Diskussionsforum
Menü

Dann muss Congstar nachziehen


30.11.2012 13:52 - Gestartet von MrRob
Dann muss Congstar wohl etwas an seinen bisherigen 9 ct für Tel und SMS ändern. Bin gespannt...
Menü
[1] danci199 antwortet auf MrRob
30.11.2012 14:05
Benutzer MrRob schrieb:
Dann muss Congstar wohl etwas an seinen bisherigen 9 ct für Tel und SMS ändern. Bin gespannt...

Das bin ich auch und vorallem bin ich verwundert das gerade die telekom als auch vodafone kräftig bei den prepaid angeboten nach unten korrigiert haben. Das schafft base bis heute nicht gutes gibt blau.de im base shop aber mit dem orginal produkt eben nicht
Menü
[1.1] MrRob antwortet auf danci199
30.11.2012 14:07
Vielleicht liegt es an der Absenkung der Gebühren durch die Bundeszentrale. Aber dann müssten sie endlich auch mal ihre Postpaid-Tarife nach unten korrigieren. Die sind allesamt bei der Telekom so hoch wie vor 3 Jahren schon....
Menü
[1.1.1] danci199 antwortet auf MrRob
30.11.2012 14:11
Benutzer MrRob schrieb:
Vielleicht liegt es an der Absenkung der Gebühren durch die Bundeszentrale. Aber dann müssten sie endlich auch mal ihre Postpaid-Tarife nach unten korrigieren. Die sind allesamt bei der Telekom so hoch wie vor 3 Jahren schon....

Leider wahr und nicht nur bei Telekom sondern auch bei vf aber nach dieser Sache glaube ich das dass auch bald kommt zumindest glaube ich jetzt herr Obermann das die Telekom nun preisagressiv an den Markt gehen will.
Menü
[1.2] arndt1972 antwortet auf danci199
30.11.2012 14:15
Das schafft base bis heute nicht
gutes gibt blau.de im base shop aber mit dem orginal produkt eben nicht

Das ist Blödsinn!
Vor zwei Wochen hat mir ein Herr bei Eplus in der Hotline bereits erzählt, daß mit etwas Geschick eine Full-Flat bei Base für 20,- € im Monat mit Festnetznummer zu erhalten sei. Gestern lief ich an einem Base-Shop vorbei und dort wurde sie sogar groß so beworben!
Menü
[1.2.1] danci199 antwortet auf arndt1972
30.11.2012 14:18

Vor zwei Wochen hat mir ein Herr bei Eplus in der Hotline bereits erzählt, daß mit etwas Geschick eine Full-Flat bei Base für 20,- € im Monat mit Festnetznummer zu erhalten sei.

Aber eben kein 9Cent Prepaid Produkt
Menü
[2] Congstar/Otelo
Clasta antwortet auf MrRob
30.11.2012 21:34
Benutzer MrRob schrieb:
Dann muss Congstar wohl etwas an seinen bisherigen 9 ct für Tel und SMS ändern. Bin gespannt...

Otelo ist bis jetzt auch nicht nachgezogen. Für was sollen Congstar und Otelo denn überhaupt noch gut sein, wenn ich das gleiche auch direkt aus erster Hand bekomme?

Günstigere Discounter-Tarife sind auf jeden Fall nötig (selbst wenn sie nur bei 8 Cent liegen sollten), bevor ihnen die Kunden langsam aber stetig weglaufen.

In Anbetracht von Lidl Smart, des 5-Cent-Tarifs von Kaufhof und der diversen All-Net-Flats unter 20 Euro gibt es kaum noch eine Zielgruppe, für die Congstar oder Otelo attraktiv sein könnten. Und Telekom und Vodafone direkt sind auch nur für Leute interessant, die kaum telefonieren und sich dort "am sichersten" fühlen.
Menü
[2.1] Alex Krycek antwortet auf Clasta
30.11.2012 21:47
Benutzer Clasta schrieb:

Otelo ist bis jetzt auch nicht nachgezogen. Für was sollen Congstar und Otelo denn überhaupt noch gut sein, wenn ich das gleiche auch direkt aus erster Hand bekomme?

