittlerweile eher die Regel als die Ausnahme... Das iPhone 5 ist da eher etwas speziell.
Menü
[1.1.1] comfreak antwortet auf spezi10
03.12.2012 21:17
Benutzer spezi10 schrieb:
Benutzer J.Malberg1 schrieb:

Ps: Das LUMIA920 unterstützt alle LTE-Frequenzen.

Alle europäischen... aber das ist mittlerweile eher die Regel als die Ausnahme... Das iPhone 5 ist da eher etwas speziell.

Das Nokia kann sogar so ziemlich alle LTE Frequenzen glaube ich: http://www.nokia.com/de-de/produkte/smartphones-und-handys/lumia920/technische-daten/

Schade, dass sie sich für Win8 entschieden haben. Ich mag das einfach nicht. Und dieses breite Design hilft auch nicht gerade. Egal.

Warum alle Netzbetreiber Apple hinterherlaufen frage ich mich schon seit Langem. War es doch Apple, die den Netzbetreibern die Margen abgeschöpft haben... Klar zieht das Gerät Kunden an, keine Frage, aber ist es wert, die Kontrolle völlig abzugeben? In den USA, wo die Netzbetreiber (leider!) noch viel mehr Kontrolle über die Geräte haben, so viel, dass sie typischer Weise oft eigene Geräte bekommen, ist das ja fast eine 180 Grad Wendung, wenn sie das iPhone anbieten... Und was machen die User? Die Netze verstopfen. Aus Netzbetreiber-Sicht ein riesen Problem, wenn die Kunden die Datenvolumen ausschöpfen, die sie bezahlen...
Menü
[1.1.1.1] spezi10 antwortet auf comfreak
03.12.2012 21:40
Benutzer comfreak schrieb:
Benutzer spezi10 schrieb:
Benutzer J.Malberg1 schrieb:

Ps: Das LUMIA920 unterstützt alle LTE-Frequenzen.

Alle europäischen... aber das ist mittlerweile eher die Regel als die Ausnahme... Das iPhone 5 ist da eher etwas speziell.

Das Nokia kann sogar so ziemlich alle LTE Frequenzen glaube ich:
http://www.nokia.com/de-de/produkte/smartphones-und-handys/lumia920/technische-daten/

Hmm, das ist etwas verwirrend, aber ich glaube, hier hat Nokia einfach alle LTE-Bänder aufgezählt, die die verschiedenen Hardwarekonfigurationen für die verschiedenen Länder unterstützen. Ich meine, dass das europäische Lumia 920 Pentaband-LTE hat, und Nokia schreibt das an anderer Stelle auch so:

http://www.nokia.com/global/products/phone/lumia920/specifications/

LTE 800, LTE 900, LTE 1800, LTE 2100, LTE 2600

Demnach beherrscht das Lumia 920 noch neben den 3 in Europa üblichen LTE-Frequenzen LTE auf den UMTS-Frequenzen 900 und 2100 MHz, bei denen ich nicht weiss wie üblich die Verwendung mit LTE ist.

Und Engadget meint zum US-Modell:

"Under the hood, AT&T's Lumia 920 swaps the global model's pentaband LTE radio for a carrier-sanctioned tri-band (700 / 1700 / 2100MHz) unit."

http://www.engadget.com/2012/11/12/nokia-lumia-920-for-att-review/

Warum alle Netzbetreiber Apple hinterherlaufen frage ich mich schon seit Langem.

Ich schätze, weil es Kunden bringt... Die Dinger sind nun mal beliebt.

War es doch Apple, die den Netzbetreibern die Margen abgeschöpft haben...

Falls Du die Umsatzbeteiligung meinst: die gab es nur beim ersten iPhone, ist also schon wieder etliche Jahre passé. Aber Apple scheint sich bei einigen Betreibern lukrative Verträge zu sichern, was die Menge der abgenommen Geräte angeht (hört man zumindest über Sprint). Und viele neue iPhone-Kunden drücken wegen der Gerätesubventionen natürlich erst mal die Marge - unter Umständen werden die Geräte auch stärker durch die Netzbetreiber subventioniert, zumindest gegenüber dem offiziellen Verkaufspreis...

Aus Netzbetreiber-Sicht ein riesen Problem, wenn die Kunden die Datenvolumen ausschöpfen, die sie bezahlen...

