Diskussionsforum
  • 30.10.2012 13:32
    3x geändert, zuletzt am 30.10.2012 13:38
    Furios Ubscurus schreibt

    !!!!Endlich!!!!

    Meiner Meinung nach ist das endlich mal eine gute Idee .
    Alle Provider haben doch was davon . Und außerdem würde das den Punkt der Netzabdeckung endlich auch revidieren.
    Wenn alle die gleiche Abdeckung haben wird auch das Konkurenz Geschäft interresant. Der Kunde kann dadurch nur Gewinnen.
    Wenn alle die gleich Qualli abliefern spielen Preis und Service die Hauptrolle. Sehr schön da muss sich auf kurz oder lang bei allen Providern in der Service Quallität zwangsweise was ändern.

    Auch die Preise sollten dann endlch mal stabilität und gleichheit gewinnen. Ich finde es z.B echt frech das immer noch kosten für sms anfallen . Ein dienst der dem Provider keinerlei Kosten verursacht. Sms sollten immer umsonst sein zumindest inerhalb eines Providers. Ich finde wenn man 19.99€ bezahlt sollte auch alles abgedeckt sein .
  • 01.11.2012 18:10
    Christian_Wien antwortet auf Furios Ubscurus
    Benutzer Furios Ubscurus schrieb:
    > Meiner Meinung nach ist das endlich mal eine gute Idee .
    >
    Alle Provider haben doch was davon . Und außerdem würde das
    >
    den Punkt der Netzabdeckung endlich auch revidieren.
    >
    Wenn alle die gleiche Abdeckung haben wird auch das Konkurenz
    >
    Geschäft interresant. Der Kunde kann dadurch nur Gewinnen.
    >
    Wenn alle die gleich Qualli abliefern spielen Preis und
    >
    Service die Hauptrolle.


    Das ist aber etwas zu kurz gedacht, denn es geht hier "nur" um Überlegung zur gemeinsamen Nutzung von 2 Netzen von 2 Netzbetreibern.
    Ein "kommunistisches" Modell, wo jeder Betreiber alle Netze nutzen könnte, kann und wird es wohl nicht geben und auch nicht geben können.
    Schließlich geht es dabei vorrangig um Einsparungen, Synergieeffekte und Bewertung bestehender und Finanzierung neuer Investitionen.
    Ein etwaiger Vorteil für die Kunden ist da höchstens ein willkommener Nebeneffekt, aber sicher nicht die vordergründige Intention.



    >
    > Auch die Preise sollten dann endlch mal stabilität und
    >
    gleichheit gewinnen. Ich finde es z.B echt frech das immer
    >
    noch kosten für sms anfallen . Ein dienst der dem Provider
    >
    keinerleiKosten verursacht. Sms sollten immer umsonst sein
    >
    zumindest inerhalb eines Providers. Ich finde wenn man 19.99€
    >
    bezahlt
    >
    sollte auch alles abgedeckt sein .

    Es gibt schon längst genügend günstige und konkurrenzfähige Tarife mit Flatrates.
    Der Kunde muß sich halt aus dem Angebot das für ihn Optimale heraussuchen, wie er es in anderen Bereichen wie beim Kauf eines Fernsehers, Autos,... dem Buchen einer Reise etc. auch kann.
    Es ist niemand gezwungen, zu Mondpreisen von anno dazumal zu telefonieren.
    Für SMS gibt es ebenfalls Pakete und es kommt bei Tarifen nicht (vorrangig) auf eigene Kosten an, sondern ganz einfach, was die Kunden akzeptieren und sich am Markt durchsetzen läßt.
  • 01.11.2012 23:33
    Telly antwortet auf Christian_Wien
    > Ein "kommunistisches" Modell, wo jeder Betreiber alle Netze
    >
    nutzen könnte, kann und wird es wohl nicht geben und auch nicht
    >
    geben können.

    In der Schweiz soll es das geben. Hat mir ein Schweizer neulich gesagt. Ich weiß aber immernoch nicht, ob er mich angelogen hat. ^^

    Telly
  • 01.11.2012 23:42
    mersawi antwortet auf Telly
    Also in Polen hat der juengste Netzbetreiber (Play) roaming Abkommen mit derzeit 2 Anbieter (der Dritte folgt in Kuerze).
    Da geht das...
  • 01.11.2012 23:46
    Telly antwortet auf mersawi
    Benutzer mersawi schrieb:
    > Also in Polen hat der juengste Netzbetreiber (Play) roaming
    >
    Abkommen mit derzeit 2 Anbieter (der Dritte folgt in Kuerze).
    >
    Da geht das...