Das sieht die Telekom wohl auch so. Deswegen ist Congstar mWn auch seit 2012 nur noch auf dem Telekomgeläde mit ihrem Geschäftssitz und hat keinen eigenen Grund u. Boden mehr wie früher. Ich denke die Marke wird es auch nicht mehr lange geben. Oder sie wird wirklich als ultrabillig geführt, um die Marke Telekom nicht zu beschädigen.
Menü
[2.1.1] sushiverweigerer antwortet auf Alex Krycek
30.11.2012 22:18
Benutzer Alex Krycek schrieb:

Das sieht die Telekom wohl auch so. Deswegen ist Congstar mWn auch seit 2012 nur noch auf dem Telekomgeläde mit ihrem Geschäftssitz und hat keinen eigenen Grund u. Boden mehr wie früher. Ich denke die Marke wird es auch nicht mehr lange geben.

Bietet die Telekom denn inzwischen auch eine Allnetflat mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit für 29,99 € an? Das wäre mir neu.

http://www.congstar.de/fullflat/
Menü
[2.1.1.1] Alex Krycek antwortet auf sushiverweigerer
01.12.2012 01:07
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Bietet die Telekom denn inzwischen auch eine Allnetflat mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit für 29,99 € an?

Nein, dafür hat die Telekom ja Congstar. Der Tarif hat auch durchaus was. Stellt sich nur die Frage, warum hierfür nicht mehr Werbung gemacht wird? Um die Kunden nicht vom Mutterkonzern wegzulenken?
Menü
[2.1.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf Alex Krycek
01.12.2012 04:31
Benutzer Alex Krycek schrieb:

Nein, dafür hat die Telekom ja Congstar. Der Tarif hat auch durchaus was.

In der Wahrnehmung der breiten Masse existiert Congstar nicht, das ist eher eine Marke für informierte Freaks.

Selbst Vodafone hat inzwischen zahlreiche neuere (und günstigere) Tarife aufgelegt, darunter auch Allnetflats (teils mit Handy) für unter 40 €. Das machen die sicherlich nicht ohne Grund und um sich zu schaden.

Wenn die Telekom diese Kunden nicht will, ist das betriebswirtschaftlich dumm und es freuen sich die anderen "großen".

Stellt sich nur die Frage, warum hierfür nicht mehr Werbung gemacht wird?
Um die Kunden nicht vom Mutterkonzern wegzulenken?

Eher um den Markt der bezahlbaren Allnetflats der Konkurrenz zu überlassen ;-)

Menü
[2.1.1.1.1.1] Telly antwortet auf sushiverweigerer
01.12.2012 11:20
Wenn die Telekom diese Kunden nicht will, ist das betriebswirtschaftlich dumm und es freuen sich die anderen "großen".

Also: Für 9 Cent kann man also jetzt auch direkt mit einer Telekom-Prepaid-SIM telefonieren und simsen. Und wer nur gelegentlich, also höchstens 10 mal im Monat ein bischen surfen muss, zahlt dafür dann max. 10 Euro.

Mehr ist zur Zeit bei der Telekom nicht drin. Ich gehe davon aus, dass die Telekom die meisten Geschäftskunden hat. Diese zahlen gerne etwas bis deutlich mehr - erwarten dafür aber, dass sie bessere Empfangbarkeit und Internetverfügbarkeit haben.

Dies erreicht sie lt. zahlreichen Netztests auch. Auch wenn ich zuhause keine Telekom Indoorversorgung habe, ist die Telekom in meiner Region dennoch das Netz, dass sogar in immer mehr Dörfern hier 3G anbietet. Von der immer mehr steigenden 4G-Versorgung mal ganz abgesehen. Bisher dachte ich, hier baue VF LTE aus. Ja tun sie auch. Doch die Telekom hat bei LTE hier nicht geschlafen. Und das, wo man immer hörte, dass die LTE-Netze auf dem Land erstmal nur von einem Anbieter kommen würden, um die LTE-Vorgaben zu erreichen.

