Diskussionsforum
Menü

Klasse!


25.11.2012 19:25 - Gestartet von Müller2
Ein wirklich schöner Retro-Test. Ich war vor zehn Jahren auch mehr als angetan vom T68i, konnte mich - da keine Vertragsverlängerung anstand - allerdings nicht dazu durchringen, den stattlichen Preis zu zahlen und habe mich etwas später mit dem Billig-Klon SE T310 mit Ansteckkamera "getröstet". Bringt mehr von den Retro-Tests, ich finde, das macht Laune. ;)
Menü
[1] Canopus antwortet auf Müller2
25.11.2012 20:20
Das Siemens S10 hatte sich 1997 und das Siemens S25 1999 schon einmal an einem "Farb"-Display versucht. Nunja, beide waren eher schlecht.

Das große Manko am T68 war der grottenschlechte Empfang. Sehr instablil. Schade.
Menü
[1.1] mirdochegal antwortet auf Canopus
25.11.2012 21:11
Benutzer Canopus schrieb:
Das Siemens S10 hatte sich 1997 und das Siemens S25 1999 schon einmal an einem "Farb"-Display versucht. Nunja, beide waren eher schlecht.

Ich hatte zu der Zeit glaube ich auch das S25. An das SE T68 erinnere ich mich trotzdem, es war mal mein Traumgerät. Besessen habe ich es trotzdem letztlich nie.

Bitte bald mal wieder einen Retro-Test machen, teltarif.
Menü
[1.1.1] Canopus antwortet auf mirdochegal
26.11.2012 11:00
Benutzer mirdochegal schrieb:

Bitte bald mal wieder einen Retro-Test machen, teltarif.

Ja, genau! Diesmal vielleicht einen Retro-Test nach 20 Jahren: In derzweiten Dezemberwoche 1992 kam das erste GSM-Handy, das Ericsson GH 172 auf den Markt.

Menü
[1.2] getodavid antwortet auf Canopus
26.11.2012 12:40
Benutzer Canopus schrieb:
Das Siemens S10 hatte sich 1997 und das Siemens S25 1999 schon einmal an einem "Farb"-Display versucht. Nunja, beide waren eher schlecht.

Also sooo schlecht fand ich das Display des S25 eigentlich gar nie. Für Spielereien war das sowieso zu klein - aber ich fands ungemein praktisch private, dienstliche und Verbands-Kontakte in unterschiedlichen Farben darstellen lassen zu können um mir so Überblick zu verschaffen. Fand es sehr ärgerlich, dass S35 später dann wieder nur ein s/w-Display hatte und mir dieser Komfort wieder flöten gegangen ist.