Diskussionsforum
Menü

Privatleute von (Profi-Händlern) Ebay verdrängt


19.10.2012 09:26 - Gestartet von PeterSimlock
Hallo,

meiner Meinung nach, werden die Privatleute nicht von Profi-Händler verdrängt sondern von Ebay selbst !

Mein Bruder ist ein Ebayer der ersten Stunde. Als er vor einem Monat wieder was als Privatmann verkaufen wollte, wurde ihm von Ebay, trotz 100% positiver Bewertungen, ein Monatsverkaufslimit von 10 Artikel bzw. 750€ Umsatz aufgesetzt. Nach einer Beschwerde, hat Ebay "großzügiger weise" das Limit auf 25 Artikel (1000€) erhöht. Nach erneuter Beschwerde wurde ihm mitgeteilt, er möge sich als Händler anmelden, dann wird das Limit aufgehoben.

Es liegt auf der Hand, dass Ebay alles tun, um die Privatverkäufer zu verdrängen.

Gruß
Peter
Menü
[1] Telly antwortet auf PeterSimlock
19.10.2012 10:51
Es liegt auf der Hand, dass Ebay alles tun, um die Privatverkäufer zu verdrängen.

In dem Fall, verstehe ich eBay sogar. Dein Bruder läuft offenbar schon Gefahr, dass ihn die Finanzbehörden für sich entdecken.

Telly
Menü
[1.1] PeterSimlock antwortet auf Telly
19.10.2012 11:28
Benutzer Telly schrieb:
Es liegt auf der Hand, dass Ebay alles tun, um die Privatverkäufer zu verdrängen.

In dem Fall, verstehe ich eBay sogar. Dein Bruder läuft offenbar schon Gefahr, dass ihn die Finanzbehörden für sich entdecken.

Telly

So einfach ist das nicht.
Wenn er jetzt z.B. sein Plasma-Fernseher verkauft, dann darf er den ganzen Monat nichts verkaufen. Was hat das mit Finanzbehörden zu tun ?
Wenn ich mein Phaeton für 50.000€ verkaufe, bin ich lange nicht ein gewerblicher Verkäufer oder ?

Gruß
Peter
Menü
[1.1.1] Telly antwortet auf PeterSimlock
19.10.2012 11:37
So einfach ist das nicht.
Wenn er jetzt z.B. sein Plasma-Fernseher verkauft, dann darf er den ganzen Monat nichts verkaufen. Was hat das mit Finanzbehörden zu tun ?
Wenn ich mein Phaeton für 50.000€ verkaufe, bin ich lange nicht ein gewerblicher Verkäufer oder ?

Dazu müsste ich mal die jeweilige monatliche Anzahl an Verkäufen und die jeweiligen Einzelumsätze sowie die monatlichen Gesamtumsätze wissen.

Telly
Menü
[1.1.1.1] PeterSimlock antwortet auf Telly
19.10.2012 12:17
Benutzer Telly schrieb:
So einfach ist das nicht. Wenn er jetzt z.B. sein Plasma-Fernseher verkauft, dann darf er den ganzen Monat nichts verkaufen. Was hat das mit Finanzbehörden zu tun ?
Wenn ich mein Phaeton für 50.000€ verkaufe, bin ich lange nicht ein gewerblicher Verkäufer oder ?

Dazu müsste ich mal die jeweilige monatliche Anzahl an Verkäufen und die jeweiligen Einzelumsätze sowie die monatlichen Gesamtumsätze wissen.

Telly

Die Umsätze sind auf 1000€ von Ebay limitiert, und wenn er jetzt den TV verkauft, dann wird er die nächsten 30 Tage nicht in der Lage sein, sein altes Handy zu verkaufen, da dies würde die 1000-Euro-Grenze überschritten. Das habe ich gemeint. Das sind alles gebrauchte Waren, zwar wertvolle, aber immer noch keine neue.
Mir kommt das so vor, als wären Privatverkäufer bei Ebay nicht erwünscht.

Gruß
Peter
Menü
[1.1.1.1.1] stefan0124 antwortet auf PeterSimlock
19.10.2012 13:07
Könnte man glatt so meinen. Wie sind denn die Vertragsregeln und die Gebühren bei ebay für gewerbliche Verkäufer im Vergleich zum Privatmann?

Irgendwie muss es sich ja für den gewerblichen Händler mehr rechnen irgendeinen Kram für ca. 0,5cent Gewinnspanne zu verkaufen ohne dass ebay ihm noch das letzte Hemd an Verkaufs- und Paypalprovision auszieht.
Menü
[1.1.1.1.2] Telly antwortet auf PeterSimlock
19.10.2012 13:12

einmal geändert am 19.10.2012 13:14
Ich fragte nach dem, wie die Vergangenheit bei ihm aussah. Für mich ist das ganze Jammern auf hohem Niveau.

Er hat es bisher wohl schlicht übertrieben.

Telly