Aber zurück zum Thema. Die Telekom hat viele Geschäftskunden und tut gut daran, ihr Datennetz nicht durch Preiskampf in die Knie zu zwingen. Bei gleichen Tarifen würden die meisten doch wohl das Telekomnetz nutzen.

Außerdem tut die Telekom gut daran, keinen Preiskampf zu beginnen. Die anderen müssten nachziehen, um den preislichen Abstand wieder herzustellen. Alle würden weniger verdienen und die Situation wäre wie vorher. Preiskämpfe sind nur von den anderen zu erwarten.

Telly
Menü
[2.2] Telly antwortet auf Clasta
30.11.2012 21:57

einmal geändert am 30.11.2012 22:12
Günstigere Discounter-Tarife sind auf jeden Fall nötig (selbst wenn sie nur bei 8 Cent liegen sollten), bevor ihnen die Kunden langsam aber stetig weglaufen.

Wer einen 9-Cent Discounter nutzt und weniger als 10 Euro im Monat bezahlt, dem ist es in der Regel egal, ob er irgendwo anders 1 oder 2 Cent sparen kann.

Ich kenne ein paar, die noch 35 Cent die Minute bezahlen. Sie benötigen alle paar Monate mal eine Aufladekarte. Natürlich könnten die woanders einfach mehr telefonieren. Da sie persönlich aber nicht mehr mobile Telefonie brauchen und "ja eh einmal im Jahr aufladen müssen", bleiben sie einfach bei dem Tarif.

So ist der Mensch - träge.

Telly
Menü
[2.2.1] Robophone antwortet auf Telly
01.12.2012 03:05
Benutzer Telly schrieb:


Wer einen 9-Cent Discounter nutzt und weniger als 10 Euro im Monat bezahlt, dem ist es in der Regel egal, ob er irgendwo anders 1 oder 2 Cent sparen kann.

Ich kenne ein paar, die noch 35 Cent die Minute bezahlen. Sie benötigen alle paar Monate mal eine Aufladekarte. Natürlich könnten die woanders einfach mehr telefonieren. Da sie persönlich aber nicht mehr mobile Telefonie brauchen und "ja eh einmal im Jahr aufladen müssen", bleiben sie einfach bei dem Tarif.

Und ich kenne ein Paar Leute, die ein Tarif von VIAG Interkom nutzen, der dann zu O2 nach deren Auflösung mitgeschleppt/übertragen wurde, welcher 80! Cent die Minute kostet. Und Leute laden einmal im Jahr munter 15 Euro drauf und schenken dem O2 viel Geld, da sie auch kaum telefonieren, sondern nur die Karte "in Standby" halten wollen.

als ich dennen angeboten hatte den günstigeren Tarif im O2-Netz zu wählen, haben sie freundlich abgesagt.

Sie fürchten sich vor Nachteilen und wollen alles beim Alten lassen, Und laden weiterhin ´fleissig 15 Euro jährlich auf.

Da sind schon bestimmt um 200 Euro auf dem Sparbuch angelaufen.

Herr Schuster sollte den treuen Kunden in dieser Situation für 10 Jahre kostenlosen Kredit an O2 bestimmt 500 Euro Prämie auszahlen,weil sehr wenige bereit sind, dem O2 für Jahrzehnte kostenlose Kredite zu vergeben.

Er sagte doch neulich, dass O2 die Vorteile an seine Kunden in diesem Jahr weitergeben wird.

Dann beschenken sie diese Kundin, die sie 10 Jahre lang mit kostenlosen Kredit versorgt hatte.