Stimmt. Vielleicht hilft ja LTE den Betreibern etwas aus der Patsche. Ist zwar auch erstmal wieder eine neue Investition, aber eben auch mehr Kapazität, die man über die vorhandene Grundstruktur anbieten kann (also ohne Erschliessung neuer Standorte...).
Menü
[1.1.1.1.1] skycab antwortet auf spezi10
28.05.2013 08:41

einmal geändert am 28.05.2013 08:41
Benutzer spezi10 schrieb:


"Under the hood, AT&T's Lumia 920 swaps the global model's pentaband LTE radio for a carrier-sanctioned tri-band (700 / 1700 / 2100MHz) unit."


Da stehts doch. Das 'global' Lumia 920 bietet Pentaband LTE, mithin 5 Frequenzbereiche (800/900/1800/2100/2600) sowie GSM-Quadband und UMTS-Quadband. Gar nicht mal schlecht.
Menü
[1.1.1.1.1.1] spezi10 antwortet auf skycab
28.05.2013 08:53
Benutzer skycab schrieb:
Benutzer spezi10 schrieb:


"Under the hood, AT&T's Lumia 920 swaps the global model's pentaband LTE radio for a carrier-sanctioned tri-band (700 / 1700 / 2100MHz) unit."


Da stehts doch. Das 'global' Lumia 920 bietet Pentaband LTE, mithin 5 Frequenzbereiche (800/900/1800/2100/2600) sowie GSM-Quadband und UMTS-Quadband. Gar nicht mal schlecht.

Ähm, ja. Hatte ich ja schon geschrieben. Aber eben nicht "alle Frequenzen auf einmal". Als comfreak seinen Beitrag im Dezember schrieb, standen auf der Nokia-Seite noch deutlich mehr als 5 Frequenzen, eben anscheinend alle, die von irgendeiner Version unterstützt werden. Jetzt stehen unter dem Link korrekterweise nur noch fünf. Das "globale" Penta-Band-Modell unterstützt z.B. keine in den USA verwendeten LTE-Frequenzen.
Menü
[1.1.2] stefan0124 antwortet auf spezi10
04.12.2012 00:04
Benutzer spezi10 schrieb:
Das iPhone 5 ist da eher etwas speziell.

wie schon 1.000 mal in der Vergangenheit.
MMS Versand? Nöö
Bluetooth für Dateiübertragung? Nöö
usw. usw. usw.
Menü
[1.1.2.1] spezi10 antwortet auf stefan0124
04.12.2012 00:22
Benutzer stefan0124 schrieb:
Benutzer spezi10 schrieb:
Das iPhone 5 ist da eher etwas speziell.

wie schon 1.000 mal in der Vergangenheit.
MMS Versand? Nöö
Bluetooth für Dateiübertragung? Nöö usw. usw. usw.

Tja, es scheint viele nicht zu stören. MMS und Datenübertragung per Bluetooth wären mir auch egal (auch wenn mein iPhone 4 MMS konnte, als ich es gekauft habe), aber die halbherzige LTE-Unterstützung ist mit ein Grund, warum ich mein iPhone 4 erstmal einfach weiter verwende... :)
Menü
[1.1.2.1.1] stefan0124 antwortet auf spezi10
04.12.2012 00:29
MMS funktionierte auch nur mit der ersten iOS Version des ersten iphone nicht, wurde dann nachträglich implementiert. Bluetooth Datenübertragung ist heutzutage ja auch fast überflüssig, aber früher gängiger Standard für Bilder und Klingeltöne von A nach B zu übertragen. Überall ging's, nur Apple kocht sein eigenes Süppchen.

Aber es wurde hier im prinzip schon alles geschrieben, Apple schreibt vor und alle machen mit, mit einem freundlichen lachen im Gesicht :-/
Menü
[1.1.2.1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf stefan0124
27.05.2013 13:08
Benutzer patchwork26 schrieb:
... und kaufen ... wie die Lemminge. Arme Irre und Masochisten!

Seh' ich auch so (und werde dafür regelmäßig angefeindet).

Nur im Domina-Studio gibt man sonst so viel Geld aus, um sich etwas vorenthalten und sich quälen zu lassen, dabei noch strikten Regeln nachzueifern.

Schönes Vergleichsbild! Ich bin entzückt!