    Danke! Dass mit Polen hatte ich im Hinterkopf. Aber ich war mir nur zu 10% sicher und hatte es daher nicht erwähnt.

    Weißt Du da mehr über die Preise? Also kosten nationale Gespräche in allen Netzen gleich oder sind diese in den Roamingnetzen teurer?

    Ist der Anbieter generell günstiger oder gleich teurer wie die anderen?

    Telly
  • 02.11.2012 08:12
    mersawi antwortet auf Telly
    Ich habe da zwei Bauernhöfe (im Suedosten des Landes), deswegen bin ich da oft und meine mich auch gut auszukennen.
    In Polen nutzen sehr sehr viele Leute prepaid Produkte.
    Durchschnittspreise wie bei uns 29 gr/ entsprechen etwa 9 cent (alle Netze).
    Angenehm ist das alles sekundengenau getaktet wird.
    Auch dort entdeckt man jetzt sein Herz fuer Allnetflats,allerdings besser als bei uns.
    Tut der Kunde zum Beispiel 100 Zl aufladen (ca 25 euro) kann er 20 Tage umsonst im Land telefonieren und simsen. Das Guthaben bleibt unangetastet.
    Einige Anbieter berechnen zu play noch derzeit einen kleinen Aufschlag (juengster Anbieter , bekommt derzeit in Polen den meisten IC).
    Die Datenpakete sind wie bei uns.
    Allerdings ist die Drosselung bei fast allen ausser bei Plus schon gemein...
    16kb/s...
    Das is nicht nett.
    Bei Plus sind es 32kb/s.
    Wenn man bei denen 100zl aufladen tut schenken die einem 15GB pro Monat zum surfen.
    Investiert man noch mal 10 zl und bucht sich eine Nocflat (nachtflat) bekommt man 50!GB zum surfen taeglich zwischen 0.00 und 08.00 Uhr.
    Das ist schon top.
    Der Netzausbau in Polen ist auch ok.
    Meine Hitliste ist:
    Platz 1 era ( jetzt t- mobile)
    Platz 2 plus (haengt Vodafone mit drin)
    Platz 3 idea/orange ( ehemals das Netz der Telekom Polska, begann als eNetz)
    Platz 4 Play ( aber durch das nationale Roamen.... Ein Traum)...
    Fuer weitere Fragen einfach melden...
  • 02.11.2012 08:17
    mersawi antwortet auf Telly
    Hatte ich ja fast noch vergessen...
    Du telefonierst in allen Netzen (beim roamen) zu den selben Kondtionen.
    Sogar easy Money ( fuer eingehende Gespraeche von 2 Minuten bekommste eine zum tele in alle Netze) geht in allen Netzen. Wow...
  • 16.11.2012 08:07
    mattes007 antwortet auf Christian_Wien
    Benutzer Christian_Wien schrieb:
    > Es gibt schon längst genügend günstige und konkurrenzfähige
    >
    Tarife mit Flatrates.
    > Der Kunde muß sich halt aus dem Angebot das für ihn Optimale
    >
    heraussuchen, wie er es in anderen Bereichen wie beim Kauf
    >
    eines Fernsehers, Autos,... dem Buchen einer Reise etc. auch
    >
    kann.
    > Es ist niemand gezwungen, zu Mondpreisen von anno dazumal zu
    >
    telefonieren.
    > Für SMS gibt es ebenfalls Pakete und es kommt bei Tarifen nicht
    >
    (vorrangig) auf eigene Kosten an, sondern ganz einfach, was die
    >
    Kunden akzeptieren und sich am Markt durchsetzen läßt.

    Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Stimme 100% zu.

    Wieso sollte der Betreiber SMS für lau anbieten, wenn er damit hohe Umsätze einfährt?
    Das wäre so, als wenn Apple das iPhone 64GB für 300Euro anbieten würde, obwohl die Menschen ganze Shops stürmen und Ihnen das Teil aus den Händen reißen.