Das Prinzip des Gebens und Zurücknehmens sollte bei O2 beachtet werden.

>
So ist der Mensch - träge.

Nein , der Mensch ist nicht träge. Er hat Angst von Veränderungen, die sein Kenntnisstand bzw.seine Lebenserfahrung übersteigen.Daher unternimmt er nichts dagegen.

Eine andere Erklärung ist, dass die negative Umwelt, in der viele wohnen den Mensch zur Trägheit verleiten.

Hat man von Natur aus viel Positivität und Tugenden, dann ist genug Reserve da, um der Trägheit zu entkommen.

Hat man zu wenig Rositivität und Tugenden, dann ist man Sklave der Trägheit.

Heutzutage sind 90% der Menscheit in Trägheit verfangen. Nur ca.10% sind noch gutmütige und liebevolle Optimisten mit viel Energie.

Telly
Menü
[2.3] sushiverweigerer antwortet auf Clasta
30.11.2012 22:11
Benutzer Clasta schrieb:

In Anbetracht von Lidl Smart, des 5-Cent-Tarifs von Kaufhof und der diversen All-Net-Flats unter 20 Euro gibt es kaum noch eine Zielgruppe, für die Congstar oder Otelo attraktiv sein könnten.

Lieber 30 € für die Allnet-Flat zahlen und ein vernünftiges Datennetz haben, als 20 € und sich dann im schlecht ausgebauten und überlasteten E-Plus-Netz herumärgern zu müssen (gilt für O2 ebenso).

Congstar ist übrigens der einzige Anbieter im D1-Netz, der die Allnetflat preisgleich auch ohne MVLZ anbietet, das ist schon ein attraktives Alleinstellungsmerkmal.

Und Telekom und Vodafone direkt sind auch nur für Leute interessant, die kaum telefonieren und sich dort "am sichersten" fühlen.

Und für Leute, die ein gutes (Daten)Netz haben wollen und überall vernünftige Datenraten haben wollen. In meiner Stadt und meiner Umgebung z.B. bieten nur Telekom und Vodafone UMTS mit HSDPA an, die "Kleinen" bieten hier nur Schneckeninternet, das mit dem Smartphone nicht zu gebrauchen ist.
Menü
[2.3.1] Für was steht MVLZ ??
Janmichael antwortet auf sushiverweigerer
30.11.2012 22:17

einmal geändert am 30.11.2012 22:18
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Congstar ist übrigens der einzige Anbieter im D1-Netz, der die Allnetflat preisgleich auch ohne MVLZ anbietet, das ist schon ein attraktives Alleinstellungsmerkmal.
Für was steht MVLZ ????

Menü
[2.3.1.1] sushiverweigerer antwortet auf Janmichael
30.11.2012 22:19
Benutzer Janmichael schrieb:

Für was steht MVLZ ????

MindestVertragsLaufZeit (üblicherweise 24 Monate).
Menü
[2.3.2] Alex Krycek antwortet auf sushiverweigerer
01.12.2012 00:59
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

(...) sich dann im schlecht ausgebauten und überlasteten E-Plus-Netz herumärgern zu müssen (gilt für O2 ebenso).

Diese Verallgemeinerung war noch nie richtig und wird es auch nie sein. Ich habe früher immer auf D1 gesetzt, um dann feststellen zu müssen, dass in den Regionen wo ich mich aufhalte E+ mindestens die gleiche Leistung für weniger Geld bietet. Interessanterweise habe ich selbst in größeren Städten in Gebäuden teilweise besseren Empfang als Kollegen mit D1/2. Sicherlich, LTE und zig MBit/s werde ich mit E+ nicht bekommen können. Aber wozu? Ich brauche das Datennetz nur für Emails, Smartphone-Hintergrunddienste und gelegentliches surfen. Und da reicht mir 3G völlig aus.
Menü
[2.3.2.1] sushiverweigerer antwortet auf Alex Krycek
01.12.2012 05:08

einmal geändert am 01.12.2012 05:18
Benutzer Alex Krycek schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

(...) sich dann im schlecht ausgebauten und überlasteten E-Plus-Netz herumärgern zu müssen (gilt für O2 ebenso).