Benutzer stefan0124 schrieb:
Aber es wurde hier im prinzip schon alles geschrieben, Apple schreibt vor und alle machen mit, mit einem freundlichen lachen im Gesicht :-/

Aber, aber - sieht so etwa ein freundliches Lachen für Apple aus? Das geht so -> ];

Mal im Ernst. Ein iPhone ist wirklich wie ein Besuch im SMS-Studio. Das iPhone ist eine einzige Ansammlung von dreist inkompatiblen, nicht standardkonformen Extrawürsten. Es fängt beim USB-Port an, geht über die SIM-Karte (jaja, ich weiß die sind inzwischen standardisiert, das ändern trotzdem nicht an der Intention von Apple diese Hürde auch noch einzuziehen) und endet beim nicht vorhandenen serienübergreifenden Support für's optionale Zubehör (= Gerümpel). Sowas lässt sich nur ein Becknackter oder Hardcore-Fanboy bieten. Dem eingefleischten Apple-Jünger gilt ja sowieso jede exklusive Eiphoneextrawurst als besonders "hipp"... Ein "LTE-Phone" ohne LTE, weil es an den unterstützden Frequenzen scheitert. Das ist nicht nur armselig, sondern schlicht lächerlich. Hier muss man in der Tat einen VORSATZ unterstellen.

Als gewöhnlich vernunftbegabter Mensch kann man das alles summa sumarum einfach nicht mehr nachvollziehen.

Gut, wenn diesen Machenschaften mal auf den Grund gegangen wird.
Apple demontiert sich ohnehin gerade höchst erfolgreich selbst.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1] krillehb antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
27.05.2013 18:04
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

Apple demontiert sich ohnehin gerade höchst erfolgreich selbst.

Das hat Apple sich wohl bei Microsoft und Nokia abgeguckt, die demontieren sich schon sehr viel länger höchst erfolgreich selbst.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1] Boarder111 antwortet auf krillehb
27.05.2013 18:17
Denke auch das sich da der Markt von alleine regelt. Das iphone ist inzwischen nur eins von vielen und die Netzbetreiber werden schon so schlau sein um zu wissen was sie für Verträge mit Apple abschließen.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Boarder111
28.05.2013 09:17
Benutzer Boarder111 schrieb:
Denke auch das sich da der Markt von alleine regelt. Das iphone ist inzwischen nur eins von vielen und die Netzbetreiber werden schon so schlau sein um zu wissen was sie für Verträge mit Apple abschließen.

Wie soll der Markt unlautere Vertriebspraktiken mit erzwungenen Kontingentmodellen u. ä. bitte selbst regeln? Glaubst du Vodafone hierzulande hätte es tatsächlich wagen können, das iPhux überhaupt nicht anzubieten? Die Shitstormwelle der Apple-Freunde hätte für massiven Imageschaden gesorgt und nachhaltig die Einnahmen beeinträchtigt. Insofern grenzt die - offensichtlich harte und kompromisslose Apple-Linie - an Erpressung. Ganz "nein" zu sagen ist dann letztendlich die einzige Option die ein Provider in diesem Fall hat, wenn Apple zu jedem abweichenden Dealversuch konsequent nein sagt. Apple profitiert hier einzig von dem Umstand, dass es hunderttausende Hardcore-Fans gibt, die dann Amok laufen...

Es ist deshalb gut, wenn da mal genauer hingeschaut wird.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.2] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf krillehb
28.05.2013 09:07
Benutzer krillehb schrieb:
Das hat Apple sich wohl bei Microsoft und Nokia abgeguckt, die demontieren sich schon sehr viel länger höchst erfolgreich selbst.

;-)
Du bist immer wieder unterhaltsam mit deinen "Jokes" für zwischendurch.
Menü
[1.1.2.1.1.1.1.2.1] krillehb antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
28.05.2013 12:17
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Benutzer krillehb schrieb:
Das hat Apple sich wohl bei Microsoft und Nokia abgeguckt, die demontieren sich schon sehr viel länger höchst erfolgreich selbst.

;-)
Du bist immer wieder unterhaltsam mit deinen "Jokes" für zwischendurch.

freut mich. wobei das kein joke sondern die traurige wahrheit ist. natürlich nur traurig für ms, nokia und dich..... :D