Diese Verallgemeinerung war noch nie richtig und wird es auch nie sein.

Connect Netztest 2012

Teltarif-Netztest 2012

ComputerBild-Netztest 2012 (über 39.000 Kunden haben ihre Verbindungen aufzeichnen lassen)

http://www.computerbild.de/videos/Der-grosse-COMPUTER-BILD-Netztest-7909061.html

Ergebnis bei allen Tests: Nur mit Telekom und Vodafone hat man fast überall guten Empfang/Datenraten.

Soviel zum Thema "Verallgemeinerungen".
Menü
[2.3.2.1.1] Alex Krycek antwortet auf sushiverweigerer
01.12.2012 13:32
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Soviel zum Thema "Verallgemeinerungen".

Du gehst also davon aus, dass jeder Mobilfunknutzer ständig im gesamten Bundesgebiet Mobilfunk nutzt und daher überall und ständig auf ein Netz auch in allen Regionen Deutschlands angewiesen ist? Denn das Testen diese Tests.

Ich wage das eher zu bezweifeln. Ich meine eher, dass sich der allg. Mensch in bestimmten Regionen bewegt und vllt wenige Tage im Jahr in anderen Regionen unterwegs ist. Daher kommt es für den Menschen vor allem auf einen adäquaten Empfang in seiner Hauptregion an. Und da gibt es schon erhebliche Unterschiede zwischen den Anbietern.

Da kann der eine Anbieter in Gesamtdeutschland durchschnittlich die beste Netzabdeckung haben, wenn er an einer bestimmten Region langsamer ist, als ein anderer bringt das dem lokalen Nutzer recht wenig.

Mobilfunk ist schon immer ein in regionale Zellen zerteiltes Kommunikationsmedium gewesen. Durschnittstests auf Gesamtdeutschland bezogen helfen da recht wenig. Der geneigte Nutzer probiert es am besten durch Prepaid-Käufe aus, welches Netz in seiner Hauptregion für ihn qualitäts- und preismäßig am besten geeignet ist. Und da kann dann durchaus auch ein kleinerer Anbieter attraktiver sein, als ein großer.
Menü
[2.3.2.1.1.1] Telefonschlumpf antwortet auf Alex Krycek
01.12.2012 13:42
Benutzer Alex Krycek schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

Soviel zum Thema "Verallgemeinerungen".



Ich wage das eher zu bezweifeln. Ich meine eher, dass sich der allg. Mensch in bestimmten Regionen bewegt und vllt wenige Tage im Jahr in anderen Regionen unterwegs ist.

Genau so dürfte es sein- Geschäftsreisende mal außen vorgelassen.


Menü
[2.3.2.2] frank2 antwortet auf Alex Krycek
02.12.2012 18:47
-auch ich habe festgestellt,das bei E+ in der tiefsten Provinz (bei Colditz) der GSM-Pegel bei Sprache fast überall höher ist als bei D-1,nur die Datenrate ist trotz EDGE niedriger und der Empfangspegel geht dann speziell indoor stark runter (in Wurzen erlebt)...
Menü
[3] eggx antwortet auf MrRob
02.12.2012 17:27
Benutzer MrRob schrieb:
Dann muss Congstar wohl etwas an seinen bisherigen 9 ct für Tel und SMS ändern. Bin gespannt...

Glaub ich nicht. Eher gibts ein wieder ein neues Angebot mit neuen Konditionen, wo man als Altkunde wieder Wechselgebühren zahlen muss, um die Alt-Nummer im neuen Tarif zu nutzen. So wird auch so nebenher die Teilnehmerzahl erhöht, wenn man sich ne neue Nummer für den Neutarif zulegt.